• Blasenentzündung nach Geschlechtsverkehr

    Ich habe da schon seit einigen Jahren ein Problem und vielleicht kann mir jemand sagen woran es liegt, wie ich es behandeln kann und ob es dafür einen Namen gibt. Mein Arzt verschreibt mir zwar brav immer und immer wieder jede Art von Pillen aber damit ist das Problem ja nicht behoben. Also, bei meinem letzten Freund war es so, das ich die Uhr danach…
  • 1 Antworten

    hatte das problem auch

    bin auch von einem arzt zum anderen, keiner konnte mir sagen wohers kommt. die stärksten antibiotika halfen nur ein bisschen während der einnahme dann gings wieder los.


    bis es auf einmal meinen freund auch erwischte. wir suchten lange im internet bis wir fündig wurden. es gibt bestimmte bakterien die nur durch gv übertragen werden. die heissen chlamydien.


    es ist eine geschlechtskrankheit die viele haben aber keine symptome haben und daher unerkannt bleibt. wir ließen uns dann beide darauf untersuchen(spezieller test, kann man bei einer normalen harnuntersuchung nicht feststellen)


    und bingo, das war es. wir mußten dann 1 woche ein bestimmtes antibiotikum einnehmen und hatten sexverbot. danach war alles wieder ok und hatten auch seit dem keine beschwerden mehr.


    es ist nicht schlimm wenn man das hat, aber wenn mans nie behandelt, oder falsch behandelt weil jeder denkt es ist eine normale blasenentz. dann kann es zur unfruchtbarkeit führen.

    hi, ihr leidgeplagten

    habe mich früher auch jahrelang mit diesen symptomen rumgeplagt und mir ist echt die lust an der lust vergangen...


    schaut mal im internet unter "honeymoom-cystitis" nach

    Hallo,


    nachdem ich mich ein Jahr lang mit BEs in Abstand von ca. 4 bis 6 Wochen herumgeplagt habe, möchte ich hier von meinen Erfahrungen berichten. Es fing mit einem neuen Freund, einer neuen Pille und psychischen Problemen (Angststörung) an. Im Rückblick würde ich sagen, dass die Pille Petibelle, die Hauptursache für die BEs war. Ob sie grundsätzlich bei allen Frauen so wirkt, weiß ich nicht. Bei mir führte sie zu trockener Haut und Haaren und geplatzten Fingernägeln (kamen schon so aus dem Nagelbett) und höchstwahrscheinlich auch zu trockenen Schleimhäuten im Blasenbereich.


    Zuerst war es nur ein häufiges Brennen und Wasserlassen und schließlich meist nach dem GV ständig BEs. Zwischen den BEs ein Dauerbrennen. Nach Einnahme von verschiedenen Antibiotika im Akutfall habe ich dann vom Urologen Nitroxolin für mehrere Wochen bekommen, was nicht geholfen hat und ich kann auch nur jedem abraten. Meine Verdauung war total durcheinander: Blähungen, Durchfall usw. Danach bin ich zur Heilpraktikerin gewechselt und habe einen anderen Urologen aufgesucht. Erstere verschrieb mir verschiedene homöopathische Mittel (Regenaplexe) und zweiterer Urovaxom und Cotrim forte nach jedem GV. Die Dinge wie auf Klo nach GV, viel trinken, Preißelbeersaft, warme Füße usw. habe ich natürlich auch beachtet. Die Heilpraktikerin meinte, dass es wichtig wäre eine gute Verdauung zu haben. Ich esse seitdem viel mehr Vollkornbrot, Gemüse (die Vitamine sind auch nicht zu verachten) usw. und habe mich eine zeitlang fast vegan ernährt. Danach Wechsel auf eine andere Pille, die ich auch schon früher genommen habe. Den wirklich durchschlagenden Erfolg hatte die ganzen Maßnahmen noch nicht. Weiterhin nach jedem GV 3 Tage Brennen, aber keine BEs mehr. Seit 3 Zyklen habe ich die Pille nun abgesetzt (Verhütung durch NFP), nun bin ich fast beschwerdefrei und nehme auch keine Antibiotika mehr zum GV. Die Haare müssen zwar öfters gewaschen werden..:-) Radtouren sind auch wieder möglich.

