Blasenentzündung durch Stringtanga?

    Wer hat schon mal einen Zusammenhang zwischen dem Tragen von Stringtangas und wiederkehrender Blasenentzündung gemacht? Alle paar Monate erwischt es mich mal und man überlegt natürlich woran es liegt. Ich trage meistens Stringtangas, die ich natürlich täglich wechsel, aber da sie ja nun mal direkt am After anliegen, kam mir die Idee, ob vielleicht die Kolibakterien quasi leichter "Zugang" zur Scheide haben???Wie sind eure Erfahrungen?

  • 7 Antworten

    Ja, kann auch von den Tangas kommen. Ich hatte innerhalb eines Jahres 10 oder 12 mal Blasenentzündung. Mein Arzt meinte viel trinken, nach dem Sex zur toilette und: es kann auch psychische Ursachen haben. Geh mal zu einem Urologen, der kann deine Blase besser untersuchen

    Ist das jetzt nur eine Theorie oder ist es tatsächlich so, dass Stringtangas Blasenentzündungen fördern? Wenn ja, dann könnte es dadurch ja auch vermehrt zu bakteriellen Infektionen in der Scheide kommen, oder?


    Ich bin mittlerweile dauerhaft mit Blasenentzündung gesegnet und derzeit auf Ursachenforschung...

    Zitat

    Ich bin mittlerweile dauerhaft mit Blasenentzündung gesegnet und derzeit auf Ursachenforschung...

    trägst du Stringtangas?

    ja aber welche frau will jetzt ihr leben lang nur wegen blöden BE's keine Stringtangas mehr tragen? ich kann mir nicht vorstellen den rest meines lebens normale und lockere "schlüpfer" anzuziehen ^^ (habe auch ständige BE's und Brennen ohne zu wissen woher es kommt) werde nun erstmal strovac ausprobieren und BETE, dass ich dannach keine/nicht mehr so viele beschwerden habe.;-)

    Beim String ist halt die Möglichkeit perfekt gegeben, die Bakterien vom Po schnellstmöglichst in die Scheide bzw. Harnröhre zu befördern. Der Stoff liegt hinten direkt auf dem Anus, man muss sich nur etwas bewegen oder hinsetzen und schon haben Bakterien die Möglichkeit sich richtig hineinzureiben.


    Natürlich muss nicht jede Frau durchs Tragen von Strings deshalb BE's bekommen, bei Frauen, die jedoch dafür sowieso schon anfällig sind, wäre es eigentlich ratsam auf Strings deshalb zu verzichten (jedenfalls größtenteils).


    Hinzu kommt noch, dass man Strings oftmals nicht bei 60°C durchwaschen kann, auch eine Weise, wie sich Bakterien schön weiter vermehren können (sofern man dann nicht spezielles Waschmittel benutzt).


    Ich habe GsD mittlerweile äußerst selten Blaseninfekte (vielleicht alle 2 Jahre mal). Ich habe die Pille abgesetzt und Strings trag ich auch nur noch selten (fast nie- wobei da eher das Wohlempfinden eine Rolle gespielt hat).


    *:)

    Stringtangas sind meiner Meinung nach nicht die Wurzel allen Übels. Mein Uru meinte das auch. Manche Frauen sind einfach anfällig. Das liege nicht am Schlüpper.


    Ich wurde 2005 mit Strovac geimpft, nachdem ich 3 Jahre lang teilweise alle paar Wochen eine BE hatte und pflanzliche Medikamente, Cranberrysaft, Schüsslersalze und natürlich die ABs nichts halfen.


    Ich hatte das erste Jahr Ruhe, war total begeistert und dachte, ich würde nie wieder BEs haben. Ich hab keinerlei anderer Medikamente genommen, Strings getragen, Kaffee getrunken etc.


    Ungefähr nach einem Halbjahr ging allerdings die Beziehung auseinander. Hatte also auch keinen GV mehr.


    Dann habe ich es mit Perison auffrischen lassen. Wieder alles prima.


    Bis ich nach einem 3/4 Jahr wieder GV hatte. Trotzdem hab ich es immer wieder auffrischen lassen. Seitdem habe ich ca. alle 3 Monate eine BE. Obwohl ich Cranberrykapseln schlucke, Angocin nehme, mit Methionin ansäure, Spülungen mit Gepan habe machen lassen, Urovaxom genommen habe, Pille gewechselt und dann abgesetzt habe, jetzt mit Kondomen verhüte und (zumindest phasenweise zum Test) hässliche Schlüpfer trage.


    Es MUSS einfach etwas anderes sein, was es auslöst.