Starkes Brennen beim Wasserlassen in der Harnröhre

    Hey,


    Also es hat vor ca 5-6 tagen mit einem leichten kitzeln an einer stelle in der harnröhre ca 1 cm unter der eichelöffnung angefangen. Ich habe dann etwas von außen an der harnröhre gekratzt. Von tag zu tag wurde das brennen an dieser stelle dann schlimmer, aber schmerzen an der betroffenen stelle habe ich ausschließlich nur WÄHREND dem wasserlassen und auch nur im vorderen teil der harnröhre in meinem penis, danach ist alles ok und ich spüre nichts mehr. Der hauptschmerz kommt immer während den ersten 2-3 sekunden des pinkelns wenn sich der urin erstmals einen weg durch meine harnröhre bahnt und die besagte stelle passiert, nach 3-4 sekunden pinkeln geht es dann und ich kann nahezu schmerzfrei fertigpinkeln(vllt mit einem kleinen brennen noch , aber nicht wirklich stark).


    Ich habe übrigens keinerlei schmerzen im unterleib.


    Hat jemand eine ahnung was das sein könnte und was ich dagegen tun kann? Für Hilfe wäre ich echt superdankbar :)^

  • 28 Antworten

    Ich bin momentan leider im ausland für ein paar monate und hier sind die ärzte(nachgewiesenermaßen) unglaublich schlecht ausgebildet und haben meistens keine ahnung was sie tun, deshalb möchte ich den besuch zu einem vermeindlichen arzt nur nachgehen, wenn ich sicher bin das sonst nichts hilft.

    dann heisst es trinken, trinken, trinken, so dass die Erreger "rausgespült" werden. Aber bei solch einer vagen Beschreibung und keiner Angabe des Landes ist es schwierig was zu sagen. Es gibt übrigens immer noch Botschaften, an die kannst du dich wenden. Die geben dann Empfehlungen heraus oder haben bei größeren Botschaften, dann manchmal auch einen eigenen Arzt.

    Mmh echt schwierig. ??und ich bewundere immer den Mut der Menschen, in eine Region zu reisen, in der die medizinische Versorgung schlecht ist. das würde ich mich niemals trauen??


    Du kannst es natürlich mit viel trinken versuchen. (Also wirklich viel, so um die 4-5l täglich.) Sobald du auf Toilette musst, auch gehen. Nicht verheben. Halt dich mal gut warm. Gibt es dort sowas wie Blasentee? Das wäre eine Idee. Oder ein Sitzbad mit Kamille. Vermeide mal Kaffee und viel Süßkram.


    Mir wurde erst am Dienstag wieder gesagt, dass eine leichte Blasenentzündung (wenn es denn bei dir eine ist..) auch ohne AB auskuriert werden kann. Nur leider ist es bei vielen so, dass die so schnell, heftig und schlimm von 0 auf 100 da ist, dass das nicht möglich ist.


    So, bin natürlich kein Arzt... Wenn es was anderes ist, dann weiß ich auch nicht. Hier in Deutschland kann man ja so Blasenentzündungsteststäbe auch selbst in der Apotheke kaufen...


    Weiß nicht, was ich dir jetzt raten soll? Vielleicht findest ja auch ein Arzt, der wenigstens ein bisschen was taugt?

    Zitat

    Mir wurde erst am Dienstag wieder gesagt, dass eine leichte Blasenentzündung (wenn es denn bei dir eine ist..) auch ohne AB auskuriert werden kann.

    Das geht, keine Frage. Ich hab seit 5 Jahren kein AB mehr wegen Blasenentzündung genommen... doof ist es nur, dass wir in diesem Fall nicht wissen, ob es eine Blasenentzündung ist. Chlamydien, Tripper und Co kann man leider nicht so einfach mit viel Trinken beheben.


    Zur Not, wenn man überhaupt nicht so genau weiß, was es ist, wird ein Breitbandantibiotikum verschrieben. Das hat bei meinem Freund sogar noch im tiefsten Dschungel funktioniert! *:)

    Klingt eher nach einer Reizung bzw Infektion der Harnröhre. Anscheinend ist ja auch kein häufigerer Harndrang beschrieben worden. Bei einer Blasenentzündung würde es ja auch weiter oben schmerzen. Trotzdem viel trinken und manchmal hilft auch etwas angesäuerter Urin (z.B. Cranberrysaft oder einfach Essig verdünnt). Wie das beschrieben ist, brennt es aber anscheind gerade weil die Harnsäure die gereizte Stelle passiert. Also vielleicht zusehen, dass der Urin möglicht "wässrig" ist. Viel trinken ist leider oft die Lösung, auch wenn das Wasserlassen gerade nicht so angenehm ist. Aber wie oben schon gesagt, wenn es eine andere Infektion ist....

    Zitat

    Meine BE hat sich einzig und allein durch Blut im Urin und einem leichten Drücken bei den letzten Tropfen bemerkbar gemacht.

    Wenn meine nur mal so "harmlos" wären... (ist natürlich nicht harmlos, aber ich muss immer vor lauter Schmerzen fast sterben....)

    Der Arzt war entsetzt, dass ich kaum was spüre, der Urintest war wohl sehr sehr auffällig. :-o


    Deswegen sag ichs ja – man spürt kaum was, es muss aber dringend behandelt werden. Oder es tut weh wie böd, aber es ist nicht so schlimm.


    Und welcher Fall das ist, kann eben nur der Arzt rausfinden.

    Bei mir sind auch alle immer entsetzt, bekomme regelmäßig ein: "Ooook, ich sehe schon.. Ihnen geht es schlecht!!!!" zu hören. Aach neeeee, das wusste ich ja schon vor der Untersuchung ;-) Aber den Ärzten wird's da wohl regelmäßig anders...