Was macht der Urologe?

    So, nun ist es bei mir auch soweit - meine Hausärztin hat mir angeraten meine BEs von einem Urologen abklären zu lassen.


    So schlimm wie bei einigen von Euch ist es bei mir aber nicht,


    hatte 2003 mehrere BEs, 2004 nur 1 und letztes Jahr 3 - alle mit Bakterien und Antibiotikabehandlung.


    Nach dem was ich hier alles gelesen habe bekomm ich es ein wenig mit der Angst....wär nett, wenn Ihr mir einfach mal kurz


    schreibt auf was ich mich jetzt einstellen muss, so als "Erstuntersuchung" .


    Bei der letzten BE wurde mir mittels Katheter Urin entnommen, dabei wurde festgestellt, dass meine Harnröhre wohl zu klein ist ( erst der 3. Katheter passte)....hab aber ansonsten noch nie Probleme damit gehabt. U-Schall ist völlig ok.


    Danke

  • 10 Antworten

    hallo,


    weil ich in der letzten Zeit immer wieder Probleme mit BEs hatte, war ich letzte Woche, dass erste mal beim Urologen. Ich musste eine Urinprobe abgeben, danach hat die Laborantin mir die Ergebnisse gezeigt und sich erkundigt ob ich Schmerzen in der Nierengegend habe, etc. Anschließen hatte ich ein Gespräch mit dem Arzt und ich musste ihm dann von meiner Krankheitsgeschichte erzählen, damit man schon mal den Kreis der Ursache eingrenzen konnte. Jedenfalls hab ich neben den Antibiotika noch einen Termin zur Ultraschalluntersuchung der Nieren bekommen und gleich muss ich da noch mal vorbei um meinen Harnfluss messen zu lassen : ) War also nicht schlimm...

    Kontrastmittel-Untersuchung

    Also als ich das letzte mal beim Uro war, wurde mir auch noch Kontrastmittel in die Blase eingelassen. Das funktionierte auch mittels Katheter *autsch* :-o Das war alles recht unangenehm. Die Blase musste eine ganze Einheit Kontrastmittel fassen, bis ich Harndrang verspürte. Aus dem Liegen wurde ich in die Sitzposition gebracht und musste dann (wie beim normalen Wasserlassen auch) alles "laufen lassen" :-/ Ist schon 'n bißchen blöde, wenn der Uro da so vor einem sitzt und wartet, dass es endlich kommt.. Jedenfalls wurde beim Wasserlassen auf einem Bildschirm gezeigt, ob das komplette Kontrastmittel ausgeschieden wird oder sich eine kleine Menge zurück in die Harnwege zieht. Das war nicht der Fall - alles ok. Habe dann nur noch Furadantin verschrieben bekommen.


    Aber: besser die Untersuchung auf sich nehmen als im Ungewissen bleiben; so kann zumindest geholfen werden. Keine Panik deswegen!

    Muss da auch hin, weil ich jetzt shcon zum 4. Mal Nierenentzündung habe... Wenn man so nen "Katheder" kriegt, tut das weh????


    wie funktioniert das alles überhaupt?? *angsthab*

    Die Katheter sind ganz dünn. Der wird vorsichtig mit Gleitgel in die Harnröhre geschoben. Das tut nicht weh. Entspann Dich und es maximal ein unangenehmes gefühl.

    Nee, das mit dem Katheter machen die bei mir nicht nochmal...


    Den den Sie zur Urinentnahme gelegt haben tat fürchterlich weh ( dagegen ist die blutige BE ein Nichts ), ich hatte tagelang noch starke Schmerzen beim Wasserlassen ( man spürt die ganze Harnröhre ) und Blut tropfte einfach so raus.

    hallo,


    danke für eure beiträge. mir steht in auch ein besuch beim urologen bevor. am samstag hatte ich eine blutige blasenentzündung ( von jetzt auf gleich ) und man hat mich direkt in die klinik gesteckt. der arzt vermutet eine verengung der harnröhre oder eine art geschwulst in der blase. die nierenwerte waren, gott sei dank, ok.


    Nun nehme ich AB und sitze warm eingehüllt im bett.


    dank eurer beiträge habt ichr mir die angst vorm urologen genommen.

    Ohne hier Angst zu verbreiten...also ich finde es nicht sehr angenehm wenn man einen Katheter reingeschoben bekommt! Mir tut das immer weh, das ist so ein fieses Stechen und auch danach tut es noch beim pinkeln weh. Ich lasse mir da so schnell nix mehr reinschieben! Ich finde generell all diese Untersuchungen echt fies beim Urologen :(v

    @ Tinchenratlos

    Zitat

    Ohne hier Angst zu verbreiten... also ich finde es nicht sehr angenehm wenn man einen Katheter reingeschoben bekommt! Mir tut das immer weh, das ist so ein fieses Stechen und auch danach tut es noch beim pinkeln weh. Ich lasse mir da so schnell nix mehr reinschieben! Ich finde generell all diese Untersuchungen echt fies beim Urologen

    Kann es nicht auch sein dass du einfach an einen nicht sehr einfühlsamen Uro geraten bist ? :-(


    Ich finde katheterisieren auch nicht gerade angenehm [war nicht beim Uro sondern im KH] und bin froh dass ich das rum habe - aber weh hat es nie getan.


    Gruß Silbermondauge

    Das mit dem Katheter kann auch passieren, wenn man sich sehr verkrampft - dann glaubt der Arzt, man hätte eine Verengung und da ist gar keine.


    Also, es ist ganz wichtig, das man ganz locker bleibt - man spannt ja häufig an und merk es selbst gar nicht richtig.

    Klar...

    Zitat

    Also, es ist ganz wichtig, das man ganz locker bleibt - man spannt ja häufig an und merk es selbst gar nicht richtig.

    Die ganze Situation an sich ist ja auch...


    (Ich hab immer die Augen zugemacht - so fallen mir unangenehme Situationen leichter - weiß nicht ob das ein Tipp für alle ist)


    Gruß Silbermondauge