Blasenentzündung durch GV

    Nach Stöbern durch die Foren hab ich gemerkt, dass ich gottseidank nicht allein bin... Hab jetzt seit ca. 20 Jahren (bin 32) immer wieder mal 'ne Blasenentzündung. Seit 6 Jahern bin ich jetzt mit meinem Freund zusammen und habe seitdem ca. alle 2-3 Monate eine - erst jetzt bin ich mir sicher, dass es am GV liegt. Hab es vorher wohl nicht wahrhaben wollen. Aber unbewußt hab ich mich schon seit längerem vor dem GV geängstigt...


    Hab schon so ziemlich alles hinter mir - alle möglichen Antibiotika, Uro-Vaxom (wirken die überhaupt bei irgend jemanden auf Dauer, außer beim Hersteller in der Kasse? ;-)), noch so rote Kapseln mit Harnstoff, die man auch ein paar Monate nehmen muss und wovon man am ganzen Körper gelb anläuft, nach dem GV auf die Toilette gehen (manchmal ist die Blase halt doch leer). Außerdem hab ich mal versucht, wenn auch recht halbherzig, Preisselbeerensaft zu trinken. Jetzt hab ich hier vermehrt gelesen, dass das wohl tatsächlich helfen soll. Weiss jemand, ob es egal ist, ob man den Saft trinkt oder die Tabletten Preisel-San nimmt? Sind die verschreibungspflichtig? Gibt's noch andere Medikamente (außer Antibiotika), die man nehmen kann? Hat jemand Erfahrung mit einer Harnröhrenerweiterung bzw. einem -Schnitt? Wie sieht's aus mit einer Behandlung durch einen Heilpraktiker?


    Mein Hausarzt hat mir jetzt mal Norfloxacin verschrieben, ich soll mal versuchen, nach jedem GV rein prophylaktisch eine zu nehmen. Er hat mir aber keine klare Antwort darauf gegeben, wie schädlich das denn nun sein könnte, wenn ich auch mal öfter in der Woche GV hätte und dementsprechend oft eine nehmen müsste. Oder wie lange das denn so gehen soll?! Kann mir jemand was dazu sagen?


    Oje, das sind 'ne Menge Fragen, aber vielleicht kann mir trotzdem jemand helfen - vielen Dank im Voraus auf jeden Fall schon mal!


    Silke

  • 543 Antworten

    silke

    Hi Silke,


    Du bist da wirklich nicht alleine mit dieser scheußlichen Entzündung. Hast Du denn schon solche Untersuchungen wie Blasenspiegelung, etc. hinter Dir? Und mit welchem Befund?


    Würde mich auch sehr über eine Mail freuen. Wie fändet Ihr die Idee eine Internetseite (Forum) für Frauen mit chron. Blasenentzündung ins Leben zu rufen, wo man sich austauschen und Links tauschen könnte?


    Liebe Grüße, Kleo

    An Kleo

    Hallo Kleo,


    da ich gerade umgezogen bin, suche ich mir jetzt erst mal neue Ärzte - um auf's neue mal wieder alles hinter mich zu bringen. Eine Blasenspiegelung hatte ich mal vor 4 Jahren - ohne Befund (nur die Feststellung, das meine Blase sich nicht ganz entleeren würde, und urch den Restharn das Festsetzen von Bakterien begünstigt werden würde). Ich werde das aber glaube ich jetzt bei einem anderen Urologen nochmal machen lassen (hat aber sauweh getan!). Mein Hausarzt hat mir jetzt gestern noch Cystinol akut (Bärentraubenblätter) und Spasmo-lyt aufgeschrieben, um meine Blase insgesamt zu stärken. Bin ja für alles offen, so lange es kein Antibiotika ist.


    Die Idee mit dem Forum fänd ich super, ich hab auch schon 'ne Reihe anderer Seiten gefunden, die solche Foren anbieten (schau mal unter http://foren.medizin-forum.de nach).


    Alles Gute und bis später mal,


    Silke

    :-(

    Ich (18) hab irgendwie das selbe Problem. Hatte in den letzten eineinhalb Monaten drei Blasenentzündungen. Bekam von meinem Hausarzt immer Antibiotika verschreiben, die auch kurzfristig halfen. Doch nun hab ich schon wieder eine Blasenentzündung und weiss bald echt nicht weiter. Wahrscheinlich ist der Grund dafür auch Sex, denn meistens traten sie einen Tag danach auf. Irgendein Rat für mich?

