Das hat mir geholfen

    Hallo Zusammen,


    ich war vor einem guten halben Jahr schon mal hier, auch mal wieder geplagt von einer BE.


    Leide seit ca. 12 Jahren an immer wieder kehrenden BE´s (meistens so zwischen 2 und 6 pro Jahr). Ich hab dann damals angefangen im Internet zu recherchieren und hab nach einem guten Urologen gesucht.


    Soviel vorab, nun aber zu meinen Erkenntnissen:


    Ich hab mich beim Uro komplett durchchecken lassen:


    - Ultraschall


    - Blasenspiegelung


    - Harnröhrenmessung


    - Harnröhrenabstrich


    - Restharnmenge


    Das alles war ohne Befund - sprich organisch bin ich gesund.


    Dann habe ich mich mit


    - Uro-Vaxom und


    - Gynatren (gegen Pilze)


    impfen lassen. Zu Uro Vaxom meinte meine Ärztin, dass es nur Sinn macht, wenn man hauptsächlich durch Coli Bakterien eine BE bekommt. Wenn es verschiedene Bakterien hat, sollte man besser Strovac nehmen. AUch kann es sein, dass man diese Uro Vaxom einnahme über 2 Jahre immer wieder auffrischen muß. Es gäbe Frauen, da sei es bei der 1. Einnahme gut, andere brauchen eben länger.


    Meinen "Alltag" hab ich auch ein bißchen umgestellt:


    1. Ernährung:


    - Ich achte mehr auf basische Ernährung


    - trinke ca. 3 Liter am Tag (1 Liter Ingwertee und den Rest in Form von stillem Wasser mit Saft gemischt, Kohlensäure soll angeblich schlecht sein lt. chin. Medizin)


    - ich esse jeden Tag Kürbiskerne und Cranberries mit Joghurt und Leisamen (kurbelt die Verdauung an)


    - am Anfang hab ich immer noch Preiselbeesaft getrunken, aber den bekomm ich nicht mehr runter, daher nun die Preiselbeerkapseln.


    2. "kleine Helfer"


    - ich hab immer Aqualibra und hochdosierte Preiselbeerkapseln daheim. Beides habe ich kurz nach der BE täglich genommen. Mittlerweile nur noch bei Bedarf.


    - Ich benutze Combur Teststreifen um den Urin zu überprüfen.


    3. Hygiene


    - Ich benutze nur noch medizinische ph-neutrale Waschlotion


    - keinen Rasierschaum mehr in der Bikinizone


    - Für das "große Geschäft" habe ich immer feuchte Tücher dabei (damit sich ja keine Colis weitertummeln können)


    - nach dem GV (den ich jetzt Gott sei Dank wieder regelmäßig ohne Angst haben kann) geh ich immer sofort auf die Toilette, wenn ich ein schlechtes Gefühl habe, nehme ich 2 Aqualibra. Und danach dann noch ab unter die Dusche (aber nur mit der milden Waschlotion)


    - ich mache einmal in der Woche ein Basenbad (mit Bulrich Salz). Das soll den körper entsäuern.


    4. Sonstiges


    - ich achte ganz extrem drauf, dass ich immer ganz warm angezogen bin. Habe warme Unterwäsche (nicht schön, aber effectiv) an, warme Socken, Thermo- oder Lammfellsohlen in den Schuhen.


    - ich habe immer (egal wo ich bin) was zu trinken dabei, jetzt im Winter oft einen warmen tee.


    - versuche morgens gleich bis 10h 1 liter zu trinken, geh dann auch oft auf die Toi, damit alles was sich über Nacht gesammelt hat, rausgespült wird.


    - beim Wasserlassen immer drauf achten, dass die Blase wirklich ganz leer ist


    - generell schwöre ich auf Ingwertee bei allen Infektionen, hat mir schon bei Erkältungen viel geholfen und evtl. ist er wohl auch für die Blase gut.


    So, das waren meine Tipps. Ich hab jetzt seit 7 MOnaten Ruhe! Das ist für mich schon eine gute Leistung, zumal in der kalten Jahreszeit, in der ich immer sehr anfällig war.


    Ob das natürlich "Allheilmittel" sind, weiß ich auch nicht. Aber momentan habe ich Ruhe. Vielleicht habe ich ja mit meinen Tipps ein bißchen helfen können.


    Alles Gute

  • 54 Antworten

    Von den feuchten Tüchern kann ich nur abraten. Sie sind mir sowohl vom Gyn als auch vom Uro verboten worden. Die vielen Zusatzstoffe können zusätzlich reizen und sensibilisieren. Außerdem machen sie auf Dauer die Scheidenflora kaputt, da das zu viel der Hygiene ist.


