Kennt ihr das? Komisches Gefühl in der Harnröhre..

    Hallo,


    ich hatte im Dezember letzten Jahres einen ganzen Monat lang eine BE, da erst das letzte Antibiotikum Wirkung zeigte. Nachdem diese endlich weg war, hatte ich meiner Reizblase zu kämpfen (sagte der Urologe). Der verschrieb mir ihn Präparat und es wurde besser. Muss nicht mehr so häufig wieder auf die Toilette wie bei der BE und der Reizblase. Allerdings ist ein komisches Gefühl in der Harnröhre geblieben, vor allem kurz nachdem ich auf der Toilette war. Es ist schwer zu beschreiben. Es ist so, als ob ich meine Harnröhre spüren würde oder sie nen kleinen elektrischen Impuls bekommt. Das Gefühl gibt sich ein paar Minuten nach dem Wasserlassen dann auch wieder. Fühlt sich auch ein bisschen wie ein Kribbeln an, als ob noch ein Tröpchen drin wäre. Manchmal glaube ich, dass ich unabsichtlich die Harnröhre verkrampfe, wenn ich irgendwo sitze oder stehe. Jedenfalls habe ich das Gefühl das erste mal bei/nach der langen BE gehabt und je mehr ich drauf achte, desteo schlimmer wird es ;-). Kennt das jemand oder hat das jemand auch? Ich bin 22 und hab immer sehr viel Angst vor schlimmen Krankheiten und jetzt beginne ich schon an Harnröhrenkrebs zu denken :(..

  • 9 Antworten

    Hm, hast Du vielleicht begleitend dazu auch das Gefühl immernoch ein bisschen zu müssen?


    das Gefühl kenne ich nämlich durchaus, nach dem man auf der Toilette war trotzdem noch das Gefühl zu haben da wäre noch was, obwohl die Blase eigentlich leer ist, das fühlt sich auch in der Harnröre dann so komisch an. Ich denke aber, das ist nurnoch eine Resterscheinung von der Reizblase und wird sich auch demnächst legen. Wenn Du aber so große Sorgen hast, ruf doch einfach mal beim Urologen oder so an, meistens gibt es auch so Telefonsprechstunden, vielleicht kennt er eine Lösung, wenn nicht einfach untersuchen lassen, aber wird schon nichts schlimmes sein. :)

    Hallo Kristina,


    ja, das Gefühl immer ein bisschen zu müssen kenne ich auch. Besonders wenn ich dran denke, muss ich manchmal dringend und dann kommt nur ein bisschen. Ich war vorhin mal bei meinem Urologen und habe eine Probe abgegeben, weil beim letzten mal ein paar rote Blutkörperchen drin waren, aber die netten Damen da meinten, es sei alles bestens, keine roten Blutkörperchen mehr und auch sonst nichts drin. Ich denke, dass ich dann beruhigt sein kann, was? Wenn was wäre, hätten die ja sicher was im Urin gefunden.


    Ich versuche jetzt mal so wenig wie möglich dran zu denken, denn wenn ich weniger an meine Blase denke, wird es glaube ich besser. Es ist schon unglaublich, was der Kopf mit der Blase machen kann ;-). Was tust du denn gegen deine Reizblase, wenn ich fragen darf?

    Das ist doch schön :)


    Ich mach genau das gleiche, ich versuche nicht daran zu denken. Zuhause ist es ja sowieso kein Problem, und wenn ich unterwegs bin achte ich darauf, dass ich nicht alleine los gehe, damit ich abgelenkt bin. Sobald ich aber wirklich wieder muss, fällt mir natürlich alles wieder ein, das ist natürlich problmatisch.


    Vielen Dank für Deinen Tipp, ich probiers mal aus und hoffe auf Besserung.

    Nach einer schmerzhaften Entzündung kann sich der Beckenboden verspannen und dadurch wird die Harnröhre gereizt. Entspannung und Wärme helfen da sehr gut. Achtet im Alltag darauf, Bauch und Beckenboden zu entspannen.


    http://www.urol.de/index.php?id=266


    Hier gibts auch Übungen, die helfen können, den Beckenboden wieder zu normalisieren.

    endlich jemand der das auch hat...


    hier meine Geschichte:


    vor 3 Monaten hatte ich eine schlimme blutige Blasenentzündung. Ich bekam Antibiotika und es ging mir auch schnell besser, was blieb war diese Reizung. Ähnlich als müsste man auf Toilette. Aber kommt eher von der Harnröhre. Besonders schlimm ist es morgens und wenn ich gerade auf Toilette war.


    Ist schwer zu erklären! Glaube aber dass es eher von der Harnröhre kommt! Schmerzen sind es nicht... eher ein nervendes unangehmes Gefühl, einfach eine ständige Reizung.


