• Zwischen Mutter und Freundin, ich kann nicht mehr

    Hallo liebe Forenleser, nachdem ich seit 2 Jahren dieses Forum nach helfenden Beiträgen durchforste, möchte ich nun meinen eigenen Fall schildern, da ich völlig am Ende bin und DRINGEND eine objektive Meinung brauchen könnte! Ich bin 26 Jahre alt und leben seit 4 Jahre in einer Beziehung mit meiner Freundin. Es ist meine erste Beziehung, sie hatte schon…
  • 85 Antworten
    Zitat

    darauf hin hatte sie einen kompletten nervenzusammenbruch und hat gebettelt dass ich bleiben soll. Ihr die chance geben soll, wie toll unser leben wre wenn ich mich endlich für sie und gegen meine Familie entscheide. dazu kommt, dass das auch fü andere dinge gilt wie Beruf optik, Sport usw.

    Natürlich hat sie das, denn sie weiß ja, wie sie Dich wieder kleinkriegt. Selbstmorddrohungen, Nervenzusammenbrüche...und schon hat sie Dich wieder da, wo sie Dich haben will. Die Sache mit Deiner Mutter/Familie ist doch auch nur ein Nebenschauplatz. Ich denke nicht, dass Du viel glücklicher wärst, wenn beide sich tatsäüchlich vertragen würden. Denn da ist ja noch der Sport, Deine Hautbräune, der Beruf und die Figur, die bei Dir stimmen müssen, damit ihr nach ihrer Aussage endlich ein schönes Leben zusammen haben könnt. :|N


    Ich finde es gut, dass Du in Therapie bist, denn jeder gesunde Mann wäre schon lange weg von ihr. Offenbar bist Du auf Deine Art ebenso abhängig von ihr wie sie von Dir :-/


    Bleib da dran und ich wünsche Dir, dass Du diese kranke partnerschaft bald beenden und einen konsequenten und dauerhaften Schlussstrich ziehen kannst. Mit Schlussmachen alleine wird es bei Deiner "Freundin" nämlich nicht getan sein. Sie wird dann sämtliche Register ziehen; da ist es gut, wenn Du professionelle Hilfe hast.


    Und ja, pass mit der Verhütung auf. Es gibt Frauen, die schrecken wirklich vor nichts zurück, hauptsache sie setzen durch was sie wollen. Wenn Deine Freundin merkt, dass Du Dich von ihr zurückziehst, dann vergisst sie womöglich vor lauter Schreck die Pille zu nehmen oder piekst versehentlich ein paar Löcher ins Kondom :=o

    Wahnsinn, das du das so lange schon durchhältst! Ich glaube, eine Trennung wird für dich und sie das beste sein was euch beiden je passiert ist. Hoffentlich wird es ihr die Augen öffen, dass man so einen Menschen nicht behandeln darf und schon garnicht halten kann und ich glaube, du wirst dann endlich einmal zur Ruhe kommen können und vor allem nach so langer Zeit endlich zu selbst sein können! Vielleicht solltest du einfach deine Diplomarbeit abgeben und danach den angebotenen Urlaub mit deinen Großeltern antreten, dein Telefon ausschalten und einmal ganz in Ruhe darüber nachdenken was du eigentlich möchtest (wobei du das ja eigentlich schon weisst) und dir einfach mal einen Schlachtplan für deine Zukunft machen!

    Hallo


    Lass dich nicht durch Schuldgefühle zu etwas bringen was du nicht willst. Auch wenn sie dich für alles verantwortlich macht, du bist es nicht. Sie lernt nicht für Prüfungen und schiebt es auf dich, sie schiebt einfach alles auf dich und übernimmt keinerlei Verantwortung für ihr eigenes Leben. Ich kann dir aus Erfahrung sagen dass solche Menschen sich nicht ändern, weil sie keine Einsicht haben dass mit ihnen etwas nicht stimmt. Du bist seit 4 Jahren mit ihr zusammen und gebessert hat sich doch nichts, eigentlich scheint alles eher schlimmer geworden zu sein. Mal ehrlich, ich würde mit keinem zusammen sein wollen der meiner Mutter den Tod wünscht.


