Autogene Vacchine - Erfahrungen

    Hallo,


    ich spiele mit dem Gedanken, mich mit Autogene Vaccine, (also den Bakterien aus meinem Pipi |-o) gegen die BEs impfen zu lassen.


    Da diese Impfung insgesamt (für 8 "Portionen") 300 Euro kostet, und die kann ich nich mal kurz locker machen, bin ich dankbar für eure Erfahrungsberichte!!*:)


    Eure Darcy


    Autogene Vaccine, was isn das überhaupt?


    guckst du hier:


    Autogene Vaccine (sprich: 'Vakzine')


    Prophylaxe vs. Therapie


    Unter dem Begriff autogene Vaccine versteht man Impfstoffe, die aus den eigenen (autogenen) Erregern des erkrankten Organismus gewonnen werden. Die Krankheitserreger (Bakterien, Pilze) werden durch Probennahme von den Infektionsherden des Patienten gewonnen, angezüchtet, vermehrt, schonend abgetötet und dann dem Patienten wieder verabreicht. Das Immunsystem des Patienten wird so spezifisch stimuliert und in vielen Fällen führt diese Impfung zur nachhaltigen Heilung.


    Werden diese individuellen Impfstoffe bei chronischen Erkrankungen (z. B. Acne inversa, Osteomyelitis, Paradontitis, Bronchitis) eingesetzt, bezeichnet man diese Impfstoffe als therapeutische Vaccine. Bei anderen Infektionskrankheiten, die eher schubweise verlaufen (z. B. Sinusitis, Furunkulose, Harnwegsinfekte) steht der prophylaktische Effekt im Vordergrund, weil die stimulierbaren Abwehrkräfte vor einer erneuten Infektion mit dem gleichen Erreger schützen. Wegen der Mobilisierung eigener Abwehrkräfte gegen bestimmte Infektionserreger handelt es sich also um eine patientenindividuelle und erregerspezifische Impfung.


    Im Unterschied dazu enthalten die üblichen Impfstoffe (z. B. Masern, Keuchhusten, Tetanus) überindividuelle (heterogene), abgeschwächte Krankheitserreger oder Teile von Krankheitserregern (z. B. Toxoide). Sie sind industriell gefertigte Massenprodukte und werden dem Körper zugefügt mit dem Ziel, eine Immunität gegen diese Krankheitserreger oder deren Gifte auszulösen. Bei diesem Typ von Vaccinen steht ausschließlich die Verhütung (Prophylaxe) einer Infektionserkrankung im Mittelpunkt.


    Autogene Vaccine sind seit über 100 Jahren als 'autogenous vaccine' bekannt. Sie haben sich vor allem in der vorantibiotischen Ära bewährt, als sie meistens die einzige therapeutische Maßnahme bei schweren bakteriellen Infektionen darstellten. Mit der breiten Anwendung von Antibiotika verloren diese Impfstoffe nach 1945 an Bedeutung. Mit der dramatischen Zunahme resistenter Bakterien einerseits und dem fehlenden Nachschub neuer Antibiotika andererseits erfahren diese individuellen Impfstoffe eine Renaissance vor allem in Fällen chronischer oder chronisch-wiederkehrender Infektionen. Um Chancen und Risiken wissenschaftlich zu untersuchen wurde 2005 das europäische Projekt EURO-ATVo:CARD unter der Ägide von PD Dr. rer. nat. Oliver Nolte, Universitätsklinik Heidelberg, auf den Weg gebracht.


    Autogene Vaccine sind nicht mit in Deutschland handelsüblicher "Autovakzine" (gelegentlich auch "Autovaccine" geschrieben) gleichzusetzen, sofern die letztgenannten Zubereitungen auf Suspensionen von E.-coli-Rauhformen beruhen, die aus Stuhlproben angezüchtet werden. Diese E.-coli-Bakterien stammen zwar aus Stuhlkulturen eines Individuums, sie werden aber nicht als Impfstoff sondern als Immunmodulatoren eingesetzt

  • 7 Antworten

    Autovaccine

    Find ich prinzipiell schon sinnvoll.


    Eine Alternative dazu (falls Du nicht warten willst, bis die nächste BE kommt) ist noch, die Bakterien aus Deinem Stuhl zu isolieren. Macht eine andere Firma und ist günstiger (50 Euro). Ich hab es gemacht, und mir geht es schon immer besser, auch wenn ich immer noch kleinere Attacken hab, die aber mit viel Trinken bisher in den Griff zu bekommen waren. Nachteil ist, dass es nicht unbedingt die Bakterien sein müssen, die bei Dir die BEs auslösen. Andererseits können das auch immer andere sein (bei mir ist das so). Und mit dieser Methode wird wohl allgemein das Immunsystem stimuliert.


