vom den HP halte ich eigentlich wohl ne menge, der ist echt in ordnung!ich bin da auch schon seitdem ich zwei jahre alt bin(neurodermitits-die hat er wegbekommen)


    er hat mir auch nicht dazu geraten, die pille abzusetzen, er hat mir nur seinen standpunkt dazu erklärt!


    ich bin im mom echt am ende, ich weiß nicht mehr wirklich weiter, und deswegen hab ich auch überlegt die pille abzusetzen und dass einfach mal auszuprobieren, sex habe ich ja eh im mom nicht:°(und warum sollte ich das dann nicht einfach mal ausprobieren,ein kleines bisschen hoffnung hab ich ja noch...

    Ich kann's nur zu gut nachvollziehen! :°_


    Man wird auch einfach so sensibel, was bestimmte Körperreize angeht, vor allem solche, die das pinkeln betreffen.


    Irgendwann hört man echt das Gras wachsen!


    Wieviel trinkst du so am Tag? Ich bin mittlerweile von meinen 3-4 Litern wieder runter und versuche mich so bei 2,5 bis 3 einzupendeln.


    Zuviel Trinken ist auch nicht gut, da dann bestimmte Stoffe, die die Blase als Abwehrstoffe enthält auch mit ausgeschieden werden.


    Außerdem hat es ja auch nichts daran geändert, wenn ich 4 Liter am Tag getrunken hatte. Die Entzündung kam nach jedem GV!


    Wir haben es echt nicht leicht!

    @ jule09

    Hast du dir eigentlich schon überlegt, was du präventiv bzgl der Entzündungen nun probieren möchtest und welche Alternativen Medikamente, also kein AB du mal testen möchtest, um, wenn denn wieder eine Entzündung auftritt, du testen willst?


    Es ist sinnvoll sich mal einen (Be-)Handlungsplan zurecht zu legen.


    Liebe Grüße

    guten morgen!


    so,bin seit heute wieder AB-frei.


    muss mir ab jetzt überlegen wie ich weiter vorgehe!


    montag hab ich einen termin bei meinem frauenarzt zur nachkontrolle, und ein beratungsgespräch zu alternativen Verhütungsmitteln!


    ich trinke im normalfall so drei liter am tag(mal mehr mal weniger)


    wenn ich merke dass sich wieder ne BE anbahnt, können das auch schon mal 4l und mehr sein.


    ich möchte mir auf jeden fall noch einen vorrat an pflanzlichen mitteln anlegen im falle einer infektion.


    @elidoolittle du würdest da angocin infekt oder cystinol empfehlen oder?


    was ist mit aqualibra?


    ich werde in der apotheke auch nochmal genau nachfragen.


    hast du das denn auch nur vom GV oder auch sonst?

    Liebe jule09

    cystinol akut eignet sich nicht zur Prophylaxe. Es ist kein Mittel für die Dauereinnahme.


    Zur Dauereinnahme eignet sich Angocin Anti Infekt.


    Cystinol akut ist für den Akutfall gedacht. Wenn man es früh genug einsetzt, dann kann man in einigen Fällen das AB umgehen.


    Aqualibra enthält entzüdnungshemmende und harntreibende Stoffe. Ich persönlich bin da nicht so überzeugt von, aber vielleicht hilft es dir ja. Ausprobieren lohnt sich.


    Auf alle Fälle solltest du Angocin probieren und dir mutaflor oder symbioflor für den Darm besorgen!


    Ich bekomme die Entzündungen ausschließlich vom GV. Mir machen weder Schwimmbad, noch Sauna oder im Meer baden was aus. Ich würde ja lieber auf Schwimmen und Sauna verzichten, wenn ich wenigstens entspannten Sex haben könnte!

    hey elidoolittle, war schon traurig weil du gestern nicht geschrieben hast:)*


    ich war heute beim frauenarzt.möcht gar nicht wissen was der jetzt von mir hält. ich habe nämlich nach einen abstrich verlangt, der auf ureaplasmen untersucht werden soll.


    der hat mich vielleicht blöd angeguckt, danach folgte ein lächeln, dass ziemlich darauf schließen ließ, dass er mich für verrückt hält.


    wo ich sowas denn aufgeschnappt habe, wollte er wissen. ich sollte mir keinen floh ins ohr setzen lassen, ich wär so jung da sei bei mir doch wohl alles in ordnung.


    als nächstes wollte ich über die pillenabsetzung sprechen, hab ihm erklärt dass ich einen möglichen zusammenhang mit den BE´s ausschließen möchte. och och och, war die antwort, so ohne verhütung, was ist denn wenn sie plötzlich die gefühle überwaltigen und es mit ihrem partner zum GV kommt.


    ja egal, die situation die ich heut erlebt habe ist schwer zu beschreiben, jedenfalls hat der kerl mich kein stück ernst genommen und mich belächelt. den abstrich hat er dann doch gemacht. mein urin ist jetzt in ordnung, er will dass ich zur vorbeugng 3monate furadantin kapseln nehme, das werde ich aber nicht tun, weil dass auch wieder AB´s sind.


    die pille habe ich heut abend nicht genommen, werde sie die nächste zeit auch nicht nehmen. auf mein verlangen hat er mir jetzt aber schon eine andere pille verschrieben(Yasminelle)-ist auf dem markt zurzeit die mit dem geringsten östrogengehalt.


    werde als nächstes die HP-Behandlung machen...

    liebe jule09

    das ist ja echt blöd wie er dich behandelt hat!


