Bin ratlos, wer kennt diese Symptome auch?

    Hallo,


    ich lese bereits seit einiger Zeit die Beiträge, melde mich jetzt aber selber mal zu Wort, da ich mich in keinem der Beiträge zu 100% wiederfinde.


    Ich habe in Abständen von zwei Jahren mal eine BE gehabt, die IMMER sofort nach der AB Einnahme verschwanden.


    Begonnen hat alles bei mir Mitte Mai, auf dem Heimweg abends mit einer Blasentzündung. Monuril (ein Einmal - AB gegen Blaseninfekte welches ich zufällig noch in der Reiseapotheke hatte) half GAR NICHT! Ich bin direkt in die Klinik (da abends kein Arzt mehr auf hatte), dort stellte man Bakterien fest und gab mir ein Breitbandantibiotika mit, welches auch relativ schnell anschlug. Ich sollte es 5 Tage durchnehmen, was ich auch tat (einmal habe ich eine mittendrin vergessen). Soweit so gut.


    Am Samstag verspürte ich wieder ein ein Ziehen in der Blasengegend, keine wirklichen Schmerzen aber ein unangenehmes Gefühl. Sonntagabend war mir die Ungewissheit zu groß,, also wieder ab in die Klinik. Urin war in Ordnung, ich wurde gynäkologisch untersucht, keine Auffälligkeiten. Die Ärztin meinte, dass meine Blase vielleicht noch etwas gereizt sei. Ich bakam Voltarenzäpfchen mit, die aber nix nützten. Ich verspürte keinen Harndrang, kein Brennen beim Wasserlassen, nur dieses Ziehen und Stechen in der Blase.


    Das Ziehen blieb, ich suchte meinen Frauenarzt auf, der mich gründlich untersuchte und nichts festellte. Auch mein urin war laut Aussage de FA in Ordnung. Er meinte, "wenn ich wolle, könne ich ja mal zum Urologen gehen, der würde aber auch nichts festellen".


    Direkt am nächsten Tag ging ich zum Urologen, der sehr wohl noch Bakterien festellte, allerdings nicht soooo besorgniserregende.... Ich bekam ein Antibiotikum, der Uro legte eine Urinkultur an, verschrieb mir dann nach den Ergenissen noch ein anderen AB. Ein "paar Leukos" hatte ich damals wohl auch im Blut, aber alles im harmlosen Bereich.


    Was soll ich sagen, das ziehen, pieksen und leichte Brennen nahm kein Ende. Es wurden die Nieren geröngt, die Blase gespiegelt, ein harnröhrenabstrich gemacht. Alle Ergebnisse war letztendlich super okay. Ich hätte die Blase eines Säuglings, meine Nieren seien top in Ordnung, der Abstrich auch bestens! Als letzte Möglichkeit bekamm ich ein Mittel in die Blase gespritzt (über Katheter), welches die Blase betäuben solle, etwas was man sonst zur lokalen Anästhesie nimmt. Dreimal wurde das gemacht, Montags (ich verspürte Linderung), Mittwochs (kein Erfolg, kein gefühl der Besserung) und Freitags (wieder leichte Linderung).


    Ich also ab zu einem neuen FA, einer Ärztin. In meiner Not hatte ich nämlich auch die Pille (Cerazette) abgesetzt (weil ich hier irgendwo gelesen hab, dass es auch da zu Problemen führen kann). Die Ärztin war super nett, hat mich auch nochmal komplett untersucht, festgestell dass mein Körper gerade eine Eizelle produziere, ich sicherlich bald meine Periode bekommen würde usw. hat mir auch die "schädlichen" Einflüsse der Pille bestätigt, konnte aber nix festellen, außer das meine Scheide etwas wund sei (die brannte auch ein bißchen. Sie führte das auf die viele AB zurück.


    Und heute sitze ich wieder hier, wieder piekst es in der Blase, in der Harnröhre aber auch in der Scheide (!!!), manchmal ist es auch ein Ziehen. Aber wie gesagt, alles ohne häufigen harndrang, kein Brennen beim Wasserlassen. Es ist manchmal auch für einige Stunden verschwunden, dann ist es den halben Tag wieder da.


    Ich kann auch keinerlei Regelmäßigkeit festellen, egal ob ich nur Tee trinke oder Rotwein, egal was ich esse, das Verhalten bleibt. Im übrigen nehme ich seit längerem Uroflux und Cranberriekapseln, rein vorsorglich.


