chronische Harnwegsinfektion - Komplex

    Hallo an alle!



    Seit November 2020 plagt mich ein persistierender/rezidivierender Harnwegsinfekt.

    vorweg sei gesagt, dass ich transsexuell (Frau zu Mann) bin, seit über 3 Jahren Hormone nehme, aber in der „unteren Etage“ noch nicht operiert bin. Auch die inneren Geschlechtsorgane sind noch vorhanden (Uterus, Eierstöcke).

    Ich hatte zuvor bereits HWI. 3 davon waren Akutfälle, die aber erfolgreich mit Antibiotika behandelt werden konnten. Schuld waren ganz klassisch Enterobakterien (zumindest in zwei Fällen).



    Seit November habe ich nun HWI-typische Symptome, die zunächst mit Furadantin behandelt wurden (erfolglos) und danach mit Selexid (erfolglos). Symptome waren ein unangenehmes „Prickeln“ im Intimbereich. Später erst kamen ein wundes Gefühl in der Harnröhre und ein sehr starker Harndrang hinzu. Auch hatte ich später das Gefühl meine Blase nicht richtig entleeren zu können und der Strahl war merkbar abgeschwächt.

    Eine 1. Urinkultur wurde als „kontaminiert“ deklariert (war kein Mittelstrahl-, sondern mehr eine Mischung aus Erststrahl- und Mittelstrahlurin) In diesem fand man Acinetobacter baumannii, ß-hämolysierende Streptokokken der Gruppe B, E.coli und Staphylococcus haemolyticus aber ohne Dominanz einer dieser Erreger.


    Bei einer 2. Urinkultur gab ich dann eine möglichst kontaminationsfreie Urinprobe des Mittelstrahls ab. Diese war negativ.


    An diesem Tag erreichten die Symptome dann ihren „peak“ und ich musste so oft aufs Klo (alle paar Minuten) dass ich in den Krankenstand ging. Die Symptome (siehe oben) persistierten weiterhin in unterschiedlich starker Ausprägung. Ich wusste nie was mich am nächsten Tag erwartete.



    Relativ bald wurde ein Harnröhrenabstrich gemacht, auf welchen ich jedoch ca. 10 Tage warten musste. Währenddessen wurde noch mit Trimprim therapiert (erfolglos). Der Befund kam und zeigte Streptokokken (viridans Gruppe) und Haemophilus sp. in der Harnröhre und Vagina. Zusätzlich fand man noch Prevotella sp. In der Vagina. Ein Antibiogram zeigte, dass diese Erreger auf ein Kombi-Präparat aus Amoxicillin und Clavulansäure empfindlich reagierten. Dieses erhielt ich tagsdarauf bei meinem Urologen für eine 7-Tage Therapie. Die Symptome besserten sich doch die Entzündung flammte bald wieder auf. Ich sollte das Antibiotikum weitere 7 Tage nehmen.


    Und so wie das bereits vor Amoxicillin war kam die Entzündung nach einer Phase der Besserung immer wieder.

    immer wenn ich dachte es könnte endlich vorbei sein weil sich die Symptome deutlich besserten kam bald schon die Ernüchterung. Auch der Teststreifen aus der Apotheke zeigt, dass es sich eindeutig um eine Entzündung handelt (hohe Leukozytenwerte).




    Habe sämtliche andere Mittelchen probiert und nehme diese auch noch weiterhin wie D-Mannose und Gynophilus Scheidenkapseln.

    Heute war ich das erste Mal bei einer Privatärztin um mir endlich mal eine kompetente Meinung anzuhören und das Gefühl zu haben dass man mich auch ernstnimmt. Nächster Schritt sind Gynäkologie und Blasenspiegelung. Eine Urinkultur wird ebenfalls wieder gemacht.




    Hat irgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Egal ob Frau oder Mann! Kann die Entzündung denn so lange dauern, heilt sie denn vlt noch ab?


    Ich bin psychisch schon so am Ende auch wenn ich weiß dass es weit aus schlimmeres gibt aber es macht mich einfach fertig nicht zu wissen was los ist und was ich tun kann.

    Danke im Voraus!

  • 2 Antworten

    Hallo du,


    das klingt wirklich fürchterlich, du Armer! :(


    Ich hatte letztes Jahr sowas ähnliches und habe auch unfassbar viele Antibiotika probieren müssen, bis ich die Entzündung los war. Und leider ist der Mist, dass auch wenn irgendwann die Leukos im Urin weg sind, der Schmerz noch lange da bleibt. Wie eine Art Schmerzgedächtnis, damit habe ich leider seit Monaten zu kämpfen.


