Combur Test

    Hallo!


    Ich wollte mal fragen ob jemand vielleicht einen besseren Test kennt? Da der Combur Test ja nur e-coli nachweisen kann aber meine BEs kommen normalerweise nicht von Ecolis.


    Außerdem wollte ich fragen was denn Leukos sind? Abwehrbakterien?


    LG


    Marie

  • 13 Antworten

    Lass diese Tests ganz weg. Die machen einen nur verrückt. Im übrigen gehört zu rAuswertung auch ein wenig distanz und erfahrung. Nur weil Leukos oder auch NItrit im Urin sind, ist man noch lange nicht krank. Selbst Blut kann vorkommen, ohne das es eine Entzündung ist. Wichtig ist ob Du beschwerden hast und nicht, was dieser Streifen sagt. Zu einer vernünftigen Untersuchung gehört das Mikroskop unter dem das Sediment angeschaut wird und die Kultur - und nichzt so ein Streifen.


    Wieso sollte Combur nur e Coli nachweisen? Der Test weist nach, ob ein Infekt vorliegen könnte - egal von was.


    Von was kommen denn deine INfekte? In 90% der Fälle ist es E Coli.

    Ich habe mit diesen Teststreifen keine guten Erfahrungen gemacht und finde sie viel zu ungenau. Meistens haben sie bei mir auch nichts angezeigt, obwohl ich zum Teil massive Beschwerden hatte. Ich mache mir inzwischen immer die "Mühe" und gebe eine Probe beim Uro ab. Dann weiß ich wenigstens genau welche Keime in welcher Anzahl vorhanden sind und entscheide dann selbst, was ich mache. Mein Uro kennt meine private Situation, weiß also, dass ich alleinerziehende Mutter und berufstätig bin. Deshalb kommt er mir total entgegen und so gebe ich nur mein Glas mit dem Morgenurin ab und erfrage das Ergebnis später telefonisch.

    Ich hab auch ständig getestet. Hab zwei verschiedene Tests zuhause. Ständig Blasenprobleme, ständig hatte ich mich "unter Beobachtung" - bis irgendwann mal meine Hausärztin ein Machtwort gesprochen hat: "Am liebsten würde ich Ihnen die Tests wegnehmen!". Ich hatte immer mal wieder bissl Leukos, bissl Erys im Urin - aber nie so viel, dass meine Ärztin mir (schon wieder) Antibiotika geben wollte. Sie hat mir eindringlich gesagt, ich solle mich nicht ständig mit meiner Blase beschäftigen. - Seitdem geht es mir (und meiner Blase) viel besser. Ist das nicht verrückt? Ich bin allerdings auch jemand, der sehr stark psychosomatisch (über)reagiert.


    Im Moment nehme ich regelmäßig die Cranberrykapseln von dm und wenn ich Beschwerden habe Akutur-Tropfen und Akutur-Tee. Die Ärztin hat mir noch ein Notfall-Antibiotikum aufgeschrieben, so dass ich jetzt immer die Rückversicherung habe, dass ich "was im Haus hab", wenn's mal am WE schlimm werden sollte. Das beruhigt mich, und es fällt mir dadurch leichter, lockerer damit umzugehen.


    Außerdem war ich zwischenzeitlich noch bei einem ganzheitlich arbeitenden Urologen (auch er wollte mir kein AB geben), der drei Sitzungen Störfeldakupunktur gemacht hat.


    Was letztendlich geholfen hat, kann ich jetzt schwer sagen - jedenfalls ist es wirklich besser für mich, dass meine Gedanken jetzt nicht mehr permanent um das Thema "Blase" kreisen.

    Hallo !


    Ich würde Dir auch empfehlen, nicht so viel zu testen, damit machst Du Dich echt nur wuschelig.... ist wohl das gleiche wie bei Schwangerschaftstest, oder ?


    Ich habe leider mit combur auch keine guten Erfahrungen gemacht. Es hat nichts angezeigt (obwohl ich so einen Instinkt hatte, der sich dann nach Stunden auch bestätigt hat und zwar auf heftigste Weise und dann war es eben schon zu spät,auf natürliche Art und Weise zu reagieren.)


    Das letztemal (sprich letzte Wo. Montag) habe ich nach 5 Min. nochmal aufs Stäbchen geschaut (obwohl es ja heißt, das Ergebnis wird nach 1 Min. angezeigt und alles andere später wäre falsch) und fast einen Schock bekommen, wie rot


    der Rand am Stäbchen war und da ich auch schon fühlte, dass was im Anmarsch war, ergriff mich die Panik und ich habe Ab eingeworfen (ich weiß natürlich, das das falsch ist.)


    Nur dann frage ich mich eben auch, warum zeigt der Test nicht an, oder eigentlich viel zu spät, wo das Stäbchen schon im Mülleimer liegt ?


    Ich verlasse mich jetzt wirklich mehr auf meinen Instinkt, es klingt lächerlich, aber oftmals spüre ich es schon, wenn mein Urin (ich nenne es immer so) "schwer reißend vom Löffel fällt. Da ist noch kein Brenngefühl und noch kein Druck da, der Urin fühlt sich einfach nur "schwer" an und dann kommt es auch unter Garantie Stunden später zum Ausbruch.


