Blasenschmerzen aber keine Entzündung

    Ich habe nun gute 10 Jahre Beschwerden.


    Es fing damit an, dass ich einmalig starke Schmerzen beim Pinkeln hatte.


    Legte mich mit Wärmflasche hin und ruckzuck war wieder alles gut.


    Einige Monate später wieder Schmerzen, die schnell vergingen.


    Der Abstand zwischen diesen Schmerzen wurde immer kürzer und die Schmerzen hielten immer länger an.


    Es war eine Zeitlang so schlimm, dass ich sogar depressiv war, während ich diese Blasenentzündungen (oder was auch immer) hatte.


    Einmal war es so schlimm, dass ich 3 Tage nicht zur Arbeit konnte!!!


    Ich bin von einem Arzt zum nächsten...Scheidenzäpfchen, Antibiotika, Krampflöser...nix half dauerhaft. Die Schmerzen sind ja auch immer ohne Medikamente weggegangen...aber sie kamen immer wieder.


    Zum Schluss mehrmals im Monat.


    Mir riss der Geduldsfaden und ich ließ mich zum Urologen überweisen (von alleine kam meine Hausärztin da nicht drauf *grummel*). Er stellte eine ziemlich heftige Entzündung fest.


    Antibiotika, Hygienetipss und der Hinweis, dass ich mindestens 1,5 Liter trinken müsse.


    Ich war danach ziemlich lange Beschwerdefrei, aber auch das hielt dann wieder nicht lange an.


    Seitdem trinke ich keinen Tag weniger als 1,5 Liter Mineralwasser, meistens deutlich mehr.


    Aber immernoch kehren die Schmerzen wieder. Ich kann kein Muster erkennen, es kommt Sommer wie Winter, mit und ohne GV usw.


    Nun wurde ich von meinem Gynäkologen erneut zu einem Urologen überwiesen. Eine Entzündung konnte nicht festgestellt werden und auch die Ultraschalluntersuchung der Nieren brachte keine Ergebnisse.


    Nun soll ich da noch mal hin um die Nieren zu röntgen und um eine Blasenspiegelung machen zu lassen.


    Aber ich gehe da nicht hin, die Praxis ist mir so dermaßen unsympathisch...ich bring das nicht fertig.


    Werde noch mal einen Termin beim Gyn. machen und ihm das sagen, vielleicht kann ich ja ambulant ins KH mit ner kleinen Betäubung oder so...


    Dennoch, zurück zum Thema: habt ihr eine Idee, was das ist? Ich lese von IC, finde da aber nicht, dass ich die passenden Symptome habe.


    Kann es denn sein, dass durch die damaligen Entzündungen und Antibiotika usw. meine Blasenschleimhaut und die der Vagina so sehr Schaden genommen hat, dass dadurch immer wieder diese Schmerzen auftreten?


    Ich kann manchmal gar nicht genau sagen, wo es weh tut, manchmal fühlt es sich an, als ob die ganze Scheide brennt.


    Was bringt eigentlich so eine Blasenspiegelung? Was können die Ärzte da entdecken


    Und was ratet ihr mir?

  • 9 Antworten

    Huhu,


    die schmerzen die du beschreibst, kenne ich nur zu gut und auch bei mir ist die letzte entzündung schon eine weile her...


    leider habe ich bisher auch noch nicht rausgefunden, wie man diese schmerzen dauerhaft bekämpfen kann, aber mir helfen oft so kleine dinge wie fussbäder, gymnastikübungen, allgemein bewegung, basische nahrungsmittel, oder auch innerhalb sehr kurzer zeit sehr viel trinken, so dass die blase mal wieder richtig gut durchgespült wird (mach ich ca. alle 2 tage)


    ich hoffe für dich, dass du doch noch einen passenden urologen findest , der dir helfen kann!


    alles gute!


    lg luna

    habe auch

    Hallo zusammen.


    Das kommt mir bekannt vor. Ich habe auch nur ein relativ kleines Problem, was aber nervt, weil es nicht ausheilt.


    Seit 3 Monaten habe ich öfter Blasenprobleme. Nach einer überstandenen BE im August mit Antibiotika kamen neue Probleme, die aber durch Hormoncremes verschwanden. Aber ab und zu (ca. 2x pro Woche für einige Stunden) ist meine Blase druckempfindlich. Manchmal spüre ich sie schon, wenn nach dem Toilettengang die Hose hochgezogen wird. Es ist kein Schmerz, aber ein unangenehmes Druckgefühl. Nach Sport (besonders nach Walken in der Kälte- obwohl warm angezogen) ist sie häufig empfindlich. Auch muss ich dann öfter zur Toilette.