    Aber es ist dein gutes Recht als Patientin nach einer umfassenden Abklärung zu verlangen. Ich bin damals auch zu meinem FA und habe auf den Tisch gehauen und gemeint, dass ich ich ne komplette Kultur will, also Chlamydien, Streptokokken und so weiter!


    Mein Urologe meinte dazu, was ich mir denn davon verspreche! Hallo?!?!?! Schon mal was von Chlamydien gehört? Die machen leider selten Symptome und können unbehandelt zu Unfruchtbarkeit führen!


    Zum Glück hatte ich keine sexuell übertragbaren Erreger! Vielleicht war es aber auch nur eine schlechte Kultur, wer weiß. Die sind ja auch schwer anzuzüchten.


    Aber ich find es gut, dass du hartnäckig geblieben bist und ihnm deinen Standpunkt klar gemacht hast! Bravo! So kommt man durch's Leben!

    Zitat

    war schon traurig weil du gestern nicht geschrieben hast

    Nun, ich kann ja nicht zu jeder Zeit hier im Forum rumschwirren. Irgendwann ist auch mal WE und da bin ich dann meist nicht zu Hause. Dass ich Samstag im Forum war, war eher die Ausnahme. Das kommt vielleicht 3x im Jahr vor!


    Ich nehme auch gerade die gering dosierteste Pille (Aida), aber ich glaube nicht, dass sich dadurch was ändern wird. Ich hatte nur keinen Bock mehr auf diese Kondome. Irgendwann wirds doch irgendwie lästig. Über mangelnde Spontaneität konnte ich mich allerdings nicht beklagen. Das ging auch mit Tüte. Ich weiß ja nicht, was seine (die des Arztes) Vorstellungen von spontanem Sex sind, aber so viel Verantwortungsbewusstsein sollte man einer 19 jährigen schon zutrauen, dass sie auf Kondome besteht, wenn es mal zum Sex kommt! Bei uns wurde der Stimmung dadurch kein Abbruch getan, wenn einer breit grinsend meinte "Ich hol da mal was"


    Gggrrr, diese Ärzte!


    Ich wünsch dir auf alle Fälle viel Erfolg bei der HP-Behandlung!


    Liebe Grüße

    hallo,


    ich hab lange zeit unter genau demselben problem gelitten: blasenentzündung nach dem gv. um genau zu sein nun schon zehn jahre. die krankengeschichte ist wie bei euch allen lang und ich hab alles ausprobiert von anfangs cystinol, über urovaxom, homöopathische mittel wie staphisaria (stechapfel), antibiotika-langzeittherapie, bienenwachs, condome, duschen und so weiter. anbei natürlich tausende untersuchungen über mich ergeben lassen nach clamydien etc. und immer die hoffnung "die finden doch was". aber nichts. nur laufend blasenentzündung und folglich geringer bis kein gv. dann half im endeffekt immer nur antibiotika, wenn ich mich mal wieder "getraut" hatte. über einen pillenwechsel dachte ich auch nach. dann hab ich etwas gemacht, was eigentlich auf der hand liegt nur meist wegen der resistenz der bakterien nicht gemacht wird. es wurde mir von einem professor empfohlen und half. nach dem gv direkt eine halbe tablette antibiotikum (ciprofloxacin). dann gab es wirklich keine beschwerden mehr. diese halbe tablette hab ich letztendlich geviertelt und mittlerweile brauche ich nichts mehr!!! manchmal ist da noch dieses leichte ziehen und picksen und dann nehm ich vorsichtshalber nochmal ne hälfte, aber das wars. so einfach kanns gehen, auch wenn diese methode wahrscheinlich als keine gilt, da bakterien resistenzen entwickeln. bei mir hats geholfen. alles gute für euch.

    Hallo zusammen,


    kann mich euren Leidensgeschichten nur anschließen. Hab die Probleme jetzt seit 2 oder 3 Jahren. GEnaugenommen, seitdem ich mit meinem Freund zusammen bin und auch immer nur durch GV. Hab das letzte halbe Jahr Nitrofurantonin genommen, allerdings ohne das es zur Heilung geführt hat. Zwar hatte ich in der Zeit keine BE und konnte vor allem ganz entspannt Sex mit meinem Freund haben, aber leider waren die Symptome nur unterdrückt.


