• Impfung gegen Blasenentzündung

    hallo leute, es gab vor ca. 5jahren einen genialen impfstoff gegen blasenentzündung bzw. gegen kohlibakterien. nach ca. 2 jahren wurde dieser vom markt genommen da sich die pharmafirmen um die rechte stritten. seit dem heisst es immer wieder das er bald wieder auf dem markt erscheinen würde, was bis heute nicht geschehen ist. und leider gab es seit her…
  • 321 Antworten

    Hilfe gegen Blasenentzündung

    Hallo!


    Ich bekam meine erste BE im Urlaub (SPITZE!!) ... Ich war also dort beim Arzt, der den Urin untersucht hat und mir daraufhin ein Antibiotikum verschrieb - FÜR 10 TAGE 3x täglich! Fand ich schon reichlich krass, denn sämtliche 'Beschwerden' waren innerhalb der ersten 24 Stunden vollkommen weg... Hab natürlich brav weiter das Antibiotikum geschluckt...


    Kaum aus dem Urlaub zurück, Antibiotikum verbraucht und noch eine Woche vergangen, und ich hatte schon wieder die gleichen Anzeichen... Besonders nachts wars dann so schlimm, echt unerträglich...


    Bin daraufhin zu meinem Hausarzt und hab ihm auch von 10 Tagen Antibiotikum erzählt - er meinte, dass dies völlig übertrieben gewesen sei und dass wahrscheinlich viel kürzer und anders dosiert genauso gewirkt hätte - besonders, nachdem ich hier die Beiträge gelesen habe, bin ich davon auch überzeugt...


    Aber ich hoffe ja, mittlerweile, solche Antibiotika nicht mehr zu beötigen.


    Weil mein Hausarzt nämlich meinte, er würde es lieber jetzt (wo ich erst so viel Antibiotikum genommen habe) diesmal versuchen, es pflanzlich in den Griff zu kriegen.


    Er gab mir Arcorus Tropfen (Wirkstoff aus der Queckenwurzel) - gibt's rezeptfrei in der Apotheke mit und für den ersten Tag empfahl er mir noch ein "krampflösende, harntreibende" Tabletten, die ich im Urlaub zusätzlich zum Antiobiotikum schon bekommen hatte (Cistalgan - wird's aber nicht in Deutschland geben...) zu nehmen. Ich selber schreibe den Erfolg aber eher den Acorus Tropfen (von denen ich 3x täglich 3ml nehmen musste, schmecken nicht schlimm - haben allerdings 16,5% Alkohol...) zu - denn noch am gleichen Tag war es so gut wie weg, und zwei Tage später ging's mir so gut wie eh und je...


    In der Packungsbeilage steht, dass man diese Tropfen auch ohne Bedenken (sogar bei älteren Menschen) zur Dauerbehandlung chronischer Beschwerden anwenden kann und ich denke, ich werde sie jetzt immer zu Hause haben!


    Außerdem habe ich mal beobachtet, wie viel ich im Schnitt so trinke, und festgestellt, dass ich über einen Liter wohl bisher NIE hinausgekommen war... Das habe ich inzwischen auch geändert...


    Ich wünsche allen, die an so etwas scheußlichem wie BE leiden VON HERZEN GUTE BESSERUNG!!


    Vielleicht wirken die Acorus Traopfen bei euch ja auch so gut! :-)

    miranda

    Schön, vielen Dank für den Tipp.... Bin nach 2jährigen BE-Odyssee für jeden neuen Tipp dankbar. Habe auch mein Trinkverhalten geändert, da ich früher auch nie über 1 Liter drüber gekommen bin....


    Werde mir die Tropfen auf jeden Fall besorgen. Hatte gestern schon wieder Blasenprobleme, hab sie aber (scheinbar) mit 4 Liter trinken (lecker Blasentee :-p) wohl in den Griff gekriegt.


