Oft Harndrang aber ohne Schmerzen

    Hallo!


    ich (weiblich, um die 30, nicht schwanger gewesen) habe seit ca. 2 Wochen immer wieder mal das Problem, daß ich das Gefühl habe, ich müßte ständig Wasserlassen, obwohl ich gerade erst auf Toilette war. Das war bisher ca. an fünf Tagen und ging nach ein paar Stunden auch wieder weg. Es ist so extrem, daß ich unmittelbar nachdem ich auf Toilette war, dieses Gefühl habe, und wenn ich dann wieder auf Toilette gehe (vor allem, wenn ich inzwischen wieder etwas getrunken habe), kommt auch ein ganz kleines bißchen, was normalerweise gar nicht klappen würde. Meistens fing es morgens an - ich bin davon aufgewacht, daß ich mußte, und bekam dann dieses Gefühl erstmal (ca. 4-5 Stunden) lang nicht weg.


    Allerdings habe ich nicht die geringsten Schmerzen beim Wasserlassen und auch kein Ziehen in der Blase o.ä. Das spricht eigentlich gegen Blasenentzündung. Außerdem hatte ich es die 2 Wochen ja nicht durchgehend. Was könnte das sein? Und was könnte ich dagegen tun? Einen Arzt möchte ich deswegen jetzt nicht unbedingt aufsuchen ...

  • 16 Antworten

    Habe seit einem halben Jahr exakt das selbe Problem :-|


    Vielleicht eine chronische Blasenreizung?


    Ich trage jetzt jedenfalls immer dicke Socken und trinke viel, manchmal hilft das ein wenig.. Sehr komisch.

    Ich hatte bei meiner Blasenentzündung weder Schmerzen beim Wasserlassen noch das Gefühl häufig aufs Klo zu müssen, nur ein Ziehen im Bauch. Die BE war trotzdem schon so stark, dass ich AB bekommen hab. Und meine Oma musste auch nur öfters auf die Toilette, ohne Schmerzen. Ich würde also eine Urinprobe abgeben.

    Re: Oft Harndrang aber ohne Schmerzen

    Hallo!


    Ich ( auch weiblich ) habe manchmal auch Blasenentzündung ohne Schmerzen beim Wasserlassen. Ich muss "nur" sehr häufig rennen. Ich würde auf jeden Fall den Urin untersuchen lassen.


    Liebe Grüße, Acg

    ich hab dauernt blasenentzündungen, jetzt is mittlerweile meine blasenwand so dauerentzündet (ohne bakterien), dass ich auch alle 10 minuten aufs klo könnte :-( versuchs jetzt mit trinken und entspannungsübungen in den griff zu bekommen

    ständiger Harndrang ohne Schmerzen

    Hallo,


    bin weiblich, 48 Jahre alt, habe folgendes Problem.


    Habe das Gefühl einer BE, ständigen Harndrang, muss laufend zur Toilette, manchmal alle 10 Min. :-(, und es kommt auch immer was. Es juckt im Intimbereich und brennt manchmal, aber das Wasserlassen ist ohne Schmerzen. War bei FÄ und Urologen, haben aber keine Bakterien und keinen Pilz festgestellt.


    Der Urologe sagte es sei eine Reizblase :°(, er hat mir Spasmex 30 verschrieben. Seit letzten Freitag nehme ich sie jetzt, habe aber noch keine Besserung verspürt >:(. Nimmt jemand auch Spasmex ein, und hat Erfahrungen damit

    .


    Kann mir jemand weiterhelfen? Mein Urologe ist gerade in Urlaub.


    Können es evtl. auch die Wechseljahre sein


    Ich habe auch das Problem und trinke zu wenig.


    Achso, ne Blasenspiegelung wird erst am 24.1. gemacht.


    Viele Grüsse


    Minkalinchen

    Minkalinchen

    Ich habe die gleichen Beschwerden.


    Ständiger Harndrang,keine Bakterien im Urin und oft auch Brennen beim Wasserlassen.


