Höllische Schmerzen nach Blasenkatheter

    Nachdem ich ständig Blasenentzündungen habe, habe ich mich nun doch endlich mal dazu entschieden, zum Urologen zu gehen (ich hab hier auch vorher schon mal geschrieben).


    Heute morgen war ich da. Nachdem einem kurzen Gespräch wollte sie, dass ich über einen Katheter Urin abgenommen bekomme, was dann auch gemacht wurde.


    Ich habe gedacht, ich sterbe! Ich bin vor Schmerzen sogar kurz ohnmächtig geworden. So schlimm war noch keine BE... seitdem habe ich höllische Schmerzen. Zweimal musste ich seitdem zur Toilette und konnte vor Schmerzen kaum aufrecht sitzen bleiben... es ist, als würde man ein Messer reinstechen. Die Praxis hat jetzt zu, so dass ich da niemanden mehr erreiche. Was soll ich nur machen? Ich mag schon gar nichts mehr trinken, damit ich bloß nicht nochmal muss... wann hört das wieder auf? Was kann ich tun? Hab schon Ibuprofen genommen, aber wirklich besser wird es nicht.


    Da auch über den Ultraschall kein Befund festgestellt werden konnte, hab ich nur einen Termin zur Spiegelung, aber den werde ich morgen wieder absagen. Sie meinte, wenn man den Katheter schafft, dann ginge das mit der Spiegelung auch. Das tu ich mir nicht nochmal an. Icgh nehme an, da das Schlimmste noch die Schmerzen danach sind, nützt es auch nichts, wenn man die Blasenspiegelung unter Narkose machen ließe, oder?


    Ich komm mir so verhöhnt vor von allen, die mir erzählt haben, wie harmlos das doch alles wäre... {:(

  • 8 Antworten

    Das hört sich ja gar nicht gut an, ich habe noch nie einen Katheter gekriegt, aber habe eine Freundin die das schon machen musste und sie hat mir auch gesagt das sei etwas vom schlimmsten das sie erlebt hat. Ev wurde ja ein bisschen was verletzt?


    Aber die Spiegelung ist mit der richtigen Atemtechnik (beim reinschieben der Kamera) nicht wirklich schlimm. Es tut schon weh aber auszuhalten, vor allem konnte ich am Bildschirm zusehen und war dadurch ein wenig abgelenkt.


    Aber wenn du jetzt schon so schmerzen hast würde ich ev ein paar Tage warten mit der Spiegelung...


    Habt ihr kein Ärztenotfalltelefon oder so wo du dir Infos holen könntest ob das normal ist?

    Mir wurde auch schon mal ein Katheter gelegt, damit man den Urin direkt abzapfen kann nicht verunreinigt werden kann, ich hatte den ganzen Tag lang Schmerzen, am nächsten Tag war es dann besser.


    Halte durch Schehezarade! :°_

    Danke für eure lieben Nachrichten!


    Ich hab mir gedacht, ich warte bis morgen ab. Der Gang zur Toilette lässt sich ja ohnehin nicht vermeiden, wenn ich nicht so gehe, legen sie mir noch einen Katheter. Und heute ist ja Mittwoch, die Praxis hat nun leider schon geschlossen.


    Man, ich könnte echt die Wände hochgehen... :-(

    Hallo, mir gings nach (fast) jedem Katheter genauso! Ein paar mal hatte ich eine Rücksichtsvolle Schwester, die einen Kinderkatheter nahm, da spürte ich kaum was.


    Was die Blasenspiegelung betrifft: ich habe 2 hinter mir und es war richtig schlimm. Ich denke, dass es eben auch auf die Größe der Harnröhre ankommt. Ich hab halt eine sehr enge und deshalb wars bei mir auch immer richtig schlimm!


    Ich wünsch dir noch alles Gute! :)*

    Das bekräftigt mich wirklich in meiner Entscheidung, die Spiegelung erstmal zu lassen. Heute geht es mir auch schon ein bisschen besser, vielleicht hab ich es morgen überstanden. War auf jeden Fall kein Spaß, auch wenn mir auch andere erzählt haben, dass dann wohl nur die Arzthelferin nicht besonders gut war... aber das weiß man ja vorher leider nicht. Sie meinte nämlich, die Schmerzen müssten wohl von der Entzündung kommen, aber da ja keine im Urin festgestellt werden konnte...


    ich werde mal die Röntgenuntersuchung machen, die Spiegelung schieb ich auf. Vorher probiere ich noch ein bisschen was Homöopathisches.