    Ich würde dir raten einfach mal ein paar Tage weg zu fahren um den Kopf frei zu bekommen, schalte dabei das Handy ab. Ich vermute fast du wirst dich gut fühlen. Natürlich nur bis zu zurück kommst, aber mal ehrlich....selbst wenn sie tobt und schreit, sie wird nicht Schluss machen wenn sie es bisher (nach allem was du getan hast %-| ) noch nicht getan hat. Diese Aufgabe fällt wohl dir zu.

    Hallo GefangenImZwiespalt


    du hast mit deiner Freundin gesprochen und ihr noch eine Chance gegeben, indem du ihr erstmal gesagt hast, dass du gehst, wenn sich nicht ändert, was du nicht mehr ertragen kannst. Das finde ich sehr gut. Nun musst du aber auch die Konsequenz besitzen, das durchzuziehen. Vielleicht setzt du mal ein Ultimatum?


    Selbst saß ich auch mal in so einer Beziehung fest. Mein Ex hatte Probleme mit seinen Eltern, lehnte sie ab, verscherzte es sich auch mit meinen und wollte dann auch an erster Stelle stehen, als meine Familie mich dringend brauchte. Er nahm mir nach und nach mein eigenes Leben und alles was ich liebte, zweieinhalb Jahre lang - das ist nun 2 Jahre her. Die Trennung war damals auch ein großes Drama mit Selbstmorddrohungen, Ritzen, Einsperren, Psychoterror...


    Als ich ihn kennen lernte, sagte er, ich hätte ihm das Leben gerettet, es sei davor so schlimm gewesen, dass er sich das Leben nehmen wollte, bevor er mich traf. Als ich ihn verließ, war es so schlimm, dass er sich wieder das Leben nehmen wollte. Die Situation hatte sich durch mich also eigtl nicht verschlechtert. Zudem hatte er nun Zukunftsperspektiven, weil ich ihn auf seinem beruflichen Weg stets unterstützt (wenn nicht in den Arsch getreten) habe, so wie du es nun bei deiner Freundin tust. Erst wollte er alles hinschmeißen, machte dann doch seinen Abschluss. Heute studiert er, ich habe ihn letzte Woche an der Hochschule gesehen (er mich nicht) und er machte einen "guten Eindruck", sprach und lachte mit Kommilitonen.


    Du bist nicht verantwortlich für ihr Leben. Diesen Satz musste ich mir auch oft anhören und heute weiß ich, dass es wahr ist. Sie ist ein Mensch wie mein Ex, der nicht glücklich sein kann und alle anderen um ihr Glück beneidet. Wenn du deine Freiheit wenigstens gegen Liebe getauscht hättest... aber das ist ja keine Liebe, wie sie mit dir umgeht. Sie betrachtet dich nicht als Partner, sondern als Besitz, mit dem sie tun und lassen kann, was sie will.


    Mein Ex sagte mir einige Monate nach unsrere Trennung und nach einer seiner neuen kurzen Beziehungen, dass diese neue Frau sehr an ihm geklammert hatte und ihn in allem eingeschränkt hat, was er tat - er wüsste nun, das es damals ein Fehler war, mich so einzusperren. Wäre ich bei ihm geblieben, er hätte es nie gelernt.


    Du hast diese Beziehung nun so lange ertragen. Du wirst daraus lernen und auch aus der Trennung. Und du wirst überrascht sein, wenn du eine andere kennen gelernt hast, wie schön und glücklich eine Beziehung sein kann :)*

    Zitat

    ich war immer vorsichtig, da ich wusste das sie mental eher instabil und unsicher ist. ich bin dies selbst und hatte daher immer Abstand gehalten aus Angst.

    Dein Gefühl was du zu Beginn hattest, hat dich anscheinend nicht getäuscht.

    Vielen Dank ihr Lieben für all die hilfreichen Antworten! Dass ich ihr ein Ultimatum gesetzt habe hielt ich auch für gut, jetzt bringt es mich allerdings wieder in eine psychische Stresssituation.


    Mein kleinster Bruder hat Ende Mai Konfirmation. Er freut sich schon sehr und will mich natürlich gern dabei haben! Und ich auch gern dabei sein!


    Meine Freundin wollte mir das die ganze Zeit verbieten. Nun ist sie den Kompromiss eingegangen, dass wenn ich unbedingt hin will, dann nicht allein! Sie muss dann mit.


