Bin erst 16 und leide wirklich ständig an Blasenentzündung

    hi


    ich bin erst 16 jahre alt und habe jetzt z.b innerhalb von 1-2 monaten 3 mal BE bekommen


    ich halte es einfach nicht mehr aus und habe auch keine lust andauernd antibiotikum zu nehmen und versuche es dann ohne tabletten zu stillen wie mit blasen nieren tee ...andauern warmbeutel, warm halten und nicht mehr viel sex


    aber das kann doch nicht so weiter gehen


    ausserdem fahre ich morgen in den urlaub und will mich dort erholen.........ich kann auch keinen erholten sex mehr haben weil ich danach immer angst habe wieder BE zu bekommen


    Könnt ihr mir weiter helfen


    ich halte es nicht mehr aus


    es sind schon sehr starke schmerzen


    gruss steffi

  • 14 Antworten

    Dann erhol Dich mal gut und verziche auf SEX! Mit 16 solltest Du eigentlich noch redlichst für die Schule lernen eine löbliche Ausbildung beginnen und nicht solchen unzüchtigen Dingen frönen. Ich bin schon etwas schockiert! Gute Besserung!

    Hallo,


    ich kenne dein Problem nur zu gut, habe selbst erst über ein Jahr und viel viel Antibiotika später festgestellt, was mir fehlt. Habe alles probiert, was es auf dem Markt gibt , bin von Arzt zu Arzt gerannt und keiner konnnte mir helfen, ständige BE, teilweise tage- und wochenlang und kein Ende. Die Ärzte haben mich für eine Hypochonder gehalten.


    Ich hätte mir am Ende lieber den Fuß gebrochen, wenn ich es gegen eine erneute BE hätte tauschen können. Folge... keine Lebensmut, Verzweiflung und immer weniger Sex.


    Es gibt aber eine Lösung liebe....


    Verabschiede dich als erstes von dem Gedanken, dass du DAS EINE Medikament finden wirst, das dir hilft, denn das gibt es nicht. Wenn man Pech hatte, so wie du und ich, kommt nach der ersten und zweiten zufälligen Blasenentzündung eine Lawine ins Rollen, die nicht mehr aufzuhalten ist.,,k, zu bekommst die BE immer wieder in immer kürzerem Abstand


    Dein Körper ist mittlerweile ausgelaugt, deine Schleimhäute in Darm und Balse durch den ständigen Antibiotika-Kosum stark geschädigt... und diese Schleimhäute sind 80% deines Immunsystems!!! Kein Wunder also, dass du mittlerweile ständig eine BE hast und wahrscheinlich auch sonst ziemlich krankheitsanfällig bist.


    Wobei wahrscheinlich auch bei dir sehr viele Blasen-Reizuingen dabei sind, keine Entzündungen. Die fühlen sich aber genauso an. Ich konnte am ende nicht mal mehr ein Glas O-Saft trinken, ohne davon eine Reizung zu bekommen... Zitronensäure.


    Ein normaler Arzt wird dir hierbei kaum helfen, suche dir als erstes einen guten Heilpraktiker, oder so wie ich, einen Arzt, der sich auch in Naturheilkunde versteht.


    Vermeide als erstes Nahrungsmittel wie Kaffee, Schwarztee und Zucker und zuviel Fleisch. Sie säuern deinen Körper an und verursachenzusätzliche Beschwerden.


    Der Arzt muss dein Immunsystem wieder aufbauen, also Vitamine, Zink und Darmflora-aufbauende Mittel verschreiben. Diese werden von der Krankenkasse zumeist leider nicht bezahlt.


    Das allerwichtigste ist allerdings eine Untersuchung auf Pilze. Da dein Darm geschädigt ist, ist eine Pilzinfektion sehr wahrscheinlich. Sie schwächt dein Immunsystem und zerstört mit den Jahren, wenn sie unentdeckt bleibt sehr viel in deinem Organismus. Nennt sich Candida Albicans.


    Es gibt da die normalübliche Stuhlprobe, diese ist aber nicht so aussagekräftig. Besser ist ein Bluttest auf Pilz-Antikörper, da viele Pilze ab einem gewissen Stadium nicht mehr im Stuhl nachgewiesen werden können. Nehme hierzu mit dem Labor Bayer in Stuttgart Kontakt auf und erkundige dich, mit welchen Ärtzen sie zusammenarbeiten. Denn die meißten "normalen" Ärzte machen diesen Test nicht oder kenne ihn auch nicht. Ich habe genauso durch das Labor Bayer meine Ärtzin bei Stuttgart gefunden.