  • Anzeige

    ES wurde ja oben schon kurz angesprochen; chlamydien, die übertragen sich beim sex. In der regel haben männer keine probleme damit, aber halt frauen. ist übrigens inzwischen schon die häufigste ursache für BE's!!! Es ist nicht so was extrem tragisches dennoch kann es in einigen fällen bei der frau zur unfruchtbarkeit führen!!! deswegen rate ich auch jedem, das schnellstmöglich beim Gyn anzusprechen, vielleicht ist es ja was was hilft und wenn nicht ist es zumindest wieder eine ursache mehr die ausgeschlossen werden kann!

    ich erkenne mich in fast all euren geschichten wieder..

    bei mir ist das der ständige wechsel zwischen gut-gehen und schlecht-gehen.


    auch den teufelskreis BE->Antibiotika->Pilz usw. kenne ich zur genüge...


    habe im moment auch schon wieder so ein brennen, obwohl ich seit ca. 4 monaten beschwerdefrei (naja nicht ganz, brennen war auch ab und zu da, aber nie ne BE) war. nehme jeden tag zwei vitamin c tabletten, ernähre mich weitestgehend gesund und achte auf hygiene und pipi machen nach dem sex usw.


    die sache mit der pille ist mir nun auch schon mehrfach zu ohren gekommen....ist für mich aber irgendwie n ding der unmöglichkeit. ich wüsste gar nicht, wie ich anders verhüten sollte, denn nur mit kondom ist mir einfach zu unsicher. NFP hab ich schon gehört, ist für mich aber auch nix, denn ich bin in dieser hinsicht glaub ich, nicht engagiert und zuverlässig genug, daher auch zu unsicher..spirale will ich auch nicht..ach herr je, das is doch alles zum kotzen :°(


    ich habe aufgrund einiger beiträge, in denen das medikament Angocin Anti-Infekt N erwähnt wurde, nun auch eben eine apotheke aufgesucht und es mir gekauft. ich hoffe nun stark, dass meine (noch) leichten beschwerden besser werden... nur die apothekerin war sehr besorgt, da sie meinte, wenn bakterien da sind, ist die gefahr sehr hoch, dass sie aufsteigen und es dann zu einer nieren-entzündung kommt. klar hab ich das auch gewusst und schonmal gelesen usw., jedoch ist meine angst jetzt irgendwie immer größer, da sie sehr vehement darauf gepocht hat, ich solle lieber sofort zu einem arzt gehen.


    dennoch versuche ich mich erst einmal in selbstmedikation, denn beim arzt weiß ich eh, was mir blüht (dicke, fette, eklige, böse antibiotika....:-/).


    drückt mir die daumen, dass es klappt und, dass die beschwerden noch abklingen *hoff*


    LG an alle, ich kann euch wirklich gut verstehen und ich leide und hoffe mit euch!!!

    hallo an alle leidensgenossinen!

    habe schon öfter in diesem forum zu dem thema gepostet, jetzt war ich schon länger nicht mehr hier, denn ich war 8monate nahezu beschwerdefrei! für mich ein riesenerfolg, da ich es wirklich vorher einmal im monat hatte.. also, ich hab von meinem arzt so ein leichtes antibiotikum bekommen, das ich einmal nach dem GV nehmen sollte. hab ich dann auch so ca. 2monate gemacht.. (naja oder wenn ich lange bei meinem freund war und wir viel GV hatten, immer so an 2tagen und 5mal GV eine... :-) ) aber so langsam hab ich damit aufgehört, denn ständig antibiotika ist ja, wie wir alle wissen, nicht gut! habe dann mit homöopathischen kügelchen jeden tag und hin und wieder cystinol angefangen und bin nach dem sex wirklich jedesmal schnurstracks auf toilette gegangen. und so hatte ich manchmal vielleicht ein brennen, aber mit viel trinken war das nach ein paar std verschwunden.


