Blasenentzündung und/ oder Pilzinfektion

    Hallo,


    Ich bin seit einem Jahr und 9 Monaten mit meinem Freund zusammen. Wir haben auch schon miteinander geschlafen,fast immer mit Kondom. Manchmal auch ohne, kam aber erst ein bis zweimal vor. Bis an einem Sonntag einmal das Kondom abgerutscht ist und in mir verschwunden ist, wir haben es überall gesucht und leider nicht gefunden. Morgens kam es dann auf der Toilette zufällig raus. Nächsten Tag habe ich sofort einen termin bei meiner Frauenärztin gemacht. Sie hat mir die Pille danach verschrieben. Ich nehme jetzt seit 21 Tagen die Pille. Schon seit Monaten juckt es in der Scheide und ich habe mir dabei nichts gedacht, besonders nach dem Geschlechtsverkehr war ich untenrum rot und später beim Urinieren hat es auch ziemlich gebrannt. Nachdem ich danach viel getrunken hatte, ging dieses Gefühl "ständig auf die Toilette zu müssen" weg. Mein Freund hat mir auch schon geraten mich bei der Frauenärztin untersuchen zu lassen, weil das hat sie bei dem ersten Besuch nicht gemacht, sie hat nur meine Gebärmutter untersucht mit dem Ultraschallgerät. (alles in Ordnung)


    Ich habe das gefühl, seitdem ich die Pille nehme oft pinkeln zu müssen. Am Anfang hatte ich oft Kopfschmerzen und Durchfall aber das ist inzwischen weggegangen. Ich konnte nachts sogar nicht schlafen. Nächsten Tag bin ich zum Arzt gegangen und habe meinen Urin untersuchen lassen. Es wurden einige Bakterien gefunden. Meine Ärztin hat mir Antibiotika verschrieben für 3 Tage morgens und abends eine Tablette(blasenentzündung). Nächsten Tag bin ich zur Frauenärztin um dort auch nochmal meinen Urin untersuchen zu lassen. Diesmal hat mich die Frauenärztin auch untersucht und einen weit verbreiteten Pilz festgestellt. Meine letzte Pilzinfektion hatte ich als ich 7 Jahre alt war. Jetzt bin ich 16. Sie hat mir die Kadefungin 3-er Packung verschrieben (Creme und 3 Vaginalzäpfchen). Nach 3 tagen Antibiotika und Kadefungin ging es mir besser. Das Gefühl auf die Toilette zu müssen verschwand und die Rötung im Intimbereich ging auch zurück. Ich nehme immer noch die Creme gegen den Pilz, weil die muss ich länger nehmen. Jetzt habe ich gerade eine pillenpause und meine regel bekommen. Mittlerweile schon wieder zu ende. Jetzt ist wieder dieses gefühl da. Meine blase drückt. Vorgestern war ich schwimmen und war zweimal in der sauna, bikini ausgezogen und nassen wieder angezogen. Heute war ich auf dem dom in der wasserbahn(bin ziemlich nass geworden). Ich bin daher mit nasser Hose rum gelaufen. Kann es sein das ich mir im Schwimmbad wieder einen Vaginalpilz geholt habe? oder habe ich eine Unterkühlung von der nassen Hose? In der Behandlung habe ich auch nicht mit meinem Freund geschlafen und er behandelt sich auch mit einer Creme. Nach der Behandlung haben wir auch nicht miteinander geschlafen. Ich habe viel Kamillentee und Pefferminztee getrunken. Woran merke ich, ob der Pilz weg ist, soll ich nochmal zum Arzt gehen? Hat die Blasenentzündung was mit dem Pilz oder der Pille zu tun?

  • 13 Antworten

    Die Pille kann deine Scheidenmilieu verändern so dass bakterien,etc leichteres Spiel haben können. Geh am besten nochmal zum FA oder Urologen und lass dein Urin untersuchen..klingt so als hättest du eine BE. Trink am besten Blasen und Nierentee oder Goldrutentee.

    Und erzähl deinem Frauenarzt von deinen Beschwerden, vll kannst du die Pille auch nicht so gut ab, ich meine wegen der Magenbeschwerden!