    Wenn es Dir gut, geht, dann ist es für Dich ok.


    Besser ist allerdings, einfach einmal-Waschlappen zu nehmen und die mit purem Wasser anzufeuchten, wenn man auf das feuchte Reinigen nicht verzichten möchte.


    Von der Entsäuerungstheorie halte ich nichts. Das BlLut hat einen konstanten pH, unabhängig davon, wie der pH des Urins ist, was tatsächlich von der Ernährung abhängt. Ist der Körper tatsächlich übersäuert, das kann bei Diabetikern vorkommen, so ist das eine Lebensgefährliche Situation. Das hat aber nichts mit der Theorie der Naturheilverfahren zu tun, die das Entsäuern praktiziert. Das es einem besser geht wenn man sich so ernährt, ist schon klar - man ernährt sich einfach gesünder, aber das ist schon alles.


    Naja, von Combur Tests halte ich auch nix. Die sind für den Arzt ok, um Abschätzen zu können, aber bringen tut eh nur eine richtige Urinuntersuchung mit Mikroskop und Kultur etwas. Ich finde, viele machen sich mit den Test verrückt. Es zählt nur, ob man Beschwerden hat, nicht was ein Streifen sagt.


    Rein aus Interesse: Was ist Aqualibra? Davon habe ich noch nie gehört.


    Ingwer finde ich übrigens auch ganz gut. Vor allem bei Erkältungen.

    Das mit der Verdauung ist übrigens ein wichtiger Punkt, der oft unterschätzt wird. Leidet jemand unter Verstopfung so kann es sein, das sich die Blase nicht richtig entleert und ein kleiner Rest bleibt, in dem sich Bakterien tummeln können.

    @dancya

    Hallo dancya,


    ich glaub ich hab das mit den feuchten Tüchern falsch rüber gebracht - die nehme ich nur für "hinten" wenn ich unterwegs bin und nicht für die Scheide, da gebe ich Dir recht, dass sie viel zu scharf sind.


    Ja, beim Säure-Base- Haushalt scheiden sich die Geister. Ich denke, das muß jeder einfach mal ausprobieren. Seit ich allerdings meine Ernährung etwas umgestellt habe, sprich weniger Fleisch, Nudeln, weißes Brot und mehr Gemüse, Kartoffeln, Obst und mIlchprodukte klappt bei mir die Verdauung automatisch gut und das stelle ich wieder in Zusammenhang (wie Du auch geschrieben hast) mit einer Besserung der ganzen BE-Geschichte.


    Was Combur Teststreifen anbelangt - ich finde es beruhigend selber mal schauen zu können, ob evtl. was nicht stimmt, da ich oft einfach ein Brennen habe und nicht mehr einschätzen kann, wo das her kommt. Ich hab auch schon nicht BE-Geplagte gefragt, die haben dieses Brennen auch manchmal. Vielleicht ist ein Brennen hin und wieder ganz normal, aber als BE-Geschädigte weiß ich das nicht mehr einzuschätzen. Daher Combur. Wenn ich mir dann unsicher bin - ab zum Arzt!


    Hier noch ein Link zu Aqualibra, ist ein pflanzl. Medikament. Gibt es wahrscheinlich auch viele dieser Art, aber mir hilft es:


    http://www.medice.de/medice/p/…wissenswertes/default.asp


    So, dann weiterhin alles Gute im Kampf gegen die BE!

    Also ich denke es geht bei den Combut Teststreifen wirklich darum um zu schauen ob was da ist wenn man so ein Ziehen und Stechen hat. Wenn man das macht und alles top ist in der Früh, dann beruhigt einen das einfach. Ich würde es heute auch gerne machen, hab bloß leider meine Tage :-( Hoffe mal, dass da nix weiter kommt.


    Das es allerdings schlecht ist wenn man Verstopfung hat wusste ich noch nicht. Klingt aber schon logisch.


    Hab Aqualibra noch nicht in der aktuen Phase probiert. Aber da hilft bei mir wohl eh nur noch ein AB :-(

    hallo cinderella,

    es ferut mich von dir zu lesen das du das ganze in den griff bekommen hast!


    ich leide auch ziemlich unter dem ganzen nur kommt bei mir erschwerend hinzu das ich multiple sklerose habe und erst recht nie weiß woran meine schmerzen liegen!


    ich habe auch den combur test, das bedeutet ja nicht das man auf den arzt verzichtet, aber in meinem fall hilft es mir zb sogar zu wissen ob der neurologe (ms) oder eben der urologe zuständig ist. wobei ich mich so vor dem urologen drücke weil ich echt panische angst vor der blasenspiegelung habe!