    Re: Blasenentzündung durch GV

    Hallo!


    Du hast ja wirklich viel erlebt...ich habe auch sehr Last mit Blasenentzündung nach dem Sex, jetzt aber erst vermehrt in den letzten Monaten. Hat sich Dein freund auch untersuchen lassen? Mein Arzt sagt, ich solle nach dem Sex aufs Klo gehen, um die Blase zu leeren. Aber reicht das?? Ich trinke schon immer fast 2 Liter am Tag! Und trotzdem kommt es immer wieder. Um einen Rat wäre ich dankbar!

    Blasenentzündung (Hilfe durch Apfelessig)

    Hallo!


    ich habe schon seit über 10 Jahre chron. Blasenentzündungen, die bis vor 1 Jahr so schlimm wurden, dass ich nach jedem Sex eine BE hatte. Ich hatte die ganze Palette durch: Harnröhrenerweiterung, URO-VAXOM-Kur, ständig Antibiotika - es wurde nicht besser. Seit 1 Jahr dann: Homöopathische Mittel (die halfen zuerst, dann nicht mehr!), Akupunktur (deutlich weniger Entzündungen) und jetzt trinke ich seit einigen Monaten jeden Morgen 1 Glas Wasser (kalt oder warm) mit ca. 2 Teelöffel Apfelessig. Manchmal auch zwischendurch oder auch mal nach dem Sex. Und ein Wunder ist geschehen: Ich habe keine BE mehr !!! Ich glaube, die Bakterien mögen keinen sauren Urin. Probiert es doch auch einmal aus, ich wünsche Euch von Herzen, dass es Euch auch hilft!

    Blasenentzündung durch Gv

    Hallo,


    manchmal geht es einem ja schon wirklich besser,wenn man Mitleidende hat. Also auch ich habe seit ca.3-4 Jahren regelmässig wiederkehrende Blasenentzündung. Mein Arzt/Ärzte haben mir immer Antibiotika gegeben und mir mir sämtlich Untersuchen der Urologie durchgeführt die man nur kann. War auch in der Klinik.Die Ergebnisse sind fast ähnlich wie bei Euch. Leider ist es jetzt bei mir soweit, dass mein ganzes Inmmunsystem geschwächt ist und ich permanent Krankheitsanfällig bin. Medikamente aller Art habe ich auch schon ausprobiert, Cysto, Beerentraubenblätter,irgenwelche Voglekörner. Zur Zeit trinke ich auch noch nebenher Preiselbeer ( der ist aber richtig teuer ).Bin auch erstvor kurzem drauf gekommen, dass es vom GV kommen könnte.Hatte jetzt wieder Antibiotika eingenommen und hatte keinen GV, habe ja schon richtig Angst davor. Danach ging es mir gut.


    Anschliessend hatte ich GV mit ! Kondom, da wir dachten da kann nix passieren. Siehe da. Ich bin aber wieder geplagt. Weiss langsam wirklich nicht mehr was ich machen soll. Aufjedenfall kein A. mehr. Das mit dem Apfelesig hab ich auch gelesen. Man soll wohl auch drin Baden.


    Wer irgendwas weiss, bin für alles dankbar. Denn langsam aber greift das in mein ganzes Leben über.

    Re: Blasenentzündung durch Gv

    Hallo,


    und ich dachte schon ich wäre die einzige, die von diesem Thema betroffen ist. Ich bin froh, gönne es natürlich keinem, dass es noch andere gibt die auch unter BE leiden. Habe seit 1,5 Monaten eine und bekomme die nicht weg. Mein Arzt hat mir gestern die 3.te Antibiotika verschrieben und nichts passiert. Könnte durch drehen.


    Ich schreibe euch mal auf, was helfen kann, vielleicht ist ja was für euch dabei:


    Schamill für das Sitzbad, regt die Durchblutung an, Cystenol (bekommt man so in der Aphtheke), Zink für die Immunschwäche, kann auch davon kommen, Preiselbeersaft, Uruvaxom (hat bei mir null gebracht), Extin, macht den Urin sauer, Zinnkrauttee, Hahntee 400, Cantharis D6 (kügelchen auf naturheilbasis), Organza oder Organa heißt es, ist ne art flüssige Blasenschleimhaut, die getrunken wird, Berberis/Apis Comp Globuli Velate (kügelchen), Angocin anti infekt N.


    ja, vielleicht findet einer von euch das richtige darunter.


    falls einer noch eine anregung hat, ich gebe nicht auf, dann bitte her damit.