    Hallöchen,


    Pilzinfektion bekommt man auch durch ein geschwächtes Immunsysthem, zu enge Hosen und auch nach der Periode verbreiten sich die Pilze in Windeseile. Mein Rat , da ich früher auch diese Probleme hatte:die Frauenärztin hat eine Pilzimmunisierung mit mir gemacht, 3x in einen Monat Abstand eine Spritze und dann hast du ein Jahr Ruhe. Nach einen Jahr nur noch 1 Wiederholung pro Jahr. Blasenentzündung kann man auch durch Immunisierung vorbeugen. Frage beim Frauenarzt oder Urologen!wimbuwi

    tut es am harnröhrenausgang weh?

    da hatte ich v.a. schmerzen beim wasserlassen plus schleimhautentzüdnung, schnelles wund werden nach dem sex etc.


    vor 2 tagen endlich die diagnose: chlamydien! der am häufigsten durch GV übertragene erreger! lass das mal untersuchen, aber da muss ein zervix-abstrich und anschliessende PCR her (also nen DNA-Nachweis der chlamydien) - zahlen die GKV glaub nicht, irrerweise. ich bin so froh dass ich endlich weiss was ich habe!!!


    alles gute!

    ich weiß nicht mehr weiter

    Ich war vor ein paar tagen nochmal bei meiner Frauenärztin. Das ist mir so peinlich, ich war jetzt schon das dritte mal deswegen beim arzt. :°( hmm jaa mein urin wurde nochmal untersucht, es wurde ein bisschen blut im urin gefunden. kann aber noch von meiner regal sein. Jetzt hat sie mir ein Antibiotika (InfectoTrimet 150 mg) verschrieben gegen Harnwegsinfektionen. Das sind 10 tabletten. Morgens eine und abends eine über 5 tage muss ich die einnehmen. Ich habe das jetzt schon 3 tage genommen. Aber es hilt nicht so viel. Ich habe immer noch im unterleib bauchschmerzen und dieses gefühl ständig wasser zu lassen.. aber danke für eure beiträge. Ich werde mich nochmal anders untersuchen lassen. vllt eine andere frauenärztin? Ich war noch nie beim urologen. Ist der urologe nicht nur für die männer zuständig?? Lg Denise@:)

    chlam

    die FA muss dich auf chlamydien untersuchen, die macht nen tiefen abstrich vom muttermund, also nen zervix abstrich sogar. beim urologen sind gleich viel männer wie frauen;).

    jaaa ich hoffe meine frauenärztin macht das. Irgendwie habe ich das gefühl sie nimmt mich nicht ernst. :-/ aber danke, ich werde sie drauf ansprechen, dass sie einen abstrich machen soll. Irgendwas kann da ja nicht stimmen.


    Vielen dank!!! @:)

    hallo ashley,

    die Pille begünstigt oft Pilzinfektionen, weil sie das Scheidenmileau verändert. Außerdem hat man fast nach jeder Antibiotikabehandlung eine Pilzinfektion, Antibiotika lösen diese meist aus. Also sollst du sowieso nach der AB-Behandlung die Scheide gegen Pilz behandeln, aber auch diese ständigen Zäpfchen und vor allem die Creme können die Scheide reizen. Wenn du wieder Pilzfrei bist, sollst du auf jeden Fall vielleicht 1 x in der Woche Döderlein-Zäpfchen verwenden, die bauen das Scheidenmileau wieder auf. Auch mit ständigen AB-Gaben gegen Blasenentzündung baut man sich oft Restistenzen auf, hier im forum wurde schon so viel darüber geschrieben. Probiere es auf jeden Fall man mit viel trinken, z.B. Blasentee, Angocin hilft ganz gut bei Blasenentzündung usw.


    Es gibt auch homöopathische Mittel gegen BEs,das ständige AB ist nicht grad das beste aber für die Ärzte oft das einfachste.

    Hey hanna-neu,


    Danke für deine tipps, jaa die ständigen ABs sind nicht gut. Ich habe mir schon in der Apotheke Döderlein Zäpfchen geholt. Da sind 7 stück drinne. Die nehme ich erst nach dem AB.


