Analhygiene konkret

    Also, ich muss jetzt doch einmal ganz genau nachfragen |-o , weil unter dem Vorsorge und erste Hilfe -Thread halt steht:


    nach großem Toilettengang mit Wasser abwärts waschen


    vor GV Hände und Genitalbereich waschen (beide!).


    Also, ich habe gemerkt, dass, wenn ich mich vor oder nach dem GV im Genitalbereich mit Intimlotion wasche, ist die BE danach noch viel schlimmer! {:(


    Das lasse ich also. Aber mir geht es hier um die Darmregion:


    Ich habe mich nach dem großen Toilettengang immer mit trockenem und danach noch mit feuchtem Toilettenpapier abgewischt. Wie macht ihr das? Benutzt ihr Desinfektionstücher?


    Eine Freundin von mir hat die immer dabei. Und weil sie so angewidert von meinen Pickeln auf dem Rücken war :°( , meinte sie, ich solle die auch mal benutzen. Rücken ist davon etwas besser geworden, dafür habe ich gerade wieder eine BE. :-( Und jetzt frage ich mich, ob man die Desinfektionstücher auch für die Darmregion verwendet.


    Aber schon auf dem Rücken haben die mit Alkohol getränkten Tücher ganz schön gebrannt... %-| wie wird das erst am Darm?

  • 84 Antworten

    Intimwaschlotionen braucht eigentlich kein Mensch, zum Waschen des Intimbereichs bei Frauen ist lauwarmes Wasser völlig ausreichend. Da ich kein feuchtes Toilettenpapier und anderes Chemiezeug vertrage, habe ich weiche Einmalwaschlappen zu Hause, die ich stattdessen zusammen mit einfachem Wasser verwende.


    Desinfektionstücher haben in der Körperpflege meines Erachtens überhaupt nichts verloren. Durch Reinigung mit so scharfen Mitteln kann sich z.B. im Analbereich ein Analekzem entwickeln. Der Säureschutzmantel der Haut wird durch solche Tücher angegriffen. Da du eh mit BEs kämpfst würde ich dir dringend raten, die Finger davon zu lassen.


    Pickel entstehen außerdem nicht durch mangelnde Hygiene!!


    Trinkst du vor dem Sex genügend, so dass du danach gleich Wasser lassen kannst??

    Probier doch mal zuerst das feuchte Toilletenpapier und danach das Trockene!


    Ansonsten entsteht - wenn die Hose wieder oben ist - ein schönes Feuchtbiotop, dass du den ganzen Tag herumträgst! Schön feucht und warm... da fühlen sich die Bakterien am wohlsten!!!

    wie alt bist du Himmelssternchen?


    Das mit den Pickel am Rücken kann sich während der Pupertät doch noch legen, keine Panik! Aber bloß nicht mit alkoholhaltigen Mitteln da ran gehen, is sehr schlecht für die Haut! Schau lieber mal zum Hautarzt.


    PS: Finde es ja nicht sehr nett, dass sich deine Freundin vor dir ekelt ":/

    Oh, hatte die letzten Tage so Probleme mit der akuten BE :-( , dass ich nicht geschrieben hab. Tipp am Rande: nehmt kein Cystinol akut, viel zu schwach dosiert, besser Arctuvan, ist dazu noch bisschen billiger.


    Danke für eure Antworten!!! :-)


    Ok, werd ich nach den Feuchttüchern nächstens noch trocken nachwischen und das mit den Desinfektionstüchern sein lassen. Scheint ja sonst doch niemand zu machen. ;-) Naja, aber es hätte ja sein können. Bevor man Blut abgenommen bekommt, wird die Haut ja auch immer desinfiziert, damit die Bakterien weg sind und sich danach nichts entzündet. Gibt es nicht auch extra nicht brennenden Alkohol denat. oder so für die Schleimhäute? ":/


    Ich wag s ja fast nicht zu sagen, so schäm ich mich für die Blödheit, aber die aktuelle BE ist noch nicht mal beim Sex entstanden (dem letzten Freund ist das Ganze schnell zu viel geworden). Ich hatte meine Tage mit Tampons und zur Sicherheit noch ner Binde dazu, und habe breitbeinig auf dem Teppich gekniet, um zu ertasten, ob der Abstand in der Stellung zwischen Scheideneingang und After, also der Damm, kleiner wird. Erkenntnis: ja, wird er. Ergebnis: BE! |-o Ich Depp! Anders kann man das nicht sagen! %-| Aber ich dachte immer, die BE käme nur in Verbindung mit Reibung. Von wegen!!!