    Irgendwann hat mir mein Urologe eine Prostatamittel verschrieben in Kombination mit einem anderen ab, weil er festgestellt hat, dass sich die Blase nicht richtig entlehrt (und ich denke damit hat er recht). Nette Idee, aber leider hat mein Darm das überhaupt nicht vertragen, so dass ich es abgesetzt hab. Dadurch hab ich in den letzten Monaten gar nichts mehr genommen, aber dadurch das ich grad Erstes Staatsexamen geschrieben hab, hatte ich soweiso keinen Nerv für irgendwas anderes, so dass ich auch keinen Sex hatte mit meinem Freund und siehe da, die Beschwerden wurden ganz langsam ein bißchen besser. D.h. ich hatte das Gefühl Die "Blase" wird gesund.


    Naja, irgendwann war dann auch mal mein Freund beim Arzt und hat seine Spermien auf Bakterien untersuchen lassen und siehe da, total bakterienverseucht :)^ Daraufhin hat er auch 10 Tage Penicillin bekommen und muß jetzt nächste Woche nochmal hin, um zu gucken, obs geholfen hat.


    Ich denke, das war zumindest mal die Erklärung, warum meine Blase bzw. Harnleiter (denke auch, das da unterschieden werden muss) gar nicht mehr abheilen konnte. Fürchter aber auch, dass das nicht genügt, um mir weiterzuhelfen.


    Lange Rede kurzer Sinn, nachdem wir letzte Woche die Finger nicht mehr voneinander lassen konnten, hatten wir dann doch endlich mal wieder echten GV und siehe da, da war sie wieder die Blasenentzündung oder eher Harnleiterenzündung.


    Kurze Anmerkung zu dem Thema, mein Urologe meinte in der Blase seien keine Bakterien (Katherterurin), die würden wahrscheinlich im Harnleiter sitzen. Einen entsprechenden Abstrich wollte er mir aber ersparen, so dass zumindest er auch davon ausgeht, dass das zwei verschiedene Entzündungen sind.


    Mein Hauptproblem ist grade, dass ich eigentlich nicht schon wieder AB nehmen möchte, er hat mir zwar welche verschrieben und ich hab sie auch hier liegen, aber ich versuchs noch zu vermeiden. Leider hab ich jetzt seit 5 Tagen die Beschwerden (insgesamt gar nicht stark, Brennen beim Wasserlassen, aber auch kein ununterbrochener Harndrang) und versuchs sie mit viel trinken wegzubekommen, aber bislang ziemlich erfolglos.


    Ich frage mich, ob ich überhaupt ne Chance hab, die da ohne ab wegzubekommen, weil wenn nicht, kann ich die Dinger auch jetzt schlucken und muß mich nicht weiterquälen.


    In diesem Zusammenhang auch die nächste Frage: Weiß einer von euch wie Harnwegsinfektionen und Nasennebenhöhlenentzündungen zueinander stehen? Mein HNO Arzt deutete sowas an und jedes AB wirkt gegen beides.


    Dazu auch direkt die nächste Frage, der gute HNO Doktor sprach auch von Bakterien in der Scheidenwand (?) gegen die man mit ab nicht so weiteres ankäme??? Werd da nochmal nachfragen, aber vielleicht wißt ihr da was zu?


    So, mußte das glaub ich auch alles mal loswerden, das ist soweiso das Schlimmste an der ganzen Sache, dass die Ärzte einen nicht ernstnehmen und man das gefühl hat verrückt zu werden,


    lg


    PS: Der Artikel den ihr oben verlinkt habt, läßt sichnicht mehr öffnen. Meint ihr ihr könnt den nochmal reinstellen?

    ach ja, hab da noch mal ne frage:


    Mein Arzt hatte mir im Zusammenhang mit dem Prostatamittel (zur Erweiterung des Schließmuskels in der Blase) auch Vaginalzäpfchen verschrieben (Estriol-Ovulum), das Zeug enthält Estrogen und soll zur Behandlung lokaler Beschwerden sein (eigentlich bei Frauen in den Wechseljahren) und soll dabei helfen, Fauna und Flora wiederherzustellen.


    Bin etwas skeptisch, weil es das Brustkrebsrisiko erhöht und meine Mutter letztes Jahr an Brustkrebs erkrankt ist. Habt ihr ne Idee oder Meinung dazu?

    Hi krila

    die Methode des geringdosierten ABs nach dem Geschlechtsverkehr ist mittlerweile sehr gebräuchlich. Da gibt es einige ABs, die sich ganz gut dafür eignen. Sie werden auch als Single Shot -wegen der Einmaldosis- bezeichnet.