    Danke und haltet die Ohren steif


    Saskia

    bleiben lassen...

    ... das riet mir mein letzter urologenbesuch vor einem monat. womit er natürlich den sex meinte. ich habe schon seit jahren ständig wiederkehrende blasenentzündungen. erst seit einem jahr weiss ich, dass es vom gv kommt. bis jetzt hat wirklich nur "bleiben lassen" geholfen, was jedoch kein dauerzustand sein kann. auch impfungen mit uro-vaxom haben nicht geholfen. kondome schützen sowieso nicht. einer von den 10 urologen, bei denen ich im laufe der jahre war, hat mir das recht verständlich erklärt:


    durch den gv werden die eigenen bakterien am blasenausgang in die blase reingedrückt. die bakterien kriegt man auch nicht weg, wenn man sich vorher wäscht (was ich trotzdem immer mache). es hilft auch nichts, nach dem gv die blase zu leeren (mach ich auch immer).


    die blasenspiegelung war richtig schmerzhaft und hat auch nicht weitergeholfen, weil alles ok war. ach ja, geröngt worden bin ich auch noch. leider auch ohne erfolg. bis jetzt hat leider immer nur antibiotika geholfen. zudem trinke ich 3-4 liter am tag (wirklich! das geht!) und wenn ich eine be habe, dann trinke ich innerhalb einer stunde 4 liter wasser, was auch MEISTENS hilft. preiselbeersaft hat bei nichts geholfen, genauso wenig wie 5 oder 6 homöopathische medikamente (bärentraubenblätter, akutur, etc.). der letzte urologe gab mir dann ein antibiotikum, was er die "pille danach" nannte. immer wenn ich merke, dass ich wieder eine be bekommen könnte, soll ich eine nehmen. und nach 12 stunden evt. noch eine. aber ja nicht mehr. tja, und als ich es ausprobiert habe, bekam ich dann einen richtig üblen hautausschlag am ganzen körper, weil ich allergisch auf das antibiotikum reagiert habe. jetzt hat er mir ein anderes verschrieben...


    aber das mit dem apfelessig hab ich noch nicht ausprobiert. das werd ich mal versuchen. habe momentan auch wieder eine entzündung :-(


    ich habe mit meinem freund auch schon einige "tests" gestartet... wie gesagt, kondome helfen nicht, weil es ja meine eigenen bakterien sind. und wenn wir nur 2mal am wochenende zusammen schlafen und ich sehr viel trinke, dann stehen bei mir die chancen gut, dass ich keine be bekomme. aber da ich eine wochenend-beziehung habe, fällt es natürlich nicht ganz so schwer (kotzt mich aber trotzdem an)...


    so, ich hoffe, dass ich mit meinem roman vielleicht jemandem geholfen hab. wie mein letzter urologe meinte, hilft anscheinend wirklich nur "bleiben lassen"...

    Pilze in Scheide/Blase!!

    Hallo Mädels!!


    Habe schon unter dem Forum "Blasenentzündung" meine Geschichte erzählt! Bei mir waren Pilze in Scheide und Blase die Ursache für immer wiederkehrende Blasenentzündungen! Durch die vielen Antibiotika können die sich nämlich zuerst im Darm ausbreiten und befallen von dort aus andere Organe (z.B, die Blase oder die Harnröhre). D.h. man ist erstens viel anfälliger für Bakterieninfektionen und zweitens hat man ständig Schmerzen z.B. beim Wasserlassen, auch wenn man gar keine richtige Blasenentzündung hat.


    Diese (Hefe-) Pilze, genannt Candida, können auch im Mund/Speichel vorkommen und zusammen mit all den anderen Körperflüssigkeiten werden die dann beim GV ausgetauscht. Der Partner kann also infiziert sein, muß aber keine Symptome oder Beschwerden zeigen, wenn sein Immunsystem einigermaßen fit ist, kann dich aber immer wieder neu infizieren! Deshalb solltet ihr euch unbedingt BEIDE auf Pilze durchchecken lassen. Leider wird das Thema Pilze bei vielen Ärzten immer noch belächelt, sucht euch deshalb einen Fachmann (z.B. bei der Candida-Selbsthilfegruppe in Berlin).