    Nachdem ich fast jede Woche einmal beim Urologen saß,die Untersuchungen aber immer ohne Befund waren,hat er mir jetzt gesagt,ich hätte eine Reizblase.


    Wollte mich anfangs nicht damit zufrieden geben,war immer der Meinung,ich hätte eine heftige BE.


    Seitdem habe ich viel über "Reizblase"gelesen,u.a. auch,dass sie häufig stressbedingt ist,die Folge von vielen BE's sein,bzw durch einen Östrogenmangel,vor allem in den Wechseljahren hervorgerufen werden kann.


    Spasmex 30 sagt mir leider nichts,ich habe Vesikur bekommen,aber vielleicht ist es ein ähnliches Präparat???!!!


    Diese Medi's werden bei "überaktiver Blase"eingesetzt,sollen das Blasenfassungsvermögen erhöhen und den Reiz zum Wasserlassen unterdrücken.


    Es dauert leider etwas,bis es richtig wirkt.


    Das Problem mit dem "zuwenigTrinken"habe ich leider auch,hab aber gemerkt,dass der Urin weniger brennt,wenn du ausreichend Flüssigkeit zu dir nimmst.


    Liebe Grüsse und gute Besserung

    Re: Minkalinchen

    Hallo Marlena,


    ich freue mich, das Du auf meinen Beitrag so schnell geantwortet hast :-D.


    Ich glaube auch, dass Vesikur ein ähnliches Mittel ist. Hat es denn bei Dir geholfen? Hast Du immer noch damit zu tun? Mein Urologe meinte, das würde gleich helfen. Wo anders habe ich gehört, es hilft erst nach zwei Wochen, was denn nun ??? !!!


    Gut, Wunder kann man nicht erwarten :-o !


    Stress habe ich leider, und in den Wj bin ich auch. Meine FÄ sagte, es kann sein, dass es daran liegt, wenn die Östrogene abfallen. Die Ursachen für eine Reizblase sind schwer zu deuten, wie die Nadel im Heuhaufen.


    Ich kann auch noch nicht so recht glauben, dass es keine BE ist :-/.


    Ich versuche schon mehr zu trinken, aber da muss ich noch mehr.


    Vielen Dank nochmal


    Liebe Grüsse :)D


    Minkalinchen

    Hey zusammen


    Ich kann euch sehr gut verstehen, da ich seit gut einem Monat das haargenau gleiche Problem habe... bin von Arzt zu Arzt gehüpft und immer wieder was anderes ausprobiert... Man geht von einer Reizblase aus... mal schauen wies weitergeht... :°(

    Re: Hey zusammen

    Hallo Bloodcryingangel,


    es ist schon ein Kreuz mit dieser ewigen Klorennerei...:-v !


    Hast Du denn auch schon ein Mittel gegen die Reizblase bekommen? Und wenn, was und wie hat es gewirkt?


    Wie oft musst Du denn? Ich musste schon ein Miktionsprotokoll schreiben, also in eine Liste eintragen wann, wie oft und wieviel man Urin lassen muss. Von der Menge war es nur knapp ein Liter, was auf zu wenig trinken hinweisst. Und die Häufigkeit 16 mal am Tag, nachts mitgerechnet. :°(. Nervig, kennst Du ja wohl...und immer dies Kribbeln vorm Wasserlassen. :-(. Ich merke auch, dass es kribbelt, wenn der Harn in die Blase läuft, schon komisch !!


    Eine Reizblase zu kurieren soll wohl ein bisschen länger dauern, als eine BE mit Bakterien >:(.


    Wie alt bist Du denn, wenn ich fragen darf, und wie lange hast Du die Beschwerden schon?


    Mal sehen, was die Spiegelung ergibt ???


    Viele Grüsse


    Minkalinchen

    Hallo,


    ich hatte nach etlichen BEs auch diese tolle Drangsymptomatik entwickelt, also besonders morgens dauernd aufs Klo rennen etc, so dass z.B. ein Stadtbummel mit Freunden schon leicht peinlich wurde (Komentare wie "So oft hintereinander KANN man doch gar nicht müssen" waren keine Seltenheit) Was mir geholfen hat: Mictonetten in niedriger Dosierung, aber über einen längeren Zeitraum eingenommen (ca 3 Monate).


