• Meine erfolgreichen Tips zur Vorbeugung bei Blasenentzündung

    Hallo liebe Leidensgenossinnen, ich (w, 23) freue mich über die vielen Tipps und Erfahrungen in diesem Forum. Daher möchte ich euch meine Erfahrungen auch mitteilen und hoffe, dass ich der ein oder anderen damit helfen kann. (Sorry, dass es so lang geworden ist...) Nachdem ich viel unter BEs litt, habe ich meine Blasenentzündungen endlich mit zwei…
  • 96 Antworten

    hey leute


    ich bin auch neu hier


    hatte mit 15 jahren meine erste blasenentzündung und dann kam sie vllt. alle 2 bis 3 jahre mal wenn ich mich verkühlt hatte usw.


    ende april dieses jahres bekam ich dann wieder eine die letzte lag drei jahre zurück. natürlich tats weh beim wasserlassen aber durch ein antibiotika wahr die sache schnell wieder vergessen. genau vier wochen später bekam ich wieder eine naja einzufall dachte ich mir. ich wieder das selbe antibiotika bekommen wie beim letzten mal aber irgendwie ging es nicht ganz weg, da verschrieb mir mein hausarzt ein stärkeres. anscheinend auch nicht wieder mit super erfolg und so schickte er mich zum urlogen der mir dann das medikament furadantin tetard das ich dann über 20 tage einnehmen sollte.


    dann bekam ich noch ein termin für eine blasenspieglung und röntgen der nieren.


    bei den untersuchungen war alles ok. ich bekam das medikament nitroxolin forte verschrieben das ich sofort bei den ersten anzeichen einnehmen soll


    aber mein eig. problem is das die beiden blasenentzündungen am selben tag ein tag nach denn meine tage endeten bekommen habe.


    ich habe dann mal natürlich im internet nachgeforscht und habe halt viel gelesen das tampons eine mögliche ursache sein könnten... jetzt stelle ich mir natürlich die frage ob ich weiterhin tampons benutzen soll oder lieber auf binden umsteigen soll. ich fieber schon den tag wieder entgegen an den sie dann wieder kommen würden.


    Bitte helft mir :-)


    mfg Sabbel87

    Zuerst mal ein obligatorisches Hallo an alle!


    Wuuuh wirklich sehr interessant dieser Thread, hier gehts ja richtig zur Sache! Da muss man einfach mitposten :-D


    Habe auch seit ich sexuell aktiv bin Be, also korrekt betrachtet rezidivierende Honeymoon-Zystitis. Allerdings in letzter Zeit sehr gut in den Griff bekommen. Ich weiß nicht genau, was von den Dingen geholfen hat, die ich anders gemacht habe, sicher ist es die gemeinsame Wirkung von allen zusammen. Ich habe es auch nie ernst genommen, aber der Verzicht auf Antibiotika ist ein guter Schritt, die Schulmedizin hat mir nicht geholfen, wohl aber pflanzliche Mittel und ein besonderes Buch, nämlich "the Secret", da kann sich drüber informieren, wer will, ich mag hier kein Esoterikseminar abhalten. Jedenfalls bin ich nicht ganz Be-frei, aber der Schweregrad nimmt mit jeder Be ab und ich warte, bis sie von alleine geht (ich renne auch nicht wegen einer Erkältung zum Arzt). Anfang des Jahres war ich es noch gewohnt, starke Schmerzen zu haben und hatte immer Blut im Urin. Mit der Einnahme eines Ab´s ging es zwar weg, jedoch erfuhr ich innerhalb weniger Wochen durch GV eine stärkere Neuinfektion!


    Hatte auch sehr viel Spaß mit Urinteststreifen. Ich hatte nach intensiver Zitronensäureeinnahme beobachtet, dass der Urin weniger sauer war (also über 6,5). Im Moment ist er bei 5,0, ohne den Zitronenquatsch8-) Als Zustimmung zu einem vorherigen Beitrag.


    Das mit den ungeweinten Tränen ist ne lustige Sache, wegen der Bemerkung von episode5. Ich hab gerade vorhin noch den Text gelesen: Nicht die vergossenen, die ungeweinten Tränen sind die schmerzlichsten:°(


    Was aber eigentlich essentiell interessiert, ist die Ursache des ganzen Leids. Also was uns Frauen von den Frauen unterscheidet, die sich so verhalten wie wir, aber nie eine Blasenentzündung kriegen. Da denk ich wieder an die ganzen blöden (sry) Ärzte, die dauernd Ab verschreiben, nie nach Ursachen suchen und sogar sich geweigert haben, mir einen Urikult zu machen, um die Resistenzen zu überprüfen!