    Ich habe auch ne Weile ein AB nach dem GV genommen (Nitroxolin) aber in Bezug auf meine Blase hat's nix gebracht. 2x hatte das Nitroxolin leider nicht richtig gewirkt und es kam trotzdem zu ner BE. Das war dann auch der Grund, warum ich das nicht mehr genommen habe.


    Es gibt etliche Ärzte mit der Meinung, dass man mit nem Single Shot die Blase erst mal "ruhig stellt" und darauf hofft, dass sie sich in der künstlich erzeugten infektfreien Zeit erholt und sich die Abwehrkräfte verbessern. Klappt nur nicht bei jedem!


    Trotzdem danke für deinen Beitrag.


    Liebe Tinchen2345


    Gegen das Brennen hilft mir natrium phoshoricum D6 (Schüssler Salz) ganz gut. Das ist was homöopathisches. Gibts rezeptfrei in der Apotheke. Davon nimmst du so 3x1-2 Tabletten am Tag. Auf der Zunge zergehen lassen, nicht runterschlucken, nicht nachspülen.


    Am ersten Tag der Einnahme kannst du sie auch stündlich nehmen.


    Normalerweise fängt man mit alle 5 Minuten einer an, aber da du die Entzündung schon ne Weile hast, würde ich zu der stündlichen Einnahme am ersten Tag tendieren. Wenn du am ersten Tag merkst, dass es besser wird, kannst du die Abstände zwischen der Einnahme verlängern. Am 2. Tag machst du dann mit 3x1-2 Tabletten weiter!


    Nimmst du sonst noch was? Cystinol akut oder Angocin? Du kannst ja auf alle Fälle versuchen, es mit etwas pflanzlichem zu unterstützen!


    Gute Besserung!


    Vom Zusammenhang zwischen BE und Nasennebenhöhleninfekten habe ich auch schon mal was gehört! Das hat mir mein Uro auch gesagt. So ganz krieg ich es nicht mehr zusammen. Sorry! Bin meine Nasennebenhöhleninfekte übrigens mit Kalium chloratum D6 losgeworden. Das habe ich ziemlich lange genommen. Falls du darunter leidest, kannst du das ja mal probieren!


    Kalium chloratum ist das Mittel für die Schleimhäute. Vielleicht bringt es dir in Bezug auf deine Blase ja auch was. Ich hatte zumindest auch keine BE als ich Kalium chloratum genommen habe. Kann aber auch ein Zufall gewesen sein ???


    Liebe Grüße

    interstitielle cystitis

    vor allem wenn auch manchmal Beschwerden ohne positiven Bakterienbefund bestehen UNBEDINGT einen kompetenten Urologen aufsuchen (ein solcher sollte zum Beispiel nicht einfach annehmen, dass wenn in der Blase keine Bakterien sind, diese sich im Harnleiter aufhalten!!!). Unsere Krankheit hat einen Namen, und zwar Interstitielle Cystitis. AUch wenn auf den meisten IC-Homepages/Berichten viele Symptome aufgezählt werden, die wir (noch nicht haben): Häufige Blasenschmerzen, BEs, Reizblasen sind meistens IC im Anfangsstadium. Werden diese nicht behandelt, wird man jedes JAhr wieder Beschwerden bekommen, bis sie irgendwann immer schlimmer werden und die Schmerzen gar nicht mehr weggehen.


    Mit einfachen Blasen"spülungen" (zB mit Hyaluronsäure-lösungen) kann jeder Urologe Eure Harnblasenschleimhaut wieder aufbauen, sodass die Beschwerden beträchtlich weniger werden oder sogar komplett verschwinden (je nachdem wie lange man die Krankheit schon hat)


    Lest euch folgende Artikel mal durch:


    http://www.kup.at/kup/pdf/1488.pdf


    http://www.gerohohlbrugger.at/forschung.htm

    Liebe madam-mim

    danke für deine Beiträge.


    Ich bin mir sicher, dass ich mich nicht in einem Vorstadium der interstitiellen Cystitis befinde, genauso wenig wie die anderen die unter Harnwegsinfekten, die ausschließlich nach dem GV auftreten leiden. Das hat dann doch eher andere Gründe.

    Hallo elidoolittle

    danke für Deine schnelle Antwort, war grad mal in der Apotheke, und hab den armen Mann genervt. Hab jetzt die Schüssler Salze hier und werd das mal probieren.


    Hatte gestern noch ein ganz erfreuliches Gespräch mit meinem Urologen, nicht das viel neues herausgekommen wäre, aber immerhin mal länger ;-)


    Naja, nachdem die BE oder Harnleiter oder was auch immer, langsam besser wird, lieg ich mit Fiber und Nasennebenhöhlen flach. Ich glaub den Zusammenhang muß ich echt mal überprüfen ???


    lg