    Aber es muß doch noch einen anderen Test geben, oder ???

    Ähm, nur zur Information - innerhalb von mehreren Minuten kann sich das Testergebnis fälschlich verändern - die Streifen reagieren an Luft munter weiter.

    Leukos: Abkürzung für Leucozyten, die weißen Blutkörperchen, im Gegensatz zu den Erys, den Erythrozyten, rote Blutkörperchen. Zu den Leukos zählen Immunzellen (T- und B-Zellen, Makrophagen, etc.), die vermehrt bei einer Abwehrreaktion, also einem Infekt vorkommen! Die Immunreaktion ruft durch verschiedene Stoffe, die ausgeschüttet werden (Cytokine) eine Entzündung hervor. Also ist der Leuko-Wert Hinweis auf einen Infekt, während Erys zwar eine Schädigung des Gewbes anzeigen (es blutet halt), die könnten theoretisch aber manchmal auch durch eine Reizung kommen.

    Bei Frauen gibt es da noch ein ganz anderes Problem. Der Urin fließt automatisch beim Wasser lassen in die SCheide und spült von dort Bakterien und Leukozyten mit ins Gefäß. Und wie gesagt, man muß das Ergebnis vom Teststreifen unmittelbar nach dem Eintauchen ablesen.


    Daher ist der einzig wirklich verwertbare Urin Katheterurin.

    vielen dank für eure antworten!!


    der test scheint ja wirklich nicht so beliebt zu sein.


    in der gebrauchsanweisung steht dass er nur bei ecolis und den meisten harnpathogenen Keime etwas anzeigen kann da nur diese nitrat in nitrit umwandeln. aber vielleicht ist mit den harnpathogenen keimen ja alles abgedeckt. ich weiß nicht was für bakterien es bei mir sind, ich hatte damals meinen arzt nur gefragt ob es ecolis sind und er sagte nein. inzwischen bin ich bei einem anderen arzt und wenn ich das nächste mal eine richtige untersuchung machen lasse werde ich nach der genauen bezeichnung fragen.


    werde den test jetzt auch nicht mehr benutzen(er hat bei mir noch nie etwas angezeigt obwohl ich dann eben doch infekte hatte) sondern eben urin beim urologen abgeben und dann später anrufen wie tangram. aber was ich immer noch nicht verstehe, woher wisst ihr ob ihr leukos im urin habt? das zeigt der test ja nicht an.


    also nochmal dankeschön an alle!


    lg


    marie

    Der Test zeigt doch Leukos an! Wir sprechen schon vom Combur 5 Test, oder? Vielleicht hast Du ja nur den Combur 2?


    Oh Mann, ich hab eben auch mal wieder getestet... Nitrit, Leukos und Erys wieder drinne. Dabei hab ich keine Beschwerden. Muß sogar recht wenig Wasser lassen. Während meiner Akutphase war ich sonst immer fast alle Stunde. Komisch irgendwie.


    Trinke jetzt erstmal wieder Blasentee und nehme meine Akutur-Tropfen.

    hab ihn bisher erst einmal gemacht... also kann ich nur was zwecks "Der Urin fließt automatisch beim Wasser lassen in die SCheide und spült von dort Bakterien und Leukozyten mit ins Gefäß" man sollte generell den mittelstrahl nehmen, also zuerst etwas wasser lassen dann ins becherchen und auch nicht bis zum schluss... bei mir hat es nämlich sogar beim arzt einmal das testergebnis verfälscht (musste nicht auf die toilette und mittelstrahl war da leicht anstrengend ;-)) dauernd testen kommt auf dauer aber so oder so zu teuer, lieber ein paar tassen mehr tee am tag und wenn die beschwerden anhalten, sollte man ja so oder so zum arzt, schließlich sind ja schmerzen da... denk ich mir zumindest.

    @lakshmi

    betr. Akutur-Tropfen: leider kann man sich derzeit nicht online beim Hersteller informieren aber wenn ich das richtig gesehen habe, enthalten die Tropfen Säuren, u.a. Salpetersäure. Ich könnte mir denken, das reizt entzündete Harnwege eher noch mehr, oder welche Erfahrung hast Du gemacht?

    Acidum benzoicum D 4,


    Urin spärlich mit hochroter bis dunkelbrauner Farbe, kein Bodensatz, Ammoniakgeruch und heftige Blasenreizung.


    Acidum nitricum D 4,


    häufiges schmerzhaftes Harnen, stinkend, oft blutrot, Splitterschmerz.


    In der Homöopathie wird ja oft z. B. mit Giften gearbeitet, oder auch gleiches heilt gleiches.


    Allerdings bin ich irgendwie immer noch dauerentzündet. Habe seit Tagen wieder Nitrit im Urin, und wie immer bissl Leukos, bissl Protein. Beschwerden habe ich aber eigentlich keine.

    hallo

    würde auch davon abraten mit diesen teststäbchen die machen einen echt nur verrückt also lieber finger weg von dene lieber zum uro gehen und von ihm urin testen lassen besser isses!