    Kennt das jemand? Ist "da unten" vielleicht alles einfach noch irgendwie durcheinander durch die vielen AB?? Ist die Blase noch gereizt? Aber dann hätten doch die Spritzen geholfen bzw. der Arzt hätte was gesehen? Der Arzt würde IC übrigens auch ausschließen, meine Blase sieht wie gesagt top aus, ich zeige nicht das typische Verhalten und außerdem hätte die Spritze dann wohl anders angeschlagen.


    Bitte helft mir weiter, ich zweifele noch an meinem Verstand!!!


    Liebe Grüße,


    Sonnengreifer

  • 60 Antworten

    Hallo,


    ich hatte jahrelang Blasenschmerzen und wurde durch sämtliche Untersuchungen und Kliniken geschickt mit dem Ergebnis, dass alles in Ordnung sei!!! Ich war echt am Verweifeln... bei mir hat dann aber das Pille absetzen geholfen. Zwar nicht sofort am ersten Tag... – ich hatte nach Absetzen auch noch eine BE, kurz danach – aber dann wurde es von Tag zu Tag besser. Und nun bin ich seit 2,5 Jahren BE-frei! :-)


    Bei mir war auch immer das Problem, dass irgendwie alles ausgetrocknet war und sich deshalb Entzündungen bzw. Reizungen gebildet haben.


    Seit wann nimmst du die Pille nicht mehr?

    Abs setzen die Nervenschwelle herunter, sprich die Nerven sind gereizt. Ich habe dieses Piecksen ständig. Versuchs viell. mal mit Akupunktur. Andere Theorie: Hast du Rückenprobleme? Kann gut sein, dass ein Nerv gequetscht wird, da sticht es auch in der Blase und Harnröhre.

    Danke für euren schnellen Antworten! Also die Pille nehme ich seit ca 4 Wochen nicht mehr, warte auch quasi täglich auf meine Periode. Die Pille war die Cerazette, die musste ich immer durchnehmen und hatte somit meine Periode ca. ein Dreivierteljahr gar nicht mehr. Das mit dem Austrocknen sagte meine FA auch, was mich nur wundert ist, dass es mal fast gar nicht ist, heute dafür ziemlich doll, auch in der Scheide.


    Rückenprobleme habe ich "eigentlich" nicht, wäre aber natürlich trotzdem eine Möglichkeit.


    Vielleicht bin ich nur zu ungeduldig und muss meinem Körper erstmal Zeit geben, sich zu regenieren???? ":/ "Da unten" hat sich ja in letzter Zeit doch einiges getan....


    Wie gesagt, zum Glück habe ich ja grundsätzlich eher selten mit BE zu tun, meine letzte ist ein jahr her, davor waren es mehr als zwei oder drei Jahre. Sprich, die Anzahl der BE die ich mit meinen 36 Jahren hatte beläuft sich auf geschätzt maximal 5!!!

    Nicht alle Reizungen kann man sehen. Man kann z.B. sehen, wenn die Schleimhaut verkümmert bzw. seht gereizt ist. Zwecks Pille: Dein Körper braucht mindestens ein halbes Jahr, ehe du merkliche Erfolge verzeichnen kannst. Btw: Ich bin auch seit 4 Wochen pillenfrei und merke noch nicht allzu viel. Ich denke der Körper braucht erstmal ein ganzes Stück, bis er sich wieder eingepegelt hat. Da hilft leider nur warten.

    Dann werde ich mich mal in Geduld üben. Heute geht es mal weder etwas besser, habe dafür zur Abwechslung mal wieder diesen "Druck" auf dem Schambein. Eure Antworten haben mich schon ein bißchen beruhigt. Habe zwischendurch schon noch manchmal Angst, dass es IC oder sonstwas ist, aber dann hätte der Arzt ja was festgestellt. Diese Spritze sollte ja die Blase komplett betäuben, was sie wohl auch getan hat, trotzdem hatte ich Ziehen etc am Schambein, im Unterleib.... Ach Mädels, ich bin vermutlich zu ungeduldig!

    Willkommen im Club der Ungeduldigen. Ich hab heute auch wieder ein fieses Stechen in der Harnröhre. Hmpf. Naja ich verbringe den Tag mit Kochen, dann bin ich bissl abgelenkt ;-D

    Ich bin auch nicht gerade mit einer Engelsgeduld ausgestattet... Jeden Tag ohne Reizung denke ich, jetzt ist es vorbei und dann kommt wieder die große Ernüchterung. Mittlerweile geht es aber, weil ich mir sage, solange ich keine akute BE bekomme, ist alles gut.