    mir tut da unten schon alles so weh, drau mich auch momentan nicht über den gv drüber!


    ich habe mehrmals täglich, vorallem morgens und abends hab ich eine art krampf um die harnröhrenöffnung, da hilft thermophor, ohne dem kann ich sowieso nicht still sitzen oder schlafen.


    und recht oft eben auch ne bk, dagegen wehr ich mich eigentlich schon mit dem antibiotika vom arzt und ich versuch eben vorzubeugen:


    "waschen" nur mit wasser, für den po wie du die tücher,


    gleich nach gv urinieren,


    preiselbeeren, hab auch schon d-manose versucht aber ein wunder bewirkt das alles nicht!


    möchte jetzt mal die schüsslersalze versuchen und zu nem homäopathen schauen!


    sag wegen dem basenpuver: wiederspricht sich das nicht mit den preiselbeeren?


    das mit dem sitzbad im basenpulver verd ich versuchen, bisher nahm ich dafür immer kaiser borax, das macht das wasser weich!


    ich hoffe für dich das du schmerzfrei bleibst!


    alles alles gute

    ach ja und eines noch, was bedeutet es eigentlich wenn man beim combur test "nur" erhöte leuozyten hat???


    ich hab das sehr oft und dachte immer das "reicht" nicht für eine be??!

    @Tinchenratlos

    Aqualibra würde ich auch nicht für eine BE empfehlen. Das kann vielleicht jemand machen, der alle Jahrzehnte mal eine BE hat und die Erfahrungsgemäß auch ohne AB wegbekommt - da gehören wir wohl leider nicht dazu.


    Wenn ich eine BE habe, dann nehm ich auf jeden Fall ABs. Aber wenn ich damit fertig bin, nehm ich noch ein bißchen weiter die Aqualibra und immer wenn ich denke, dass es Ziehen könnte oder ich mit dem Wert nicht zufrieden war. Ist ja rein pflanzlich..denk ich mir.

    Hallo an alle stressgeplagten BE Leidenden

    liege seit gestern mal wieder flach, weil ich schon wieder so eine blöde BE habe. Aber diesmal ist es auch noch richtig akut, das heißt, daß ich mal wieder nicht um ein AB herum komme. Im Akutfall hilft leider nichts anderes.Das blöde ist wirklich, daß man, wenn man wir wir schon unzählige male AB nehmen mußte, auf so viele schon immun ist. So auch diesmal. Habe endlich noch eins gefunden,was hilft, aber was ist bei der nächsten BE???


    Ich nehme auch zusätzlich den genzen Kram wie Angocin, Cranberries Kps., Granufink usw. Ich denke ihr schmerzgeplagten Leidesgenossen kennt des ja alles. Im Akutfall hilft mir als Begleitmedikament auch Spasmex 30, das nimmt den Krampf aus der Blase, und man muß auch nicht ständig zum pinkeln.


    Ich leide "erst" seit ca 2 Jahren an dieser rätzelhaften Sache. Gut, hatte als Kind schon viel mit BE zu tun, und früher auch mal , aber kein Vergleich. Ich habe eignetlich ständig Schmerzen irgendwie in der Harnröhre, und habe dann auch alle sagen wir mal 2-3 Wochen eine BE. Allerdings habe ich meist "nur" Leukos und Erys im Urin, Nitrit ist faßt immer neg. Zum Glück kann ich das immer bestens kontrollieren, weil ich selbst im labor arbeite.


    Wenn man sich auch die tollen Ärzte verlassen muß, was wor ja leider alle müssen, dann ist man verloren. Habe schon den zweiten Urologen "verbraucht", habe alles hinter mir, was es an US gibt. Alles i.O. Der eine sagt, daß es wohl seelisch bedint sei(gähn), bei dem anderen, war ich noch vor drei Tagen, und da war mein Urin noch Lupenrein!!! Er sagt, das komme wohl von meinem Bandscheibenvorfall. Komisch, daß ich einen Tag später meinen Urin untersucht habe, weil die Schmerzen so schlimm waren, und da waren massiv Leukos und Erys vorhanden.


    Mnachmak bin ich am verzweifeln, weil ich nicht weiß, wie das alles weitergehen soll. Bin gerade geschieden und habe seit 1 1/2 Jahren einen so lieben , neuen Freund, und jetzt ist nix mit GV. Irgendwie ist das doch auch kein wirklich schönes Leben, wenn sich alles nur um Schmerzen und "wo krieg ich die nächsten Tbl. her, die was helfen"!!!


    Ganz verzweifelt


    Sonnenmaedchen


    Ist ein bischen lang geworden, mußte aber meinen Frust einfach mal loswerden. Eure Seite hier ist so toll, habe schon viel lernen können!!

