Ständig unangenehmes Gefähl

    Hallo, ich hatte letzten Herbst häufig Harnwegsinfekte (immer nur nach dem Geschlechtsverkehr). Hatte ich vorher auch schon öfters, danach wars aber so, dass nach der Antibiotikaeinahme ein unangenehmes Gefühl blieb.


    Es ist so eine Art ziehen am Harnröhreneingang, nicht sonderlich schmerzhaft, aber nervig.


    Das hat sich auch nach mehreren Wochen nicht gebessert, ich bin dann zum Urologen, der mir Langzeitantibiotika verschrieben hat. Diese habe ich jetzt auch fast vier Monate genommen. Während der Zeit hatte ich keine BE, das unangenehme Gefühl hat sich nur leicht gebessert.


    Jetzt nach der zweiten Urinkontrolle hieß es, dass die Werte völlig in Ordnung sind und ich quasi "geheilt" bin.


    Die Antibiotika soll ich also nicht mehr nehmen, seither ist das unangenehme Ziehen stärker geworden, ich hab es vor allem nachdem ich auf der Toilette war.


    Da mir Ärzte wohl nicht mehr weiterhelfen können, wollte ich hier mal fragen, ob jemand helfen kann.


    Ich nehme Cranberrykapseln, die haben aber dabei nicht geholfen.

  • 11 Antworten

    Ich würde es an deiner Stelle mal mit Pflege des Intimberichs (mit einem guten Öl, z.B. Nachtkerzen- oder Olivenöl) probieren. Gereizte Haut am Harnröhreneingang kann auch Brennen verursachen und die Harnröhre irritieren.


    Auf Cranberryprodukte würde ich an deiner Stelle eher verzichten. Das säuert den Urin an und kann bei empfindlichen Menschen dadurch die Haut und die Harnröhre reizen.


    Nach dem Wasserlassen solltest du den Intimbereich nur sanft abtupfen. Manche Toilettenpapiere können auch reizen, vieleicht probierst du mal ein anderes aus?


    Ein verspannter Beckenboden kann auch solche Probleme verusachen.


    Hormonelle Verhütungsmittel können sowohl BEs als auch solche Reizungen begünstigen.

    Hallo Stella,


    danke für deine Antwort.


    Zu Punkt 1, das werd ich sicher probieren.


    Zu den Cranberryprodukten, ich versteh ja, dass das bei Cranberrysaft so ist, aber bei Cranberrykapseln auch?


    Generell versuche ich gerade sowieso, Produkte die den Urin ansäuern (Säfte, zuckerhaltige Getränke,..) zu vermeiden und nehme zusätzlich ein basisches Produkt ein.. mal sehen obs was hiflt..


    Empfindlich war ich im übrigen nie, ich hab von der Kälte nie eine BE bekommen und bei meinem letzten Partner auch nicht...


    Ich war vorhin beim Urologen, er meinte, dass das Muskelkrämpfe (Spasmen) sein könnten, die nach mehreren BEs auftreten könnten und hat mir ein Medikament zur Entspannung dieser Muskeln verschrieben.


    Die Pille nehme ich nicht mehr.

    Die Kapseln säuern den Urin ja genauso an, wie der Saft. Wenn du aber gleichzeitig ein basisches Produkt nimmst....kann Cranberry ja im Grunde eh nicht wirken. Das wirkt ja durch das Ansäuern des Urins, mit dem basischen Produkt machst du den Urin basisch. Ich würde also entweder das eine oder das andere nehmen (und Cranberry erstmal weglassen).


    Ich nehme seit meiner schlimmen BE-Zeit nach dem Sex immer Multgyn Actigel für die Scheidenflora. Eine intakte Scheidenflora schützt auch vor BEs. Vielleicht probierst du das mal aus??

    Ich habe gerade überrascht gelesen, dass Preiselbeeren auch nur bei alkalischem Urin helfen sollen.

