• Reizblase

    Hallo Ich habe schon seit längeren eine Reizblase. Ich probiere es mit allen Mäglichen Schen aber nie geht es weg.(Währe ja zu schön). Am stärksten am Tag, da ist es blöder als blöd wenn immer alles nass ist. Das kann man glaube ich mal verstehen. Was kann ich tun das nicht gleivh immer ales nass ist?? Ja mit Einlagen habe ich es auch schon…
  • 84 Antworten

    AAAAAAAALSOOOOOOO:


    War heut morgen beim Uro und 'Gott sei Dank' ist es keine Reizblase sondern ein leichter HWI! Hab mal wieder ein Antibiotikum -.- (Barazan) Die Packungsbeilage ist NICHT lustig! sollte sowieso aufhören die zu lesen ^^ Aber genug geheult. Hoffe jetzt nur, dass es anschlägt.


    ABER: Ich hab ihn mal wg. Verhütung und HWI's ausgequetscht und er meinte dass die Cerazette diese Blasenprobleme zumindest nicht begünstigt. Wär ja schonmal viel Wert.


    Hier der Link:


    http://www.villarsgyn.ch/cerazette.htm


    Was meint ihr?


    Viele Grüße

    @ Ioreth:

    ich weiß auch wofür ich privagt vesichert bin. Leider hat mir meine Private aber wegen der Blasengeschichten schon 30 % Risiko-Zuschlag raufgedonnert. Da ich das Blaseleiden schon zu meiner gesetzlichen Zeit hatte, musste ich es beim Wechsel in die Private angeben.

    @ Marieja-Anna:

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass man mit 11 Jahren IC hat. Aber vielleicht gibt es ja alles.


    Ich bin jedenfalls froh, dass IC bei mir ausgeschlossen wurde. Wenigstens etwas.

    Beece nimmt Cerazette ... nicht Lampe09.


    Eigentlich bin ich doch in deinen Forums immer nur zum aufklären von unklarheiten oder?


    War ja bei "Meine arme Schwester " auch schon so ...


    Nicht so schlimm ...


    wünsch dir auf jeden Fall viel Durchhaltevermögen, ich muss ja auch hartneckig bleiben ... ;-)


    LG Feuerblick

    achso sorry war etwas verwirrt und hab das dann wahrscheinlich vertauscht...


    aber irgendwann hast du doch von der cerazette geschrieben oder?

    Ich nehm garnicht die Cerazette. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil ;-) Mein Uro meinte nur, dass die keine Blasenentzündungen begünstigt, wie andere Pillen. Obs stimmt weiß ich nicht.


    Hab aber auch wieder Beschwerden... Hach ich mag nicht mehr :°(


    Viele Grüße

    Wenn ich das schon höre: "Habe schon seit zwei Wochen ne Reizblase..." Sorry, Beecee, aber du hast ERST seit zwei Wochen ne Reizblase. Sei froh, dass du nicht schlimmer dran bist.


    Ich habe auch eine. Am Anfang dachte ich: Ach, das geht doch sicher schnell wieder weg. Tja, weit gefehlt. Ich bin 21. Mein Leben lang war ich Bettnässerin (für mich übrigens ein sehr demütigender Begriff. Er brandmarkt einen... irgendwie...) Ich hab es einfach nicht hinbekommen, mal länger als eine Nacht ohne "Bettabziehen" auszukommen. Und tagsüber war das Problem mit meiner Blase auch ständig präsent. Schon in der Grundschule bin ich regelmäßig nach Hause geschickt worden, weil ich kaum Kontrolle über meine Blase hatte und meiner Mutter einen Haufen Wäsche bescherte. Ich habe irgendwann in der weiterführenden Schule eine Tasche mit einer Hose in meinem Spind eingeschlossen, um im Notfall nie "ohne Hose" dazustehen. Gott, war das peinlich... Eine 16-jährige, mitten in der Pubertät, macht mitten auf der Straße in die Hose - während zig Leute drum herum stehen. Ich wünsche solche Erfahrungen wirklich keinem. Als ich 18 wurde, hörte das Bettnässen, wie es so schön heißt, langsam auf. Tagsüber hatte ich aber noch immer mit den gleichen Beschwerden zu kämpfen. Dann wurde es tagsüber etwas besser. So blieb es dann, bis ich 20 wurde. Von da an ging es bergab. Seit einigen Monaten habe ich nun schlimmere Beschwerden als je zuvor. Ich kann nicht mehr nach draußen gehen, ohne vorher aufs Klo zu gehen. Besonders bei Regen oder Kälte. Das ist bei absolut tödlich. In meinem Beruf bin ich dazu gezwungen, Kunden zu beliefern. Zu Fuß. Ich habe schon einige Kunden gebeten, mich auf die Toilette gehen zu lassen, nur damit ich nicht den "langen" Weg zurück ins Büro gehen musste - eine Strecke, die innerhalb von weniger als zehn Minuten zu schaffen ist. Während der 7 Monate, die ich nun in diesem Betrieb bin, musste ich mir dreimal eine neue Hose in einem der umliegenden Geschäfte kaufen, damit ich den Arbeitstag vernünftig gekleidet zu Ende bringen kann. Kostenfaktor: mehr als 200 Euro. Bei meinem Gehalt ein enormer Verlust. Wenn man sich überlegt, was mich meine Blase alles schon gekostet hat. Zwei Praktikumsplätze, bei denen ich wahrscheinlich sonst eine Ausbildungsstelle bekommen hätte (am letzten bzw. vorvorletzten Tag aber alles mit einer einzigen Blasenentleerung zunichte gemacht habe), mehrere hundert Euro für Hosen, Unterwäsche etc., (die ich mir während der Mittagspausen kaufen musste, um beim Weiterarbeiten nicht nach Urin zu stinken), Nerven und vor Allem: Kraft. Viel Kraft.