    Jetzt war es 8 Tage komplett weg. Ich dachte, das käme von den Kürbisölkapseln u. Schüsslersalzen (die 4). Gestern hat es wieder leicht angefangen. Mittags ein Sitzbad gemacht - 1/2 Stunde später weg. Heute etwas Stress- wieder da.


    Wer kennt das und weiss Abhilfe? Ultraschall beim Gynäkologen war unauffällig - Urinproben auch.


    Schöne Grüße


    carlina2

    Harnleiterreflux?

    Hallo alle zusammen,


    ich bin 35 Jahre alt und seid einem Jahr habe ich Schmerzen beim Wasserlassen und auch ohne Wasserlassen ein brennen.Manchmal weiß ich nicht ob es die Blase oder die Scheide ist die brennt.Heute habe ich den Schritt zum Urologen gewagt weil ich wieder 5-6 Tage lang dieses Brennen hatte. :-(.Auch in der Nacht nach dem GV hat es schon häufiger gebrannt wie Feuer.Der Gyn hat auch nix feststellen können.Nun hat der Urologe Heut eine Blasenspiegelung gemacht und hat den Verdacht eines Harnleiterreflux.Also der Urin läuft zurück in die Nieren.Schöne Aussicht.Aber wenn ich hier so lese(und bin erstaunt wie viele Frauen das selbe Problem haben)denk ich vieleicht findet man beim Röntgen der Blase auch nichts.Ich muß da nämlich noch hin.Habe doch ein wenig Angst vor dem Röntgen.Hat das jemand schon machen lassen?Würde mich über Eure Erfahrungen freuen,denn langsam macht mir die ewige BE das Leben schwer

    Nicht alles was weh tut ist eine Entzündung oder kommt noch von einer vergangenen Entzündung. Es kann auch in Richtung Reizblase gehen. Dazu braucht man aber leider die Urologen, die das ganze schon abklären müssen. Ursachen für Schmerzen sind vielfältig. Aber alles läßt sich behandeln - also anchschauen lassen. Vor der Behandlung steht die Diagnose - und die geht ohne die lieben oder auch nicht so lieben Ärzte leider nicht.

    Hallo danyca, da hast du wohl recht. Allerdings ist mir beim Lesen der einzelnen Berichte der Gang zum Urologen eher vergangen.


    Aber was nützt es - in 3 Wochen habe ich jetzt einen Termin.


    Und von Euch hat keiner einen Tip, wie man die Blasenschleimhaut wieder fit bekommt ??


    Schönes Wochenende


    carlina

    es gab ein super medikament, was die blasenschleimhaut resistenter und unempfindlicher gemacht hAT - hat sogar mir geholfen..............UND WURDE VOM MARKT GENOMMEN

    ist das Medikament vielleicht Elmiron? So wird es zumindest auf amerikanischen Seiten genannt. Meine Frauenärztin meinte das wäre einen Versuch wert. Allerdings müsste es aus den USA importiert werden und damit war der Apotheker total überfordert und ich denke mal das würde auch sehr teuer werden.


    und @PRALLIne hallo, hast du dich schon mal in Richtung Vulvodynie erkundigt? Wenn du sagst es wäre manchmal so als wenn die ganze Scheide weh tut, das deutet so etwas darauf hin... http://www.kliniken.de/lexikon…aekologie/Vulvodynie.html


    Lg, Christine

    Nee, ich meine Uro Stilloson. Da ist ein Betäubungsmittel (Lidocain), Cortison und etwas desinfizierendes drin gewesen. Leider aufgrund bürokratischer Probleme vom markt...................

    Blasenschleimhaut wieder aufbauen ...

    ... kann man mit Blasenspülungen mit Uropol-S oder Cystistat oder mit Dragees Pentosanpolysulfat SP 54 (in den USA ist das Elmiron). Diese Medikamente werden bei IC eingesetzt, bei der ja besonders die Blasenschleimhaut (GAG-Schicht) beschädigt ist. Die Blasenspülungen sind sehr teuer und werden meist nur nach bestätigter IC-Diagnose eingesetzt. Bei Harnröhrenschmerzen und/oder Vaginalschmerzen helfen Lido Posterine Zäpchen, vaginal eingeführt. Versuche mal, alle säurehaltigen Lebensmittel zu vermeiden, die lösen meist ein Brennen in der Blase aus und auch den Urin zu alkalisieren mit Basen-Mittel.


    Ansonsten würd ich auch mal weiter unter "Vulvodynie" nachforschen, die ja oft auch als Begleiterkrankung bei IC auftritt, aber auch ein eigenes Krankheitsbild ist.