    Alle Rezepte gegen Blasenentzündung (viel Trinken, Uro Vaxom, säurehaltiges Essen und Trinken, Homöopathie usw.) helfen natürlich nicht bei Pilzen, die sich anders wie Bakterein nicht aus dem Körper schwemmen lassen. Man muß auf jeden Fall eine Pilzkur machen und eine Diät einhalten (keinen Zucker, kein Obst (wegen dem Fruchtzucker) kein Weißbrot, viel Vollkorn, viel Gemüse).


    Die Lösung hat mir das Buch "Blasenentzündung" von Angela Kilmartin aufgezeigt (kein Arzt hat mir davor jemals etwas von Pilzen in der Blase erzählt!), in dem noch viele andere Ursachen für Blasenentzündung beschrieben werden!

    Re: Blasenentzündung

    Hier ist noch eine! Ich leide seit meinem 19. Lebensjahr unter ständigen Blasenentzündungen. Auffällig ist dabei, das ich meinen ersten GV mit 19 hatte! Nun bin ich 27, habe noch den selben Freund wie vor 8 Jahren und ich bin mittlerweile felsenfest davon überzeugt, das es am GV liegt. Ich habe schon ein paar Jahre keine große Lust mehr auf Sex. Weil ich die BE so fürchte, verspanne ich mich regelrecht beim Sex und es ist selten ein Genuß für mich. Im Bett läuft deshalb bei uns nicht viel, 1 mal im Monat ist Maximum. Mein Freund tut mir schon richtig leid deswegen. Bloß was soll ich machen? Ihm erklären, wenn wir's seinlassen bekomme ich keine BE mehr? Da koche ich lieber weiterhin auf Sparflamme und ertrage die paar BE's eben.

    Selbsthilfegruppe: Blasenentzündung durch GV

    :-D Hallo Mädels,


    ich habe heute mit Freude Eure Beiträge gelesen und wieder Mut geschöpft. Ich dachte schon ich hätte irgendeine seltene Immunschwäche oder so.Seitdem ich sexuell aktiv bin (ca. 20 Jahre) hatte ich nie solche Probleme wie jetzt seit ich 40 bin. Ständig plagen mich BE und ich glaube auch dass sie in Zush. mit dem GV stehen, was ich sehr bedauere, da ich grossen Spass dran habe. Die Idee mit der Gruppe finde ich gut und auch das mit dem sauren Urin duch Vitamin c und/oder Apfelessig werde ich auf jeden Fall ausprobieren.


    Vielleicht klappt es ja bald mit der Selbsthilfegruppe.Würde mich freuen.


    Liebe Grüsse


    grainne

    Blasenentzündungen durch GV

    Es ist mal wieder soweit, ich sitze auf meiner Bettflasche mit einer Tasse Tee. Auch Ich (34 J.) habe phasenweise immer wieder BE nach dem GV. Ich versuch mich an die üblichen Tipps (wie z.B. urinieren nach dem GV) zu halten. Habe als Kind häufig schon BE gehabt und auch 2 mal in Streßsituationen (bei einer Trennung, kein Nachweiß einer Entzündung im Urin). Habe in den letzten 2 Monaten wieder gelegentlich BE nach dem GV, davor lange Zeit nicht. Was mich verwundert ist, daß keine Bakterin im Urin gefunden werden, trotz massiver Symptome. Ich frage mich ob die BE beim GV rein psychisch bedingt sein können (war die lapidare Antwort des Hausartztes) halte dies aber nur in sofern als Einflußfaktor, als das mein momentaner Streß sich ungünstig auf mein Immunsystem und Scheidenmilieu auswirkt. Welche Erfahrungen habt ihr mit diesbezüglich, auch mit den Urintests?

