Wenns in 2 Wochen noch so ist würde ich eine Kultur anlegen lassen und eine umfangreiche urologische Untersuchung.


    Ich hab ähnliche Symptome seit 4-5 Wochen. Bei mir tippte der Arzt eher auf einen Pilz. Ich hab nur eine Vaginal-Tablette genommen und ich fand es ist etwas besser geworden aber noch nicht weg.


    Ich werde also nochmal eine 6 Tage Kur machen.

    heute hat sich das bild etwas verändert...


    war gestern noch das hauptsymptom nachträufeln von harn und dem gefühl das die blase sich nicht 100ig entleert hat,


    fühle ich mich heute einfach krank und habe vermehrt Stuhldrang - dafür scheint der Harndrang und das Nachträufeln besser zu sein... alles sehr merkwürdig.


    vielleicht doch ne prostata-Entzündung - würde zumindest erklären warum es unter AB besser wurde und ich gedacht habe es wäre überstanden und wieder alles in Ordnung. Je nach dem wie es morgen ist lass ich mir morgen ne Überweisung zum Urologen geben.


    Ich hab nach meiner Herz-OP einfach Wahnsinns angst dafür wieder iwo Operiert werden zu müssen :(

    Hallo!


    Was hattest du für ein AB?


    Dein Stuhldrang kann daher kommen.


    Ich bin zwar eine Frau (48), kenne deine Symptome aber nur zu gut.


    Du solltest wirklich mal einen Harnröhrenbstrich machen lassen.


    Manchmal ist es aber so, dass trotz passendem AB die ganze Symptomatik nicht verschwindet.


    LG

    Boah ich hab mir den Namen des AB nicht gemerkt ... irgendwas mit 800/160.


    Der STuhldrang hat sich gelegt, das Krankheitsgefühl ist auch fast weg (interessant eigentlich), Urin läuft wieder normal, teststreifen waren aus meiner sicht auch neg., obwohl bei den Leukos war es zwischen 0 und +1 wirklich sehr schwer zu unterscheiden. Mag auch am Licht im BAdezimmer (kein Tageslicht) gelegen haben.


    da wird man bekloppt, echt.

    Heute geht's mir (bis jetzt) besser, zumindest war der Combur9-Test wieder negativ, spürte heute morgen kein Brennen mehr (gestern noch ein ganz leichtes NACH dem Wasserlassen), nachträufeln war heute morgen und bis jetzt auch keins mehr zu bemerken - gestern ein paar vereinzelte tropfen so wie vor der ganzen geschichte (sollte bei ner Prostatitis oder vergrößerten Prostata ja eigentlich konstant sein, oder?), muß zwar noch öfters zur Toilette aber das mag am Blasen-Nierentee liegen den ich noch ein paar tage weiter trinke (sicher ist sicher). Das Krankheitsgefühl ist auch weg, ich fühl mich nur noch recht müde. Zum Sport hab ich mich noch nicht getraut und werde das Weekend mal abwarten.


    Vielleicht hat das AB auch noch andere Sachen in Unordnung gebracht - evtl. in Verbindung mit meinem Blutdrucksenkern?


    Am Mittwoch war das Krankheitsgefühl brutal... als wenn mir einer mit nem Hammer vor den Kopf gehauen hätte.

    nächste Woche freitag Termin beim Urologen... verdacht auf chronische blasen- oder prostata-Entzündung.


    Da keine Schmerzen mehr vorhanden sind, kein krankheitsgefühl oder brennen oder geringe urinmengen soll sicherheitshalber abgeklärt werden woran es liegen könnte...


    aktuell nur noch ein leichtes Druckgefühl am damm.


    Solange: Carnephrone N und viel trinken

    Kurz mal eine Frage zum Thema Prostata...


    mein H.A. (Internist) hat mir (Im liegen) mit dem Finger auf dem Damm gedrückt zwischen Hoden und Anus.... ist das die berüchtigte manuelle Prostata-Untersuchung? Große Schmerzen hatte ich keine beim draufdrücken - natürlich hab ich es gemerkt. Hämorhoiden mit Spiegelung wurden vor 2 Jahren untersucht - hätte man da nicht eine mögliche Vergrößerung/Tumor erkennen können/müssen?


    Habe zur Zeit auch etwas erhöhten Stuhldrang, an das Canephron hätte ich da jetzt ab er nicht gedacht.... eher an die Prostata.

    So, heute beim Uro gewesen...


    mein Verdacht auf Prostata anstatt Blase/HR hat sich bestätigt, aber der Reihe nach...


    Urinprobe, Abtaste und Ultraschall haben folgendes ergeben:


    keine vergrößerte Protata, Blase entleert sich vollständig, Blasenwand alles ok - KEINE Anzeichen auf eine Strikutur der HR (Interessant, da letztes Jahr bei einem anderen Uro und dortiger Röntgenaufnahme noch eine Striktur festgestellt wurde).


    Diagnose unnd von mir beschriebenes Beschwerdebild deuten laut Uro eindeutig auf eine BAKTERIELLE REIZUNG der Prostata hin, die vor allem durch Kälte der andere Reize zu den beschriebenen Symptomen führen kann.


    Ich bekomme jetzt für erstmal 3 Wochen ein Roggenpollen-Extrakt und laut dem Doc sollte dass dann alles wieder in Ordnung sein.


    Man bin ich froh... :)=