    Problem: Meine Familie, speziell hat von alledem die Nase voll und will sie nicht mehr sehen. Kann ich anchvollziehen, aber wie soll ich meiner Freundin das erklären. ersten ist sie noch verletzter, zweitens kann ich dann auch nicht fahren. Drittens weiß ich, dass sie keine Versöhnung anstrebt, sondern nur ihr "Gewinnen" demonstrieren will.


    Weiß nicht mehr was ich tun soll! Hab gehofft sie kommt zur Einsicht und lässt mich fahren, aber so ist es sehr clever von ihr. Wenn meine Familie sie nicht dahaben will, hat sie wieder einen Schlagkräftigen Grund was für ein mieser und herzloser freund ich bin wenn ich allein fahren würde. :-(


    Es ist zum Mäusemelken!"


    Weiß jemand Rat?? Oder muss ich ihr sagen, dass meine Familie ihr wichtiger ist und die Trennung endgültig durchziehen. In der Situation die sie jetzt fabriziert hat ist es noch schwerer, weil sie sich ja (wenn auch nur aus taktischen Gründen) nach vorn auf mich und meiner Familie zubewegt hat!


    Für jeden Rat dankbar,


    Felix

    @ GefangenImZwiespalt

    Zitat

    ersten ist sie noch verletzter, zweitens kann ich dann auch nicht fahren

    Frage: Warum kannst Du das nicht? Ich würde mir dies ganz sicher von Niemandem verbieten lassen! :|N

    das sehe ich wie Chance. Wenn Du nicht ohnehin Schluss machen willst, dann kannst Du ihr klipp und klar sagen, dass Du


    1, auf das Fest gehen wirst


    2, es das Fest Deines Bruders ist und es daher schön für Deinen Bruder werden soll. Da sie gegen Deine Familie ist, wirst Du alleine hinfahren, weil sonst die Stimmung nicht gut ist.


    3. kannst Du ihr anbieten, dass Ihr zu einem späteren Zeitpunkt einen Termin findet, zu dem Ihr beide Deine Familie zusammen besuchen fahrt - vielleicht kann es dann zu einer Annäherung kommen - aber nicht zur Konfirmation Deines Bruders. Dafür hat sie sich selbst disqualifiziert!

    Zitat

    Wenn meine Familie sie nicht dahaben will, hat sie wieder einen Schlagkräftigen Grund was für ein mieser und herzloser freund ich bin wenn ich allein fahren würde.

    Ich sehe es wie meine Vorrdnerinnen: Du fährst alleine, weil sie gegen Deine Familie, insbesondere gegen Deine Mutter ist, und Du Dir und auch Deinem Bruder das fest nicht versauen lässt. Für ihre feindselige Einstellung muss sie nun eben die Konsequenzen tragen.

    Zitat

    Meine Freundin wollte mir das die ganze Zeit verbieten. Nun ist sie den Kompromiss eingegangen, dass wenn ich unbedingt hin will, dann nicht allein! Sie muss dann mit.

    Wenn ich sowas schon lese, dann krieg ich das kalte kotzen. %-|


    Du fährst alleine hin und wenn sie unbedingt einen kompromiss will, dann kannst Du ja ein andermal mit ihr zu Deinen Eltern fahren. Wenn Du ihr da jetzt nachgibts, dann war das ganze ultimatum für die katz. Sie merkt, dass sie immer noch die Zügel in der hand hat und wird sehr schnell wieder in ihre alten verhaltensgewohnheiten zurückfallen. Ihr vermeintliches Zugeständnis ("Eigentlich wollte ich Dir das ja verbieten, aber na gut, dann darfst Du fahren, aber nur mit mir!") ist doch lachhaft. Sie hat Dir gar nix zu verbieten. Das hat sie offenbar immer noch nicht kapiert (und Du wohl auch nicht, wenn Du meinst, dass Du nun auch nicht farhen kannst :-/)

    Was willst du mit dieser Frau?


    stell dir ganz ehrlich diese Frage, was erwartest du von deiner Zukunft und wie wird deine Zukunft aussehen wenn du sie "dabei" hast?


    Ganz ehrlich... wie kannst du sowas 4 Jahre mit dir machen lassen?


    Mach dein Diplom fertig, und dann such dir nen Job am anderen Ende von Deutschland ;-)


    bzw in der Nähe deiner Eltern damit du mit ihnen noch Kontakt haben kannst (natürlich nur wenn du das auch willst)


    Und ganz wichtig (ich komme auch grade erst aus einer Situation in der ich ähnlich gefühlt habe):


    Sie ist für ihr Leben selbst verantwortlich, du kannst nichts dafür, du kannst nichts ändern, du bist an nichts schuld!