    Ich bin seit über zwei Jahren Blasenentzündungs- und reizungsfrei! Und ich war seit dem nicht einmal mehr krank oder erkältet. Es geht, aber es bracht Zeit! Nur Mut!


    Dein Darm muss zusätzlich, ob du nun einen Pilz hast, oder nicht, mit Pro Sybioflor und Sybioflor 1 und 2 wieder aufgebaut werden. Arbeite zusätzlich mit Entsäuerungspulver nmach "Dr.Kern". Das mischt dir jede Apotheke an.Du darfst in dieser Zeit keinen Zucker essen, das ist bei einem Darmaufbau und bei einer Pilzkur unverzichtbar. Ich esse seit eineinhalb Jahren keinen Zucker mehr, klingt hart, aber man gewöhnt sich sehr schnell dran und es ist gut für die Figur...grins!.


    Also nur Mut, es wird dir bessser gehen. Nimm das ganze in die Hand, denn das Leben ohne BE kann sehr schön sein, und Sex ohne diese Angst erst recht.


    Also, such dir eine Arzt über das Labor Bayer, und dann kann es los gehen. Packs an. Und auch wenn der Arzt nicht in deiner Nähe sein wird.... war er bei mir auch nicht, aber die Fahrerei und das Geld das dabei drauf geht sind es wert.


    Sehe also nicht in der Blasenentzündung dein Problem, denn sie ist mittlerweile nur die Spitze des Einberges, eine Nebenerscheinung. DEIN KÖRPER muss wieder gesund werden und dann wird dir deine Blase auch Ruhe geben.


    Viel Erfolg und alles Gute!

    Oh je das hört sich ja alles kompliziert an. Ich leider auch schon seit Jahren ständig unter BE.


    Grade wieder. Die letzte ist 2 Monate her, habe Antibiotikum bekommen, dann ging es vor 3 Wochen wieder los. Diesmal hab ich es selbst wegbekommen mit viel trinken, warm halten etc.


    Und heute fängt es wieder an. Das ist sooo ätzend und ich HASSE es.


    Hab auch schon vieles hinter mir: Blasenspiegelung und das alles und dann irgendwann mal ne Immuntherapie mit Uro Vaxom gemacht - mußte ich auch privat bezahlen, die Scheiß-Krankenkassen geben nix dazu. Dann war es so ca. 2 Jahre lang gut und seit ca. 6 Monaten hab ich wieder ständig damit zu kämpfen.

    hallo steffi

    hatte auch jahre lang beschwerden mit so ner blöden blasenentzündung!


    dann war ich beim urologen, und der hat mir urovaxom verschrieben, muß man immer 3 monate lang nehmen, also 10 tabletten, dann 20 tage pause, dann wieder 10 tabletten usw....


    das habe ich dann immer wieder holt, alle halbe jahre und nun habe ich pause, hatte seitdem nichts mehr!


    war super dieses medikament, kann ich dir nur empfehlen....


    gruß sweetymaus

    Wie gesagt: Uro Vaxom hatte ich schon gemacht (mit 3 Widerholungen, wie es von denen empfohlen ist)


    Muß es vielleicht ein weiteres mal wiederholen. Weißt Du wie der aktuelle Preis ist für ein Päckchen mit 30 bzw. 60 oder 90 Tabletten?

    Hallo,


    also die Urovaxom-Therapie hatte ich damals auch schon gemacht, bei mir, wie auch bei vielen anderen auch hat sie nicht geholfen. Urovaxom "impft" eure Blase quasi gegen E-coli Bakterien, die im Darm vorkommen und sehr oft eine Blasenentzündung verschulden, durch falsches Abwischen nach dem Klo, wenn man nach dem GV nicht aufs Klo geht, usw., usw. Wenn man solche BEs hat, dann hilft es weiöl die Blase resistenter und stärker wird. Viele von euch haben aber Blasenentzündungen aufgrund der kaputten Schleinhäute durch Antibiotika. Antibiotika tötet zwar die schädlichen Bakterien und Organismen, verschont aber auch nicht die nützlichen und guten, und genau da liegt der Hund begraben. Ihr müßt euren Darm wieder "sanieren" und euren Körper entsäuern, da liegt die Hauptursache. Das meinte ich vorher auch mit "euer Körper muss gesund" werden. So kompliziert ist es nicht. geht mal zu einem Heilpraktiker und lasst euch beraten. Ich habe auch diese ganze Odyssee mit Blasenspiegelung, Nierenröntgen und Medikamenten hinter mir und nichts hat geholfen.