    jetzt, letzte woche hat es mich wieder erwischt. und, welche ursachen kann ich mittlerweile selbst diagnostizieren?? ich war abends nach dem GV nicht mehr auf toilette, sondern bin danach kuschelnd mit meinem freund eingeschlafen. mh,so ein vergnügen ist mir wohl nie vergönnt... ausserdem hatte ich ein paar tage davor meine periode. ich sage euch, da kann es einen zusammenhang geben! bei mir ist es zumindest so.. denke mal , die infektionsgefahr ist da eben besonders hoch. und: ich hatte an dem tag nicht viel getrunken. bei mir macht sich das wohl sofort bemerkbar. ich weiß es ja auch: trinken, trinken und nochmals trinken.... aber ich vergess es manchmal auch einfach. dann bin ich den ganzen tag unterwegs und abends fällt mir auf, oh,nur gaaanz knapp nen liter getrunken...


    also, für jeden gelten natürlich andere ursachen... aber für mich habe ich festgestellt, dass eine kombi aus wenig trinken, GV und nicht auf toilette gehen, unverzüglich dazu führt.. immer.


    wünsch euch viel glück, die BEs in den griff zu bekommen!!!!


    VLG

  • Anzeige

    ps:

    zur verhütung: weiß nicht, ob es einen zusammenhang zur pille gibt? ich nehme jetzt das pflaster, das wirkt ja auch mit antibiotika und ist sehr gering dosiert...

    @ marla:

    ich weiß, wie das ist, man kann sich im prinzip auch selbst behandeln, aber ich würde trotzdem die bakterienanzahl feststellen lassen, wenn die zu hoch ist, dann nützt auch jedes "hausmittelchen" nichts.. wenn du nicht zum arzt willst, dann kann man sich solche teststreifen auch in der apotheke kaufen.. weiß zwar nicht, wie teuer die sind, aber bei der praxisgebühr etc macht das auch kaum nen unterschied.. ;-)

    mein beitrag von dort

    schaut mal hier nach. da war ich erstmal überrascht dass es wirklich so viele gibt die damit total probleme haben. ich selbst habe auch seit einigen jahren das problem. erst habe ich gehofft es läge am exfreund aber da es bei meinem neuen freund nun auch so ist, kann ich das ausschliessen. der urlologe sagte es läge an "mechanischer reizung" beim geschlechtsverkehr. da ich in meinen Single-zeiten nie probleme damit habe kann ich nur bestätigen dass es was mit em GV zu tun haben muss. probiert hab ich uro-vaxom, superviel trinken am tag damit die blase schön durchgespült wird, toilettegehen nach'm sex, schön waschen nachm sex (der partner auch, aber nicht zuviel am tag.. das kann die flora wegspülen und ist genaussoschlimm.. schön ph-neutrale waschlotionen nehmen.. und immer schön warmhalten untenrum+füsse... aber nix hat so 100%geholfen. gehört habe ich von den "single-shot" antibiotika die man vor oder nach dem sex nimmt..


    FRAGE:weiss einer von euch ob die die pille in ihrer wirkung genauso einschränken wir die normalen antibiotika auch? (mein freund und ich hassen nämlich kondome)


    TIPP:letztens hab ich abends ganz schlimm blasenentzündung bekommen und da dann kein arzt offen hatte, hab ich innerhalb von 2 stunden ganz ganz viel getrunken und meinen tee mit Zitronensaft (den es in so kleinen plastikzitronen zu kaufen gibt) angesäuert (geschmacklich tat sich da nicht viel). und nach 4 toilettengängen (innerhalb 2 stunden) sind die unerträglichen schmerzen auf ein wenig ziehen zurückgegangen.. den nächsten tag bin ich trotzdem zum arzt und hatte noch leucozyten im urin (nachweis für blasenentzündung) aber die tatsache dass man die schmerzen "wegpinkeln" kann fand ich schon sehr klasse.


    ich hoffe halt immer noch dass ich ne möglichkeit finde nie mehr blasenentzündung zu haben.. .habe von chlamydien und corynebakterien gehört die die BE verursachen und andere Bakterienherde darstellen.. keine ahnung ob das sein kann..


