Erfolgsmeldung mit D-Mannose

    Liebe Leidensgenossinnen,


    ich bin ja meistens hier eher eine stille Mitleserin, aber diese Erfolgsgeschichte möchte ich euch nicht vorenthalten. Gestern hat sich mal wieder eine ziemlich heftige BE (wie immer einen Tag nach GV) angekündigt. Da ich mir im November nach der letzten BE inspiriert durch verschiedene Beiträge in diesem Forum D-Mannose bestellt hatte, war das jetzt die Gelegenheit, sie zu testen. Ca. vier Stunden nach der ersten Einnahme wurden die Beschwerden zusehends besser, die Urin immer klarer und heute ist fast schon wieder Normalzustand eingekehrt. Ich nehme es noch sicherheitshalber die nächsten zwei Tage ein, aber so eine schnelle Besserung hatte ich bisher nur mit Antibiotika. Die klassischen Alternativen wie Angocin und Cystinol, die bei mir allerdings nur bei den leichteren BEs halfen, haben da deutlich länger gebraucht.


    D-Mannose wirkt allerdings nur gegen coli-Bakterien, aber davon werden ja 90 % aller BEs ausgelöst und bei mir ist das der Standarderreger, was ich von den Kulturen beim Urologen her weiss.


    Ich bin sehr froh über die Informationen, die ich bisher diesem Forum entnehmen konnte, denn von D-Mannose habe ich bisher nur hier gehört. Was mich allerdings sehr wundert und ehrlich gesagt auch ein bisschen ärgert, ist: warum sagt einem das kein Arzt??? Oder kennen die das nicht?

  • 7 Antworten

    ich frage mich auch, wieso kein arzt einem von d mannose erzählt, bei mir war es der apotheker.


    allerdings habe ich in verschiedenen apotheken in deutschland (z.b. tübingen, stuttgart, berlin) nach d mannose gefragt und die kannten das alle nicht mal!


    wo hast du das denn her, windrose???


    ich habe es von der purren apotheke in konstanz, die aber auch nach ganz D versendet.


    mich ärgert das total, weil ich ich viele freundinnen habe die ständig unter blasis leiden und das offensichtlich ein enormes problem für ausgesprochen viele frauen ist (auch die wirklich wahnsinnig vielen foreneinträge zu dem thema beweisen, dass das fast schon eine volkskrankheit ist) und alle bekommen immer nur ab, was zwar kurzfristig hilft, aber zu immerwiederkehrenden blasis führt!!! zum glück bin ich auf den apotheker gestoßen und konnte so auch meinen freundinnen die frohe botschaft mitteilen, auch bei ihnen hilft es fast ausnahmslos hervorragend.


    das einzige was man tun kann wenn die ärzte alle versagen ist, selbst darüber die ärzte, apotheken und andere betroffene zu informieren!!! wenn viele das kaufen geht vielleicht auch die produktion hoch und der preis runter, das hoffe ich zumindest...


    für alle, die hier zum ersten mal von d mannose hören: es ist ein zucker, der die rezeptoren der e coli (hilft folglich auch nur bei entzündungen durch e coli) bakterien blockiert und damit das anhaften an der blasenschleimhaut verhindert, sodass die bakterien einfach mit dem urin im klo landen ohne größeres übel anzurichten. d mannose ist eh in der blasenschleimhaut und vollkommen nebenwirkungsfrei und damit sogar für schwangere und säuglinge unbedenklich. nähere informationen auf www.mannose.de.


    und es hilft so schnell und so gut wie antibiotika. auch wenn ich das täglich nehmen muss bin ich super zufrieden, weil ich davor über fast drei jahre einmal im monat anibiotika verzehren musste und jetzt schon seit immerhin 5 1/2 monaten (seit ich d mannose nehme) nicht mehr!!!


    natürlich weiß ich, dass man irgendwann nach millionen verschiedenen und, wie ich finde, auch immer recht teuren produkten nicht mehr wirklilch daran glaubt, dass irgendwas helfen kann, aber ich kann allen frauen mit blasis durch e coli bakterien d mannose nur wärmstens empfehlen!


    grüße und eine hoffentlich blasifreie zeit an alle betroffenen!

    noch ein tipp:


    nach dem gv eine spühlung mit multi gyn brausetabletten und einmal die woche mulit gyn actigel verwenden, das stärkt die flora!!!

    Cystitia, dann setzt D-Mannose ja im Prinzip auch genau dort an, wo auch Cranberry ansetzt, oder? Cranberry sorgt ja auch dafür, dass sich die Bakterien nicht an die Blasenschleimhaut anknapsen können... Hat die Cranberry nicht geholfen oder hast du es nicht probiert? Ich frage das, um auszuloten, ob im Falle von Colis Cranberry versagen, aber D-Mannose helfen kann...