    Ich hoffe es hilft. Könnte es sein, dass ich die blasenschwäche durch den pilz bekommen habe? Ich hatte nähmlich beides gleichzeitig :-( . Morgen werde ich mir dann Angocin holen. Bekommt man das im laden oder in der apotheke? In der Apotheken-Umschau (zeitschrift) steht auch was über Blasenschwäche bzw. Blasenentzündung. Viele Pflanzliche mittel helfen z.B Bärentraube soll laut der Apotheken- Umschau helfen.. lg denise:-)

    hallo ashley,

    ja, die Bärentrauben helfen auch und immer schön Blasentee trinken, kommt eigentlich dann auch am billigsten. Ich glaube, du hast auch was vom Schwimmbad geschrieben. Meine Erfahrung ist, dass ich immer nach dem Schwimmbad (clorbad) BEs und Pilze hatte, was bei einem Naturbad nie der Fall war, ich glaube einfach, dass das Clor auch die gesunde Scheidenflora kaputt macht, das Clor tötet einfach alles ab, auch die gesunden Abwehrkeime und den Abwehrmechanismus - auch wenn die Ärzte immer wieder behaupten, dass das nicht der Fall wäre. Auch bei meiner Tochter war der Anfang der BEs und Pilze durch den Besuch des Schwimmbades gemacht.

    ich bins mal wieder

    Ich war heute nochmal bei meiner Frauenärztin, weil das mit dem Antibiotikum nicht geholfen hat, bin bestimmt doch Resistenz (bestimmt falsch geschrieben) dagegen geworden. Sie hat mich nochmal untersucht und der Pilz ist auf jeden fall weg und dann hat sie noch meine Blase von innen abgetastet und die tut weh, als sie drauf gedrückt hat. Sie meint: Sie kann mir nicht weiterhelfen, da müsse ich zum Urologen. Also habe ich mir eine Überweisung geben lassen und habe sofort zu Hause beim Urologen angerufen, um mir einen Termin geben zu lassen, noch in dieser Woche wenn es geht. Zum Glück ging es heute. Dort angekommen, musste ich wieder meinen Urin abgeben und ich wurde per Ultraschall untersucht an den Nieren und direkt in der Blase, auch habe ich dem Arzt geschildert bei welchen Ärzten ich war und was für Medikamente ich genommen habe und das die nicht geholfen habe. Meine Nieren und meine Blase sind in ordnung :)^ puhh


    Mir wurde auch Blut abgenommen. In einer Woche soll ich mich dann in der Praxis melden um nach dem Kultur-Ergebnis nachzufragen. Übermorgen rufe ich wegen den Blutwerten an. Ich hoffe,ich weiß bald endlich was ich habe. @:) Lieben gruß

    Pilz in der Blase?

    Hallo Ihr Lieben,


    hatte jemand schonmal eine Pilzinfektion in der Blase? Und wie wirkt sich das aus, wie wurde es behandelt? Nach einer Nierenbeckenentzündung habe ich während der Antibiotikatherapie eine Scheidenpilzinfektion bekommen. Diese mit Nystatin behandelt, was nicht gewirkt hat (Pilz war resistent). Während der Behandlung traten Schmerzen der Blase, Brennen beim Wasserlassen etc auf, die anschließend auch nicht weggingen. Ich behandle den Scheidenpilz jetzt mit einem anderen Antimykotikum, aber es brennt immernoch wahnsinnig. Der Nierenarzt hat jetzt vermutet, der Pilz könne in die Blase gewandert sein und die Beschwerden dort auslösen (es ist auch immer etwas Blut im Urin). Er riet zu einer Blasenspiegelung, allerdings sagte mein Hausarzt, wenn man vorher keinen bakteriellen Infekt hat, hat man ihn danach. Na toll, ich will das nicht. Gibt es andere Mittel, außer den ganz starken Pilzmitteln, mit denen man einen Pilz in der Blase behandeln könnte? Hatte jemand schonmal sowas?


    Gruß,


    Nati