Blasenentzuendung geht nicht weg

    Kurz zu meiner Geschichte.


    3.6.14. Erste Blasenentzuendung, AB genommen. War weg super


    24.6.14 Wieder Schmerzen, Monuril genommen


    1 Woche spaeter schmerz noch nict weg, kein Befund im Urin, keine Bakterien nachweisbar


    06.07. Doch wieder Leukos im Urin, 5 Tage 2 x 250 mg Ciprofloxacin genommen,


    08.07 Schmerzen nicht Besser, keine Leukos im Urin


    15.07 Erneut beim Arzt, leicht erhoete Werte im Urin, Aertzin verschreibt mir 7 Tage Ciproloxacin 2 x 500 mg, weil altes Antibiotika evntl. nicht gewirkt hat


    bis heute 20.07. Es wird jeden Tag langsam Besser aber es zieht immer noch an der Blase oder Harnleitern.


    Ich bin fast am verzweifeln, seit einem Monat laufe ich mit diesen Bauchschmerzen rum. Beim Pipimachen tuts nicht brennen, nur der Bauch macht weh. Die Aertze (bisher 2 x FA, 2 x Stellvertretung da am Wochende) fuehlen sich alle nicht zustaendig. Zitat FA. kommt bestimt vom Darm. FA hat auf Chlamydien und Uroplasmen getetestet, obwohl ich seit einem Jahr sexuel unaktiv bin. Vaginaler US war okay.


    Werde jetzt zum HA gehen und hoffe auf eine Ueberweisung zu einem Anstaendigen Urologen.


    2 mal wurde Bakterienkontrolle eingeschickt, aber immer wenn es nicht sooo akut war vom Urin her. Also waren diese negativ.


    Bins langsam leid, bin immer total schlapp wenn es wieder ausbricht, habe ein Kleinkind und Teilzeitjob. Staendig das zwicken in Blase/Eileiter aber auch oben in den Harnleitern. Ausserdem finde ich es komisch, das bei mir die Schmerzen immer zuerst bei den Harnleitern bemerkbar sind. So ein dumpfes Zwicken neben dem Bauchnabel. Erst spaeter ist dann die Blase betroffen. Kennt ihr das? Ist das normal?


    Moechte jetzt D/Monose ausprobiern, habe aber Angst wieder viel Geld zum Fenster rauszuwerfen. Ist es Sinnvoll wen man nach AB/Behandlung keine Bakterien mehr findet und die Schmerzen mehr von den Harnleitern her kommen?


    lg

  • 11 Antworten

    Ich habe auch immer wieder mit BE's zu tun – widerlich !


    Lass unbedingt immer eine Kultur anlegen, denn nicht jedes AB ist auch das richtige.


    Und nach der BE habe ich eine kräftige Blasenreizung, nicht weniger schlimm. Das Brennen beim Wasserlassen ist dann weg, aber die Schmerzen sind noch da.


    Lass alle säurehaltigen Lebensmittel weg, keine Cola, Fanta etc sondern nur Wasser und Blasen- und Nierentees – die Niere und Blase muss gut durchgespült werden, damit sich nicht wieder Bakterien ansiedeln können. Cranberries bloss in der akuten Phase weglassen.


    Was mir ganz gut hilft ist das pflanzliche Mittel Canephron und das nehme ich bis gefühlsmäßig wirklich alles gut ist. Ich beginne auch damit sobald ich ein typisches komisches Gefühl in der Blasengegend verspüre – meistens gehts dann wieder weg oder die BE wird dann nicht ganz so heftig.


    Frauenärzte sind auch nicht die Ansprechspartner Nr. 1, eher Hausärzte und wenn du häufiger BE'S hast sollte ein Urologe mal drüberschauen.

    Zitat

    Beim Pipimachen tuts nicht brennen, nur der Bauch macht weh.

    Hallo Lishamisha,


    Dieses Symptom spricht dafür, dass du keine Entzündung in der Harnröhre hast. Denkbar wäre bei deinen Bauchschmerzen eine Erkrankung in der Blase.


    Dein geplanter Besuch beim Urologen wird dir darüber wohl Gewissheit bringen. Möglicherweise wird der dir eine Blasenspiegelung anraten. Davor solltest du keine Angst haben. Ich habe (als Mann) auch schon eine Blasenspiegelung (Cystoskopie) über mich ergehen lassen. Die war nicht angenehm aber auch nicht schmerzhaft.


    Wenn der Urologe nichts findet, dann liegt dein Problem wohl entweder im gynäkologischen oder im Darmbereich.


    Ich wünsche dir alles Gute.

    Vielen Dank fuer eure Antworten.


    Ich habe nun naechste Woche einen Termin mit meinem HA gemacht und werde mich an einen Urologen ueberweisen lassen.


    Und wenn ich das naechste mal wieder ganz viele Leukos im Urin habe werde ich auf eine Kultur bestehen.


    Amyle. kommt bei dir den auch oft wieder eine Entzuendung nach der Blasenreizung?

    Zum Urologen kannst du auch ohne Überweisung.


    Lass eine Urinkultur anlegen. In wenigen Wochen 4x Antibiotika auf blauen Dunst zu verschreiben halte ich für arg fragwürdig :|N


    D-Mannose hilt ggf. bei Koli-Bakterien.


    Ansonsten kannst du auch mal Cystinol versuchen.

    Zitat

    Amyle. kommt bei dir den auch oft wieder eine Entzuendung nach der Blasenreizung?