    Heute Morgen bin ich auch mit Blasenschmerzen aufgewacht, Combur-Test absolut sauber, aber nach dem Pipi Harnröhrenbrennen. War mir aber egal, da keine Leukos u. a. Je öfter man nur Reizungen hat und trotzdem nix Akutes, desto entspannter wird man in dieser Angelegenheit, weil man nicht bei jedem Symptom direkt eine Panikattacke bekommt. So ist das zumindest bei mir.

    BlackRose84, hast Du denn auch schon alles untersuchen lassen? Ich hatte ja panische Angst vor einer IC, manchmal denke ich auch immer noch "was, wenn der Arzt eine Fehldiagnose gemacht hat?" Aber ich denke mal, dann wären die Scherzen auch ganz anders...


    Avril, wie ist es denn bei Dir zu diesen reizungen gekommen?


    Habe mir übrigens in der Apotheke Cantharis D6 bestellt, habe ich auch hier im Forum gelesen. hat da jemand Erfahrungen mit?


    Weiß überhaupt jemand, wann sowas endgültig verschwindet? Habe ja die Pille abgesetzt, Periode stellt sich aber immer noch nicht ein. Mein Hoffnung ist auch, dass danach der ganze Spukvielleicht vorbei ist??

    Die Reizungen kommen bei mir durch 1 Jahr lang praktisch monatlich bakterielle BE-Attacken. Durch diese extreme Häufigkeit ist meine Schleimhaut wohl sehr gereizt.


    Mache dir keine Gedanken über IC, das ist eine Ausschlussdiagnose! Will heißen, so schimpft sich das, wenn die Ärzte nicht mehr weiter wissen und mit ihrem Latein am Ende sind. Lies mal den Blasenratgeber von Ines Ehmer - da heißt es fast durchgehend "Die Hauptsymptome sind ... bla bla bla ... Nebensymptome sind ... bla bla bla ... aber auch dieses Symptom allein genügt für eine IC-Diagnose, wenn alle anderen möglichen Erkrankungen ausgeschlossen wurden..." Wie bitte?! Dann hätte ja jeder IC, der keinerlei Anomalität dort unten bzw. dort drinnen hat und zu BEs bzw. deren Symptomen neigt.

    Komisch ist bei mir einfach nur, dass ich ja total selten BE habe. Und diese eine im Mai ist ja auch weggegangen, zumindest sind die Bakterien weg, mein Urin ist astrein! Gestern abend hatte ich wieder heftiges Ziehe und Stechen in der Blase, heute morgen ist es wieder ein Brennen und pieksen in der Scheide. Kann es denn wirklich sein, dass die AB (es waren ja 4 verschiedene hintereinander) bei mir "da unten" soviel angerichtet haben? Einen Pilz habe ich übrigens nicht, das wurde auch schon gecheckt. Wie gesagt, alle Ärzte bestätigen mir, dass ich kerngesund bin !?!?! ??? Das lässt mich dann ja doch an die Pillentheorie glauben. Wie lange meint ihr, wird es dauern bis der Mist weg ist? Hampele mittlerweile 8 Wochen damit rum. :-( Kann ich irgendwas unterstützendes tun? Cantharis oder sowas??

    Genau das, was du beschreibst, hat mir meine Heilpraktikerin auch schon gesagt: Lange AB-Einnahme kann Blasenreizungen hinterher fördern. Cantharis kannst du dagegen nehmen – einfach nach Bedarf im Falle von Reizungen 10 Globuli. Alternativ Goldrute; das hat mir bei Reizungen mal sehr gut geholfen. Macht aber angeblich nur Sinn, wenn du es als Kur länger nimmst, d. h. mind. 1/2 J. würde ich das dann schon durchziehen.

    Ich mache sogar beides, Goldrute nehme ich seit 2 Wochen, Cantharis seit heute... Geht das ganze denn irgendwann auch mal wieder ganz weg? Manchmal habe ich Tage, da denke ich "oh, es wird", dann auf einmal wieder totales Ziehen und Stechen.. ":/ Zum Glück habe ich keinen Harndrang oder sowas, mein kompletter Unterleib ist einfach nur in "Aufruhr".. Ich kann jetzt so richtig nachvollziehen, wie es so manchen hier im Forum geht, die wirkliche Schmerzen mit ständigem Harndrang etc. haben...

    Hallo Sonnengreifer. Ich habe gestern auch wieder starke Probleme gehabt. Kam von 2 Tagen GV in Folge. Ich nehme auch Cantharis, allerdings hilft das bei mir nicht wirklich...keine Ahnung viell. sollte ich es länger als 2 Wochen machen. Ich habe heute noch ein neues Medi von der HP bekommen: Rowatinex Kapseln. Ich werde die mir heute holen und berichte, wenn es was neues gibt *:)