Symptome einer Blasenentzündung, aber Untersuchungen ohne Befund

    Hallo,

    da mein erster Beitrag sehr ausführlich und vielleicht unnötig kompliziert war, wollte ich in diesem neuen Beitrag versuchen vlt ein paar Tipps zu bekommen. Ich habe seit August Beschwerden mit meiner Blase, zuerst durch eine vermeintliche Entzündung, dann hat sich heraus gestellt dass ich Chlamydien habe und danach nochmal eine Blasenentzündung. Das ganze wurde über die Zeit mit 4 Antibiotika behandelt und war ende September abgeschlossen. Bei mehreren Urinproben wurden weder Chlamydien noch Bakterien gefunden, jedoch habe ich immer noch einen verstärkten, ziehenden Harndrang und irgendwie ein "wundes" Gefühl in der Blase/ Harnröhre was mich einschränkt und verrückt macht. An Sex ist seitdem auch nicht mehr zu denken, was mich ziemlich belastet da ich relativ frisch in einer Beziehung bin :/ meint ihr, das ist nach der ganzen Zeit alles immernoch gereizt?:-/ Danke schonmal für Antworteno:)

  • 34 Antworten

    Vier verschiedene Antibiotika? Das muss dein Körper erst einmal verarbeiten. Nun, seit September ist natürlich auch schon etwas Zeit vergangen. Aber hast du irgendetwas unternommen, um z.B. deine Scheidenflora wieder aufzubauen?

  • Elisada

    Hat den Titel des Themas von „"Wunde Blase"“ zu „Symptome einer Blasenentzündung, aber Untersuchungen ohne Befund“ geändert.

    Hallo,
    Ja das hat mich auch geärgert, vor allem weil ich die ersten beiden Antibiotika ja umsonst genommen habe, da dort noch nicht klar war, das Chlamydien der Auslöser für die Beschwerden sind. Nein habe ich bisher nicht, da ich dachte, dass sich die Beschwerden nur auf die Blase beschränken. Für die Blase habe ich hingegen schon sehr viel ausprobiert :/

    Ich würde dir empfehlen, deine Scheidenflora wieder aufzubauen. Döderlein Kapseln, Multigyn Actigel und wenn das alles nicht hilft, würde ich deinen Frauenarzt mal auf eine Östrogensalbe ansprechen. Bei mir wurden diverse Harnröhrenentzündungen und danach dieses Dauerbrennen und ständiger Harndrang von einem lokalen Östrogenmangel ausgelöst, den ich mit der Salbe beheben konnte. Ich weiß, wie extrem belastend das ist...

    Okay, das mit dem lokalen Östrogenmangel ist ja auch interessant. Und durch die Salbe ging das dann einfach weg? Ich finde es manchmal auch echt schwer zu unterscheiden, wo der Schmerz jetzt genau herkommt. Allerdings wird dieser ziehende Harndrang schon irgendwo auch mit der Blase zusammenhängen denke ich. Obwohl ich auch sagen muss, dass ich seit einiger Zeit auch öfter Rötungen an der äußeren Scheide bekomme, die dann auch jucken,aber dann auch nach einer halben Stunde meist wieder weggehen merkwürdigerweise. Vor einer Woche habe ich es auch nochmal mit dem Sex versucht und dort hatte ich innerlich das Gefühl, als wenn dort eine Wunde wäre, an der dann immer gescheuert wird, also sehr unangenehm :/ Ich weiss nicht, ob an der Stelle gegen die Blase "gestoßen" wird oder ob es an der Schleimhaut liegt...zu trocken war es eigentlich nicht..

    Nach dem dritten Antibiotikum war ich beim Frauenarzt und da hat sie zumindest den Ph Wert untersucht, der normal war. Eigentlich hatte ich auch schonmal einen Pilz vor ein paar Jahren und das hatte sich soweit ich mich erinnern kann anders angefühlt..

    Okay... dann würde ich in der Tat die Scheidenflora aufbauen, die ist durch die Antibiose garantiert im Ungleichgewicht denke ich. Schaden kann Döderlein und Multigyn Actigel jedenfalls nicht anrichten.