    Sehr interessant ist, das Forscher vor kurzem die antibiotische Wirkung des Tamm Horsfall Glykoproteins entdeckt haben. Es wird in der Niere synthetisiert und wirkt der Ausbreitung der bösen Be-Bakterien entgegen. Die Frage ist: wird es von jedem Individuum produziert? Allerdings wird noch geforscht und sollte ein Mittel gefunden sein, wird dies erst in Langzeitstudien getestet (wahrsch. an Mäusen, da diese uns genetisch sehr ähnlich sind). Also dürfte das noch dauern.


    Hier ein interessanter Link:


    http://www.fwf.ac.at/de/abstracts/abstract.asp?L=D&PROJ=P20508


    Auch hab ich vor kurzem entdeckt, dass Frauen mit bestimmten Blutgruppen weniger Antikörper in ihren Schleimhäuten tragen und die Immunantwort sich von Frau zu Frau unterscheidet (Angaben ohne Gewähr! hab auch keine Quellen mehr:-()


    Vielleicht besteht der Zusammenhang auch mit diesem Protein, das vielleicht auch nicht jede Frau in ihrer Niere bildet (???). Die sollen mal machen, diese Wissenschaftler ;-)


    Ich finde, mit einer guten Mischung rationellen Denkens und positiver Denkweise (also physisch und Psychisch) ist der Kampf gegen die Be am effektivsten. Wir sind keine Maschinen, aber auch keine feinstofflichen Wesen.


    Gute Besserung! Ich hab gelesen, dass ein paar wieder ganz schlimme Be haben, das tut mir leid ich kenne das ja auch! Gebt nicht auf, es gibt eine Lösung!

    hallo zusammen!!!


    werde jetzt meine ganze geschichte nicht wiederholen, war vor einiger zeit sehr aktiv hier, nach langer beschwerdefreier zeit liege ich jetzt auf dem bett mit einer akuten be und gehe fast die wände hoch.. draußen sind zudem über 30 grad- das blödeste wetter für be finde ich.. :( jetzt hab ich mir mal wieder den ganzen thread durchgelesen, hab auch früher schon fast alles probiert, aber von acimethin hab ich noch nichts gehört. leider wurde die frage hier nicht beantwortet, ob wechselwirkungen zur pille bestehen? ???


    außerdem hab ich noch ne frage an euch (glaub nämlich dass ihr zusammen mehr ahnung habt, als meine ärztin..) hab wie gesagt ne akute be, trinke schon sehr viel, auch blasentee.. wird nen ticken besser dadurch, aber nicht viel.. hab noch ne packung ciprofloxacin zuhause. könnte ich die bedenkenlos nehmen? (meine ärztin macht sowieso keine kultur,sondern benutzt die gleichen combicur streifen, die ich auch habe u verschreibt mir dann sowieso ab..) ich versuchs ja auch erst so weg zu kriegen, aber ehrlich gesagt hat das bei mir noch nie geklappt.. :(


    was meint ihr?


    vielen dank {:(

    Ich würde das mit dem Cipro mit dem Arzt absprechen. So ohne weiteres würde ich kein AB einwerfen.


    Was ich jeder raten würde:


    Nach ner AB-Gabe (egal ob wegen Harnwegsinfekten oder was anderem) nehme ich Darmflora plus (Reformhaus oder Apotheke) und Mutaflor (N1). Als ich damals damit durch war, bin ich dann zum Brottrunk gewechselt.


    Zudem habe ich mich mit TCM behandeln lassen (Akupunktur plus Heilkräuter trinken). Das hat mir ein halbes Jahr Beschwerdefreiheit gebracht. Dann bin ich in den Urlaub und hatte nix für meine Darmflora dabei und die Kräuter habe ich auch nicht regelmäßig getrunken. Eine Woche später hatte ich dann wieder ne BE, die auch antibiotisch behandelt werden musste. Danach habe ich das mit den Darmflora-Medikamenten etwas schleifen lassen und siehe da: ein paar Wochen später die nächsten BEs. Ich habe dann erst mal wieder soviel Angst gehabt, dass ich zum Single Shot übergegangen bin (eine halbe Cipro nach m GV). Dann habe ich wieder mit der TCM angefangen und meinem Darm gutes getan und: tada. Ich konnte wieder Sex haben, ohne eine BE danach zu bekommen.


