Blasendehnung, feststellen IC, schmerzen?

    huhuu:-)


    habe ne frage


    kurz:


    ständige blasenprobleme..mal infekt..mal nicht..mal viele leukos, keine baks..dann wieder alles...mal absolut nichts..aber starke beschwerden..


    schon ewig


    so...ständing bei urologen = viele untersuchungen =nichts


    dieses WE notdiesnt im klinikum bei einem urologen..er meinte auch IC sollte mal untersucht werden (hab schon viel davon gelesen).


    heute meinte mein urologe, dass er es nicht so toll findet, denn ich köntne hinterher nochmehr beschwerden haben , aufgrund der dehnung.


    aber der andere sagte ich sollte es ausschließen..


    was soll ich denn machen?


    hat jmd erfahrung mit der dehnung?


    ich weiss, dass sie unter vollnakrose gemacht wird....

  • 15 Antworten

    Ich dachte IC wird mit einem KaliumTest ausgeschlossen und ev. durch eine Biopsie.


    Der KaliumTest funktioniert wie eine Urodynamik nur das zusätzlich statt NaCl-Lösung auch KCl-Lösung in die Blase gefüllt wird. Das wird aber bei vollem Bewußtsein gemacht. Ist im Prinzip genauso wie die Urodynamik und nicht wirklich schlimm. Man schaut einfach, wieviel VColumen passt in die Blase von den Lösungen.


    Die Biopsie wird unter Vollnarkose gemacht. Die habe ich hinter mir. Bei mir wurde ziemlich viel Gewebe genommen und relativ tief geschnitten. Ich habe damit momentan ziemlich Probleme. Die Blase ist immer entzündet und halt auch im Moment. Ich habe seit der OP erst so richtige Schmerzen bei den Entzündungen. Mein Urin ist auch richtig tief blutig (sieht aus wie rohes Fleisch).


    Mit einer Biopsie wäre ich also vorsichtig. Nur wenn es unbedingt sein muß. Bei mir war es halt ein Tumor und ich habe auch noch nicht das ergebnis ob gut ode r bösärtig...


    Den KCl Test würde ich aber jeder Zeit wieder machen lassen. Damit testet man, ob die Schleimhaut intakt ist. Mir wurde das vom Oberarzt als Test auch für IC erklärt.


    Von einer Dehnung in dem Zusammenhang habe ich noch nie gehört.

    Hi Danyca,


    ich wünsche Dir wirklich toi toi toi für ein gutes Ergebnis !!!


    Mein Urologe hat mir zum Thema IC erklärt, dass zur Diagnostizierung zum einen Gewebeproben entnommen werden, aber die Blase auch gedehnt wird. Soweit ich durch ihn in Erfahrung bringen konnte, kann eine IC nur durch eine entsprechende Dehnung der Blase definitiv bestimmt werden (warum kann ich leider nicht mehr detailliert wiedergeben) Dies ist aber genau der Grund, weshalb ich mich vor dieser Untersuchung so scheue. Ich habe offen gesprochen eine Riesenangst davor, dass man mir die Blase "überdehnt" und meine Probleme dann erst richtig anfangen......


    LG Marisha

    Naja, Proben sind ja bei mir entnommen worden, als sie auch den Tumor entfernt haben. Kann schon sein, das sie was gedehnt haben, ohne es mir zu sagen...

    Die Urodynamik ist eine Druckmessung! M;an bekommt einen Katheter in die Blase und einen in den Darm. Dann wird die Blase gefüllt un d der Druck gemessen. Man soll zwischendurch auch Husten und ähnliches. Weiter sagt man einfach, ab wann man schmerzen bekommt.


    Übrigens habe ich noch mal nachgelesen. Der KCl Test dient zum Nachweis von IC. Kann sein, das das noch eine neue Erkenntnis ist, und es noch nicht in jede Praxis vorgedrungen ist, vor allem angesichts dessen, das IC so selten ist.


    Beim KCL Test wird das Spiel der URodynamik erst mit NaCL und dann mit KCl gemacht und dann die Werte verglichen. Bei mir wurde der Test in einem recht gut ausgestatteten Krankenhaus gemacht. Auf die Idee ist auch nur ein Arzt gekommen, der eben auf nochmal spezielle Erkrankungen spezialisiert ist. Das ganze ist nicht so eine offensichtliche Sache.

