Preiselbeersaft und Säure-Basen-Präparate

    Hallo Zusammen,


    in meiner Teenager-Zeit hatte ich ständig Blasenendzündungen. Später kamen öfter man Niereninfekte hinzu, die ich heute


    regelmässig einmal im Jahr habe. Genau wie die Harnröhrenendündung, die jetzt die ständigen BE's ersetzt.


    Harnröhrenendzündung habe ich zwar "nur" 1 - 2 x im Jahr, dafür dann aber immer recht heftig. Letztes Jahr hatte ich 5 Monate


    lang etwas davon. Im Januar fing es an. Also Antibiotika, welches aber nicht halft. Noch eine Packung AB hinterher. Der Urin war


    Bakterienfrei, Blut soweit ok (keine Leukos glaube ich, weiß es aber nicht genau), die Schmerzen blieben aber und hielten sich


    hartnäckig. Es folgt ein Marathon von Arzt zu Arzt! Mein Gyn schon es schliesslich auf psychische Probleme. Klasse! Die hatte


    ich zwar auch in der Zeit, aber erst durch die Schmerzen und nicht umgekehrt. Im Mai hörte es dann endlich langsam auf und


    ich hatte keine Probleme mehr.


    Pünktlich zur kalten Jahreszeit habe ich sie nun wieder, die Harnröhrenendzündung! Naja, ich reite und bin viel im Stall und werde


    es wohl nie lernen, mir unter die Reithose noch was Warmes anzuziehen.


    Jedenfalls nehmen ich seit 4 Tagen wieder ein AB und ratet mal.. richtig, es ist keine Besserung in Sicht. Normaler Weise merkt


    man doch schon nach wenigen Tabletten eine Besserung. Aber Pustekuchen. Bin also heute ins Reformhaus und wollte mir zur


    Unterstützung Preiselbeersaft besorgen, weil ich in Bezug auf Harnwegsinfekte schon viel Gutes darüber gehört hatte. Gott schmeckt


    der eklig! Aber egal, da muss ich durch.


    However, die Frau im Reformhaus hat mir noch so ein Säure-Basen-Präparat empfohlen um die Übersäuerung im Urin zu unterbinden.


    Angeblich konnte damit schon vielen ihrer Kundinnen geholfen werden, die genau wie ich ständig Probleme damit haben.


    Hat jemand von euch Erfahrung mit solch einem Produkt in Bezug auf Harnwegserkrankungen und wie sind eure Erfahrungen? Ich habe


    jetzt eine Packung mitgenommen und werde es testen. Es wäre zu schön, wenn diese Harnröhrenendzündung nicht wieder monatelang


    Schmerzen bedeuten würde.... :-(


    Beim Urologen war ich übrigens schon, aber ich muss mir einen anderen suchen. Hab mich nicht ernstgenommen gefühlt und er glaubt,


    dass man mit einer Blasenspülung alles erledigen kann. Naja, jetzt suche ich einen guten Uro.. Kennt zufällig jemand einen Empfehlenswerten


    in Köln und Umgebung?


    LG/ Kati

  • 27 Antworten

    Hi Kati,


    ich bin was das Säuren-Basen-Thema angeht manchmal auch verunsichert durch die verschiedenen Positionen.


    Ich säure seit 2 Monaten meinen Urin mit Acimethin an und versuche meinen Urin-PH-Wert auf 5 bis max.6 zu halten. Mein Uro sagt, bei saurem Urin fühlen sich die BE-Bakterien nicht wohl und man somit BEs vorbeugen. (Urin-PH-Wert ist unabhängig vom Blut-PH-Wert) Bei mir klappts erfreulicherweise auch super! Früher habe ich aus dem gleichen Grund auch viel Preiselbeersaft getrunken.


    Der Preiselbeersaft hat ja u.a. auch den Effekt, dass er den Urin ansäuert. Wenn man nun ein Säure-Basen-Ausgleichsprodukt einnimmt, müßte dies meiner persönlichen Schlussfolgerung nach ja kontraproduktiv wirken.


    Mir hatte eine Reformhausfrau beim Kauf des Preiselbeersafts auch mal so ein Basenprodukt angeboten. Auf meine Nachfragen konnte sie mir jedoch nichts erklären und ich habe es aus der oben geschilderten Überlegung nicht genommen.


    Wäre an genaueren Antworten auch interessiert.


    Viele Grüße!