    --> was man tun kann.. viel trinken, viel saures um den harn sauer zu machen und dann abwechseln mit basischem harn (wie macht man das denn wasser?), pipi nach sex, warmhalten, freund untersuchen lassen damit kein ping-pong-effekt entsteht...


    ich bin immer noch auf der suche nach einer universallösung. habe jetzt von der pille monstep auf Belara gewechselt.. mal sehen was das bringt...


    ich schau hier öfters mal rein und würd mich freuen wenn ich neue tips finde! kann mal einer ein universal-mittel erfinden? BITTTEEE

  • Anzeige

    hi bineMCfly ....

    ... mit der pille, das glaube ich irgendwie nicht so richtig, auch wenn ich es inzwischen öfter gelesen habe:


    ich habe jahrelang die Pille "belara" genommen (auch während meiner ganz schlimmen und akuten zeit, in der allerdings mein privat- und berufsleben massiv angespannt war, so dass die pille dazu wahrscheinlich nichts beigetragen hat).


    in den letzten 12 monaten hatte ich die "diane35" (habe ich als 12monatspaket aus dem türkeiurlaub mitgebracht, weil sie da viel billiger ist und ohne rezept zu bekommen - belara gibt es dort leider nicht).


    Nun verwende ich seit dem aktuellen Zyxklus wieder die "belara" und bin gespannt, ob dasd einen irgendwie erkennbaren einfluss hat ....


    Ohne dich enttäuschen zu wollen, würde ich die hoffnungen nicht zu hoch ansetzen, dass belara bei deinen problemen helfen könnte, denn bei mir war dies leider nicht der fall.


    für ca. ein jahr hatte ich übrigens auch antibitoika (nitrofurantoin retard), die ich jeweils direkt nach dem GV bekommen habe oder wenn ich die leisesten ersten Anzeichen einer Entzündung oder Reizung verspürt habe: In dieser Zeit habe ich nicht zusätzlich außer der Pille verhütet (Deine Frage von oben - also keine Kondome) und es war nach Ansicht meines Gynäkologen auch nicht erforderlich.


    Wenn Du Zweifel oder Sorgen hast, würde ich aber Deinen Frauenarzt konkret befragen, ob an dieser Stelle Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden müssen.


    An die "Universallösung" glaube ich leider nicht mehr - wirklich schade!!


    Bei mir merke ich, dass eine Kombination von Einhaltung der wesentlichen Vorsichtsmaßnahmen (die Du alle beschrieben hast und die wohl jede BE-geplagte freiwillig auf sich nimmt) in Kombination mit Homöopathischen Globuli (Staphisagria, Apis mellifica), trinken, trinken, trinken und etwas für das Immunsystem tun den bisher besten Erfolg erzielt hat.


    Allerdings: so richtig "weg" ist es eben nie! Und das finde ich superätzend! Und dass der Sex angstbehaftet ist ("hoffentlich bekomme ich jetzt keine BE") und regelmäßig nach dem GV das bekannte Ziehen da ist, macht mich auch ziemlich fertig.


    Irgendwie glaube ich, dass ich damit wohl leben muss und es nie mehr so ganz weggehen wird, vielleciht weil in der sehr langen akuten Zeit (4 jahre, fast alle 3-4 Wochen BE) nicht frühzeitig "das Richtige" unternommen wurde (was immer das gewesen wäre), sondern v.a. mit Antibiotika herumgedoktert wurde und die Blase über die jahre so empfindlich und gestört geworden ist, dass sie jetzt sozusagen 'hyersensibel' auf alles reagiert und mir das leben schwer macht. kaffee und alkohol reichen schon aus, damit das typische blasengefühl entsteht ...


    Das Forum hilft, finde ich, durch den Austausch mit anderen Betroffenen und indem man auch noch die ein oder andere (Medikamenten-)anregung findet.


