Zitat

    Nicht jeder Mensch kann den Unwillen runterschlucken und sich in die Höhle der Löwen wagen.

    Und das WILL auch nicht jeder, ich zB nicht. Wieso sollte ich mir das geben? Wenn ich die Leute nur langweilig oder doof finde, kann ich schon mal mitgehen ohne mir das anmerken zu lassen. Aber wieso soll ich mich von irgendwem unverschämt behandeln lassen?

    Wir haben gegen ihren Willen geheiratet. Komischerweise mochte mein Schwiegervater mich sehr, da er sah, wie glücklich in den Sohn machte. Sie hetzte weiter gegen mich und ich habe oft weinen müssen. Ich hatte damals absolut kein Selbstbewußtsein. Ich fühlte mich dort extrem unwohl und beschloß irgendwann, meine Besuche bei ihr einzustellen. Mein Mann besuchte sie auch sehr, sehr selten. Also mußte sie sich bequemen, uns zu besuchen. Sie musterte mich ständig wie ein Raubtier seine Beute. Aber ich kam damit sehr gut klar.


    Als Enkelkinder kamen, zeigte sie deutlich mehr Interesse an den anderen Enkelkindern. Aber da ich sehr liebevolle Eltern hatte, hat es meinen Kindern an nichts gefehlt.

    Also ich sehe hier zwei Seiten.


    Deine Mutter, die sich teilweise ziemlich unverschämt verhält. Solche Seitenhiebe zerstören eine Beziehung schnell, vor allem wenn man damit nicht umgehen kann. Hab ich so ähnlich auch schon durch gehabt und es kann leider auch eine Beziehung zerstören.


    Dass dein Freund wegen einem allgemein ausgerichteten Gruß die Gruppe verlässt, finde ich auch übertrieben. Sei es von deiner Mutter sonst wie gemeint gewesen sein: Der Gruß wurde eben für alle ausgesprochen und nicht nur für dich, weshalb man da wirklich drüber stehen muss. Ich muss sogar mit der Ex von meinem Freund irgendwie klar kommen, obwohl wir beide nicht gut auf sie zu sprechen sind. Aber sie spielt halt auch eine Rolle in seinem / unserem Freundeskreis, da lernt man, darüber zu stehen. Vor allem, wenn man schon ein bisschen zusammen ist und über die heikle Anfangsphase, in der sowieso jeder und jede Ex das Böse sind, hinaus ist. ;-)

    Ich finde das Verhalten Deiner Mutter provokativ. Ich glaube nicht mal, dass das reine Gedankenlosigkeit war, schöne Grüße vom Ex auszurichten. Der gehört doch nicht mehr zur Familie, die bei euch so hochgehalten wird.


    Dein Freund scheint um Kompromisse bemüht zu sein, er geht zu Feiern mit und scheint Dich nicht einzusperren.


    Deine Mutter hat ihm gegenüber eine negative Einstellung. Und zwar schon bevor er die Gruppe verlassen hat. Dein Freund ist doch nicht blöd, er hat das schon vorher gespürt. Denn wenn das Verhältnis okay wäre, hätte er über den "netten Gruß" hinweggesehen, aber er wusste, dass es für ihn adressiert war, vielleicht sogar, um zu eskalieren.


    Da ich solche Situationen kenne, kann ich nur sagen: Es ist Dein Job, Deine Mutter in die Schranken zu weisen. Dir gegenüber so über Deinen Freund zu reden, finde ich nicht nur dreist, es zeigt auch ein Stück, dass sie Dich nicht respektiert. Wenn sie wüsste, dass sie dafür einen drüber kriegen würde, würde sie es sich nicht wagen, so über ihn zu reden. Sie scheint jedenfalls eine dominante Frau zu sein, und Du hast möglicherweise Probleme, Dich abzunabeln von ihr.

    Meine Mutter war zu Anfang meinem Mann, mit dem ich inzwischen 17 Jahre verheiratet bin, genauso. Er passte nicht in ihr Bild, und sie hat mich immer wieder sehr gekränkt und verunsichert mit ihren Aussagen. Mein Mann ist auch eher der ruhige und ausgleichende Typ, meine Mutter dagegen sehr dominant, sie hat kaum Empathie und projizierte wohl ihre Sorgen um meine Zukunft dann auf mich. Ich war damals noch zu unerfahren und nicht abgenabelt von ihr und habe ihr viel zu wenige Grenzen gesetzt.


    Meinen Ex, der mir gegenüber (und auch anderen Freundinnen, wie ich später erfuhr) immer wieder gewalttätig war, hielt sie dagegen hoch und pflegt, glaube ich, sogar jetzt noch Kontakt zu ihm, was ich nie verstehen werde, sie findet ihn als Akademiker wohl besser, dabei war dieser Mann einfach nur problembehaftet, jähzornig (wie sie) und eben auch gewalttätig.


    Jetzt, nach vielen Jahren, ist sie zurückgerudert. Zum Teil, weil sie sieht, dass ihre Vorstellungen nicht zutreffen, zum Teil, weil sie bei mir damit auf Granit gebissen hat, denn mit der Zeit habe ich angefangen, sie heftig anzugehen, wenn sie über meinen Mann abfällig geredet hat. Sie hat irgendwann kapiert, dass sie sich damit ins eigene Fleisch schneidet.