Ständige Blasenentzündung nach Sex - ich bin sie los

    Hallo an alle Betroffenen. Ich habe eben mit Erschrecken festgestellt, dass es wahnsinnig viele von uns gibt. Bei mir ging das ganze Theater vor über 12 Jahren los. Alles was ihr so schreibt. Von Enthaltsamkeit über alle Behandlungsmethoden wie Blasenspiegelungen (3), ständig Antibiotika oder Sulfonamyde, single-shot, Dauereinnahme von niedrig dosiertem Antibiotika, Impfungen, Einnahme dieser Bakterien, trinken von Preiselbeersaft, Behandlung beim Heilpraktiker, eben volles Programm. Nichts half. Dann habe ich einen Weg gefunden. Muss nicht helfen, aber kann: Vorm Sex viel trinken (Wasser ohne Kohlensäure und/oder Bier - spült am besten durch) und nach dem Sex sofort!!! auf Toilette gehen. Danach den Harnröhrenausgang mit Betaisodona Lösung (Iod-Lösung - nicht Jod - gibt's in der Apotheke) abtupfen und dann unter die Dusche. Sex ist zwar nicht mehr überall möglich aber wenn's hilft. Hatte seit ich das so praktiziere keine Blasenentzündung mehr. Probierts aus und viel Glück, vielleicht hilft's euch auch.

  • 40 Antworten

    *:)


    Naja, also das mit der Toilette dirket danach, das hab ich schon gemacht. Davor getrunken habe ich auch schon viel...


    Nur das mit betaisodona und der Dusche, ...


    Mal sehen. Werde mir deinen Rat zu herzen nehmen und dir dann berichten!!!


    An alle:


    Glaubt ihr eigentlich dass das Problem irgendwann von alleine "ausheilt"???

    Betaisodona

    Das muss ich unbedingt auch ausprobieren. Man klammert sich ja an jeden Strohhalm. Trinken tue ich ja danach, pieseln und danach waschen, aber dieser Tip ist es wert es auszuprobieren. Wie lange bist Du denn schon beschwerdefrei?


    Ich freue mich, daß wenigstens einer in dieser großen Runde einen Erfolg zu verbuchen hat. Das macht Mut!:-D

    Keine Ahnung ob das mal weggeht. Ich praktiziere das schon jahrelang. Nur als ich mal direkt "danach" eingeschlafen bin und diese Prozedur nicht gemacht habe war ich sofort wieder dabei. Über die Wirksamkeit habe ich so meine Theorie: durch das auf die Toilette gehen werden die eingetretenen Bakterien wieder herausgespült, das desinfizierende Betaisodona tötet dann die noch anhaftenden Bakterien ab und die Dusche erledigt den Rest. Hoffe es hilft euch genauso gut. Viele liebe Grüsse

    @geli1979

    Deshalb ja richtig viel !!! trinken. Ich trinke da wirklich vorher 1 1/2 Liter. Da werden die Bakterien wieder aus der Blase herausgeschwemmt bleiben zum Teil ja aber aussen haften. Das Betaisodona desinfiziert dann die ganzen äusseren Schleimhäute. Und Dusche statt Waschen, weil man mit dem Waschlappen ja evntl. noch lebende Bakterien wieder in die Harnröhre hineinreibt. Ich muss dann auch wirklich Nachts immer wieder auf Toilette, was gut ist, weil die Bakterien dann keine Chance haben sich in der Blase zu vermehren. Wie sagte mein Urologe: "Nur ein stehender Teich wird trüb". Übrigens heißt der Fachausdruck für diese Erkrankung Flitterwochenblasenentzündung. Grüsse

    Ich sage immer scherzhaft zu meinem Freund: wenn wir mal ein Baby bekommen, lösen sich alle Probleme um die BE auf. Hat jemand schonmal so eine Erfahrung gemacht? Ich hab schon oft gehört, dass z.B. Hautprobleme oder ähnliches nach einer Schwangerschaft verschwinden. Vielleicht gilt das ja auch für BE? Ansonsten kenne ich diese ganzen Geschichten auch.. Aber was mich jetzt echt fertig gemacht hat, war die Vermutung, dass BE mit Beziehungsproblemen zutun haben soll (also psychische Ursachen). Das stellt ja alles auf den Kopf oder? Da muss ich erstmal drüber nachdenken...