    Ich würde auch sagen, dass Cranberry- bzw. Preiselbeersaft den Urin ansäuern und daher ein Basenpräparat diese Wirkung aufheben würde. Ich denke, dass sowohl der zu saure/scharfe Urin als auch der eher neutrale (der, in dem sich die Bakterien wohlfühlen) Probleme machen kann.

    wenn du keine bakterien mehr hast dann versuch es mit basenpulver damit sich die schleimhaut der harnröhre schnell wieder erholt.


    um dann eine neue entzündung vorzubeugen lass es weg und beuge mit cranberrykapseln vor.


    ich hatte über monate eine entzündete harnröhre ohne bakterien da hat mir nur basenpulver geholfen und eine ernährungsumstellung.


    das brennen war unerträglich und ist endlich weg.


    antibiotika macht die schleimheute kaputt.


    gute besserung ..lg heike

    Hallo Heike,


    vielen Dank für die Tipps. Bakterien hab ich glaub ich keine mehr, aber noch Leukos (ganz minimal).


    Wie lange hast du das Basenpulver genommen, bis es bei dir endlich gewirkt hat? Nehme es jetzt eine knappe


    Woche, merke noch nichts. Aber so schnell geht das auch nicht, oder?


    Ernährungsumstellung? Darf ich fragen in welche Richtung? Säure-Basen-Diät?


    LG/ Katja

    @ Kati

    ich nehme heute noch das Basenpulver nach dem gegessen habe.


    In den Monaten fast 3 !! habe ich nichtsmehr gegessen und getrunken was meine Harnröhre im geringsten reizen könnte.


    Also kein Kaffee,kein salziges Zeug oder Scharfes.


    Habe sehr viel Lapacho Tee getrunken 1 Liter am Tag und dann dazu morgens und abends 1 große Tasse Heumann Blasen und Nierentee (mehr ist nicht erlaubt)


    Dann hab ich eben noch 2 Pötte Kamillentee getrunken.


    Hier mein Tagesablauf


    morgens : 3 Tbl. Schüßler Salze Nr. 4 / Tee Tee Tee /


    1 Glas Wasser mit Basenpulver


    Mittags : das Gleiche


    Nachmittags : nur Schüßler Salze Nr. 8 (1 Tbl.) Tee..Tee Tee


    Abends : wie morgens


    Ich habe noch zusätzlich Globolis genommen ( Arnica D12 und das 5 X 8 tgl.)


    Mir hat das alles sehr gut geholfen !


    Nehme weiterhin noch alles zur Vorbeugung und mein brennen das eigentlich immer da war in der Blase und Harnröhre ist endlich weg.


    Jetzt doktor ich noch mit meiner Scheidenschleimhaut rum...aber da half mir nun Penatencreme und nu hab ich endlich erstmal ruhe.


    Mir ging das ganze Gebrenne an die Nerven und ich habe wirklich alles ausprobiert von Angocin bis Aqualibra.


    Bei einer Blasenentzündung oder Harnröhrenentzündung kann man vielleicht alles mit AB wegbekommen aber keine Schleinheute regeneriren die hinterher kaputt sind von dem Zeug.


    LG Heike

    Hallo Kati,


    du kommst aus der Nähe von Köln? Also, ich habe ein Urologen-Team in Düsseldorf, die eigentlich sehr nett sind. Ob er auch wirklich gut ist, kann ich noch nicht sagen, denn ich war erst 2 Mal da. Aber ich werde dir berichten, falls Ddorf nicht zu weit für dich ist.


    Liebe Grüße


    Sandra

    Hätte auch noch ne Frage an Tortenbeisser,


    also ich habe zwas 'nur' die akuten Entzündungen und ich hoffe, meine Schleimhaut ist noch intakt, aber ich trinke auch den ganzen Tag Tee, allerdings meistens Pfefferminztee, da er mir besser schmeckt. Blasentee trinke ich auch, mittlerweile aber den vom ALDI, weil er billiger ist. Meinst du er ist genauso gut, wie das Granulat?? Glaubst du, Kamillentee ist besser als Pfefferminz??


    Liebe Grüße


    Deanie

    ich trinke lapacho tee der ist einfach klasse...geh mal dazu googeln...das ist ein heiltee


    ja ich trinke immer das granulat von heumann ,der schmeckt mir einfach besser.


    ja und pfefferminztee rrinke ich nicht....weil ich glaube das kamillentee wohl eine heilwirkung hat.


    einfach mal ausprobieren...... lg @:)

    @deanie

    Ja richtig, ich komme aus der Nähe von Köln (LEV). Düsseldorf ist mit dem Auto ca. 20 Minuten von hier weg, hab die Autobahn direkt vor der Tür. Wäre also gut zu erreichen für mich. Morgen hab ich erstmal nen Termin in Köln. Wenn ich meine ich würde gern noch eine weitere Meinung einholen (weiß ja nicht wie die Urologin morgen drauf ist) melde ich mich gern wieder bei dir. Mir ist alles recht, ich will das nur endlich loswerden!!!

    @Heike

    Vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort. Seit gut 3 Tagen trinke ich jetzt täglich auch Lapacho-Tee und nehme weiterhin mein Basenpulver. Ich glaube endlich wird es ein ganz klein wenig besser.