    Auf den "Stein der Weisen" bin ich zwar noch nicht gestoßen, aber die ganz fiesen akuten Zustände hatte ich zum Glück schon länger nicht mehr - allerdings einen kurzen Rückfall vor ca. 6 Wochen (dauerte 2 Tage), der sich zum Glück im Rahmen hielt und ohne Antibiotika weggegangen ist. Das hat mich aber ziemlich desillusioniert ...


    BONNE CHANCE!


    Yvonne

    hey

    also.. wollt nochmal bericht erstatten.. vielleicht schaut ihr ja doch noch ab und zu hier rein..


    ich hab jetzt die belara und nehm immer schön EKELIGES essigwasser dann und wann.. und hauptsächlich aber getränke mit zitronensaft ( gibts doch zu kaufen in so plastik-zitronen) schmeckt besser als essig... und meiner meinung nach hilfts! ich hab jetzt schon seit eineinhlab monaten nix! und letztens hab ich gedacht es wär wieder was im anflug und hab umsomehr tee mit ordentlich zitronensaft getrunken und nun habi ch keine probs mehr!!!!! grund weshalb ich das mache: die bakterien können im sauren harn nicht überleben.. und zitronensäure und essigsäure säuern den harn an so dass die bakterien abgetötet und sofort ausgespült werden.. also bisher toi toi toi hab ich damit ganz gut gelebt!!!!! hoffentlich bleibts auch so!!!!;-)

    hm

    also ich glaub zwar nicht, dass ich die BE vom GV kriege, weil ich sie den ganzen sommer über nicht gehabt habe... trotzdem fühle ich mit euch, weil ich auch grad die ganze letzte woche im bett deswegen gelegen bin. wie immer fällt ärzten nichts anderes ein als antibiotika... wenigstens is dann wieder a bissi ruhe...


    jetzt hab ich mir tabletten in der apotheke geholt, die heissen Preisel-San. preiselbeersaft enthält eine zu geringe dosis der substanz, als dass das reichen würde. das hier ist so eine nahrungsergänzungsgeschichte, wo auch vitamin c drin ist. ich werd mal sehen, ob ich mich damit über den winter retten kann.


    und ein freund von mir, der sich ein bisschen mit alternativmedizin beschäftigt, hat mir von "schröpfgläsern" erzählt. dabei wird ein heisses glas dort angesetzt, wo sich der entzündungsherd befindet. dadurch wird das blut in die oberen schichten gezogen oder so (ich hab keine ahnung, wie genau das ging) - auf jeden fall wird dadurch das immunsystem angekurbelt und die eigenen abwehrkräfte mobilisiert... vielleicht wäre es eine möglichkeit, ich weiss es nicht.


    den tip mit dem apfelessig, dem zitronensaft und den vitamin c tabletten werde ich auch mal befolgen... und natürlich 5 schichten anziehen, viel trinken und immer brav pipi gehen! ;-)


    ich wünsch euch allen, dass es euch bald besser geht, ich fühle mit euch!

  • Anzeige

    Hallo Ihr Leidensgenossinen,


    nach 6 Monaten hat es mich in der Nacht Silvester/Neujahr auch wieder erwischt. Trotz Preiselbeertab. u. Angocin Anti Infekt. Bin so frustriert.


    Jetzt Antibiotika mal wieder


    Und mein Arzt hat noch nichts von der Impfung STrovac gehört. Jetzt will er sich schlau machen u. meint evtl. kann nur Urologe impfen??? Meine ich nicht. Wie war es bei Euch?

    noch etwas zum ausprobieren

    Hallo ihr lieben! auch ich habe einen langen leidenweg mit BEs hinter mir (un wahrscheinlich ist der noch nicht zu ende)


    Habe die letzten 3 jahre ca. alle 3 monate mit BE zu tun. habe auch schon einiges ausprobiert wie uro-vaxom, ... im moment nehme ich nach anraten meiner FA Grapefruitkernextrakt-Tabletten mit Zink und Vitamin C (2 mal tägl. eine, kosten ca. 12 Euro 100 Tab.) bis jetzt toi,toi,toi habe ich keine Beschwerden mehr und ich hoffe das bleibt lange so.


    Liebe grüße an alle

  • Anzeige