    Vielleicht hilft das der einen oder anderen ja.


    Ach ja, da ich die Pille nehme, nehme ich auch ein Vitamin-B-Komplex von ratiopharm. Hat mir der Arzt angeraten, da die Pille ein "Vitaminräuber" sei.


    Aber entscheidend scheint wirklich die gesunde Darmflora zu sein.

    war beim arzt, wobei ich mir das auch hätte sparen können ("sie kennen sich ja eh damit aus, was soll ich ihnen noch erzählen"), muss mir auf dauer nochmal nen neuen suchen. muss natürlich cipro nehmen :( sie hat mir dann perocur zur darmsanierung empfohlen- aber eigentlich steht in der packungsanleitung nur was von durchfall oder akne..mh ??? naja, großartig schaden kanns ja nicht..


    hab jetzt echt ne wahnsinnsangst, dass die spirale wieder losgeht. hatte BEs vor ein paar jahren jeden monat, 1 jahr lang.. im letzten jahr dann nur eine u jetzt eben wieder... glaub ich bin durch die beschwerdefreiheit einfach etwas schluderig geworten :|N doof. und jetzt denke ich mir, hauptsache das geht nicht alles wieder von vorne los (einmal ab genommen, immunsystem hin..etc..) und hab jetzt schon angst vorm nächsten sex, bzw keine lust drauf.


    ach mann, das ist alles ein mist.. viele liebe grüße an alle leidgeplagten *:)

    Huhu,


    Mir hilft folgendes seit 2 Monaten extrem gut:


    -Wala Globuli Cantharis Comp. (homoeophatische Kuegeli) davon nehme ich taeglich 3x je 10 Stueck. Sie sollen sowas wie die natuerlichen Kraefte des Koerpers unterstuetzen, antstatt den Koerper zu bekaempfen (wie das z.b Antibiotika tut).


    Eine Frau in einem REst. hat mir die zufaellig empfohlen, nachdem sie ein Gespraech ueber Blasenprobs zwischen einem Freund und mir belauscht hatte. Sie meinte sie haette 10 Jahre lang Be;s gehabt und seither keine einzige mehr!!!


    - Toilettengang: Versuchen, wirklich alle Fluessigkeit aus der Blase zu kriegen. Z.b etwas laenger sitzen bleiben und pressen. Mir ist aufgefallen, dass ich bei Resturin oft ein leichtes unangenehmes Ziehen in der Blase verspuerte.


    - Atemtechnik: So eine Art Selbstentwickeltes Reiki;-) : Sobald die Blase zu ziehen anfaengt, auf den Ruecken liegen, Kopf durch Kissen erhoeht, Haende auf Blase legen und bewusst tief atmen. Wichtig: Sich vorstellen, dass die Luft direkt in die Blase geht, also mit dem Unterbauch atmen. Kaum vorstellbar, aber die Schmerzen verschwinden meist nach kurzem!! Die Blase wird somit massiert...


    Seit ich diese 3 Dinge praktiziere, sind die Schmerzen praktisch voellig verschwunden und Entzuendung hatte ich auch keine! Vorher hatte ich taeglich (!) Schmerzen und konnte mich nur halbwegs entspannen, wenn ich staendig am trinken war.


    Mittlerweile trinke ich sogar eher wenig (1-2l) und meiner Blase gehts soweit gut.


    Das erstaunliche daran ist, dass ich seit 5 Monaten mit meinem Freund lebe, also recht oft Sex habe und wie gesagt vor diesen 2 Monaten war es die Hoelle, mittlerweile jedoch kann ich sogar Sex wieder geniessen. :)^


    Natuerlich versuche ich trotzdem, regelmaessig zu trinken und auf Toilette zu gehen, ausserdem nehme ich Preiselbeerkapseln (ka ob die helfen, nehme ich schon seit laengerem) , gehe nach SEx auf Toilette etc. jedoch habe ich nicht gleich einen Infekt, wenn ich nicht extrem aufpasse und mein Leben ist nicht mehr nur durch die Blase bestimmt!


