Restharn und dauernder Harndrang

    Hallo! Ich hatte eine schwere Blasenentzündung und habe seitdem einen total verkrampften Beckenboden , habe Restharn und deswegen dauernden Harndrang. Eine Blasenspiegelung hat genau das ergeben. Der Urin ist total in Ordnung. Ich merke selber wie ich total verkrampfe bevor der ganze Urin raus ist.Dadurch verbleibt immer etwas Urin. Der dauernde Harndrang macht mich fertig.Habt ihr Tipps für mich?? Ich wäre für jede Hilfe echt dankbar!!!

  • 7 Antworten

    Ich wundere mioch, dass man dir daraufhin kein Medikament verschrieben hat, denn es gibt Medikamente, die entkrampfend auf die Blase wirken. Ruf nochmal beim Arzt an und verlange dafür ein Rezept!

    Hallo mauik,


    schön jemanden gefunden zu haben, der das gleiche Problem kennt. Ich hatte auch eine schwere Blasenentzündung und habe nun das Gefühl, dass Restharn zurückbleibt, weil sich alles verkrampft. Habe zwischendurch immer ein komisches Gefühl des Zusammenziehens in der Harnröhre, immer mal wieder über den Tag verteilt. Daraufhin glaube ich zu merken, dass ich mich verkrampft habe. Vielleicht, weil ich das während der Blasenentzündung (4 Wochen) ständig gemacht und es mir so angewöhnt habe?!Bakterien habe ich keine mehr im Urin und habe auch schon überlegt zum Urologen zu gehen, weil ich den Eindruck habe, dass das so nicht in Ordnung ist. Weiß jemand, ob es möglich ist, sich diese Verkrampfung angewöhnt zu haben oder hat Tipps dafür? mauik, bist du es mittlerweile los geworden und kannst mir einen Rat geben?


    Danke im Voraus

    Hallo Pammy!


    Ich war -auf anraten von vielen- nochmals beim Urologen, der meinte das der ganze Beckenboden verkrampft sei. Meine liebe Hausärztin hat mir etwas muskelentspannendes verschrieben und seitdem merke ich das es deutlich besser wird. Ausserdem versuche ich mich beim urinieren zu entspannen und lasse alle Stoffe die reizen (Kaffee, Fruchtsäfte...)weg!Trinke viel Wasser! Bewegung tut mir gut.


    Liebe Grüsse mauik

    Ja , mir hat man nur gesagt, das meine Probleme durch die Verspanntheit des Beckenbodens kommen und man deswegen halt alle Muskeln etwas beruhigen möchte.Die Blase ist zum Glück in Ordnung , nur der Schliessmuskel gibt dauernd falsche Signale.Aber jetzt geht es mir viel besser! Ich finde es schön, das man hier so nette Tipps bekommt! :)z

    hallo mauik,


    ich hatte Ende November infolge von häufiger Resturinbildung eine Entzündung der ableitenden Harnwege einschließlich der Prostata mit plötzlichen großen Problemen beim Wasserlassen (dringender Harndrang, es kommen nur ein paar Tropfen bei großen Schmerzen). Zum Glück bekam ich einen sofortigen Termin bei meinem Urologen. Der verschrieb mir ein Antibiotikum und einen Alpha1-Blocker. Diese beiden Medikamente wirkten innerhalb von 4 Stunden erlösend. Nebenwirkung des Alpha1-Blockers, den ich seitdem täglich nehme, ist allerdings niedriger Blutdruck mit Schwindelgefühl und verminderter Schnellkraft.


    Ursache meines Problems ist die gutartig vergrößerten Prostata. Eine inzwischen erfolgte Zystoskopie hat dies auch bestätigt. Ich habe mich daher zu einer Prostatabehandlung mittels Grünlicht-Laser entschieden und hoffe das Problem in 4 Wochen erledigt zu haben. Wenn die Ursache behoben ist, erübrigt es sich, die Symptome zu bekämpfen.