    Mit der Östrogensalbe hab ich's damals wegbekommen. Hab sie 3 Monate lang täglich angewendet, dann war ENDLICH Ruhe mit dem Brennen und dem ständigen Harndrang...

    Okay vielen Dank, das ist auf jeden Fall nochmal ein guter Anhaltspunkt :) ich hab am 28. einen Termin bei meinem Frauenarzt da kann ich ja mal nachhaken. Aber probieren werd ich die Zäpfchen wohl mal, ich weiß nur nicht ob ich damit noch vor dem Termin anfangen sollte?

    Ansonsten hab ich auch überlegt, nochmal einen Abstrich direkt aus der Harnröhre nehmen zu lassen, manchmal hab ich irgendwie doch noch Bedenken ob sich da noch Chlamydien verstecken, um mir das Leben schwer zu machen.
    Nimmst du denn eigentlich die Pille? Ich hatte mir vorgenommen meine abzusetzen wenn sich durch sonst nichts eine Besserung einstellt. Ich kam nur eigentlich bisher immer gut mit meiner Pille klar und hatte zumindest keine bemerkbaren Nebenwirkungen...die verfügbaren Verhütungsalternativen find ich leider auch nicht so überzeugend.

    Hey,


    mir geht es ähnlich, ich hatte im November eine BE die mit Antibiotika behandelt wurde, dann 3 Wochen später eine erneute BE die ich selbst mit Angocin in den Griff bekommen habe und seitdem sind keine Bakterien mehr nachweisbar, aber ich habe auch dieses Gefühl des Brennens und "Wund"-seins und seitdem auch erst wieder 2x Sex gehabt, beide Male aber mit sehr ungutem Gefühl. Ich war nun auch bei meiner FÄ und sie hat mir auch eine Östrogensalbe verschrieben, das werde ich jetzt mal testen. Ist ja schonmal schön, hier zu lesen, dass sie helfen kann! Vagisan Milchsäurezäpfchen hatte ich auch eine Weile benutzt, da hat sich bei mir aber nicht soviel getan. Aktuell wurde mir noch Wala Majorana Vaginalgel empfohlen, das wird auch bei Pilzen oder Entzündungen eingesetzt, das habe ich aber erst 2x benutzt.
    Ansonsten kann ich dir noch Solidagoren aus der Apotheke empfehlen, das ist ein pflanzliches Mittel zur Durchspülung der Harnwege was man 3x am Tag für 2-4 Wochen anwenden soll. Ich nehme es jetzt seit 7 Tagen und habe das Gefühl, dass die Beschwerden schon besser werden. Sobald ich aber etwas zu wenig trinke oder es kalt ist, merke ich meine Symptome gleich wieder mehr und habe ein bisschen Panik, dass die Geschichte chronisch wird...

    Ich drücke dir die Daumen, dass es bei dir bald besser wird!


    Liebe Grüße :-)

    Hi, danke für deine Antwort :)
    Ich bin auch gespannt, was bei meinem Arzttermin rauskommt, ob ich vlt auch so einen Östrogenmangel habe? Also ich würde behaupten, dass es im Moment besser geworden ist, allerdings noch nicht ganz weg. Aber es lässt sich zumindest im Alltag gut ausblenden, da hatte ich schon andere Zeiten^^ ich hoffe echt, dass es mit der Zeit noch komplett weggeht. Aber es ist immer gut zu hören, dass man nicht die einzige ist, die mit Nachwirkungen zu kämpfen hat, ich finde man findet kaum etwas darüber im Netz.
    Danke, ich drücke dir und allen anderen die damit ansitzen auch die Daumeno:)

    Hallo,
    ich wollte mich nochmal melden, meine Frauenärztin ist ziemlich engagiert gewesen und sich nochmal alles angeguckt. Gynäkologisch scheint alles in Ordnung zu sein und auch meine Blase scheint rein vom Ultraschall her in Ordnung zu sein. Sie hatte mir auch als Versuch eine Östrogensalbe verschrieben und die nehme ich seit 2 Wochen ca. Bisher merke ich kaum einen Unterschied. Leider ist es wieder schlechter geworden, es schwankt einfach immer sehr, immer wenn ich denke, jetzt wird es solangsam besser wird es schon bald wieder schlimmer...bin aber auch ratlos was es noch sein könnte...
    gibt es vielleicht ein paar Leidensgenosseninnen, die auch einfach ewig eine gereizte Blase hatten, bis es irgendwann endgültig besser wurde? Würde mir ja etwas Hoffnung machen, das bei mir auch mal der Punkt kommt wo es weggeht..