    Ansonsten: hast Du schon die Strovac Impfung machen lassen?

    @marblase

    ja, mit Strovac habe ich mich vor 2 Jahren impfen lassen. Hat mir nichts gebracht, leider. Wer mal schauen, ob ich die Autovaccine ausprobiere, die Urologin bei der ich heute war, vermutet bei mir eher eine starke Verspannung im Bauchbereich, die die BEs begünstigt, und keine Immunschwäche. Sie meinte, daher wäre es erst mal nicht angebracht, die Autovaccine auszuprobieren. Weiss auch grad nicht, wie ich jetzt am besten weitermache...


    Leicht ratlose Grüße,:-/


    Christine

    Autocaccine

    Vielleicht sprichst Du mal mit nem Hausarzt darüber, die haben da manchmal einen ganzheitlicheren Blick. Die Autovaccine werden von SymbioVaccin in Herborn hergestellt. Kosten: 66 Euro (hab heut meine 3. Runde abgeholt :-). Also, einen Versuch ist es auf alle Fälle wert und 66 Euro sind ja nicht gleich 300. An den Bakterien, die aus dem Stuhl extrahiert werden, kann man dann auch sehen, ob Du vielleicht doch ein Immunproblem hast. Die Verdünnungsstufen, die für Dich individuell hergestellt werden, sind ein Indikator für die Darmgesundheit (die ja einen Großteil des Immunsystems ausmacht). Also, ich will hier jetzt keine Werbung dafür machen, aber bei mir hat das Zeug echt super angeschlagen. Und ich hab vorher ne Menge probiert!

    @marblase

    Danke, wusste gar nicht dass man die Impfung auch aus einer Stuhlprobe gewinnen kann. Problem ist, kein Arzt kennt sich so richtig damit aus. Der Allgemeinarzt bei dem ich war, hat auf mich auch nicht den kompetentesten Eindruck gemacht. Weiss nicht, zu wem ich da noch gehen kann.:-/

    Ja, kann mir vorstellen, dass das schwierig ist. Bei mir war es Zufall, dass die Hausärztin, zu der ich gegangen bin, da Erfahrung hatte und mir das dann auch von sich aus vorgeschlagen hat.


    Mhmm, wahrscheinlich hilft da nur von einem zum anderen zu gehen. Bzw. telefonisch nachzufragen, ob der Arzt sowas macht. Echt blöd, dass es da nicht bessere Verzeichnisse gibt.


    Das mit dem Stuhl ist so:


    Es gibt


    Autogene Vaccine


    da werden die Bakterien aus dem Urin (wenn Du grad ne Entzündung hast) extrahiert. Das sind dann halt speziell die, die bei Dir die Entzündung auslösen. Wenn das immer die gleichen sind, dann ist dies sinnvoll (aber auch teuer, eben 300 Euro)


    und


    Autovaccine


    da werden die Bakterien aus dem Stuhl extrahiert. Wenn eh immer verschiedene Bakterien die BEs auslösen (war bei mir so), dann kann man das so machen. Hat den Vorteil, dass man nicht auf die nächste BE warten muss, dass allgemein das Immunsystem stimuliert wird und nicht nur ein Bakterium zugeführt wird, und dass es billiger ist :-) (66 Euro).


    Eignen tun sich Autovaccine besonders, wenn Dein Immunsystem allgemein, z.B. durch häufige ABs, Stress... geschädigt ist.


    Gegenüber der Strovac Impfung haben beide Varianten den Vorteil, dass es Deine Eigenkeime sind und nicht welche, die (von Schweinen) gezüchtet werden u.U. bei Dir garnichts bewirken.


    Hoffe, dass war jetzt nicht zu unverständlich ...


    Liebe Grüße

    Hallo marblase *:) ,


    danke für die Info mit SymbioVaccin! Ich hoffe, du bist noch hier im Forum unterwegs. Kannst du mir noch ein paar Infos geben?


    1. Wie oft wird injiziert?


    2. In welchen Intervallen?


    3. Gilt der von dir angegebene Preis pro "Runde" oder insgesamt?


    4. Wurdest du schon zuvor mit StroVac geimpft und hattest trotzdem noch BEs?


    5. Wie lange warst du beschwerdefrei durch die Autovaccine bzw. bist du es immer noch?


    Danke schonmal!


    LG Avril