Sieg über die BE: Erfahrungsbericht mit TCM

    Hallo!


    Da ihr mir alle furchtbar leid tut mit den nie enden wollenden BEs wollte ich nur mal meinen Erfolgsbericht posten, vielleicht will das ja jemand ausprobieren:


    Ihr kennt ja die übliche Geschichte: ich hatte immer wiederkehrende BEs, meistens nach dem GV, manchmal auch "nur so", fast immer Antibiotikatherapie und natürlich Schmerzen, Schmerzen, Schmerzen, Verzweiflung etc.


    Einer Freundin von mir ging es ähnlich, also ging sie zu einer TCM-Ärztin (für alle die's nicht wissen, TCM bedeutet traditionelle chinesische Medizin), war dort eine Zeit lang in Therapie mit Kräutersäftchen und schwupps - die BE war für immer weg! Meine Schwester, eine weitere Leidgeplagte, ging ebenfalls zu dieser Ärztin und hatte auch nach der Behandlung nie weider Beschwerden.


    Also dachte ich, nach einem weiterem Mal Notarzt mitten in der Nacht, probiere ich das mal aus, hilft es nix, schadet es nix. Beim ersten Besuch gab es ein 1-stündiges Gespräch wo mir allerlei Fragen gestellt wurden zum Thema Lebensstil, Ernährung, etc. Dann wurde die Zunge angeschaut und Puls gefühlt. Ich bekam dann ein Rezept zum Einlösen für eine Kräutermischung (Granulat zum Auflösen), von dem ich 20 Tage lang jeden Tag eine bestimmte Menge trinken musste, und einen nächsten Kontrolltermin. Während der 20 Tage war die Blase ruhig. Dann war kurz Pause mit dem Blasen-Granulat weil ich eine verschleppte Verkühlung hatte und die vorrangig (erfolgreich) behandelt wurde. Dazwischen hat sich auch leider ganz kurz die Blase wieder gemeldet, aber bei weitem nicht so heftig wie früher, und ich hatte auch ein "Notfall"-Granulat falls die Blase akut werden sollte. Beim nächsten Termin hab ich das erzählt und wieder das Blasen-Granulat von vorher bekommen, wieder 20 Tage. Jetzt, fast 2 Monate nach der letzten Einnahme, bin ich noch immer beschwerdefrei. Nicht mal den leisesten Anflug, weder nach dem GV noch sonstwann. Ich hab es selbst fast nicht geglaubt, aber nachdem es bei meiner Schwester und meiner Freundin funktioniert hat hab ich nicht gezögert und es versucht. Ja, es ist nicht billig, aber glaubt mir, das Geld war es wert! Ich hätte auch nie gedacht dass die paar Kräutlein das können.


    Also, ich kann euch die TCM hier nur wärmstens empfehlen!


    LG

  • 36 Antworten

    He du.


    Sehr gut zu wissen, arbeite nämlich bei einem Neurologen der sich mit TCM auskennt. Habe letzte Woche mit ihm geredet, werden nächste Woche auch so einen Kräutermix zusammenstellen.


    Schön zu hören, dass es dir geholfen hat, meine Schwester (genauso geplagt wie ich) will das jetzt auch ausprobieren.


    Wünsch dir alles Gute !


    :)^

    kannst du mir sagen, wie ich an jemanden komme, der sich damit auskennt? hier bei uns habe ich noch nie von jemandem gehört, der sich mit tcm auskennt...

    @ puppiline:

    Danke, ich wünsch dir auch alles Gute und drücke die Daumen dass es dir auch so hilft wie mir!

    @ laura390:

    Hmm, versuch doch mal zu googeln? Ich denke dass es bestimmt in jeder größeren Stadt TCM-Ärzte gibt. Oder du fragst mal deine/n Hausarzt/-ärztin ob er/sie jemanden weiß!

    Hallo Josie01,


    sitze gerade mal wieder mit einer BE am PC und schlage mir die Nacht um die Ohren. Das hört sich ja toll an mit deiner Ärztin! War vor 10 Jahren auch schon mal bei einem TCM-Arzt, aber bis auf mein Geld bin ich bei dem leider nichts losgeworden. Vielleicht kanst du mir ja mal sagen bei welcher Ärztin du genau warst (Name, Adresse). Ich bin mittlerweile nämlich so verzweifelt, dass ich überallhin fahren würde, wenn das nur Besserung verspricht. Ich denke nämlich nicht, dass jeder der TCM auf seinem Schild stehen hat, auch wirklich helfen kann...

    Corinna


    Oh nein du Arme! :-(


    Der Arzt hat damals auch schon versucht deine BEs zu kurieren? Ich denke in den letzten 10 Jahren hat sich da bestimmt viel getan, und die TCM wird doch ernster genommen als früher, weshalb sich sicher auch mehr Ärzte richtig damit befassen. Wo bist du denn zuhause? Ich bin aus Wien, Österreich, kann dir daher nur meine Ärztin in Wien empfehlen!

    Hallo,


    ich gehöre auch zu den Glücklichen, denen durch TCM geholfen wurde. Meine Ärztin ist in Frankfurt/Main. Ich habe darauf geachtet, dass sie gleichzeitig auch praktische Ärztin ist, also wirklich Medizinerin.