    Nachdem nun doch Reaktionen auf meinen Artikel kamen, will ich doch mal noch ein kurzes update zu meiner Erfahrung mit D-Mannose liefern: Ich habe ja Ende April voller Euphorie diesen Artikel geschrieben, weil wie gesagt, die D-Mannose wunderbar half und ich nach einem Tag schon beschwerdefrei war. Doch leider ist in der Dose so wenig drin, dass es offensichtlich nicht reichte, die Blasenentzündung vollständig auszukurieren. Sie kam jedenfalls wieder einen Tag nachdem die Dose leer war (reichte für ca. 3-4 Tage). Ich versuchte daraufhin verzweifelt, über eine Apotheke in meiner Umgebung das Mittel zu bekommen, weil mir der Versand über die Internetapotheke zu lang erschien. Aber alle kannten es nicht und eine Apotheke fand nach langer Recherche eine Bezugsadresse. Die Lieferung hätte ca. eine Woche gedauert und sie wollten mir den dreifachen Preis im Vergleich zu meiner Internetbestellung berechnen. Ich bestellte es also wieder übers Internet. In der Zwischenzeit, denn es war natürlich Wochenende, kramte ich in meiner Verzweiflung ein homöopathisches Mittel hervor, was mir vor drei Jahren eine Heilpraktikerin empfohlen hatte, dem ich aber ehrlich gesagt, nie viel zugetraut habe. Und was soll ich sagen? Diese Globuli (Sarsaparilla D12) schlugen sofort an obwohl die Beschwerden mittlerweile wieder enorm waren und ich konnte damit die BE innerhalb einer Woche restlos auskurieren. Was ich daraus gelernt habe: man soll die Homöopathie nicht unterschätzen!!!


    Dennoch, der Grund weshalb ich diesen Post seinerzeit verfasst habe, war genau die Motivation, die auch Cystitia hatte: ich halte nach wie vor D-Mannose für ein geniales Mittel. Es müsste nur besser bekannt sein, von daher auch preiswerter und vor allem mit mehr Inhalt, damit eine Packung auch ausreicht, eine Infektion auszukurieren. Aber das kann man nur erreichen, wenn die Bekanntheit und die Nachfrage steigen.


    Avril, zu deiner Frage: Cranberry sind ja mehr zur Vorbeugung und eher nicht zur Bekämpfung einer BE geeignet. Sie verhindern ein Ansetzen der Colis an der Blasenwand. D-Mannose dagegen bindet die Colis, die schon reichlich ihr Unwesen treiben und spült sie mit dem Urin heraus. Was aber lt. des Herstellers wichtig zu sein scheint: man soll nicht Cranberries mit D-Mannose kombinieren, da die Mannose ein eher basisches Milieu braucht um besser zu wirken. Nachzulesen auch auf der Seite von Goldkraft.


    Alles Gute und ich bin für alle weiteren Erfahrungsberichte dankbar!

    Hey Avril, Windrose hat den Unterschied ja schon erklärt.


    Was allerdings noch hinzuzufügen wäre, ist, dass Cranberries soweit ich weiß den Urin sehr sauer machen, was bei akuten Blasenentzündungen nicht sehr förderlich ist, weil das die angegriffene Blasenschleimhaut zusätzlich angreift. Zwar ist das Millieu dann ungünstig für die Bakterien allerdings auch für die Heilung!


    Bei mir haben Cranberries gar nicht geholfen, ich nehme an, weil meine Blase die ganze Zeit nicht richtig ausgeheilt ist.


    Ich hatte erst letzte Woche wieder eine Blasi, die erste seit fünf Monaten mit D Mannose, musste jedoch keine AB (das erste Mal seit drei Jahren!) nehmen und habe es mit zwar mit viel aber immehin mit D Mannose ganz weg bekommen.


    Ich würde auf jeden Fall gleich die 100g Dose für ca 65€ kaufen. Wenn ich keine akute Blasi habe reicht das bei mir vier Monate lang weil auch die halbe Mindestdosis reicht, wenn dann doch eine Blasi auftritt hat man wenigstens ein bisschen Vorrat für etwa eine Woche Akutbehandlung.


    Danke für den Globulihinweis, ich werde gleich zu Apotheke gehen und schauen, dass ich die auch bekomme...man weiß ja nie was kommt!

    Hallo Cystitia,


    ich bestelle meine D-Mannose (das ist die von Waterfall) als 50g-Dose für 27,46 im Internet. Wenn du bei medizinfuchs.de den Begriff eingibst, bekommst du 2 Internetapotheken genannt, die sie zu diesem reduzierten Preis anbieten. Ist zwar nicht viel, aber doch etwas günstiger als die 100 g Dose vom Hersteller direkt.


    Aber Vorsicht mit den Globuli: das ist ja mit der Homöopathie so eine Sache, was bei dem einen wirkt, kann bei dem anderen erfolglos sein, da das Medikament immer nach der Konstitution und dem entspr. Beschwerdebild bestimmt wird. Bei manchen hilft auch Cantharis D6, bei anderen wiederum Staphisagria. Wenn du nicht zum Heilpraktiker gehen möchtest, kannst du in diesem Fall auch selbst ausprobieren, was dir hilft. Nebenwirkungen haben zumindest diese drei Produkte keine so viel ich weiss. Wichtig ist auch, die Globuli im Mund zergehen lassen, nicht schlucken und in zeitlicher Nähe weder Pfefferminzhaltiges noch Koffein zu dir zu nehmen. Aber das weisst du vielleicht selbst.