    Nur nebenbei: euch scheint es ja zu helfen, aber ich finde, dass pinkeln vor und nach dem GV gar nichts bringt. Davor spült man nur die Feuchtigkeit weg und danach auf s Klo, dann brennt es schon früher.


    Zu der Freundin: Ja, von ihr war ich auch enttäuscht, aber dann geh ich halt nicht mehr mit ihr in die Sauna und gut ist. Sie kann es halt nicht nachvollziehen, weil sie die Probleme nicht hat und nicht so dicke Haut mit großen Hautporen und Talgdrüsen vererbt bekommen hat. Dafür bekommt sie von Zucker schnell Übergewicht und ich nehm kein Gramm zu, bekomme dafür aber Pickel, noch schneller ne BE, noch stärkere, schmerzhaftere Blutung (daher ess ich dann aber auch kaum Zucker) und die Haare wachsen schneller.


    Ihr verschätzt euch übrigens im Alter, wie auch viele, die mich sehen. ;-) Hab inzw. schon die 30 erreicht und hautmäßig schon so ziemlich vieles hinter mir (aknefug, Tetrazykline, aknenormin, valette, diane 35. Sogar Isotretinoin hätte ich bekommen, falls die ganzen Sachen hier jemandem was sagen). Damals bin ich ausgestiegen und versuche es seitdem selbst.


    Hm, Kurzfassung eines Teils meiner Krankengeschichte. Will hier ja nicht den Rahmen sprengen...


    Aber, wenn noch jemandem was einfällt.... bin für jeden Hinweis dankbar! @:)

    Zitat

    Bevor man Blut abgenommen bekommt, wird die Haut ja auch immer desinfiziert, damit die Bakterien weg sind und sich danach nichts entzündet. Gibt es nicht auch extra nicht brennenden Alkohol denat. oder so für die Schleimhäute?

    Ja, aber man nimmt dir nicht täglich Blut ab, oder? Das würde die Haut nämlich unter umständen auch übel nehmen. Und die Schleimhaut ist noch viel empfindlicher. Ziel deiner Bemühungen sollte es nicht sein, alle Bakterien des Intimbereichs zu vernichten, sondern die dortige gute Scheidenflora und dein Immunsystem zu stärken, damit es mit den normalen Bakterien wieder klarkommt.


    Blasenentzündungen haben sehr häufig hormonelle Ursachen. Bei mir sind sie z.B. komplett verschwunden, als ich die Pille (Valette) abgesetzt habe. Es kann aber auch ein Hormonmangel /Hormonungleichgewicht dahinter stecken.

    Zitat

    Blasenentzündungen haben sehr häufig hormonelle Ursachen. Bei mir sind sie z.B. komplett verschwunden, als ich die Pille (Valette) abgesetzt habe. Es kann aber auch ein Hormonmangel /Hormonungleichgewicht dahinter stecken.

    guter ansatzpunkt

    Hi Stella!


    Ok, mir nimmt niemand täglich Blut ab. ;-)


    Mit den Hormonen kenne ich mich ehrlich gesagt nicht ganz so gut aus. Es ist aber auch schon 5-6 Jahre her, dass ich die letzte Pille genommen habe.


    Zuerst bekam ich damals die Neo-Eunomin wegen meiner Akne und den starken, langen, schmerzhaften Blutungen ohne organische Ursache. Kenne ich beides seit meiner Pubertät bis heute nicht anders. :(


    Nach 3 Monaten hab ich s mit der Neo-Eunomin nicht mehr ausgehalten, weil mir in der 1. Zyklushälfte immer kotzübel war und ich nicht gerade Fettreserven zum Fasten besitze. Ok, meinte der Arzt, dann ist da für sie wohl zu viel Östrogen drin. Versuchen wir es mit einer niedriger dosierten. Ich bekam dann die Valette. Die habe ich gut vertragen, sie war aber zu schwach: die Haut wurde kaum besser, die Blutungen kaum schwächer oder kürzer. Nach einem 3/4 Jahr Valette wechselte ich dann auf die Diane 35. Die Haut wurde besser, nicht rein, aber die Pickel wurden kleiner, unauffälliger, nicht so schnell wachsend. :) Die Schmerzen an den ersten 2 Tagen der Mens wurden erträglicher, die Blutung verkürzte sich von 8 auf immerhin 5 Tage. Nicht der Mega-Erfolg, aber immerhin. Ich nahm die Diane 35 3Jahre. DAnn bekam ich plötzlich bei der kleinsten Reizung/Druckstelle der Haut dort einen Pickel, der schnell unter verstärkter Durchblutung die Talgdrüse sprengte und ins Gewebe eiterte: Abszesse, als wollte der Körper bei jeder sich bietenden Gelegenheit Testosteron loswerden. Ich setzte die Diane 35 ab und habe durch viel peelen und trocken halten der Haut die Abszesse wieder weg bekommen.


