Merkwürdiges Gefühl Richtung Blase - Nachtröpfeln von Urin

    Ich hab seit einigen Tagen das Gefühl, dass es sich irgendwie leicht "entzündet" anfühlt. Ich hab aber weder Schmerzen beim Wasserlassen, noch habe ich Brennen in der Harnröhre. Einen Ausfluss habe ich ebenfalls nicht!


    Weiterhin kann ich zwar ohne Probleme Urin halten wenn ich muss, aber nach dem Toilettengang läuft immer etwas nach, egal wie lange ich sitzen bleibe. Dadurch habe ich ständig eine Art "Feuchtigkeitsgefühl" in der Boxershort.


    Jemand eine Idee, ob ich hier am besten direkt zum Urologen gehen sollte? Bestimmter Tee der helfen könnte? Das nervt mich ziemlich... :(


    Vielen Dank und LG


    edelgruen

  • 26 Antworten

    Nachtrag: Dieses Gefühl wird meist erst deutlich, wenn ich einen ejakuliert habe.


    Gemäß Google, bei BE:


    Häufiges urinieren müssen;


    Dem häufigen Drang zu urinieren, obwohl es sich um einen "falschen Alarm" handelt;


    Ein brennendes Gefühl vor oder während des Urinierens;


    Übelriechender oder trüber Urin;


    Blut im Urin.


    Das habe ich alles nicht.

    Wie alt bist du denn ? Vielleicht eine latente Schwäche des Schließmuskels. Wenn das Nachtröpfeln über einen gewissen Zeitraum anhält, dann sollte sich ein Urologe das mal genauer anschauen und behandeln, denke da an Tabletten z.B. Sehr lange würde ich da nicht warten damit.

    Ich bin 26. Ich hatte in der Zwischenzeit nur mit einer Frau unverhütet Sex. Sie habe ich mal gefragt, ob sie irgendwelche Beschwerden hat. Hat sie nicht. Deshalb verstehe ich das alles nicht.


    Ich hatte das bis vor wenige Wochen noch nicht. Da war alles schön trocken...

    Ah ok. Mit 26 sollte da noch alles im grünen Bereich sein. Kann allerdings schon mit dem Sex mit der Frau zusammenhängen, vllt. ist da was gereizt bei dir. Es gibt Dinge, die kann man sich nur schwer vorstellen, die es aber durchaus geben kann. Ihr passt, was die "Chemie" da unten anbelangt vllt. nicht gut zusammen. Soll es ja geben und ich habe das selbst mal so erlebt, allerdings auf Basis sich "gut riechen" zu können. Passte bei der einen einfach nicht und der anderen war es perfekt.


    ??Bei einer früheren Freundin hatte ich immer einen etwas unangenehmen Geruch an meinem besten Freund und das, obwohl ich ihn aufgrund dessen penibel und oft gewaschen habe, war einfach nicht wegzubekommen und ich bin schier gaga davon geworden. Interessanter Vergleich und die Erhellung danach : bei der folgenden Freundin war das alles gar nicht, auch unmittelbar nach dem Sex nicht. Chemisch hat das einfach 100pro gepasst und war kein Vergleich zur vorigen.??


    ????

    Das kann schon eine leichte Blasenentzündung sein, es muss nicht zwangsweise brennen oder schmerzen. Oder deine Blase entleert sich nicht richtig.


    Natürlich kannst du es erst einmal mit Hausmittelchen versuchen, wie viel Tee und Cranberry Saft trinken. Ich an deiner Stelle würde es dennoch von einem Urologen abklären lassen.

    Inzwischen hat sich ein klarer Ausfluss gezeigt heute morgen. Meine Vermutung liegt auf Chlamydien. Was mich wundert: ich hatte diese Symptome vor Monaten schon mal, wurde behandelt und nach einiger Zeit (mehrere Wochen später nach der Behandlung, die jeweils 10 Tage ging) hatte ich wieder ganz langsam aber sicher Beschwerden. Kann es sein, dass die Behandlungszeiten zu kurz sind?! Ich gehe die Tage zum Urologen. Ich habe in der Zwischenzeit mit niemanden unverhütet geschlafen. Meine Partnerin mit der ich unverhütet Sex hatte, werde ich natürlich informieren.

    Es stimmt das Chlamydien für Ausfluss verantwortlich sind. Allerdings gibt es auch die Lusttropfen, Ich habe morgens z. B. auch manchmal etwas klaren "Ausfluss", ist aber soweit ganz normal, da du nachts mehrere Erektionen hast!


    Bei Chlamydien hast du häufig auch noch schmerzen beim wasserlassen und der Ausfluss ist von der Farbe eher weißlich als klar!

    Hi Fernando,


    danke für den Beitrag. Wie gesagt, es fühlt sich an, als wäre es innen in irgendeiner Art und Weise entzündet. Es brennt nicht wirklich beim Wasserlassen. Auch habe ich keine Probleme mit der Harnröhre (Jucken, Schmerzen etc.) Sondern nur manchmal dieses klaren, durchsichtigen Ausfluss. Gefühlt würde ich auf meine Blase setzen... Leider bisher kein Termin bekommen :( Es ist eine Katastrophe mit den Ärzten. Generell habe ich immer so ein Nässe/Feuchtigkeitsgefühl in der Boxershort...

    Wieso denkst du dann am ehesten an eine Entzündung? Eine Entzündung zeigt sich am ehesten mit Schmerzen, gerade eine Urethritis ist i.d.R. schmerzhaft beim wasserlassen.