    Ich hatte immer wieder BEs nach dem Sex und ich bin jetzt seit Mai 2008 beschwerdefrei. Ich habe (wie oben geschildert bei josie 81) auch das Erstgespräch, Zungen- und Pulsdiagnostik bekommen. Danach ein Dekokt (Kräutermischung), das ich morgens kochen und dann über den Tag verteilt (in der Thermoskanne auch in der Arbeit kein Problem) trinken musste. Einmal haben wir die Mischung gewechselt und vor allem die 2. Mischung half super. Ich habe das nicht nur körperlich, sondern auch seelisch stark gespürt, z.B. viel und intensiv geträumt.


    Alles in allem habe ich ca. 350 EURO ausgegeben, aber das war es wirklich wert! Ich glaube, die Veranlagung werde ich vielleicht nie los, aber zumindest weiß ich jetzt, dass es etwas gibt, was dauerhaft hilft!

    Hallo Dilligaf,


    Frankfurt ist nicht so weit von mir weg. Vielleicht würde es sich ja wirklich lohnen, mal zu deiner Ärztin zu fahren. Wie oft hattest du denn früher BEs? Also ich bekomme sie wenn ich nichts unternehme (d.h. Antibiotika nach dem Sex) so gut wie jedes 2. Mal. Das ist wirklich zum verzweifeln! Würde wie gesagt auch weiter fahren, wenn das Erfolg verspricht. Wäre nett, wenn du mir die Adresse deiner Ärztin mal geben könntest! Vielen Dank im Voraus!

    Hallo CorinnaG


    Hier findest du alle Daten zu meiner Ärztin:


    http://doctip.doccheck.com/Chin-Med-Dr-KBF/


    ruf sie doch mal an vorher und beschreibe ihr deine Beschwerden; das hab ich auch so gemacht. Ich finde sie sehr angenehm und verständnisvoll.


    Ich hatte vor langer Zeit (vor 15 Jahren) quasi jedes Mal nach dem GV eine Entzündung. Das hat sich erst durch das Ende der Beziehung damals erledigt ;-) Lange Geschichte, aber ich bin jetzt wieder mit meinem Freund von damals zusammen und kaum kamen wir wieder zusammen, ging es wieder los ( P.S: es lag aber nicht an ihm, sondern es sind meine eigenen ganz banalen e-colis)...allerdings war ich jetzt ja schon etwas klüger und so hatte ich innerhalb 1 Jahres "nur" 3 richtig starke BEs aber auch nur, weil ich von meinem Arzt Antibiotika als single shot mit bekommen hatte, sobald ich was spürte bzw. der Teststreifen was anzeigte. Ist ja nun aber auch keine Dauerlösung und daher habe ich nach dieser alternativen Behandlung geschaut.

    Hallo dilligaf,


    vielen Dank für die Adresse! Werde mich gleich am Montag mal bei deiner Ärztin melden. Ich hoffe, dass sie mir auch weiterhelfen kann!

    Ich hätte gern den Namen der TCM Ärztin in Wien gewußt, weil genau dort wohne ich und ich leide auch unter diesem Sch... >:(


    Danke für die Info.

    Hallo ihr Lieben,


    ich war vor einem Jahr auch bei einem TCM Arzt. Der hatte es bei mir mit Akkkupunktur versucht. D.h ich hatte 10 Akkupunktur Termine, die sehr teuer waren. Zusätzlich habe ich ein Rezept für eine Kreutersuppe (oder Fleischsuppe) bekommen, die ich auch jeden Tag trinken sollte. Ich musste diese Suppe (Dauer ca. 3-5 Stunden, da alles sehr sehr lange kochen muss) selber aus Gemüse und Fleisch kochen. Das war ein wahnsinniger Aufwand. Ich habe diese Suppe nicht lange getrunken, weil ich den Sinn davon (ok, Körper braucht Wärme und Energie) nicht verstanden habe. Daher habe ich es halt mit anderen Warmen sachen versucht. Ich muss ehrlich sagen, mir hat dieser Arzt leider überhaupt nicht helfen können!!!! Ich hatte fast zum Schluss der Behandlung noch eine Nierenbeckenenzündung bekommen.


    War eure "Mischung" auch so ne Suppe? Kann man denn diese auch kaufen?


    Leider habe ich mit TCM keine guten Erfahrungen gemacht. Ich habe mir auch sehr viel davon versprochen, da er mir einen Erfolg von 100% zusagte.:°(

    Die Suppe bestand aus ganz normalen Küchenkreutern (z.B. Sellerie) , Kartoffeln, Möhren und ggf. Lammfleisch. Es waren keine chinesischen Käutern.


    Während ihr eure Mischung getrunken habt, musstet ihr auf die Ernährung achten?

    @ Maryblue

    Mir hat TCM auch nicht geholfen. Hatte auch Akupunktur und einen Tee bekommen. Hat beides nichts gebracht außer enorme Kosten. Sollte während der behandlung nur viel (mineralarmes?) Wasser trinken und Trauben essen.:-/ Dämlich dass es nicht funktioniert hat.


    Vg