    @nasim

    Das ist natürlich eine doppelte Belastung MS und BE. Erst mal alles gute für dich!


    Zu Deinen Fragen:


    1. Blasenspiegelung ist unter normalen Umständen nicht schlimm. Es zippt ein bißchen und danach hat man einen Tag ein leichtes Brennen. Das geht aber schnell vorbei, wenn man viel trinkt. Sollte man aber auf jeden fall mal machen!!


    2.Säure Base Haushalt


    Ich bin für mich zu der Überzeugung gekommen, dass ein überwiegend basischer "Körperhaushalt" besser für mich und mein Befinden ist. Generell säuert man mit Preiselbeeren den Urin an, das ist richtig. Daher nehme ich diese nur noch, wenn ich mich nach BE fühle bzw. hab sie während der letzen Be genommen. Da gibt es aber sehr viele unterschiedliche Meinungen, was den Säure-Base haushalt anbelangt.


    3. Erhöhte Leukos


    Bei Werten von über 20 Leukozyten/µl spricht man von einer krankheitsbedingten Erhöhung. Dies ist ein wichtiges Leitsymptom bei entzündlichen Erkrankungen der Nieren und der ableitenden Harnwege, zum Beispiel bei:


    bakeriellen Infektionen


    abakteriellen Infektionen (Hefen, Pilze, Viren)


    parasitären Erkrankungen


    Glumerulopathien


    Analgetika-Nephropathien


    Vergiftungen


    Harnabflussstörungen


    Sollte man auf jeden Fall testen lassen!


    Alles Gute

    @nasim

    man kann ohne weiters auch eine BE haben, wenn " nur " die Leukos auf dem U-Stick erhöht sind. Bei mir sind so gut wie nie Bakterien drin, auch auf einem Uricult wächst bei mir fast nix. Allerdings gibt es Frauen, bei denen ist es normal, wenn sich Leukos im urin befinden. Bei mir sind eigentl. immer welche drin, und nicht wenig, aber ich hab ja irgendwie auch immer Schmerzen!!

    @cinderella75

    Hi, habe das Gefühl, das Du Dich gut auskennst.Könntest Du mir denn auch einen Rat geben, was ich noch untersuchen lassen könnte. Habe wie gesagt immer ziemlich viele Leukos im Urin, und auch Erys. auch, wenn ich keine BE habe. Bisher war jeder Arzt ratlos? Wollte mal einen Harnröhrenabstrich machen lassen, hatte daran gedacht, daß sich ja da vielleicht irgendwas festgesetzt haben könnte? Kann das sein???

    @glossy

    Hallo,


    mal eine Frage - hat Dein Freund schon mal eine Spermaprobe abgegeben? Das kann auch oft noch ein Grund sein. Frag nur, weil sich der Beginn Deiner beschwerden und der Anfang Deiner Beziehung evtl decken?

    @cinderella75

    Irgendwie habe ich darüber auch schon nachgedacht, habe es aber eher darauf geschoben, daß in meiner Ehe sexuell gar nichts lief, und eben dann mit meinem Freund das ziemlich toll lief. Was denkst Du denn, könnt in dem Sperma denn drin sein???

    @Glossy

    Hallo noch mal,


    da haben sich die beiden Beiträge überschnitten. Einen Harnröhrensbstrich kann man machen lassen. Allerdings hat das meine Ärztin als aller letzes gemacht, da sie sagt, dass bei einer Frau, deren Harnröhre ja ca. nur 3 cm lang ist, die Wahrscheinlichkeit, dass die Blase sowie die Vagina gesund sind, die Harnröhre aber erkrankt ist, sehr gering ist.


    Untersuchen lassen sollte man unbedingt die Harnröhrenweite und die Blase selber. Und beim Frauenarzt checken lassen, ob man einen Pilz hat. Denn die Vaginalflora kann auch einen erheblichen Einfluß auf die Blase haben.


    Was einen genrell im ersten Moment nicht beunruhigen sollte, ist z.B Eiweiß im Urin, das kann, muß aber nicht auf Nierenerkrankungen hinweisen. Allerdings nur dann,w enn der Urin dauerhaft trüb ist. Generell kann Eiweiß auch von GV kommen...


    Erys, Sprich Blut kann auch immer ein Zeichen einer Entzündung sein. Allerdings muß man / frau da aufpassen wenn man seine Regel hat, das kann bis zu 3 Tagen das Ergebnis verfälschen.


    In beiden fällen (Leukos und erys) würde ich bei ständigem wiederauftreten zu einer Blasenspiegelung raten. Vielleicht ist da eine Stelle, die nie ganz verheilt ist?


    Viele Grüße