    Harnröhrenentzündung durch GV

    Ich hab das gleiche Problem wie ihr alle und war heute mal wieder beim Urologen. Da ich bei "Blasenentzündungen" nie Blut drin habe, kaum Blasenschmerzen und kein Brennen beim Urinlassen, sondern NUR Harndrang, der mich einmal sieben Stunden auf der Toilette hielt, wurde mein Arzt stutzig. Da es immer nach dem GV anfängt (was ich zunächst auch nicht zugestehen wollte), handelt es sich um eine Harnröhrenentzündung. Durch viel Trinken kann man sie auch dort halten, aber nur durch Antibiotika geht sie ganz weg. Ich will aber nicht auf Sex verzichten und nicht immer Antibiotika nehmen, daran geht man doch kaputt! Habe vor ca 1 1/2 Jahren nach langem Verkehr alles zum ersten Mal gehabt. Dann ein Dreiviertel Jahr später wieder, dann ein halbes Jahr und nun 2 Monate, aber nur weil ich so lange keinen Sex hatte. Heißt das, dass ich das jetzt immer bekomme, weil ich es einmal angefangen hat? Ich habe solche Angst. Ich meine, es ist vorher auch 6 Jahre ohne solche Beschwerden verlaufen. Hat jemand die Erfahrung gemacht, dass es sich wieder gebessert hat? Dachte schon an Immunsystem stärken und Akupunktur, aber hilft das nicht nur, wenn man es speziell an der Blase hat. Selbst wenn das Immunsystem gut ist, Bakterien sind da unten ja immer. Vor allem kann das Immunsystem nie wieder gut werden bei der Antibiotikamenge. Hab jetzt Antibiotikasalbe bekommen, die ich nach dem Wasserlassen unten hin nmachen soll, aber die hat sehr starke Nebenwirkungen und ich bekomm dadurch bestimmt wieder einen Pilz an die Scheide. Also, hat sich bei irgendjemandem alles irgendwie wieder gebessert, damit ich Hoffnung habe? Denke es liegt vielleicht am schwachen Abwehrsystem, das mir ein wurzelbehandelter Zahn vor 3 Monaten lahm gelegt hat. Meint ihr, es würde vielleicht nach meiner gänzlichen Gesundeung wieder vesser gehen. Ich will nicht auf den Sex mit meinem Freund verzichten und auch kein schlechtes Gewissen dabei haben, denn es war immer so schön mit ihm...

    Tipps bei Blasenentzündung

    Hallo Zusammen!


    Da ich viele Anfragen von Euch bekommen habe, hier die Infos an alle:


    Die Blasenentzündung wird in den meisten Fällen von sogenannten Coli-Bakterien ausgelöst, die ja im Menschlichen Darm vorkommen. Auch findet man diese Bakterien bei einer gesunden Frau in der Scheidenschleimhaut. Durch eine Veränderung des Millieus und/oder durch Reizung, wie z.B. Geschlechtsverkehr kommt es zu einer vermehrung dieser Bakterien in der Scheide und zu einer Infektion. Männer haben einen viel längeren Harnleiter (Penis) haben es somit leicht und haben so gut wie nie eine Harnwegsinfektion, da die Bakterien hier viel schlechter vor- und eindringen können.


    Man versucht nun den Körper gegen diese Coli-Bakterien zu impfen, sodaß der Körper schon vorher Antikörper bilden kann.


    Soweit die Theorie!


    Leider gibt es sehr viel Stämme des Bakteriums, sodaß man davon ausgehen kann, dass man mit dieser Impfung zwar einigen damit helfen kann, aber nicht allen.


    Der Impfstoff heisst 'Karenovac' von der Strathmann Biotech AG und ist ab September optimiert wieder erhältlich.


    Außerdem hilft natürlich viel zu trinken, um die Bakterien auszuspülen. Viel Crannberries essen halte ich dagegen für blanken Unsinn. Richtig ist, dass Cranberries einen Entzündungshemmenden Stoff enthalten, aber KEINEN Antibakteriellen Wirktoff. Leider müsste man dazu so eine große Menge Essen, dass eine Wirkung zustande kommt die im 10Kg Bereich liegt! Außerdem sind ungewöhnlich viele Menschen genau auf diese Früchte allergisch, sodaß ich diesen Tip nicht nur für Unsinn, sondern auch noch für äußerst kontraproduktiv halte.


    Man kann wenn, man die ersten anzeichen spürt, sofort das pflanz. homöp. Medikament Solidagoren nehmen. Wenn man es früh genug einnimmt kommt es in vielen Fällen zu keiner Blasenentzündung. Auch sollte man nach jedem Geschlechtsverkehr die Scheide mit klarem Wasser ausspülen.


    Thomas Erl


    erl_thomas@yahoo.de