    Ich denke wirklich, dass es an den Kuegeli liegt. Mann muss etwas Geduld haben, sie wirken nicht gleich vom ersten Tag an. Bei einem akuten Infekt solte man 10 pro STunde nehmen...


    Bisher wirken sie wirklich Wunder!

    Hallo Leidensgenossinnen!


    Meine persönliche Lösung ist ANGOCIN ANTI INFEKT!!!


    Ich hätte das viel früher nehmen sollen... Ich habe die Empfehlung aus diesem Forum, kein Arzt hat mir je davon erzählt, vielleicht weil es ein biologisches Arzneimittel ist? (Haben die denn alle Verträge mit den Pharmakonzernen? >:( )


    Ich hatte, bevor ich es genommen habe, nach JEDEM GV eine BE. Ich habe eine Fernbeziehung und als wir uns mehrere Wochen am Stück gesehen haben, hatte ich immer ganz ganz starke und schmerzhafte Blasenentzündungen und mir wurde AB verschrieben. Bärentraubenblätter haben nicht geholfen, Tee nicht, hinterher duschen und auf Toilette gehen auch nicht und die Strovac-Impfung auch nicht.


    Aber Angocin hilft mir! :)^ Ich nehme es direkt nach dem GV (vier Tabletten) und generell dreimal täglich, an den Tagen, wo ich GV habe. Ich spüre zwar manchmal eine kleine Reizung in der Blase, aber es ist nie und nimmer so schlimm wie vorher und wird sich durch viel Tee trinken auch auskurieren!


    Also, probiert es aus, das Medikament gibt es in der Apotheke.


    Ich würde mich freuen, wenn es Euch auch helfen würde!


    Viele Grüße!

    @ Meera-9

    Danke für Deinen Tip, würde die gern ausprobieren. Allerdings finde ich im I-net unter "Wala Globuli Cantharis Comp." nur Ampullen oder Cantharis D1-D200 Globuli. Kannst Du nochmal schreiben, wie sie genau heißen oder wo man sie bestellen kann? Das wär super, Danke!!

    hallo erstmal,


    ich bin auch leider einer von den menschen die dauernd mit einer blasenentzündung zu kämpfen haben. zur zeit ist es mal wieder so weit, und mein arzt hat mir jetz auch geraten das mit dem urovaxom zu versuchen....allerdings weiß ich nich ob mir des 100 euro wert sin...


    :-| is ja nich grade billig...

    Ich halte von Uro Vaxom nicht allzu viel, da es meiner Meinung nach zu unspezifisch aufgebaut ist. E.colis haben auch nur einen geringen Einfluss auf das Immunsystem. Wichtiger sind da schon Bifidobakterien und Lactobazillen.


    Den Effekt der Immunstärkung kannst du wahrscheinlich mit einer Darmsanierung erreichen. Wenn man das in Eigenregie durchführt ist man da bei 50 bis 100 Euro, je nachdem wie intensiv und lange man das durchführt.

    Die Pillen heissen Cantharis comp. Globuli velati von WALA und sind in der Apotheke meist rezeptfrei erhaeltlich.


    Uro vaxom hab ich auch mal genommen und war danach fuer ueber ein Jahr beschwerdefrei, allerdings hatte ich da auch keinen Freund, von daher kann ich nicht sagen, inwiefern es wirklich hilft...


    Oh ja, die Aerzte sind echt zum Verzweifeln. Mein letzter Arztbesuch hat es bewiesen. Ich habe bisher fast alle Entzuendungen mit extrem viel trinken (sobald es anfaengt soviel trinken wie i-wie moeglich) in den Griff bekommen, letztes mal allerdings waren die Schmerzen so stark, dass ich meine Aerztin aufsuchen musste. Sie meinte zu meinem Problem, es gaebe halt Frauen, die empfindlicher auf Bakterien reagieren und ich solle doch viel trinken und ah uebrigens waere Preiselbeersaft gut (welch Neuigkeit aber auch). Dann wollte sie mir tatsaechlichein AB geben, das ich immer vorbeugend nach dem Sex nehmen sollte!! Da kann man das Immunsystem ja gleich mit den Fuessen treten...:-/


    Ich denke es braucht einfach viel Zeit und Geduld alles moegliche auszuprobieren, da auch jedes Mittelchen individuell wirkt oder eben nicht...


