3 Monate Blasenprobleme!!! Blasenentzündung jetzt Va Reizblase

    Hallo,


    Nachdem ich nun wirklich komplett am Ende bin und nicht mehr weiter weiß habe ich aus Verzweiflung im Internet nach Leidensgenossen gesucht und bin hier gelandet. Ich bin nervlich absolut am Boden und bräuchte dringend jemanden der mir helfen kann.


    Meine Geschichte:


    Ich (29) hatte am 1. Weihnachtsfeiertag eine Blasenentzündung. Brennen beim Wasserlassen, dauernd aufs Klo, ... die normale Geschichte. Also zum ärztlichen Notdienst und Medi geholt. Das wurde dann besser und ging weg.


    Denkste!!


    Am 1.1. kam die Blasenentzündung mit ganzer Wucht zurück. Also wieder zum ärztlichen Notdienst. Diesmal grooooße Packung Antibiotika bekommen. Und? Weg. Aber der Harndrang hat diesmal nicht aufgehört. Im Gegenteil. Der war richtig schlimm.


    Habe dann beim Hausarzt 2 mal Urin abgegeben. Aber jedes Mal ohne Befund.


    Bin dann zum Urologen. Der hat mir Urin abkathetert. Sauber. Nichts drin. Verdacht auf Reizblase. Er verschrieb mir dann Spasmex um die Blase zu entkrampfen und beruhigen. 2 Wochen sollte ich das nehmen und dann wieder kommen.


    Wie es mir ging: Ich muss ständig aufs Klo. Wirklich immer. Es gab keine Minute wo ich nicht musste. haus verlassen ging gar nicht. Nach dem Toilettengang brannte es unten. Also nicht dabei, sondern erst wenn man fertig und schon vom Klo weg war. Das dauerte auch bis es endlich aufhörte. So ging es fast die ganzen 2 Wochen. zum Ende hin hat es sich insoweit gebessert gehabt, dass dieses fiese Brennen nicht mehr so häufig war und ich etwas mehr Ruhe hatte bis ich zur Toilette muss.


    2: Besuch Urologe. Aussage: Ja das Spasmex kann bis zu 4 Wochen dauern bevor es überhaupt richtig wirkt. Nehmen sie es weiter. trinken sie viel und in 3 MONATEN sehe ich sie wieder.


    Super. 3 Monate??? Das ist ja ewig. Im Moment sieht mein Tag so aus. Aufstehen. 1.Gang zur Toilette. Alles gut danach. Kein Brennen. Harndrang lässt nach und ist vielleicht (an sehr guten Tagen) weg. Aber nur bis zum 2. Gang am Vormittag. Meist 3 oder 4 Stunden später. Dann geht es los. Schnell kommt der Drang wieder nach dem Toilettengang. Oder er sit sofort da und braucht ewig bis es verschwindet. Dann hab ich im Schnitt eine Stunde ruhe bevor er wieder kommt. Und zwar so schlimm das es fast wehtut damit ich aufs Klo gehe. So schleppe ich mich dann über den Tag. Montag, Dienstag und Mittwoch war es wieder ganz schlimm. Alle 15 Minuten aufs Klo. Auch die Blase zieht wieder im Unterleib. Das war eigentlich schon weg. Warum kommt das denn nun wieder und wird nicht weiter besser?


    Hatte das jemand schon ähnlich? Ist das wirklich eine Reizblase? Wie bekomme ich die weg? Geht sie denn wieder weg? Was kann ich unterstützend tun?


    Ich trinke viel. Tee und Mineralwasser. Kaffe lasse ich ganz weg obwohl ich den sehr liebe. Höchstens 1 Tasse am Samstag. Mehr nicht.


    Ich halte mich warm, ziehe immer etwas längeres an damit die Nieren warm sind. ich halte den Drang so lange ich kann aus wenn er einsetzt. Meist schaffe ich dann noch eine Stunde länger nicht aufs Klo zu gehen. im Moment bin ich bei 2 bis 3 Stunden bevor ich dem Drang wirklich nachgeben muss. Oder ist das schlecht?


    Mein Apotherker möchte mir einen tee mischen mit Goldirgendwas und noch einem Kraut. Ist das gut? Hilft das??


    Ich hoffe mir kann jemand helfen denn ich leide sehr darunter. Ich muss ständig weinen mittlerweile weil ich nicht mehr weiter weiß. :°( Mein Partner steht auch völlig hilflos da, da er mir ja nicht helfen kann.


    Danke schonmal.

  • 55 Antworten
    Zitat

    Ich trinke viel. Tee und Mineralwasser.

    Wieviel denn in etwa in Litern?

    Zitat

    Mein Apotherker möchte mir einen tee mischen mit Goldirgendwas und noch einem Kraut. Ist das gut? Hilft das??

    Goldrutenkraut vermutlich, das ist auch Bestandteil in vielen Harntees und wird zur Behandlung von Harnwegsinfekten eingesetzt. Ich spring ganz gut drauf an, auch wesentlich besser, als auf Bärentraubenblätter (örks).