    Probierts doch aus, allerdings gibts die Mictonetten nur auf Rezept,


    viel Erfolg,

    @Minkalinchen

    Also ich bin 19 Jahre alt und hatte schon mehrmals ne Blasenentzündung, die 2 letzten waren im Sommer in den Ferien und im September als ich wegen einem schlimmen Herpes-Ausbruch im Spital lag. Nun habe ich seit gut 1 Monat ständigen Harndrang und meist spüre ich ein Brennen in der Harnröhre... Echt ziemlich unangenehm... Ich muss jetzt auch ein solches Protokoll führen, hab damit aber noch nicht angefangen (zu faul?)... Ich nehme "Emselex" im moment, immer 2 mal täglich eine Tablette... Ich kann dir leider nicht sagen, ob es was bewirkt, da es bei einer REizblase sehr lange dauert, bis es bessert... Nehme nebenbei auch noch Preiselbeer/Meerretichkapseln, die sollen ja bekanntlich auch nützlich sein gegen sowas... Aber eben... Geht einfach recht lange bis es was nützt... Der Arzt meinte nun, ich soll das jetzt mal 3-4 Wochen so machen und wenn es dann immer noch nicht besser ist, überweist er mich zum Urologen....


    Es ist echt eine Qual, die ganze Zeit von Arzt zu Arzt und von Medikament zu Medikament....:°(

    Bloodycryingangel

    Hallo,


    du bist ja noch sehr jung und musst schon so was "Blödes" mitmachen :-/.


    Naja, man sagt immer, es gibt Schlimmeres, aber diese Toilettenrennerei und das Brennen reichen schon >:( !


    Ne Blasenentzündung habe ich vor ein paar Jahren mal gehabt, aber nur die eine.


    Ich habe mich im Internet nochmal schlau gemacht, und habe gelesen, dass mein Medikament auch erst ca. nach vier bis acht Wochen wirken soll :°(, der Urologe sagt, es wirkt gleich, da kann man mal sehen :(v.


    Da wünsche ich Dir gute Besserung und hoffe dass wir das bald "packen" :-).


    Lieben Gruss *:)


    Minkalinchen

    MrDarcy

    Hallo,


    danke für den Tip.


    Muss wohl erst die Spasmex weiternehmen, wirken ja erst später, leider %-|.


    Wenn die nicht helfen, was ich nicht hoffe, werde ich den Arzt mal auf Mictonetten ansprechen.


    Wer dieses Problem nicht hat, kann das ja nicht verstehen :-(. Wenn ich mit Bekannten in der Stadt bin, höre ich auch oft, "...schon wieder..." %-|! Ich kenne bereits sämtliche Toiletten in der City ;-) :-), und man sollte auch immer genug Kleingeld mit haben:-/...


    Lieben Gruss *:)


    Minkalinchen

    Ureaplasma urealyticum

    Hallo,


    ich bin's nochmal.


    Bin heute nacht wegen meiner Blase zum Notdienst im Krankenhaus gewesen. Konnte statt zuviel, kaum Wasserlassen :°(, das Urin war o.k.


    Heute morgen bin ich dann zu meiner FÄ, und die hat jetzt doch vereinzelt Ureaplasma urealyticum festgestellt und Darmbakterien. Sie meinte, dagegen verschreibt man eigentlich noch nichts, zu gering. Aber sie sagte, vielleicht bereitet mir das doch diese Beschwerden. Denn U u's können eine BE verursachen %-| die Symptome habe ich ja auch :-(.


    Habe Tetracyclin bekommen, und wenn diese nach 5 Tagen nicht helfen, soll ich mit Doxycyclin anfangen. Hat jemand Erfahrung damit??? ?


    Wäre schön, wenn Ihr mir antworten könntet.


    Liebe Grüsse


    Minkalinchen*:)