    Ich bin sicher es gibt fuer uns alle eine Loesung!

    Preiselbeer- oder Blaubeersaft (zuckerfrei) für langfristige Hilfe!

    Ich hatte jahrelang Probleme mit immer wiederkehrender Blasenentzündung - jedesmal mit Steigerung der Schmerzen - und bekam alle 2 - 3 Monate Antibiotikum.


    Dann hat mir eine Freundin einen Artikel aus den USA geschickt mit dem Hinweis, über mehrere Wochen Preiselbeer- oder Blaubeersaft (zuckerfrei, ohne Zusatzstoffe) zu trinken. Habe mir in der Apotheke sofort mehrere Liter Blaubeersaft besorgt und etwa einen Monat lang jeden Tag ein kleines Glas getrunken. Dies ist nun etwa 8 Jahre her und ich habe seither keine einzige weitere Blasenentzündung gehabt!


    Ich versuche seither, dies an soviele Frauen wie möglich zu vermitteln, da Ärzte dies wohl eher selten empfehlen und eher zu Antibiotika greifen.

    Hallo zusammen,


    ich hab auch schon einige Beiträge in diesem Forum geschrieben. Viele als euphorische Geheilte. Tja, zu früh gefreut... es geht alles von vorne los.


    Trotzdem muss ich sagen, dass es geholfen hat die Pille abzusetzen. Zumindest vorübergehend hat es meine Schleimhäute gestärkt.


    Ansonsten muss ich zustimmen, wenn es um das seelische geht. Schon zwei mal hatte ich das mit den BEs im Griff. Doch es hat dann wieder angefangen. Beim ersten Mal bei der Vorbereitung zu meinem Examen, beim zweiten Mal jetzt während meinem Auszug, der doch erheblich mehr Verantwortung mit sich bringt. Insofern sehe ich es auch so, dass die Blase auch den seelischen Zustand widerspiegelt. Das Problem ist nur, dass sich die Seele erholt, die Blase dann allerdings weiter schwächelt, wenn ich wieder im Teufelskreis BE bin (auch ohne Antibiotika).


    Dann habe ich noch eine Frage zu eurem Verhalten, wenn ihr eine BE bekommt. DAs hilft zwar nicht wirklich zum gesund werden, aber für mein Seelenheil. Ich kenne nämlich Frauen (allerdings haben die das alle nicht so oft wie ich), die Leben ganz normal mit einer BE. Ich muss allerdings sofort nach Hause, wenn ich eine bekomme und bleibe mindestens einen Tag im Bett. Bin ich zu empfindlich? Ich frage, weil meine neueste BE mitten an der Party von meinem Freund kam und ich gehen musste. Es war sein 30. und ich kann mir kaum verzeihen, dass ich nicht durchgehalten habe.


    Ansonsten muss ich sagen, dass ich mich hier in so gut wie jedem Beitrag wiederfinden kann und euch für die vielen hilfreichen Tipps danke. Ihr seid echt besser als die lieben Hausärzte! x:)

    Preiselbeersaft


    Mir haben weder der Saft noch die Kapseln mit Preiselbeerextrakt was geholfen. Ner Freundin auch nicht. Soviel zu dem Wunderzeug.


    Ich will das ja nicht schlecht reden, denn einigen hilft das ja wirklich, aber eben nicht allen. Leider!

    Mickmaus,


    Ja, es ist erstaunlich, wie sehr die Blase auf aeussere Einfluesse reagiert. Ich denke auch manchmal, dass ich irgendwie ein Problem unterdruecke, das sich dann in From der Entzuendungen ausdrueckt. Ich habe auch teilweise depressive Verstimmungen und denke, dass das alles irgendwie einen Zusammenhangt hat...


    Zu deinem Verhalten: Das ist ja echt bloed, dass die Be genau am Geburtstag deines Freundes auftauchte :(v Ich kann dich allerdings verstehen. Mit einer Be macht einfach nichts Spass, und sich nur zu quaelen bringt ihm ja auch nichts. Wenn ich eine Be habe, verbringe ich meist ein paar Stunden auf dem Klo und trinke soviel wie irgendwie moeglich. Im Bett liegen geht bei mir irgendwie gar nicht, finde da nur jede Lage unbequem und die Blase drueckt nur noch staerker {:(