    Zitat

    Hatte das jemand schon ähnlich? Ist das wirklich eine Reizblase? Wie bekomme ich die weg? Geht sie denn wieder weg? Was kann ich unterstützend tun?

    Was es nun konkret ist, da bin ich überfragt. Ich kenne und habe auch solche Probleme. Bei mir taucht dieses Brennen idR auf, sobald ich nicht genug getrunken habe. Habe ich genug getrunken, dann gehts.


    Verhütest du hormonell?

    Zitat

    Auch die Blase zieht wieder im Unterleib

    Eine Reizblase tut nicht weh. Da ist eigentlich nur der Drang da. Wurde denn eine Bakterienkultur angelegt und mal eine Blasenspiegelung gemacht, um der Sache auf den Grund zu gehen? Hattest Du schon öfter Blasenentzündungen?

  • Anzeige

    Also,


    Ich trinke bestimmt 3 Liter.


    Bakterien sind definitiv nicht mehr im Urin. 2 mal wurde U-Stix gemacht und 2 mal Urin direkt aus der Blase abkathetert. Ganz sauber.


    Ja ich verhüte mit der Pille seit bestimmt 15 Jahren.


    Ich hatte 2004 im Urlaub eine sehr schlimme Blasenentzündung. Mit Blut im Urin. Danach bis heute nur noch einmal.

    Goldrutenkraut soll bei Harnwegsinfekten helfen und auch den Reiz lindern. Das würde ich auch versuchen bzw. mache es.


    Ich hab nach meiner echt ätzenden wiederkehrenden Blasenentzündung (anderer Faden) auch erst Ruhe seitdem ich die hormonelle Verhütung komplett abgesetzt habe, obwohl ich viele Jahre damit keine Probleme hatte ( auch nie ne Blasenentzündung oder ähnliches). Spasmex hilft bei mir auch nicht wirklich. Es entspannt zwar den Blasenmuskel, macht mir aber eher Nachteile. Wenn überhaupt dosiere es wenig und steigere erst später, wenn es dir irgendwie hilft. Ärzte können wirklich der Horror sein. Das Warten habe ich auch satt. Viel trinken ist gut, es soll ja alles ordentlich durchgespült werden. Ich denke es ist nicht wichtig wie oft du gehst sondern wieviel dann in deiner Blase war. 2-3 Stunden aushalten... ich wär froh, wenn ich das könnte... An deiner Stelle würde ich es auch urologisch und gynäkologisch abklären lassen! Reizblasen können verdammt viele Ursachen haben. Wenns ne Zauberpille geben würde, ich wäre auch sehr interessiert :)z aber leider ist das nicht so einfach. Ich kann dich echt gur verstehen, mir gehts genau so.

    Zitat

    Ja ich verhüte mit der Pille seit bestimmt 15 Jahren.

    Dann würde ich, sollte sich an deinem Zustand nichts ändern, die Pille mal weglassen. Hormonmangel kann auch zu ganz schön fiesem Brennen im Harnbereich führen. Harnwegsinfekte werden auch idR in der Packungsbeilage als Nebenwirkung aufgeführt. Und ja, Beschwerden können auch nach 15 Jahren problemloser Einnahme auftauchen: Die Wirkung funktioniert nach 15 Jahren ja auch noch tadellos, also können auch Nebenwirkungen jederzeit auftreten.

  • Anzeige

    Ich hätte da auch noch eine etwas intimere Frage. Kann ich eigentlich normal mit meinem Mann Geschlechtsverkehr haben, oder verschlimmert das die Situation noch mehr? Wir trauen uns schon nicht mehr weil wir es nicht noch schlimmer machen wollen. :|N

    Bei manchen macht es das schlimmer, bei manchen weniger Probleme. Ich hatte immer Angst ihn mit irgendwas anzustecken oder das die Bakterien von ihm kommen können. Aber mein verlangen ist momentan auch nicht sehr groß und will das alles erstmal abheilen lassen. Durch die BE und die lange hormonelle Verhütung ist es schon ganz schön angegriffen und der Sex machts nicht besser, ob mit oder ohne Kondom. Obwohl mit sicher besser wäre, da Sperma die Schleimhäute auch ganz schön reizen kann.

  • Anzeige

    Nach vielen schmerzhaften Blasenentzündungen mit anschließender Reizblase ist mir hier im Forum UROL FLUX FORTE Filmtabletten 600 mg empfohlen worden. Es soll über einen längeren Zeiraum und wirklich hochdosiert (3 x 1) genommen werden ( Goldrutenkraut ).


    Bestellt immer auch über eine Internet-Apo, ist dann günstiger. Ausprobieren! Es hat einigen von uns sehr geholfen.

    Neben dem Absetzen der hormonellen Verhütung könnte es helfen, den Intimbereich (und v.a. die Haut um die Harnröhrenöffnung herum) mit einem guten Öl zu pflegen (Olivenöl, Kokosöl, Nachtkerzenöl etc.). Wenn das hilft und die Haut dort gerötet ist, könnte VEA OLIO den Hautzustand zusätzlich verbessern. Die Harnröhre ist sehr sensibel. Sie reagiert auf Reize von Außen sehr schnell mit Brennen, Harndrang etc.