    Zu deiner Geschichte fallen mir einige Dinge ein, die ggf. helfen könnten:

    - eventuell sollte mal eine Urinprobe via Katheter-Urin entnommen werden, um wirklich komplett sicher sein zu können, welcher Keim es ist. Egal wie sehr darauf geachtet wird, dass man den Mittelstrahlurin nimmt, wird es doch immer verunreinigt - selbst wenn man die Scheide vorher desinfiziert

    - Es könnte sein, dass die Keime schon sehr tief in der Schleimhaut deiner Blase sitzen. Das war bei mir der Fall, ich habe dazu dann die Tabletten Methionin bekommen, von denen ich drei täglich genommen habe. Dies öffnet die Poren der Schleimhaut, sodass das Antibiotikum besser eindringen kann und wirklich jedes Biest erwischt

    - Du schreibst, dass die Antibiotika manchmal etwas wirken, die Symptome dann aber häufig wieder genauso stark zurückkommen. Es gibt Menschen, deren Darmschleimhaut Antibiotika nur sehr schlecht aufnehmen kann und dann kommt "zu wenig" im Blut an. Eine Lösung wäre, dass du das Antibiotika per Transfusion bekommst.


    Ich glaube, es ist sehr gut, dass du den Arzt gewechselt hast, denn das sind Sachen, die ein Arzt bei einer komplexeren Blasenentzündung eigentlich von selbst machen sollte ….


    Sonst hat mir folgendes geholfen, vielleicht kannst du probieren, was dir hilft:

    - immer, wirklich immer warme Füße

    - Körnerkissen in den Schritt

    - Cystenol N Kur - der Saft ist echt mehr als widerlich, aber es hilft der Schleimhaut, sich zu regenerieren. Grade wenn du Hormone nehmen musst, ist deine Schleimhaut sehr geschwächt und kann sich im schlimmsten Fall zurückbilden

    - Auch wenn dir das ggf. schwer fällt, solltest du versuchen, was für deine Vaginal-Schleimhaut zu machen, die ist nämlich durch das ganze Antibiotikum vermutlich total kaputt. Am besten lässt du sie beim Arzt untersuchen, wenn du das nicht so gern magst, versuch einfach Milchsäure-Zäpfchen aus der Apotheke

    - keine scharfen Lebensmittel, kein Alkohol, nichts was Kohlensäure enthält, bis du dich besser fühlst --> reizt die Blase

    - Konsequent auf Sex verzichten, ggf. ist dein*e Partner*in Träger und ihr steckt euch immer wieder an?

    - 2-3 mal am Tag bewusst und tief in den Beckenboden atmen, sodass er besser durchblutet wird, dadurch verhinderst du, dass sich ein chronischer Schmerz bildet, auch wenn du wieder gesund bist

    - ggf mal mit deinem Arzt sprechen, ob es Sinn macht, dass du über einen längeren Zeitraum Ibu nimmst, um die Schmerzen zu unterdrücken, so könnte man auch einen chronischen Schmerz verhindern (ich wünschte, ich wäre da früher drauf gekommen,...)


    Ich bin natürlich auch kein Arzt und vielem könnte man vermutlich widersprechen, aber das hat mir geholfen...


    Ich wünsche dir gute Besserung!

    Luise

    Liebe Luise!


    vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Rat! Tut mir Leid von deiner Geschichte zu hören. Ich leide hier wirklich mit jedem Nutzer/jeder Nutzerin mit, es ist wirklich unschön mit so etwas so lang kämpfen zu müssen, aber ich freue mich dass du es mittlerweile in den Griff bekommen hast!



    Bei mir scheint der Mittelstrahlurin weitestgehend „unberührt“ also es scheint wirklich nur die Harnröhre betroffen zu sein. Bei einem Abstrich (der eben genauer ist als eine Urinkultur) wurden dann Erreger gefunden und dementsprechend das Antibiotikum gewählt. 14 Tage habe ich es genommen, momentan nehme ich keines. Nehme aktuell Gynophilus Scheidenkapseln 1x tgl vor dem Schlafengehen und 3x tgl D-Mannose. Zusätzlich hat mir die Ärztin Utipro Plus empfohlen. Kannte ich davor noch nicht, klingt vom Wirkmechanismus aber sehr interessant.


    die Symptome sind immer unterschiedlich das macht es so verwirrend. Aktuell ist der Harndrang zwar nicht so stark aber ich habe wieder das Gefühl nicht richtig entleeren zu können fast so als würden ein paar Tropfen direkt in der Harnröhre zurückbleiben. Echt komisch. Juckreiz hab ich momentan auch zeitweise.

    Mein Urin (Erststrahlurin) wird wieder eingeschickt und ich werde mir auch einen Termin beim Gynäkologen ausmachen auch wenns für mich besonders unangenehm ist. Auch eine Blasenspiegelung wurde mir nahegelegt.


    methionin und cystenol werde ich mir besorgen, vielen dank! Mittlerweile habe ich schon eine ganze Apotheke für das Thema daheim haha.


    bin Single also Partner/in zum Glück kein Überträger


    Danke für deinen Kommentar!