• Immer öfter Blasenentzündung auch ohne GV

    Hi an alle leidgeplagten Mädels! Mein Problem ist euch sicher nicht neu ;-). Ich habe es wie viele chronisch und immer hauptsächlich vom GV gehabt. Leider ist im Laufe der Jahre und viele Therapieversuchen (wie Strovac Impfung, Acimethin) nicht wirklich besser geworden. Ich versuche immer viel zu trinken, nehme Preiselbeerpräparate und trage die…
  • 21 Antworten

    Hallo habe gerade mal in den Beitrag reingeschaut. Leide selber im Moment mehr oder weniger unter einer BE. Habe ich aber schon in einem Beitrag geschrieben. Samstag fing es an, ich habe dann sofort Gystinol akut genommen 3x2 Tabl. und viel getrunken. Dachte ich habe es im Griff bis gestern dann halt. Hatte die Tabletten vergessen zur Arbeit mitzunehmen. Also konnte ich über Mittag keine nehmen. Spät Nachmittags fing es dann wieder an. Mist dacht ich! Als ich dann Abends Zuhause war, sofort wieder eingenommen, viel getrunken, Wärmflasche (und das bei dem schwül warmen Wetter). Paar Stunden später noch mal Tabletten genommen und heute morgen ging es dann wieder. Heute habe ich dann wieder regelmäßig eingenommen. Im Moment fühlt es sich an, als ob es weg wäre...Gott sei Dank! Das ewige Brennen, und dann die Schmerzen beim Wasserlassen.


    Ich bin es echt auch leid. Es dieses Jahr schon meine dritte BE. Bei den beiden ersten habe ich Antibiotika genommen. Will es aber diesmal so weg bekommen. Die Tabletten helfen eigentlich recht gut und schnell. Sie gehören bei mir eigentlich immer in die Tasche. Leider soll man sie nicht mehr als 5 mal im Jahr nehmen! Ich leide schon seit der Jugend immer wieder an BE.


    Erst hieß es immer....nasse Bikinis....na gut wechselte ich sie halt immer. Dann kalte Füße, zu Luftig angezogen naja usw. Die letzten Jahre meist nach dem GV oder wenn ich sehr großen Streß habe, wie dieses Jahr vor meiner Prüfung. Da hat dann auch eben nur Antibiotika geholfen, aber ich will es auch nicht immer nehmen.


    Urologen war ich auch schon, aber es ist soweit alles ok bei mir. Pille nehme ich sowieso nicht mehr. Aber das mit den Tampons könnte ich auch noch mal ausprobieren, und sie nicht mehr benutzen.


    Ach und seit ein paar Wochen nehme ich 3x2 Dr. Schüßler Salze Nr. 4 D6. Diese hat man mir empfohlen. Sie sollen gut sein für die Schleimhäute in der Blase. Soll man über einen längeren Zeitraum nehmen (Monate). Na was probiert man nicht alles aus.


    Auf jeden Fall ist es eine enorme Beeinträchtigung in meinem Leben. Ich empfinde es so. Vor allem beim GV. Ich versuche es nicht immer im Kopf aufkommen zu lassen. Weil ich einfach die mit schönste Sache im Leben nicht aufgeben will! Es ist ja nicht nach jedem GV...warum weiß ich zwar auch nicht..aber Gott sei Dank! Trotz allem plagt mich meist auch immer der Gedanke....ob es diesmal auch wieder?! Ich gehe danach schon immer meine Blase entleeren. Aber immer hilft es anscheinend auch nicht.


    Wünsche uns allen wenig BE!!! Trotz allem gut zu wissen das man nicht alleine betroffen ist, dieses dachte ich eine lange Zeit erst, weil keiner den ich kenne das so oft wenn überhaupt hat wie ich.


    LG


    Fireblondy

    Fireblondy, guten Morgen, und ich weiß auch, dass wir nicht alleine sind, aber in diesem Moment bin ich sehr alleine. Ich gehöre zu den Glücklichen, die 60 Jahre alt werden durften mit wenigen BEs, dafür kommt es jetzt umso heftiger. Ich habe auch jetzt nur 2 x im Jahr eine BE - anschließend -nach 5 Tagen AB- hören die Beschwerden nicht auf. Ich habe jetzt seit 3 Wochen Beschwerden wie bei einer heftigen BE. ...und ich nehme alles von Angocin bis Zink, ich lasse nichts aus.Vor zwei Jahren, nach einigen Medikamenten vom Uro, mußte ich für eine Woche in die Klinik wegen Harnverhalt.


    Gestern der Höhepunkt meiner Uro-Karriere (wir haben nur einen im Ort); ich bin in die Sprechstunde, Urin bestens, erkärt mir die Helferin. Ich schildere ihr meine Not mit Schmerzen und Harndrang. Nach einer Stunde Wartezimmer (ich hatte ja auch keinen Termin) kommt die Helferin, gibt mir ein Rezept und wünscht gute Besserung. Verschrieben hatte er mir Spasmex. Das nehme ich, aber es hilft nicht. Ich fühle mich sehr krank und elend, Fieber habe ich nicht. Keine Kraft irgend wo hinzugehen. Ich bin sehr traurig.

    Was mich persönlich sehr trifft, der uro hat mich nicht mal gesehen - er interessiert sich überhaupt nicht, wie ich aussehe, was der Bauch macht, ob ich wieder Restharn entwickel - das ist doch wirklich auch traurig.

    14.06 Uhr: ich bin wieder zuhause. Erst war ich zur Gynäkologin, alles in Ordnung - Nur: Ihre Blase ist randvoll, von daher die Schmerzen. Gleich zum Urologen und es war eine urlaubsvertretung da: Oh, tatsächlich, randvoll die Blase, muß abgezogen werden. Das Medikament, dass der Urologe verschrieben hatte, soll sofort abgesetzt werden. Jetzt müssen wir uns aber unbedingt um die Schmerzen kümmern, meint er, die müssen sofort weg, sonst könnte es chronisch werden.


    Jetzt muss ich Novalgin und Tramadol 4 x je 20 Tropfen nehmen.


    Das also kann passieren, wenn frau nach einer BE zum Arzt geht und sagt, dass sie immer noch Schmerzen hat.

    Guten Morgen,


    habe gerade die Teststreifen benutzt welche ich mir in der Apotheke gekauft habe. Anscheinend ist der Urin jetzt ok. Na hoffentllich. Werde heute die Tabletten noch mal bis Abends durchnehmen und dann mal schauen.


    LG


    Fireblondy

    Danke! Gystinol noch mal heute Abende. Dann höre ich damit auf. Schüßler soll ich ja längere Zeit nehmen. (Monate). Werde ich auch versuchen durchzuhalten. Und dann mal schauen. Wünsche dir auch gute Besserung


    LG


    Fireblond