    Ich suchte mehrere Urologen auf, die alle der Meinung waren, dass es von den gereizten Schleimhäuten meiner Blasenentzündung käme....!


    Nach ca. 2 Monaten gingen die Beschwerden zurück.. nur ab und an, waren sie für ca. 1 Stunde da... gingen dann aber wieder!


    Jetzt sind sie seit einer Woche wieder da. Erst dachte ich, ich hätte wieder eine Blasenentzündung. Bekam von meinem Hausarzt Antibiotika das allerdings nicht viel half. Außerdem lies er mein Urin auf alle möglichen Kokken, Chlamydien Etc. untersuchen. Aber ich hatte GAR NICHTS im Urin!!!!


    Darauf bin ich zum Frauenarzt. Sie untersuchte meine Harnröhre, machte Abstriche.. hier kam auch nichts raus! Sie verschrieb mir eine Hormonsalbe...! Davon sollte es besser werden. Aber bisher.. .nichts!!!!


    Dazu muss ich sagen, dass ich die Beschwerden "vergesse", wenn ich abgelenkt bin, auch nachts muss ich nicht öfter auf Toilette, gegen Abend wird es Allgemein besser. Am Schlimmsten ist es, wenn ich im Büro sitze und nichts zu tun hab.


    Ich trinke über Tag sehr viel. Mindestens 3 Liter.


    ich habe mir jetzt wieder ein Termin beim Urologe machen lassen.. der ist in einem Monat!!! zum Verrückt werden!!!!!

    Hallo alle zusammen ich kenne Eure Probleme nur zu gut hatte 2,5 Jahren die selben Probleme Blasenentzündung unglaubliche unerträgliche Schmerzen brennen und komische Gefühle in der Harnröhre ständig der drang aufs Klo zu müssen usw hatte Gefühle wie wenn ich einen Fremdkörper in mir habe


    Ich hab in all den Jahren bestimmt 40 verschiedene Antibiotika genommen was alles nur noch schlimmer gemacht hat dadurch ist meine ganze Blasenschleimhaut kaputt gegangen im Nachhinein war das der größte Fehler meines Lebens hab mich auch operieren lassen usw


    Ich war so verzweifelt wollte nur noch .... Doch dann hat mir ein Freund eine Privat Ärztin in München empfohlen die mir mein Leben gerettet hat ganz einfach aber sehr Teuer mit Hyaloronsäure


    Blasenspülungen jede Woche eine kostet ca für 2,5 Monate 900 Euro was die kasse nicht übernimmt aber das muss es euch wert sein dann geht's euch super glaubt mir hab alles ausprobiert was der Markt her gibt und nix hat geholfen probiert es mal aus ganz liebe Grüße aus München

    Ach so was ich noch sagen wollte bitte nehmt kein Antibiotika mehr wenn ihr keine Erreger habt das ist der sicher Tod das sag ich Euch das wird immer schlimmer man wird erstens gegen alles resistent und zweitens geht euer Immunsystem kaputt das ist ein Teufelskreislauf


    Will Euch unbedingt helfen ich weis wie schlimm das ist versucht es mal mit Baumwollunterwäsche viel Trinken das ist klar nie mehr Baden das ist eine Kathastrophe für die Blase (Bade Shampoos reizen die Schleimhäute ) und probiert die Hyaloronsäure spftp://lungen aus ok viel Glück :-)

    Also, ich war jetzt bei einem richtig guten Urologen!


    hat sich sehr viel zeit genommen, alle möglichen Abstriche gemacht und auch eine Blasenspiegelung! Aber er hat mich auch nach Privatenproblemen gefragt.


    Bei den Abstrichen kam heraus, dass ich Kokken (waren aber wohl nur ein Zufallsbefund, der nicht wirklich was damit zu tun hat) habe, diese wurden behandelt.


    Besser wurde es aber schon nachdem ich beim Urologen war. Hatte natürlich auch angst dass es Krebs sein kann. Er meinte aber schon, dass diese Art von Krebs in dem Alter so gut wie nie vorkommt...!


    Seitdem ich beim Urologen war, ist es besser, aber noch nicht weg. Jedes Mal wenn es auftritt, denke ich nur: DA IST NICHTS und wenn ich nicht weiter drüber nachdenke wird es besser!


    und so ist das auch.. Typisches Zeichen für ein Urethra Syndrom...!


    und was du Pammy, beschreibst, wird auch eines sein! Stress, Angst usw. lösen dies gerade bei jungen Frauen aus!!!!


    Geh mal zu einem Urologen und lass dich durchchecken! wenn du gesagt bekommst, dass alles in ordnung ist, bist du schon mal nicht so unter Druck und machst dir keine so großen Gedanken mehr...!


    Der Urologe hat mir den Tip gegeben mich abzulenken und Sport zu treiben. Es hilft!!!!


    Nicht immer gleich das Schlimmste denken!!!!