    Danke & liebe Grüße

    Für alle, die es noch nicht wissen: ab 1. Juli wird es der Impfstoff gegen Blasenentzündung wieder auf den Markt kommen.


    JUHU!!!


    Hier meine Informationsquelle:


    > vielen Dank für Ihre Anfrage zu unserem biotechnologischen Impfstoff.


    > Dieser heisst nun nicht mehr Karenovac, sondern Strovac und wird am 1.


    > Juli auf den Markt kommen. Dieser Impfstoff wird nicht von der Kasse


    > übernommen. Für die Grundimmunisierung (3 Spritzen) müssen Sie ca. 87 Euro


    > bezahlen zzgl. den Behandlungskosten des Arztes (ca. 40 Euro). Für die


    > Auffrischung nach 1 Jahr müssen Sie ca. 36 Euro zahlen zzgl. den


    > Behandlungskosten (ca. 20 Euro).


    >


    > Mit freundlichen Grüßen aus Hamburg


    > Nataly Erdmann


    >


    > STRATHMANN AG & CO


    > Nataly Erdmann


    > Produktmanagement

  • Anzeige

    @ Sportfreundin

    Super! das ist doch endlich mal eine gute nachricht. der letzte impfstoff den ich vor jahren hatte waren auch drei spritzen und hat super geholfen. hoffentlich hilft dieser auch so gut.


    vielen dank für die info :-)


    grüsse,

    dahli

    Hallo Dahli,


    wie lange warst Du denn nach der Impfung vor drei Jahren beschwerdefrei? Wenn ich Impfung höre, denke ich an lebenslangen Schutz, aber das scheint in diesem Fall nicht so zu sein.


    Gruß, Nicki

    @ Nicki12

    die meisten impfungen halten nur begrenzt. eine tetanus impfung z.b. muss auch nach 10 jahren wieder aufgefrischt werden...ebenso eine grippe impfung, die man jedes jahr neu machen muss. ich war damals nach der Impfung ein jahr lang komplett beschwerde frei. habe dann einfach die impfung aufgefrischt...leider wurde nach ca. 3 jahren dieser impfstoff vom markt genommen. seit dem quäle ich mich wieder mit BE und antibiotika herum.


    gruss,

  • Anzeige

    hui... dann muss ich ja schonmal sparen... Ich glaub, wenn ich 'nen Arzt finde, der die Impfung anbietet, würd ich's auf jeden Fall machen...


    LG

    chronische LEIDEN

    Hallo Leidgenossinen,


    Ich habe auch chronisch BE. Am Anfang vor ca. 2 Jahren war ich deprimiert und verzweifelt...noch dazu dachte ich so schlimm wie ich hat das wohl keiner. Mit der Zeit habe ich viele Leidgenossinen kennengelernt und mich mit ihnen ausgetauscht. Staendige Nebenwirkungen der Antibiotika haben mich fast kaputt gemacht. Als ich nicht mehr weiter wusste, habe ich einen Arzt nach dem anderen aufgesucht...schließlich habe ich auf SEX verzichtet...keine Süßigkeiten mehr gegessen...mich nur noch mit Intim-Waschlotion gewaschen...mir alle zwei Tage Milchsäurebakterien-Vaginaltabletten aus der Apotheke eingfüehrt zum Aufbau der Scheidenflora...alle Toiletten desinfizert...und eine Immuntherapie mit abgetoeteten E.Coli-Bakterien angefangen...und zu guterletzt habe ich mir eingeredet keine Blasenentzündung mehr zu bekommen...positives DENKEN!!!!!!!!!!!


    All das hat mir soweit geholfen, dass ich BE nur noch alle 2Monate ein bißchen habe...Antibiotikum habe ich aber immer und überall dabei, um Panikattacken einigermaßen vermeiden zu können. Denn ich habe gemerkt, dass diePsyche eine große Rolle spielt...

  • Anzeige

    chronische BE-Teil2

    Nachdem ich dies circa ein halbes Jahr gemacht hatte-ich weiß,dass es hart ist, aber es hat sich gelohnt.