    Und die ist bald aufgebraucht...


    Ich habe das jetzt seit 20 Jahren. Und ich dachte bis vor Kurzem noch, das sei alles nur eine Sache der Psyche. Und außer mir hat sowas sicher keiner. Ich dachte, ich wäre völlig allein mit dem Problem und wollte nicht zum Arzt gehen, weil ich mich so dafür schäme. Was ich aber nicht verstehe, ist, warum mir meine Mutter nie erzählt hat, dass das zu behandeln ist. Sie hat medinische Kenntnisse und sollte das eigentlich wissen. Das mache ich ihr heute zum Vorwurf.


    Ich denke, so langsam ist der Punkt erreicht, an dem ich was tun muss. Auch wenn ich mich in Grund und Boden schäme für meine "Fehlfunktion" und den Arztbesuch eher übermorgen erledigen will als heute.


    Naja, ist ein halber Roman geworden, aber ich musste das einfach mal loswerden. Hab mein ganzes Leben lang nie darüber geredet...

    Hallo Wronway


    Ja ich verstehe dass deine Situation viel schlimmer ist als meine. Aber genau davor habe ich ja Angst. ICh weiß das meine Reizblase nur der Anfang von viel schlimmeren Beschwerden ist. Außerdem bin ich auch gerade mal 22 und hab schon Blasenprobleme seit dem ich denken kann. Du siehst also jeder hat sein Päckchen zu tragen und es wird nicht unbedingt besser wenn man hört, dass es anderen schlechter geht als einem Selbst. Es tut mir sehr leid, dass es dir so schlecht geht und ich denke mal, dass es bei mir auch bald so weit sein kann. Bring auf jeden Fall noch die Kraft auf und geh zum Arzt. ICh weiß es ist schwer aber kann es noch schlimmer werden? Ich selbst werd mich wohl auch diese Woche ins Krankenhaus begeben :-/ Mal sehen ob das hilft. Ich wünsch dir auf jeden fall gute Besserung und hoffe du findest ein Allheilmittel gegen diese ewigen Blasenbeschwerden. Dann bitte hier posten :-)


    Viele Grüße

    @ WrongWay

    Das ist wirklich hart. Aber warst du denn damit noch nie beim Urologen? Es gibt doch Medikamente dagegen! Und ich weiß, das klingt blöd... aber es gibt doch genau dafür so große Binden (und sogar Windeln), ist das nicht besser, als ständig eine Ersatzhose mitzunehmen? Hast du das schon mal probiert? Schreib auf jeden Fall mal, was der Arzt gesagt hat!!

    Hallo an alle! *:)


    Habe nach einigen Jahren mit immer wiederkehrenden Blaseentzündungen auch eine Reizblase bekommen, die mir auch ein Urologe schon einmal diagnostieziert hat und mich mit einem Urethralsyndrom auch zum Psychotherapeuten überwiesen hab, was ich damals und auch bis heute nicht wahrgenommen habe...


    Gottseidank! habe ich keinen Harnverlust, sondern "nur" Harndrang, aber der schlägt mir zur Zeit auch mächtig auf die Verdauung habe ich das Gefühl... Mein Magen/Darmtrakt und eigentlich der Körper ist total geschwächt durch die ständigen AB... ich habe oftmals Mundschleimhautentzündungen und habe oft Juckreiz im Genitalbereich, auch wenn die Vermutung von Pilzinfektionen sich sehr oft nicht bestätigt beim Frauenarzt.


    Kennt denn jemand vielleicht ein homöopathisches Mittel gegen Reizblase!? Bei mir ist halt oft auch so, dass ich mittlerweile sogar Panikattacken bekomme, wenn ich zum Beispiel im Zug sitze, oder so... Zur Zeit ist es ganz massiv, da brauch' ich nicht mal mehr so eine Situation...


    Würdet ihr mir vielleicht eine Psychotherapie empfehlen? Hat denn jemand schon einmal eine gute Erfahrung damit gemacht?


    Liebe Grüße!