    Ich bin heute völlig gesund und BE frei und habe das niemals für möglich gehalten.


    versucht doch mal folgendes.... trinkt 2 Liter Fanta Zitrone und eßt 2-3 Orangen hinterher. Es werden bestimmt einige von euch ein Brennen in der Blase verspüren, ähnlich einer BE. Es ist aber keine, es ist nur die Säure aud Fanta und Orange. Ein gesunder Mensch spürt gar nichts, es wirkt sich nur bei Menschen aus, die kaputte Schleimhäute haben und gegen so eine "Säureattacke"nicht mehr geschütz sind.


    Es ist etwas unangenehm, probiert es aber aus. Das dürfte für einige von euch der beste Beweis sein, dass ihr etwas für euren Darm tun musst.... die BE ist nur eine Begleiterscheinung.


    Für die, die in der Nähe von Stuttgart wohnen: Der Heilpraktiker, der mich wieder gesund gemacht hat, heißt Dr. Pfeiffer und ist in Hildrizhausen bei Böblingen. Probiert es aus!

    blase

    auch ich habe seit jahren probleme mit einer gereizten blase. es ist immer da. und spricht z.b. bei wein oder osaft auch mit brennen an. nun wurde bei mir ein bluttest zur gewißheit, dass candida albicans in der blase zu finden ist. die angedachte therapie soll mit fluconazol gemacht werden über mind. 4 wochen.


    dieses problem ist speziell in der sexualität super anstrengend, da man nie frei geniessen kann und das ist schade (auch mit 16.)


    nach all den jahren bin ich wie zermürbt und hoffe, dass es nun besser wird.


    desweiteren sagt man grapefruitkernextrakt eine stark pilztötende wirkung nach. schaut mal unter martinas vitamine im netz.


    alles gute :-D schönes fest

    Unterschiedliche Ansätze

    bei jedem (oder muss ich bei diesem Thema sagen ''jeder''?) sind sicherlich die Erscheinungen und Zusammenhänge ein bisschen anders, und doch lässt sich aus den Erfahrungen von Euch und anderen Betroffenen etwas grundsätzliches Erkennen.


    Z.B. die Zusammenhänge auf Körperlicher Ebene, aber auch wie der übliche schulmedizinische Ansatz (Antibiotika) erst Tür und Tor öffnet für eine Kettenreaktion von Pilzen, niedrigem Immunsystem, etc. bis Du irgendwann gar nicht mehr weisst, was Du überhaupt noch tun kannst und Dich einfach nur noch besch... bzw. fertig, oder eingeschränkt fühlst.


    Aber auch nicht jeder Heilpraktiker handelt ''natur-heilkundlich'' - vielfach wird die schulmedizinisch-mechanische Betrachtung von Lebenszusammenhängen einfach mit anderen Methoden (Bioresonanz, Homöopathie, ...) angewandt. Das bringt denke ich nicht wirklich weiter.


    Beobachtet Euch, lasst Euch aufs Thema ein - hört Euch um (wie hier), lasst Euch auch vom Therapeuten, der Frauenärztin, Hebamme (!!!) beraten... Die Lösung liegt NIE im Präparat - das kann nur einen Impuls geben, den Ihr (körperlich, geistig, seel. ...) zu integrieren bzw. zu verstoffwechseln habt...


    Aus meiner Sicht ist der erste Schritt, der Wasserhaushalt:


    trinkst Du ausreichend (Menge) und ''gutes'' (Qualität) Wasser?


    Gleichst Du Entwässerndes (Schwarztee, Kaffee...) mit Trinken von Wasser aus.


    Kümmere Dich darum, was Dich ''sauer'' macht (Lebensmittel, Handy - und PC-Strahlung, Lebenssituationen), und natürlich auch darum, was Dich in das ausgewogene Milieu bringt...


    Wenn Du derart Deiner Lebensweise und deren Konsequenzen auf die Spur kommst, ist sehr, sehr (!) viel geschehen!