    Lishamisha

    passiert mir auch desöfteren, dann ist die erste Entzündung wahrscheinlich noch nicht richtig auskuriert gewesen. Meine HÄ sagt immer: saufen wie 'ne Bergziege !


    Richtig, du kannst zum Urologen ohne Überweisung gehen, dass hat sich ja geändert – hatte ich vergessen. Mach dir heute einen Termin.

    Hier in der Schweiz habe ich eine Überweisung gebraucht und auch gekriegt. Jetzt habe ich nächste Woche einen Termin und hoffe, dass sich etwas ergibt. Habe schon wieder eine BE gehabt (Nr. 5 in 8 Wochen) und habe diese nun mit D-Mannose weggekriegt (Comburtest okay und Urin ist richtig klar). Aber eben die Schmerzen bleiben :-(, vor allem beim Bauchnabel herum sticht es andauernd. Naja wenigstens muss ich nicht immer AB nehmen.


    Die Schmerzen sind ja aushaltbar, aber ich hab echt Angst und psychisch geht es mir deshalb nicht so gut.


    Ausserdem habe ich auch schon länger Halsschmerzen. HNO meinte, dies könnte Nebenwirkung von den AB sein.

    Nein gar nichts, das einzige ist, ich tu 20 Monate langzeitstillen (noch). Bin zwar dabei abzustillen. Kann das eventuell auch davon kommen?


    Ansonsten, bin ich getrennt lebend und sexuel unaktiv.

    Hallo, mittlerweile wirst du wohl vom Urologen eine Antwort bekommen haben. Bei mir lief es ähnlich ab. Nach der Entbindung ( 1 Woche später) hatte ich einen Blutsturz. Das Immunsystem infolgedessen war vollkommen instabil. Kein Eisen etc...! Dann kam die BE. Immer direkt eine Woche nach der Periode ging das los. Unterbauchschmerzen, Ziehen, häufiges Wasserlassen aber kein Brennen. Nachdem ich etwa 1 Jahr alle 4 Wochen Antibiotika einnehmen durfte und versuchte mit Canephron die Heilung zu unterstützen habe ich irgendwo von Cranberries gelesen. Ich besorgte mir das als Pulver und später als Kapseln und nahm immer die doppelte empfohlene Tagesmenge ein. Nach 3 Tagen war alles weg. Jetzt kommt es nur noch selten vor dass sich eine BE ankündigt. Ich nehme sofort eine Kapsel (gibts von Doppelherz zb. mit Kürbis) und habe am selben Tag wieder Ruhe. Ich bin wirklich froh, dass ich darüber gelesen habe, denn mittlerweile reagiere ich auf diverses Antibiotika mit Pilzen im Mund. Darauf hätte ich echt verzichten können und wenn mir jemand eher von Cranberries erzählt hätte, dann hätte ich das jetzt nicht. Ich hoffe ich kann dem ein oder anderen Leser damit weiterhelfen. In diesem Sinne – Gute Genesung! :-)

    Hallo an alle BE Leidgeplagten,


    Habe mir vor fast 4 Wochen eine BE eingehandelt, mit Symptomen wie öfter aufs Klo müssen bei geringerer Harnmenge. Nun, nach einer zu kurzen AB und einer längeren AB von 8 Tagen Besserung. Hatte das Ganze leider verschleppt. Das Brennen und Stechen während der BE und auch noch danach, so hat es mir meine Gynäkologin erklärt, hängt mit einer gereizten Blasenschleimhaut und Harnröhre zusammen, wie beim Schnupfen, wo die Schleimhäute und die Nase irgendwann auch leiden.


    Was mir letztendlich nach 2 Rückfällen geholfen hat, neben den Antibiotika, war ABSOLUTE RUHE ! Der Körper braucht Erholung um genesen zu können. Steht schon bei Großmutter geschrieben.


    Weiß gar nicht, warum Ärzte überhaupt Fragen, ob man Zuhause bleiben möchte??? Eine Woche im Bett und auf der Couch, viel trinken, viel schlafen und schön Warmhalten. Ich habe eine schnelle Linderung des Piksens in der Blase mit Dulcamara D6 ruckzuck hinbekommen und Garanu Fink feminine zur Stärkung der Blase dazu. Wichtig ist auch, dass Ihr während und nach einer AB Behandlung die Darmflora mit Probiotika schützt und wieder aufbaut, z.B. mit Omniflora akut bzw. später mit Omniflora N, und zwar über mehrere Wochen. Über eine Ernährungsumstellung ( in Foren hier schon oft angesprochen ) solltet Ihr auch nachdenken.


    Ich hoffe, bei mir und allen Leidensgenosen wird alles gut.

    Hallo liebe Leidgenossinnen!


    Auch mich plagten viele Jahre Blasenentzündungen. Ich war wirklich am verzweifeln. Alle 2 – 3 Wochen von neuem. Dann empfahl mir eine Frau Natron. Sie sagte Natron würde den Urin entsäuern, also basisch machen, so dass sich keine Keime mehr einnisten können. Ich nahm es, und es hat geholfen. Ich habe seither keine BE mehr gehabt. Und das schon seit einem Jahr. Ich bin so glücklich. Ich kann Euch nur ermutigen, Natron auszuprobieren. Ihr glaubt es vielleicht nicht weil es so einfach klingt, aber es hat geholfen. Auch der ständige Harndrang ist weg. Spüre ich ab und zu Druck, ein Löffel genommen und alles ist wieder gut. Bitte probiert es aus. Würde mich über Rückmeldungen freuen!