    Zitat

    Ich muss da raus sonst platz ich, würde am liebsten ohne bescheid zu sagen ein halbes jahr weg gehen wo mich keiner findet!

    Mach ab morgen eine Auszeit für ein halbes Jahr.


    Sag ihr, du kannst nicht mehr und was du an ihr nicht leiden kannst, damit sie weiß, woran sie ist.


    In einem halben Jahr trefft ihr euch nochmal.


    Wenn dir das von vorneherein zu viel ist: trenn dich gleich.

    Zitat

    Ihr die chance geben soll, wie toll unser leben wre wenn ich mich endlich für sie und gegen meine Familie entscheide

    Was du auch tun solltest:


    Ihr klipp und klar sagen, dass du dich NICHT zwischen Freundin und Familie entscheiden wirst. Sie wird, solltet ihr zusammen bleiben, die Tatsache akzeptieren müssen, dass du den Kontakt zu deiner Familie weiterhin pflegst.


    Mach klare Ansagen, damit sie weiß, woran sie ist.


    Vielleicht will sie ja dann auch nicht mehr ? {:(

    kurz und knapp: mach Schluss.


    Spätestens beim Einsatz körperlicher Gewalt ist eine Beziehung eigentlich nichts mehr wert.. vom restlichen "Umgang" mal ganz zu schweigen.

    Hallo GefangenImZwiespalt


    hast du deiner Freundin das auch gesagt, dass du genau weißt, dass sie dir dieses "Angebot" aus dem hinterhältigen Grund macht, weil sie weiß, dass sie bei dir zuhause zu so einem Anlass in nächster Zeit nicht erwünscht ist und denkt, du könntest ohne sie also gar nicht fahren?


    Du hast ihr gesagt, es soll sich was ändern, sonst gehst du. Und es hat sich NICHTS geändert. Ihre Ziele sind die gleichen, nämlich dich für sich allein zu beanspruchen ohne dir jegliche Freiheit zuzugestehen, nur das Mittel hat sie geändert. An deiner Stelle würd ich ihr das genau so sagen und auch, dass du fährst, und zwar ohne sie. Wenn sie es dir nicht gönnt, hat sie nichts verstanden und dann wirst du nicht zu ihr zurück kommen.


    Mir scheint, du bist inzwischen total eingeschüchtert und abhängig von ihr, kann das sein? In dem Fall habe ich gute Erfahrungen mit etwas gemacht, was ich auch oft rate: Wenn du es nicht alleine schaffst, dich von ihr zu lösen, weil sie dich immer wieder zutextet und manipuliert, hol dir Hilfe. Einen Freund, ein Familienmitglied, was dich unterstützt, für ein paar Tage bei sich aufnimmt und sie von dir fernhält, bis du deine Handynummer, Mail-Adresse und worüber sie dich sonst noch kontaktieren könnte, geändert hast. Sollte sie ein abschließendes Gespräch oder so etwas wollen: Sag ihr ruhig, du hast daran erst Interesse, wenn sie zur Vernunft gekommen ist, und wenn das Jahre dauert... Sonst kommt sie womöglich auf die Idee, dir ein Drama inkl Selbstmordversuch zu veranstalten, so wie du sie beschreibst. Sollte sie das tun, bevor du gehst, warte bis sie die "Waffe" in der Hand hält und wähl den Notruf. Die rücken sofort mit Krankenwagen + Polizei an, das war meinem Ex damals dann sehr peinlich... Denk dran: Sie will sich nicht umbringen, weil sie ohne dich sonst so unglücklich wäre. Sie will dich damit an sich binden und wenn du nicht darauf eingehst, wird sie es nicht tun. Falls doch (was aber nicht allzu wahrscheinlich ist, denn wer es tun will, droht nicht damit sondern tut es einfach), dann nur, um dir eins auszuwischen, einen "heldenhaft" theatralischen Abgang zu haben und dir damit eins auszuwischen, damit du ewig ein schlechtes Gewissen hast. Lass dich nicht von ihr fertig machen und geh. Du hast ihr genug Chancen gegeben. Rette dich selbst, bevor sie dich mit sich hinunterzieht.