    Gestern Abend allerdings hat mich der Schokoteufel überfallen und jetzt brennt es doch wieder arg heute. Generell denke ich aber, ist die Mischung aus Basenpulver und Lapacho-Tee schon ein guter Weg. Werde mich jetzt mal nach den Schüssler Salzen umsehen. Arnica-Globulis habe ich noch in der Hundeapotheke. Aber nur in einer Hochpotenz (D 200). Mal sehen, ich werde dazu mal meine Tierheilpraktikerin fragen. Klingt doof, aber da muss ich Dienstag eh hin und vielleicht kann sie was dazu sagen. Falls nicht, kann sie mir vielleicht D12 mitgeben für mich ;-)


    Bin gespannt was die Urologin morgen sagt. Inzwischen bin ich auch überzeugt, dass meine Schleimhäute vom AB einfach nur völlig überreizt und kaputt sind. Warum sonst sollte meine "Anti-Sauer-Diät" und der viele Tee (neben Lapacho nun auch noch Brennessel, Kamille etc...) helfen???


    LG/ Kati

    @ Kati

    hallo kati, es freut mich das es dir schon besser geht.


    für die schleimhaut an der äußeren scheide nehme ich vitami e kapsel..piecke ich mir auf und dann schmier ich es mir rauf, es hilft wirklich....


    hat hier im gynforum jemand empfohlen und ich habs ausprobiert.


    arnika d12 ist die richtige dosis !


    lg heike und gute besserung

    Hallööööööle,


    so ich war bei der Urologin! TRALLALALALAAAAAAAAAAA ich freu mich so!


    Sie hat mir ENDLICH mal zugehört, mich ernst genommen und mich nicht in die Psycho-Ecke gedrängt


    nach dem Motto "Es kann nicht sein, was nicht ein darf und wenn keine Bakterien im Urin sind, dann bist du


    gefälligst gesund!"


    Sie vermutet bei mir ein hormonelles Problem, weil ich ja ständig ärger mit der Harnröhre habe, aber nie eine BE.


    Kann gut sein. Im Mai letzten Jahres hörten die Schmerzen schlagartig auf, nach dem ich die 3-Monats-Spritze bekam.


    Diese bekomme ich jetzt nicht mehr und zack.. Probleme wieder da! Wäre also eine Lösung. Nur habe ich meine


    Beschwerden und die Linderung damals nicht mit der Spritze in Verbindung gebracht. Seltsam.


    Muss am 8. Februar zur Blasenspiegelung .Ausserdem werden Abstriche auf Mykoplasmen und Clamydien genommen.


    Nur zur Sicherheit. Sie vermutet aber wie gesagt ganz stark den Hormonmangel, der mittels einer Östrogencreme


    behoben werden könnte. Ich bin gespannt und werde wieder berichten!!!


    LG/ Kat

    Suche Alternativen

    Hallo


    hab euch heute erst gefunden...


    hatte in den letzten 4 Wochen 3 BE's. Meistens trinke ich sie weg, mit literweise Brennesseltee und anderen Tees- bis zu 5 l in 2 Stunden. Heute hats nicht hingehauen und ich hab (mal wieder)ein Antibiotikum genommen.


    Meine BE's stehen in eindeutigem Zusammenhang mit dem Geschlechtsverkehr. Ich nehme cystinol, cranberry Kapseln etc. Nichts hilft wirklich. Hat jemand Erfahrung mit einer klassischen homöopathischen Behandlung? Kennt jemand eine gute Homöopathin in Köln?


    Wann muss man sich spiegeln lassen? Doktor ja meistens selbst rum...


    Und wie geht das mit Schüßler Salzen, selbst sich welche raussuchen oder zum Heilpraktiker?


    Freue mich auf Antwort


    Alvine

    Schüßler Salze

    Schau mal hier rein ,ich habe Links zu dem thema


    http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=234


    http://www.das-gesundheitsport…ites/schuesslersalze.html


    http://www.stussi.de/schussler.html


    Ich nehme sie noch heute und mein Basenpulver !


    Meine Blasenbeschwerden und Harnröhrenbeschwerden (brennen) sind weg.


    Im Moment bau ich meine Scheidenflora auf, die hat nämlich auch nach den AB 's gelitten und ist ab und zu entzündet.


    Die Docs hatten 3 Monate an mir rumgedoktert und behauptet ich hätte Pilz und nahm dann diese Crems und Zäpfchen..obwohl sich dann rausstelle das da garkein Pilz war !


    Seid schön vorsichtig mit dem Kram denn eine gestörte Scheidenflora ist auch nichts feines.


    Probiere aber gerade Vitamin E Kapseln die schmier ich rauf,hilft gut :-)


    LG Heike