    Meiner Meinung nach ist es am wahrscheinlichsten der Lusttropfen, wahrscheinlich auch, weil du aktuell etwas darauf fokussiert bist.


    Wenn du dir ganz sicher sein willst, suche dir ein Labor in deiner Stadt welche ein STD Screening auf PCR Basis anbieten - dieses kostet als Eigenleistung ca. 50 € und es wird auf Tripper, Chlamydien, Mykoplasmen, Trichomonaden etc. getestet. PCR Untersuchungen sind die genaueste um Chlamydien und co nachzuweisen.


    Für Männer wird geraten den Erstrahl vom Morgenurin zu nehmen - ist dieser Test negativ (vorallem, da du dich in der "akut" Phase befindest) hast du keine Entzündung mit diesen Bakterien.


    was ich dir auf jeden Fall sagen kann (aus Erfahrung) je mehr man sich auf die Harnröhre fixiert, desto mehr Missempfindungen hast du! Ich war 2.5 JAhre lang überzeugt davon eine Urethritis zu haben, da sich meiner Meinung nach auch alles "entzündet" angefühlt hat. Das Ende vom Lied war, ich habe mich immer mehr reingesteigert, immer mehr Symptome gehabt und Schuld war meine Hypochondrie und die Angst da alle Tests negativ waren und mein Beckenboden (CPPS).

    Weil das Gefühl einem "Entzündungs-Gefühl" am ehesten gleich kommt. Wie gesagt, einen Schmerz der Harnröhre habe ich nicht. Auf die bin ich nicht fokussiert, eher auf das was "dahinter" liegt.


    Dürfen solche Labore einfach so diese Tests durchführen gegen Entgelt?


    Also, auch wenn es nervig ist, ich fasse nochmal wahrheitlich alle Fakten zusammen:


    - kein Schmerzen bei Wasserlassen, fühlt sich dennoch merkwürdig an


    - kein erhöhter Harndrang, zu keiner Zeit


    - kein andauernder Bonjour-Tropfen. Lediglich morgens mal ein klarer Ausfluss


    - Nässegefühl


    - Hoden sehr oft, sehr zusammengezogen (vielleicht einfach nur weils kalt ist?! -> irritiert mich dennoch)


    - Bei der Ejakulation kein Schmerz, weder vorher noch nachher


    - Kein Fieber oder sonstigen Erscheinungen


    - Ausschlag (kleine entzündete Pickelchen in der rechten Oberschenkel-Falte) aber laut Hausarzt nur eine Haarfollikelentzündung durch alten Rasierer (Teils in den Griff bekommen durch DEX-Panthenol und Zink-Salbe).


    Ich gebe dir Recht, ich bin durch meine Vergangenheit dort etwas sehr übervorsichtig geworden und schiebe sofort "Alarm" aber definitiv nicht in Richtung Hypochondrie. Sonst säße ich jetzt definitiv beim Arzt. Morgen früh habe ich einen Termin.

    Arztbesuch ist immer besser! Nehme kein Antibiotika ohne keimnachweis!


    So wie du es schreibst, glaube ich nicht so recht an ne Entzündung. Die Tage bist du schlauer!


    Poste doch hier, wie es weitergegangen ist und was der doc sagt. Meistens melden sich User nicht mehr, wenn sie ‚geheilt‘ wurden.

    Und ja, Labore dürfen solche Tests durchführen und bieten es auch an! Nennt sich IGeL Leistung!


    Hier ein Beispiel


    http://www.labor-muenchen-zentrum.de/fileadmin/user_upload/Laborinformationen_PDF/MOD-04-STD-Screening_01.pdf


    Woher kommst du denn??

    Und nachtropfen ist auch nicht ungewöhnlich finde ich! Früher habe ich nicht darauf geachtet, als ich dann aber darauf geachtet habe, war ich erstmal geschockt und habe es für abnormal gesehen, war es aber im Endeffekt nicht :)


    Heute sind mir die paar Tropfen egal ;-)

    Okay, danke dir! Was mir in dem Zusammenhang grad noch einfällt, wobei ich absolut nicht weiß, ob das überhaupt irgendwas damit zu tun hat: seit geraumer Zeit habe ich wieder heftige Juckreize in Höhe des Bauchnabels, jedoch links und rechts davon. Auf einer Breite von ca. 10cm auf beiden Seiten. Insbesondere wenn ich duschen gehe abends, fängt es enorm an zu jucken. Habe eben noch was von Mykroplasmen und folgendem Auszug gelesen:


    Weil Mykoplasmen sich, anders als Gonokokken und Chlamydien, auch über die Lymphbahnen oder das Blut verbreiten, tritt eine Entzündung des Beckenbindegewebes häufiger auf.


    Wenn ich da an der Stelle fester draufdrücke beispielsweise, entsteht ein unangenehmer Druck (fast wie Harndrang) auf der Blase bzw. dem dahinterliegenden Organ.


    Ich weiß, alles nur Spekulatius aber dennoch sehr eigenartig. Kann sicher auch einfach nur ein Hautproblem sein, aber ich habe es schon etwas länger nun.

    Anscheinend soll das nur Frauen betreffen. Aber wenn ich mir so die ganzen Symptome anschaue und sehe, dass es irgendwie alles in dieser Region zu sein scheint, macht mich das stutzig. Dann muss ich morgen wohl mal alles auspacken und dem Arzt auch auf diese Dinge hinweisen.