Sofort wenn ich zuhause bin muss ich pinkeln

    Hallo alle zusammen, ich habe ein Problem was ich einfach nicht in den Griff bekomme.


    Ich bin den ganzen Tag viel Beschäftigt (Gganztagsschule) und achte deshalb darauf viel Wasser (mind. 2 Liter) zu trinken, und dieses Wasser auch wieder loszuwerden..


    Doch egal wie oft ich davor auf Toilette war, sobald ich die Tür zu meinem Haus aufgeschlossen habe, kann ich mich kaum noch halten. Es ist wie ein Schalter der -klick- macht. Sobald ich über die Türschwelle getreten bin, heisst es für mich alles so schnell wie möglich auf mein Zimmer bringen und dann aufs Klo sprinten. Manchmal schaffe ich es nicht, was mich selbst zur puren Verzweiflung bringt und mir unglaublich peinlich ist (zum glück sind meine Eltern um diese uhrzeit nicht zuhause).


    Der Witz daran ist, ich kann rein theoretisch den ganzen Tag nicht auf Toilette gehen, und kann mich frei in der Stadt bewegen (was ich nach der Schule immer mache) und habe keinen Harndrang. Erst wenn ich zu Hause bin, geht es los.


    Es geht nun sogar schon so weit, dass ich versuche so lang wie möglich von zu Hause wegzubleiben, weil es mich inzwischen auch schon auf dem Weg vom Bahnhof im Kopf so sehr beschäftigt, dass ich immer Angst davor habe, dass es wieder so sein wird...


    Ich hatte vor ein paar Monaten eine Blasenentzündung, und seitdem habe ich dieses Problem. Zuerst dachte ich, die Viren wären nicht ganz aus dem Körper verschwunden, darum habe ich meinen Urin testen lassen – nichts.


    Ich weiss langsam nicht mehr was ich machen soll :-( :-( :-(

  • 16 Antworten

    Versuch doch mal, den Tag über weniger zu trinken – morgens bis nachmittags nur wenig und wenn Du meinst, Du müsstest unbedingt auf 2 Liter pro Tag kommen, kannst Du ja Zuhause noch mehr trinken.

    Hmm komisch das hab ich auch. Es ist immer im selben Laden (wo ich fast jedesmal nach der schule hingeh) und immer wenn ich zuhause ankomme. Mir ist das schon öfters passiert, dass ich es nicht geschafft habe und so nah am klo mich eingenässt habe. Verstehen tu ich es selber nicht.

    Also das was du vorgeschlagen hast ist zur Zeit Routine bei mir. Der Drang wird dann automatisch kaum auszuhalten. Wenn ich aber noch kurz tasche abstell usw hält es sich besser.


    Ob's bei der TE auch so ist weiss ich nicht, könnt ich mir aber gut vorstellen.

    Ich denke mal, dass dein Unterbewusstsein inzwischen so trainiert ist. Wie bei dem Pawlowschen Hund, der bei jedem Glockenklingeln Futter bekommt und schließlich schon beim Klingeln der Glocke anfängt zu sabbern. Du kommst zur Tür rein und dein Unterbewusstsein schaltet auf Blase entleeren.


    Ich würde versuchen den Kreis zu durchbrechen. Geh vielleicht kurz bevor du nach Hause kommst nochmal auf die Toilette und zu Hause dann bewusst nicht. Lenk dich ab. Viel daneben gehen kann ja dann nicht und mit der Zeit wird sich die Gedankenverknüpfung vielleicht wieder lösen.

    @ kroellebora

    wir haben ein 4 stöckiges haus. Der eingang ist im 1. , das klo im 3. :-/

    @ Fruchtbärchen

    Stimmt, wenn ich mich darauf konzentrier die tasche abzustellen und mich aufs bett zu setzen, dann geht es ein wenig besser

    @ Fantasie21

    Warum bin ich nicht selbst darauf gekommen! Ich hatte jahrelang psycho.. *gg*


    In letzter zeit mache ich das so, das problem ist aber dass ich oft viel nachdenke beim nachhausegehen, und dann auch oft darüber nachdenke (da ich immer alles 300 mal durchdenken muss und immer eine lösung haben will :-/ ) und dann ists besonders nervtötend.. weil ich wirklich immer angst davor bekomme

    Ich hab nicht ganz verstanden, was daran schlimm ist? Ist das ein Problem? Ist doch super, wenn du zu Hause aufs Klo musst! Da steht der Sache schließlich nichts im Wege!


    Ich habe das morgens. Egal, wann ich aufwache und auch wenn ich erst ne Stunde vorher wach war und auf dem KLo pinkeln war, ich muss wieder und das ganz ganz furchtbar dringend!


    Bei mir ist nur das Problem, dass ich vor dem Aufstehen noch 5 min lang Temperatur für NFP messen muss und diese 5 min fühlen sich wie 3h an, wenn man ganz furchtbar dringend muss!

    Hört sich kurios an...


    Ich würde auch der Logik nachgehn, dass man eben vorher alles leer macht. Oder kommt dann trotzdem was? Dann kann das aber wenigstens nicht viel sein ...


    Ich muss zwar auch fast immer aufs Klo wenn ich heimkomme, aber nicht so dringend, dass ichs nicht schaffen würde.

    Ja, ich muss auch immer aufs Klo, sobald ich heimkomme, das finde ich nicht so verwunderlich (wir sind halt gut trainiert ;-) ).


    Ich kann mir nicht vorstellen, dass da so viel daneben gehen kann, wenn Du, caotina, kurz vorher auf der Toilette warst. Das kombiniert mit weniger trinken und Du solltest Dir diesen starken Zwang leicht abgewöhnen können. Wenn Du meinst, dass es gar nicht geht, kannst Du ja in der ersten Zeit eine Slipeinlage tragen, das sollte dann doch eigentlich ausreichen.

    Das kenne ich, allerdings kann ich noch einhalten.


    Ich gehe zuhause sowieso viiiiel öfter auf Klo als irgendwo anders, meist muss ich hier daheim mindestens 1 mal die Stunde aufs Klo. Wenn ich im Bett liege ist es besonders schlimm.


    Hab es zu spitzenzeiten am tag über 100 mal aufs Klo geschafft, das musste ich mir auch sehr hart abgewöhnen ":/


    Ist eben denke ich die gewohnheit zuhause

    @ a.fish

    es ist wirklich eine kuriose Sache, manchmal ists Mehr, manchmal Weniger ...

    @ Lilly_24

    ich kann überall problemlos auf die Toilette, aber es stimmt schon, zuhause gehe ich öfters

    Das muss ich überlesen haben...


    Ist es bei Caotina so schlimm, dass manchmal was daneben geht, weil sie es nicht bis zum Klo schafft??