    Zitat

    Die Blätter der Preiselbeeren enthalten im Durchschnitt 2-5 % Arbutin- ein sogenanntes "Hydrochinonglykosid" mit bakterienhemmender Wirkung, Gerbstoffe, Tannin, Benzoesäure, und auch Kalium. Durch diese Inhaltsstoffe wird die Heilwirkung der Pflanze bei Nieren-Blasenerkrankungen erklärt. Die roten kugeligen Früchte des Strauches sind mit den Vitaminen A, B1, B2, B5, B6, C, und E, wichtige Vitaminspender in der kalten Jahreszeit. Bei der Anwendung von Preiselbeerblättern und auch Bärentraubenblättern ist es wichtig zu wissen, dass die harndesinfizierende Wirkung erst möglich wird, wenn der Harn alkalisch ist. Bei saurem Harn, wie er meist vom Körper ausgeschieden wird, kann das Arbutin, welches sich im Magen und Dünndarm in den entzündungshemmenden Wirkstoff Hydrochinon umwandelt, seine Wirkung nicht entfalten. Um eine Entsäuerung des Harns zu erreichen, kann Natron oder Basenpulver eingenommen werden. Eine Ernährungsumstellung auf basische Nahrungsmittel mit viel Gemüse und wenig Fleisch hat denselben Einfluss. Um zu erkennen ob der Urin sauer oder alkalischer Art ist, kann mit Hilfe eines Lackmuspapiers (Drogerie oder Apotheke) der Säure- Basengehalt des Urins bestimmt werden.

    Auszug aus: http://www.natuerlich-gesund-online.info/artikel_2006/nieren_blasen_erkrankungen.php


    Ich habe es leider selbst noch nicht ausprobiert, weil ich während einer akuten BE mit Cranberrykapseln ohne Natron dazu eine sofortige Verschlechterung mit Blut hatte! Ich habe bei wikipedia aber auch gelesen, dass E. coli-Bakterien selbst Säure produzieren. Dann kann ihnen Säure eigentlich wohl nicht so viel ausmachen ...


    Probier s doch mal mit Natron dazu und berichte, ob s hilft. @:)

    Preiselbeeren sind keine Cranberrys.


    Preiselbeeren habe ich gegen BEs noch nie verwendet, dazu kann ich nichts sagen.


    Bärentraube wirkt nur in basischem Urin, deshalb nimmt man dazu Natron. Arctuvan oder Cystinol akut enthalten Bärentraube und helfen sehr gut gegen BEs, wenn man sie gleich bei den ersten Anzeichen zusammen mit Natron einnimmt.


    Cranberry säuert aber definitiv den Urin an und wirkt vorbeugend. D.h. es wirkt nicht bei akuten Entzündungen sondern macht die eher noch schlimmer, weil die Säure die eh schon gereizte Blasenschleimhaut noch mehr reizt.


    Dass Kamillentee bei Blasenproblemen irgend eine Wirkung hat, wage ich zu bezweifeln.

    Oh, da weiß man gar nicht mehr, was man glauben soll, was man da so alles liest...


    Dachte die Wirkung beider wären gleich, durch die Tannine (= Gerbstoffe).

    Zitat

    Im Prinzip sollte der Preiselbeersaft eine ähnliche Wirkung haben, jedoch fehlen hier Belege durch wissenschaftliche Studien. Die im Saft enthaltenen Tannine verhindern, dass sich Bakterien in der Blase und Niere festsetzen. Die Bakterien werden somit einfach mit dem Urin ausgeschwemmt – und nicht abgetötet. Das hat den Vorteil, dass auch die gutartigen und nützlichen Bakterien im Körper (wie etwa im Darm) erhalten bleiben. Bei der Dosierung reichen die Empfehlungen von 50 bis 250 ml reinem Beerensaft, der mit Wasser verdünnt getrunken wird.

    Auszug aus: http://www.wecarelife.at/ernaehrung-esskultur/preiselbeeren/anwendung-als-heilmittel/

    Zitat

    Die im Saft enthaltenen Tannine verhindern, dass sich Bakterien in der Blase und Niere festsetzen.

    Wenn die Bakterien sich da aber, wie das bei einer akuten Entzündung der Fall ist, schon festgesetzt haben, bringt der Saft nix mehr. Wie du selbst bemerkt hast, wirds daduch noch schlimmer. Die eh schon entzündete Blase wird durch die Säure noch zusätzlich gereizt. Das ist ungefähr so, wie wenn du über eine Verletzung an der Haut noch Säure kippst.