    Mittlerweile kann ich wieder so oft ich will mit meinem Freund schlafen(:-)nur vielleicht nicht 4STd. hintereinander) und wenn ich Antibiotika dabei habe auch ohne Sorge wieder in den Urlaub 8-)fahren.


    Ich weiß wie scheiße schmerzhaft die ganze Sache sein kann...


    Und manchmal könnte man einfach nur schreien, weil man vielleicht auch wütend wird, etc...


    ABER DURCHHALTEN und VOR ALLEN DINGEN NICHT AUFGEBEN.


    Vielleicht schafft man es nicht ganz, aber man kann lernen gut damit zu leben...


    Ach ja und diese Phantomschmerzen kenne ich auch.


    P.S.: Die Impfung(Spritze) werde ich gleich mal testen...


    VIELEN DANK FÜR DIE INFO!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:-D

    Blasenentzündung seit sechs Monaten

    Hallo, ich habe seit langem eine nicht weggehende BE. Nachdem ich zwei Wochen Antibitika durchgenommen habe, dachte ich alles wird wieder gut.


    Pustekuchen. Wurde von Hausarzt zur Frauenärztin bis zum Urologe geschickt.


    Zwischendurch waren nämliche keine Bakterien im Urin und mir wurde nicht mehr geglaubt. Aber die Beschwerden blieben.


    Seit gestern habe ich wieder einen neuen kräftigen Schub bekommen. Hab zum ersten Mal gedacht ich pack das nicht mehr. Hatte schon oft eine, aber so schlimm wie heute war es noch nie. Habe zwei Antibiotika genommen und 30 Tropfen Novalgin.


    Geht jetzt so einigermaßen. Habe seit knapp sechs Monaten auch keinen Sex mehr mit meinem Freund, was die Beziehung nicht gerade aufblühen lässt. Ach ja, hatte dann mal eine Blasenspieglung und dabei wurde eine Verengung der Harnröhre festgestellt, hat das auch jemand von euch? Wenn ja, was dagegen tun? Weiten lassen? Sind die ständigen Beschwerden dann weg?

    @ sandra19

    hi,


    ich leide auch schon seit jahren an blasenentzündung. vor einigen jahren hat mein urologe auch so eine verengung der harnröhre bei mir fest gestellt. diese habe ich dann weiten lassen (war gar nicht schlimm) es hat auch ein bisschen geholfen. ich habe gemerkt das das wasserlassen wieder besser geht und somit weniger harn in der blase zurück bleibt. allerdings war mein problem der ständigen blasenentzündungen damit nicht behoben. nach jedem sex ging es wieder los...


    auf dauer hat bei mir nur die impfung geholfen. versuch es damit, es lohnt sich! :-)


    lieber gruss,

  • Anzeige

    dahli

    Hallo!


    Ich wurde noch nicht geimpft, will die Impfung aber unbedingt, wenn sie wieder auf dem Markt ist. Allerdings war ich schon beim Urologen, der mir sagte, dass er sowas nicht macht. Ziemlich doof. Jetzt frage ich mich, ob der Hausarzt oder evt. Frauenarzt einen auch impfen kann. Wie war das bei Dir dahli? Wurdest Du vom Hausarzt oder Urologen gespritzt? LG

    Sportfreundin22

    hi,


    bei mir hat es mein urologe gemacht. er hat mir die impfung damals auch empfohlen.


    vielleicht kann dir ja dein urologe die impfung verschreiben und die spritzen kann dir dann dein hausartzt verabreichen.


    viele grüsse,

    Dahli

    Danke für die Antwort.


    Mh also die Impfung hat dir geholfen?


    Aber du hast trotzdem nach jedem Sex wieder eine Entzündung?


    Dann werde ich mir das mit dem Weiten noch mal überlegen.


    Wie lange warst du dafür im Krankenhaus?

  • Anzeige