    Beim Urinieren solltest du auf gar keinen Fall versuchen, den Urin herauszudrücken oder den Harnstrahl zu unterbrechen. Nach schmerzhaften Entzündungen verspannt sich manchmal der Beckenboden und quetscht die Harnröhre. Das kann auch sehr unangenehm sein. Schau mal da


    http://www.urol.de/index.php?id=266


    Nimmst du Cranberry oder sonst irgend was saures? Das löst bei mir nämlich schlimmen Harndrang und Blasenschmerzen aus.

    Zitat

    Ich hätte da auch noch eine etwas intimere Frage. Kann ich eigentlich normal mit meinem Mann Geschlechtsverkehr haben, oder verschlimmert das die Situation noch mehr? Wir trauen uns schon nicht mehr weil wir es nicht noch schlimmer machen wollen.

    Wenn ihr beide Lust dazu habt, würde ich es einfach mal probieren. Ihr solltet aber auf jeden Fall ein verträgliches Gleitmittel (ich schwör auf Kokosöl, wenn man keine Kondome braucht, ansonsten z.B. Aquaglide) verwenden. Du solltest davor ein Glas Wasser trinken und danach gleich aufs Klo gehen und bei einer Blasenentzündungsproblematik ist es empfehlenswert, dass beide Sexualpartner den Intimbereich vorher frisch gewaschen haben. Es ist möglich, dass manche Stellungen etwas unangenehm sind...möglicherweise geht es aber auch ganz gut. Probiert es aus. Bei mir hat es das Brennen nicht verschlimmert.

  • Anzeige

    Hallo Aguti,


    Kenn mich leider auch ungewollt mit Blasenbeschwerden aus.


    Hab meine nach 9 Monaten in den Griff bekommen.


    Wie äußern sich denn die Schmerzen bei dir?


    Viele Grüße

    Hallo


    hatte bisher nie Probleme mit meiner Blase, aber dann bekam ich diesen April eine blutige Blasenentzündung, die erst mit dem 2. Antibiotikum besser wurde. Das hat dann mein ganzes Immunsystem durcheinander gebracht. Bekam dann ein Monat später wieder eine BE und eine Pilzinfektion noch dazu, das übliche halt.... =(


    Erst nach 3 Monaten war ich beschwerdefrei, Dann kam der Sommer und ich habe mich schon gefreut alles überstanden zu haben bis ich Mitte August ein Brennen und Ziehen in der Harnröhre bekam, das einfach nicht besser wurde. Außerdem hatte ich eine Rötung rund um die Harnröhre und ein unangenehmes Gefühl "da unten"


    Bin dann wieder zu meiner Frauenärztin, die stellte wieder eine leichte Pilzinfektion fest und ich musste Pilzmittel einnehmen. Urin war aber ok. Dann bekam ich auch Probleme in der Blase, musste ständig aufs Klo und die Blase brannte, wenn man leichten Druck von aussen ausübte. Wieder zum Arzt, aber Urin war ok. Trotzdem nahm ich Cipro 250mg für 3 Tage.


    Die Beschwerden wurden aber nicht besser. Ich spürte meine Blase 24Std am Tag!!!


    Der blanke Horror.


    Bin dann zu Uro, Harnröhrenabstrich war ok, Urinkultur auch, aber die Beschwerden blieben.


    Auf mein Drängen wurde von meiner Frauenärztin nochmals eine Urinkultur angelegt und eine geringe Anzahl an Enterokokken gefunden.


    Na endlich!


    Wieder AB, diesmal Cipro 250mg für 5 Tage, aber die Beschwerden wurden nicht viel besser.


    Leider habe nun aufgrund der langen Entzündung und durch das Cipro eine massive Reizblase.


    Kaum trinke ich spüre ich schon wieder wie sich meine Blase füllt. Meine Harnröhre fühlt sich auch ganz


    wund an und es vergehen Wochen und die Beschwerden werden nur ganz laaaangsam weniger.


    Ich habe so Angst, dass das nie wieder weggeht.


    Ich sitze dauernd am Sofa weil es sich so besser ertragen lässt. Schlafstörungen habe ich auch massiv. Anfangs, weil mich die Blase nicht schlafen lies und nun, weil meine Nerven total hinüber sind.


    Ich will mein altes Leben zurück =(


    Wie wurde es bei dir besser?


    Ich versuche eh schon alles, Goldrutentee, Wärme, Döderleinkapseln,Multigynactigel, Kamillensitzbäder, D-Mannose, Kukurma, Natron und natürlich achte ich generell auf die Ernährung, dh. kein Alkohol oder Kaffee, milde Speisen, generell mehr Basisches.... aber nix hilft so richtig.


    Bin echt verzweifelt, was hab ich? Ist das eine Reizblase?


    Ich hab aber nicht verstärkten Harndrang, meine Blase tut immer weh =(

    Hast du vielleicht eine Blasensenkung?


    Durch die veränderte Lage kann es da zu solchen Sachen kommen.


    Vielleicht suchst du mal einen Urogynäkologen auf?

  • Anzeige