Blasenentzündung ohne Symptome?

    Hallo liebe Leute,


    ich war vor ca 2 Wochen beim Hausarzt, weil ich seit längerem an Kreislaufbeschwerden bei sehr kleinen Anstrengungen leide und mich generell körperlich sehr schlapp fühle. Dabei wurde eine Urinprobe genommen und festgestellt das sich Blut im Urin befindet, dieses war jedoch mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Also ab zum Urologen. Dort musste ich wieder eine Urinprobe abgeben welche auch Blut im Urin aufweiste, jedoch sagte der Urologe, das bei jungen Männern welche masturbieren das Ergebnis verfälscht sein kann was auf mich zutrifft. Also beruhigt nach Hause. Nach 2 Tagen habe ich einen Brief erhalten, das im Urin eine stark erhöhte Keimzahl (Enterokokken) gefunden wurde und ich ein Antibiotika für 1 Woche nehmen solle. Was mich jedoch wundert ist das ich ja gar nicht wegen Blasen Beschwerden zum Arzt gegangen bin. Ich kann normal Wasser lassen und habe auch keine Schmerzen dabei. Das einzige was ich manchmal habe ist ein leichter Schmerz in der linken Bauchseite. Ansonsten gehe ich mal öfters pinkeln bei Stress.


    Leider wurden mir von ärztlicher Seite auch keine weiteren Infos gegeben und Antibiotika nimmt man ja auch nicht so gerne.


    Irgendwelche Ideen?

  • 1 Antwort

    Ein paar Mal AB dagegen ist nicht tragisch. Im vier-Wochen-Rhythmus würde ich das anders sehen.


    Kam das schon häufiger vor? Was steht ggfs. als weitere Diagnostik an? Also um das warum herauszufinden? Kommt bei Männern ja nicht allzu häufig vor.


    Mein Bruder hat leider häufig BEs, schon viel AB etc. genommen und aktuell ist er zwar beschwerdefrei, aber der Urologe hat im Urin trotzdem Bakterien gefunden. Er nimmt gerade das AB und demnächst ist der Termin zur Blasenspiegelung.

    Es wird vermutet, dass die Harnröhrenplastik als ganz kleines Kind die Ursache ist - dadurch ist diese wohl weiter als üblich und Bakterien steigen schneller hoch.