    Liebe Grüße an alle

    Hallo Patty, ich hatte vor ca. 2 Wochen mal meine Geschichte hier gepostet, aber kein Feedback dazu erhalten. Vielleicht hilft es dir aber trotzdem, wenn ich dir etwas dazu schreibe.


    Ich hatte auch jahrelang eine gereizte Blase. Das Antibiotikum hatte ich genommen, der Befund war nicht mehr auffällig, Schmerzen, Harndrang und ein blödes Gefühl hatte ich trotzdem. Und das über Jahre immer wieder.

    Bis ein findiger Arzt eben feststellte, dass ich gar keine Harnwegsinfekte mehr habe, sondern dass meine Beckenbodenmuskulatur dauerhaft verspannt ist - vielleicht war der Auslöser tatsächlich mal ein Harnwegsinfekt. Durch die Blockade ist der Harnweg verengt und man hat ein Missempfinden beim Wasserlassen, will dadurch auch öfter zum Klo rennen.

    Wenn das bei dir also gar nicht besser wird, vielleicht auch mal darüber nachdenken, ob du einen Beckenschiefstand hast, verspannt bist, denn dann würde ein Chiropraktiker helfen, Yoga, Wärme - sogar Sex.

    Nachdem ich 12 Jahre extrem gelitten habe und fast immer Schmerzen hatte und auch ganz unnötig viel zu viele Antibiotika geschluckt habe, habe ich nun seit Oktober 2017 nichts mehr, weil ich die Beschwerden einfach anders behandelt habe.

    Hallo,
    ich bin über jede Anregung dankbar :) Ganz unwahrscheinlich wäre das bei mir auch nicht, da ich allgemein eine sehr angespannte Person bin, was ich auch bei der Untersuchung beim Frauenarzt wieder gemerkt habe^^ Ich behalte es auf jeden Fall im Kopf, auch wenn ich nicht das Gefühl habe, dass es nur von einer Verspannung kommen kann aber wissen kann man es ja nie:-/ krass, dass du solange diese Probleme hattest, aber wenigstens sind sie jetzt vorbei. Ich hoffe ja, dass es keine 12 jahre bei mir dauertX-\

    Das hoffe ich auch für dich. Und auch wenn ich ständig mit Nackenverspannungen zu tun gehabt habe - ich hätte es nie für möglich gehalten, dass meine ganzen Blasen- und Harnwegsbeschwerden keine bakterielle Ursache haben. Ich bin die Wände hochgegangen, weil ich nachts wach wurde - meist irgendwann nach dem Sex - und es brannte wie Feuer.

    Auch das ist logisch, ist nämlich wie Muskelkater. An einer verdammt blöden Stelle. Seit ich das auch so behandelte, ist es wie weggezaubert - was echt bitter ist, wenn man bedenkt, dass mein Sexleben aufgrund der "Infekte" mit meinem Ehemann nicht mehr vorhanden war, er fremdging und daran meine Ehe scheiterte.

    Erst mein neuer Freund hat mich dazu gebracht, den Spezialisten in MUC zu kontaktieren. Ich bin wie ein neuer Mensch. Und wie gesagt, ich hätte schwören können, dass ich ein Problem mit meiner Harnröhre habe. Ich habe Oestrogynaedron genommen, hatte ein MultiGyn-Abo bei Amazon, hab die Döderlein-Kapseln genommen, Cranberry-Extrakte geschluckt, habe mich mit Strovac gegen Harnwegsinfekte impfen lassen... ja, aber eigentlich umsonst.

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass die Beschwerden nachlassen und du dann Ruhe hast!!!