    In deinem letzten Zitat ging es außerdem um die Blätter der Preiselbeere, nicht um die Beere selbst. Mal abgesehen davon, dass ich solche Seiten nicht grad für eine zuverlässige Informationsquelle halte.

    Eine liebe freundin hatte auch immerzu blasenentzündungen.


    ihre ärztin empfahl ihr tampons mit einfachem joghurt- (weil eine ständige antibiotikagabe auch nicht mehr angesagt war) -


    soviel ich weiß hat es geholfen und BE sind gar nicht mehr vorhanden.


    ein mittel das kaum was kostet - versuch ist es wert und soll schnell wirken (2Tage)


    lb gruß

    Endlich jemand dem es ähnlich geht.. hier meine Geschichte:


    vor 3 Monaten hatte ich eine schlimme blutige Blasenentzündung. Ich bekam Antibiotika und es ging mir auch schnell besser, was blieb war diese Reizung. Ähnlich als müsste man auf Toilette. Aber kommt eher von der Harnröhre. Besonders schlimm ist es morgens und wenn ich gerade auf Toilette war.


    Ist schwer zu erklären! Glaube aber dass es eher von der Harnröhre kommt! Schmerzen sind es nicht... eher ein nervendes unangehmes Gefühl, einfach eine ständige Reizung.


    Ich suchte mehrere Urologen auf, die alle der Meinung waren, dass es von den gereizten Schleimhäuten meiner Blasenentzündung käme....!


    Nach ca. 2 Monaten gingen die Beschwerden zurück.. nur ab und an, waren sie für ca. 1 Stunde da... gingen dann aber wieder!


    Jetzt sind sie seit einer Woche wieder da. Erst dachte ich, ich hätte wieder eine Blasenentzündung. Bekam von meinem Hausarzt Antibiotika das allerdings nicht viel half. Außerdem lies er mein Urin auf alle möglichen Kokken, Chlamydien Etc. untersuchen. Aber ich hatte GAR NICHTS im Urin!!!!


    Darauf bin ich zum Frauenarzt. Sie untersuchte meine Harnröhre, machte Abstriche.. hier kam auch nichts raus! Sie verschrieb mir eine Hormonsalbe...! Davon sollte es besser werden. Aber bisher.. .nichts!!!!


    Dazu muss ich sagen, dass ich die Beschwerden "vergesse", wenn ich abgelenkt bin, auch nachts muss ich nicht öfter auf Toilette, gegen Abend wird es Allgemein besser. Am Schlimmsten ist es, wenn ich im Büro sitze und nichts zu tun hab.


    Ich trinke über Tag sehr viel. Mindestens 3 Liter.


    ich habe mir jetzt wieder ein Termin beim Urologe machen lassen.. der ist in einem Monat!!! zum Verrückt werden!!!!!

    Hallo Varulfen und Sameta 25, genau die gleichen Symptome habe ich auch!


    Ich hatte Mitte März eine ganz heftige Blasenentzündung, die ich durch 2 Antibiotikas weg bekommen habe, aber was geblieben ist, ist eine ständiges Drücken, Ziehen, Brennen in der Harnröhre! Ich war auch danach ständig bei Ärzten, aber die fanden nichts in meinem Urin, keine Bakterien oder sonstiges. Vor einer Woche bekam ich wieder ein starkes brennen in der Harnröhre, bin wieder zum Urologen gegangen und erstellte wieder eine Blasenentzündung fest! Er verschrieb wieder ein AB, jetzt ist wieder eine Woche rum und das Ziehen in der Harnröhre ist immer noch da!


    Der Urologe hat mir jetzt wieder ein AB verschrieben, obwohl im Urin nichts nachzuweisen ist.


    Ich kann doch nicht immer nur AB schlucken :°_ , es muss doch eine Alternative geben! Ich bin schon langsam echt verzweifelt, heule jeden Tag, weil ich das Gefühl habe, dass ich es nicht in den Griff bekomme! Hat euch irgendetwas geholfen

    Der Toilettengang ist für mich ein Alptraum geworden. Bitte helft mir :-( :°( :°(