    Ein Prozess, des Dein Leben selbst wieder in die Hand nehmens (und nicht mehr nur alles mögliche in Dich reinschiebens - in jeder Beziehung!) beginnt.


    Wenn Du anfängst die Dinge, die Du für Dich herausgefunden hast umzusetzen, achtest Du ganz normal wieder auf die Rückmeldungen Deines Körpers (wie gehts mir damit? was macht dieses mit mir?).


    In den Hintergründen ist die Blasenreizung/-entzündung für mich auch ein körperlicher Ausdruck eines (geistig-)emotionalen Hintergrundes.


    Wo sind (vielleicht auch ganz subtil) Ängste da?


    Wo bin ich dauerverkrampft? Wo fühle ich mich eingeschränkt, nicht geachtet, etc.? Gibt es emotionalen Druck, den ich meine aussitzen zu müssen? Wo traue ich mich nicht etwas zu verändern?


    Beachtenswert ist auch, dass die Blasenentzündung primär ein Thema von Euch Frauen ist - und das hat glaube ich primär nichts damit zu tun, dass Euer Harnleiter etwas kürzer ist. :-)

    @ Leachim

    Mich würde mal interessieren, was dein letzter Satz eigentlich aussagen soll??? Wieso ist das so "beachtenswert", dass Frauen mit Blasenentzündung zu kämpfen haben??


    Und zu deiner Information; es liegt natürlich primär an der viel kürzeren Harnröhre!!

    @ MrDarcy:

    ich halte das was Leachim sagt für absoluten Bullshit.


    Er quatscht vom geistig-emotionalen Hintergrund (und denkt dass deshalb Frauen öfter Blasenentzündung haben) und hat KEINE AHNUNG!

    öfters ist es anders als frau denkt

    Du kannst für Dich ja mal überprüfen, ob Dir deshalb die Emotionen wallen, weil schon wieder EIN TYP (!) seinen Senf zu etwas ablassen muss, was doch anscheinend eine Frauendomäne ist...


    Ich hätte in diesem Themenbereich nichts beigetragen, wenn "für Ladies only" drübergestanden wäre. Vielleicht kann auch ein männlicher Mensch eine persönliche Lebenserfahrung in einem Themenbereich haben. Wirklicher Bullshit ist es für mich, wenn Menschen meinen NUR SO ist es richtig.


    Das haben einige von Euch ja beim Mediziner erlebt, was u.a. dazu geführt hat, dass Einige von Euch antibiotikaresistent sind.


    Vielleicht hat alles im Leben verschiedene Seiten, die es sich einfach zu BETRACHTEN lohnen kann.


    Der "geistig-emotionale Hintergrund" bezieht sich nicht darauf, Frauen einen Mangel, oder Unvermögen rüberschieben zu wollen, sondern darauf dass wir alle Kinder unserer Eltern sind, die in gewissen familiären, und tradierten Strukturen aufgewachsen sind. Desweiteren, dass es männliche und weibliche Qualitäten gibt, welche in allen Dingen zum Ausdruck kommen - aber dennoch Typen tendenziell eher diesen männlichen Qualitäten Ausdruck verleihen (möchten).


    Wenn Ihr einfach mal (emotionslos) in Eurem Freundes- und Verwandtenkreis nach den Strukturen und musterhaften Handlungen schaut, in denen sich Männer und Frauen bewegen (wie sie ticken), lässt sich sehr wohl erkennen, dass Frauen (im allgemeinen) zB mit Emotionen anders umgehen, als Männer (ich behaupte nicht (!) schlechter, wohlgemerkt).


    Der Wasserhaushalt hat in diesem Themenbereich viele Entsprechungen.


    Ganz banal: trinkst Du zu wenig Wasser, übersäuerst Du nicht nur, sondern reagierst Du auch leichter säuerlich bis sauer!


    Es ist in der Naturheilkunde gängig Organen mit "emotionalen Themen" in Zusammenhang zu bringen (Niere / Ängste; Blase / Loslassen ...)


    Wenn Ihr als Alternative oder Ergänzung zu einer rein schulmedizinischen Behandlung Euch auch um naturheilkundliche Ansätze kümmern möchtet, schaut doch einfach mal nach den Zusammenhängen von Emotionen und Organen.