    @SabrinaStern

    Ich bin ja, wie beschrieben, schon sehr lange damit behaftet und habe in dieser Zeit zwei Kinder bekommen. Aber die BE's blieben. Vielleicht bekommen das ja auch welche wegen Beziehungsproblemen. Doch ich hatte keine. Ich bin der Meinung, dass die Psyche bei manchen eine Rolle spielt, aber halt nicht bei allen. Du solltest jetzt wegen dieser Geschichte nicht deine Beziehung hinterfragen. Halte ich für den falschen Weg. Am Ende machst du mit deinem Freund Schluß und Schuld an der BE ist warscheinlich nur ein schwächelndes Imunsystem. Liebe Grüsse

    @ObSeSsIoN

    Nein! Seit ich die oben beschriebene Prozedur durchziehe hatte ich ja keine BE's mehr, und ich praktiziere das schon ein paar Jahre. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich in der ersten Schwangerschaft (9 Jahre her) aus Panik eine BE zu kriegen völlig enthaltsam war (schön blöd). Grüsse

    BITTE HELFT MIR


    ich bin seid 1 jahr mit meinem freund zusammen und irgendwann hatte ich zu ersten mal plötzlich eine blasenentzündung. ich ging zum arzt und der gab mir medikamente es war weg und ich dachte mir nichts weiter und 2 wochen später das selbe... wieder medikamente aber als ca 1monat später das selbe kam traute ich mich nicht mehr zum arzt und hatte auch keine lust mehr auf die starken medikamente. bis jetzt weiß ich nicht wie ich damit umgehen soll im schnitt ahb ich einmal im monat diese schreckliche krankheit... ich hab brennen beim wasserlassen unterleibsschmerzen und selten sogar fieber... ich weiß dass es vom gechlechtsverkehr kommt aber mal im ernst muss ich jetzt wirklich darauf verzichten um nicht mehr krank zu werden... ich hab auch gehört es hilf immer nach dem sex das klo aufzusuchen was ich auch befolgt habe aber hilft das echt ?BITTE HELFT MIR!!!!


    Kuss die jEnny

    Impfung gegen Blasenentzündung

    Da ich seit ca. 8 Jahren immer wieder mit BE's kämpfe und auch schon alle Behandlungsmethoden hinter mir habe, interessiere ich mich für die Impfung gegen BE. Kann mir jemand von euch was dazu sagen? Hat jemand Erfahrung (positiv/negativ) damit gemacht? Und wie komme ich zu dieser Impfung? Demnächst möchte ich zusammen mit meinem Freund gerne ein Baby haben. Meine Frauenärztin sagte mir, ich sollte bei Kinderwunsch versuchen, die BE "in den Griff zu bekommen". Ha ha!!! Das versuche ich nun schon seit 8 Jahren! Vielleicht könnt ihr mir ja mit eurer eigenen Erfahrung weiterhelfen oder mir Tips geben?


    Vielen Dank im Voraus!

    @ corsanicki

    Hey du!


    Soviel ich weiß heißt eine Impfmöglichkeit "Strovac", wobei ich auch von vielen gehört habe, dass es nach der Impfung trotzdem nicht mit den BEs aufhörte. Das soll dich jetzt bitte nicht entmutigen, jede hat in diesem Fall einen anderen Hintergrund.


    Bei mir waren es zum Beispiel nur BE-ähnliche Symptome, aber keine richtige BE. Ständig wurde ich falsch behandelt, bis meine Gynäkologin meinte, es könne sich bei mir einfach um eine Scheidenreizung handeln, da die blöden Symptome immer nach dem GV auftraten. Jetzt, nach 2 Jahren, habe ich Ruhe.


    Wann bekommst du denn immer BE?


    Sind es immer ähnliche Momente?

    @corsanicki

    Hallo , auch ich hatte ewige Zeit mit BE zu kämpfen .


    Habe mich letzte´s Jahr mit Strovac impfen lassen und nehme zusätzlich täglich 2 Cranberry Kapseln.


    Und toi toi toi - meine letzte BE hatte ich letztes Jahr im Juli.


    (Hoffe auch inständig das es so bleibt ....)


    Hatte zwar so ab und an mal das Gefühl da kommt wieder was - aber es blieb Gott-dei -dank bisher immer nur bei dem Gefühl.


    Habe dann immer gleich zur Vorbeugung Solidagoren N tropfen genommen - und dann war es gut.


    Im großen und ganzen geht es mir wirklich gut.


    Ich kann nur jedem empfehlen es mit der Impfung zu versuchen.


    Geh doch mal auf http://Strovac.de und druck dir mal den Beipackzettel aus - den kannst du dann deinem Urologen / Hausarzt zeigen.


    Wünsche dir /Euch alles gute und eine lange BE freie Zeit


    Gruß*:)


    Civicgirl