    Ach ja, bei der Video Urodynamik, die leider fast nur in Unikliniken gemacht wird und man daher lange auf Termine warten mu´, wird zusätzlich immer wieder die Blase durchleuchtet um die Form anzuschauen. Daraus kann man auch Rückschlüsse auf die Entleerungsstörng schließen.


    Was ich noch vergessen habe, ist, das am Ende man mit Katheter drin wasser lassen soll und dann der Druck beim Wasser lassen gemesssen wird. Es sollt ja so sein, das sich der SChließ muskel entspannt und reflexartig der Detrusor (eigentliche Blasenmuskel) sich zusammenzieht. Um das alles beurteilen zu können hat man übrigens noch Elektroden auf den Beckenboden geklebt. Wenn die Blase fertig entleert ist, schaut man anhand des Katheters wieviel noch drin ist.


    Bis Du Dir sicher das das gemacht wurde?

    Also das hört sich ja alles echt unangenehm an! Ich würde das mit mir nicht machen lassen. Die Balsenspiegelung hat mir schon gelangt. Ich finde es schon eklig wenn die mir nen Katheter zur Urinabnahme reinschieben. Vorallem wenn die Blase entzündet ist...Lt Spiegelung ist bei mir alles ok, daher werde ich trotz ständig wiederkehrender BEs diese ganzen Untersuchungen nicht machen lassen. Da quält man sich ja nur....

    Wenn aber was anderes hinter den Beschwerden steckt kann man so die Ursache finden und eventuell diese behandeln.


    Es geht ja einfach darum, wenn jemand ständig Beschwerden hat, aber keine Bakterien gefunden werden. Die Beschwerden können dann ja auch eine Andere Ursache haben.


    Bei mir wurde die Untersuchung gemacht, weil die Blase gelähmt ist. Wenn man es nicht gerade macht, wenn sie akut entzündet ist, ist es auch nicht wirklich schlimm. Wärend einer entzündung sollte man sie nicht machen (wurde bei mir trotzdem gemacht, da man meine Blase nicht entzündungsfrei bekommt)

    Das war dann bei dir sicher sehr schmerzhaft :-( Ich finde alles was mit der Blase zu tun hat schrecklich. Hatte auch shcon andere gemeine Krankheiten, z.B. schlimme Kreuzschmerzen, aber das alles ist irgendwie zu ertragen. Aber diese BEs sind echt fies...


    Aber wenn ich dich richtig verstehe sind diese ganzen Untersuchungen auch nur dann wirklich sinnvoll wenn man ständig starke Schmerzen ohne Bakterienbefund hat oder? Bei mir sind dann auch Baks da...

    Es geht hauptsächlich um die Abklärung woher die Beschwerden kommen. Wenn immer Bakterien im Urin sind b ei Beschwerden, dann muß man das nicht sofort machen lassen.


    Wenn man extrem oft Entzündungen hat sollte man schauen, woher diese kommen. Dann kann ein Teil der Untersuchungen auch in Betracht kommen. Aber nicht, weil man einfach gelegentlich eine Entzündung hat. Bei häufigen Entzündungen ist vor allem wichtig, einen Reflux auszuschließen (mit Röntgen der Nieren und der Blase sowohl mit Kontrastmittel durch die Venen als auch mit Kontrastmittel von unten per Katheter) und Restharnbildung auszuschließen (Ultraschall der Blase, nachdem man auf der Toilette war.

    @ danyca

    was bedeutet Reflux ausschließen?


    Hab schon so nen Test gemacht wo der Strahl gemessen wird. Und dann eben auch vor und nach dem pipi machen Ultraschall... Das war soweit alles ok

    Reflux bedeutet, wenn von der Blase Urin in die NIeren zurückfließt. Dazu bekommt man per Katheter Kontrastmittel in die Blase und soll dann beim Röntgen versuchen Wasser zu lassen oder zumindest zu drücken. Wenn dann Kontrastmittel aus der Blase Richtung Nieren geht, was nicht sein sollte, dann hat man einen Reflux.