    Das finde ich nicht nur sehr interessant, sondern bringt letztlich auch den Kick im Leben generell mal wieder ein bisschen weiterzukommen. Es ist ja nicht so, dass die Sache/Maschine Körper einen Defekt hat, sondern dass in diesem Lebewesen feine Prozesse am Wirken sind, welche auch einen körperlichen Ausdruck haben. Da kann das Symptom auch eine Orientierung dafür bieten, ob die Veränderung meiner Lebensweise und -haltung sinnvoll sind. Die Blase hängt ja nicht isoliert in unserem Hautsack herum, sondern ist ein kleiner Teil eines komplexen Zusammenspiels (auch jenseits chemisch-physikalischer Vorgänge).


    In der traditionell chinesischen Medizin wurden da sehr (!) effektive Lösungen entwickelt. Von der Phytotherapie bis hin zu Yogatechniken...


    Dass natürlich Bakterien etc. auf dem kurzen Wege schneller in die Blase gelangen können ist einerseits klar. Aber nicht jeder bekommt einen Schnupfen, der mit der U-Bahn fährt!

    Danke Leachim,


    für die Infos. Du hast dich ziemlich intensiv mit diesem Thema auseinander gesetzt.


    Allerdings bin ich da auch ein wenig mehr schulmedizinisch eingestellt. Denn es gibt z.B. Tests, die bewiesen haben, dass chronische Blasenentzündungen zustande kommen, weil sich die Bakterien so tief einnisten, dass das Antibiotikum nicht alle abtötet. Und bei der kleinsten Ursache vermehren sich die Bakterien und eine neue BE ist da!


    Es ist das Schicksal der Frauen eine kürzere Harnröhre zu haben, leider. Und das sie deshalb anfälliger sind, ist ja klar. Sicherlich haben es Bakterien schwerer sich einzunisten, wenn die Person ein völlig intaktes Immunsystem hat.


    Ich hab mich impfen lassen und seitdem ist Ruhe. Das kann ich nur empfehlen.


    Mir ging es zeitweise ziemlich schlecht, als ich alle 2-3 Wochen Blasenentzündung bekommen habe. Leider kann ich als Student keinen Heilpraktiker bezahlen und bin gezwungen gewesen immer Antibiotika zu schlucken. Aber das ist zum Glück vorbei, dank Strovac!

    Hallo Steffi,

    ich bin auch eine der geplagten von BE allerdings ist es bei mir seit 2 Monaten besser.


    Was die Ursache für die BE´s bei mir war konnte mir kein Arzt sagen und ich weiß es bis heute nicht.


    Ich kann dir die Schüssler-Salz Preiselbeerkur empfehlen. Hierzu gibt es Bücher.


    Ausserdem trinke ich täglich 2 L Apfelsaft gemischt mit mindestens 1/4 L Preiselbeer-Muttersaft (erhältlich im Reformhaus) und etwas Wasser.


    Zusätzlich habe ich täglich Vitamine eingenommen: Orthomol Vital F Granulat.


    Ich nehme kein Antibiotika mehr und auch keine Bärenblättertrauben-Sachen. Bärenblättertrauben können Krebserregend sein.


    Trinke einfach täglich VIEL VIEL PREISELBEER-SAFT!!!! es hilft dir bestimmt auch!!!!


    Tipp: jetzt um diese Jahreszeit schmeckt der Preiselbeersaft mit Apfelsaft oder O-Saft, Wasser und etwas Zimt gemischt auch heiss sehr sehr gut!

    Ich denke auch, dass viele Krankheiten psychischer Ursache sein können, aber meine BEs sicher nicht. Das liegt wohl doch primär an solchen Dingen wie Geschlechtsverkehr, zu wenig trinken, kalten Füßen etc etc


    Von dieser Theorie von Leachim halte ich nicht so viel, aber das muß ja jeder selbst wissen.


    Was ich bestätigen kann ist: Preiselbeere/Cranberry.


    Ich muß gestehen, dass mir der Saft aus dem Reformhaus zu teuer war (6 Euro/Liter) aber ich nehme jetzt Cranberry Kapseln und bisher *toitoitoi* ist alles gut gegangen.


    Wenn ich doch mal ein Ziepen habe, nehme ich Bärentraubenblätterkapseln aber nur 2-4 Stück, dann ist es wieder gut. Von der Krebs-Geschichte hab ich noch nix gehört. Gibt es nicht zu jedem Medikament Horror-Storys?!?!? :-/