    Ein Hormonstatus ergab ganz normale Werte, nur dass mein Körper auf diese normale Menge offensichtlich empfindlicher als üblich reagiert. :-/


    Testosteron: verantwortlichdafür, dass meine Talgdrüsen gewachsen sind, viel Hautfett produziert wird, was die Pickel begünstigt und dass ich schnell Muskeln bekomme


    Östrogen: verantwortlich dafür, dass sich die Gebährmutterschleimhaut stark aufbaut und dadurch natürlich jeden Monat viel abgestoßen werden muss


    Progesteron: verantwortlich dafür,dass die Gebährmutterschleimhaut gut durchblutet wird, was die Mens natürlich auch nicht verkürzt, dass ich schöne, kräftige Haare habe und wenigstens kein PMS.


    Und ich habe den Eindruck, dass ich alle die 3 Hormone etwas senken und damit die Beschwerden bessern kann, wenn ich statt Einfachzucker nur Kohlenhydrate zu mir nehme (neben Eiweiß und Fett natürlich).


    Oder verwechsele ich da von den Hormonwirkungen etwas? ":/ Aber so hätte ich weder einen Mangel, noch ein Ungleichgewicht, eher das Gegenteil.

    Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist immer gut, auch und vor allem für die Hormone.


    Wenn du der Sache mit den Hormonen richtig nachgehen möchtest, würde ich dir empfehlen, mal einen Blick auf die Homepage der Hormonselbsthilfe im Internet zu werfen. Die machen Hormondiagnostik per Speicheltest und haben einen anderen Ansatz als die normale Schulmedizin (natürliche Hormontherapie). Ich hab einen Progesteronmangel und kenne mich speziell damit recht gut aus. Bei deinem Problem....würde ich jetzt nur mal pauschal sagen, dass Progesteron sowohl gegen starke Blutungen als auch gegen Regelschmerzen helfen kann. (Bei Blasenentzündungen kann sowohl das Progesteron als auch das Estriol eine Rolle spielen). Abgesehen von den Werten der einzelnen Hormone ist auch das Verhältnis untereinander sehr wichtig. Damit kenne ich mich bei deinem speziellen Problem aber zu wenig aus.


    Mein Blut-Hormontest war übrigens auch OK, mein Speichelhormontest aber gar nicht.


    Deine Schilddrüsenwerte wurden in der Zeit hoffentlich mal überprüft ??? (TSH, fT3, fT4)

    Ja, meine Schilddrüse ist in Ordnung.


    Bei einem Prostaglandinmangel hast du dann PMS, Probleme mit dem Eisprung (wenn du mal schwanger werden willst), eine kurze 2. Zyklushälfte und so was?


    Hab mir die Symtome mal angesehen. Davon habe ich nichts, außer vielleicht das eine oder andere Körperhaar mehr als andere Mädels, aber sie sind blond und unauffällig. Ich spüre den Eisprung durch ein leichtes Ziehen sogar sehr gut. Und da ich zur Zyklusmitte hin immer mehr Ausfluss bekomme, sehe ich auch gut, wenn er durchsichtig wird.


    Ich hatte mich schon mal mit den Hormonen befasst und mir sogar ein Buch gekauft, aber ehrlich gesagt, bin ich nicht so ganz schlau draus geworden. %:| V. a. raff ich die Wechselwirkungen nicht richtig und erst Recht nicht die Auswirkungen, wenn man von außen ein Hormon dazu gibt.


    Schwieriges und nicht ungefährliches Metier. Nicht umsonst sind die Hormone auch größtenteils verschreibungspflichtig. Ich bin da sehr vorsichtig, seit ich 2 Frauen kenne (bzw. gekannt habe,r.i.p. :-( ), die auf Hormone Krebs bekommen haben. Die eine auf Tabletten Brustkrebs, die andere auf eine Östrogencreme Schamlippenkrebs, der leider schon gestreut hatte, als er erkannt wurde ...