An die Blasenspezies. Warum weißliche Blasenschleimhaut?

    Hallo.


    Hat schon einmal jemand gehört, dass eine Blasenschleimhaut eher weißlich als rosa ist?


    Ich meine das hier von jemand gelesen zu haben, finde es aber net mehr.


    Östrogenmangel? Candida?


    Wer weiß, was das sein könnte, hat es auch gelesen, oder hat es selber bei einer Blasenspiegelung zu hören bekommen?


    LG Jessy

  • 3 Antworten

    Hallo Jessy,


    soweit ich weiß ist,


    a) stellt sich eine gesunde Blasenschleimhaut bei einer Blasenspiegelung optisch, zumindest wenn ein modernes NBI-Gerät verwendet wird, eher weiß - mit sichtbaren Blutgefäßen darin - als rosa dar. Das wird aber wohl nicht gemeint sein


    b) gibt es ein Dreieck am Blasenboden, das sogenannte Harnblasendreieck, was von Natur aus weißlich aussieht. Das ist vielleicht auch eher nicht gemeint?


    c) können z.B. aufgrund chronischer Entzündungen in der Blase Leukoplakien entstehen. Das sind weißliche Beläge, die entfernt werden sollten, da sie Präkanzerosen darstellen können.


    LG, Motte

    Hallo Motte.


    Die ganze Blase sah nicht entzündet aus. Sie war hell. Für mich völlig unauffällig


    Ich hab sie gesehen. Die Blutgefäße waren gut zu erkennen.


    Leukoplakien sind doch nur einzelne Stellen. Oder?


    Komischerweise ist meine Mundschleimhaut auch so.


    Könnte vom Rauchen können.


    Eine Gewebeprobe wird es zeigen.


    Ergebnis folgt.


    Lg

    Meine soll so ausgesehen haben. War Östrogenmangel. Kam von der Pille.


    Mein Urologe hatte auch urogyn als Fachgebiet. Sah von außen den Östrogenmangel, den die Blasenspiegelung bestätigte. Da war immer von weißlichen Belägen die Rede.