Wieder eine Blasenentzündung

    Hallo an alle.

    Leider habe ich nun schon wieder eine Blasenentzündung, den Grund weiß ich nicht.

    Die letzte BE hatte ich nach unseren Flitterwochen, da war der Grund ja noch klar :=o

    Grundsätzlich erwischt es mich sicher 2 mal im Jahr, teilweise öfters.

    Nach der Be im Oktober habe ich nun zwei mal täglich d-mannose, angocin und urginin Kapseln vorbeugend eingenommen, jedoch leider wie man sieht ohne Erfolg.


    Die Vertretungsarztin hat nun UroVaxom empfohlen, hat damit jemand Erfahrungen?

    Oder gibt es sinnvollere Möglichkeiten??


    Die Pille nehme ich seit 5 Jahren nicht mehr.


    Dankeschön im Voraus. @:)

  • 33 Antworten

    Ja, es gibt noch eine Alternative. Wenn bei dir Sex der Auslöser ist und du immer eine bakterielle Infektion hast (E.Coli), dann kann dir D-Mannose weiterhelfen (2 x täglich ist allerdings viel zu wenig). Nur kommt es auf das wie und wann an. Wenn du möchtest, schau dir meine Seite im Profil an, ich habe dazu ein eigene Seite und ein Buch geschrieben, wie du Blasenentzündungen nach dem Sex verhindern kannst.

    Vielen Dank für deine Antwort und deine Tipps, es ist auf jeden Fall ein Versuch wert.

    Die letzte BE hatte ich zwar nicht nach Sex aber ich werde es trotzdem versuchen.


    Aktuell habe ich leider noch immer Probleme mit dieser BE.

    Bis Sonntag müsste ich Antibiotika nehmen, leider sind die Beschwerden nur leicht besser geworden.

    Ich weiß nun nicht ob ich nochmals zum Arzt gehen soll oder nicht.

    Wenn die BE noch da ist, muss ich sicher wieder Antibiotika nehmen und die Gefahr für den Pilz oder eine Vaginose steigt wieder.... Geh ich nicht quäle ich mich womöglich unnötig länger mit der BE herum...

    Bitte schick deinen Mann auch mal zum Arzt. Männer haben oft keine Symptome, können aber ansteckend sein. Mein Ex Mann hat mich auch immer wieder angesteckt - und ich hatte auch schon alle üblichen Behandlungsmethoden durch. Sehr lästig.

    Wenn das Antibiotikum nicht spätestens nach etwa 2 Tagen eine deutliche Besserung bringt, geh am besten wieder zum Arzt. Denn es kann sein, dass es bei dir nicht anschlägt, dann müsste dir der Arzt ein anderes Antibiotikum verschreiben. Lass auf jeden Fall eine Bakterienkultur anlegen, damit du weißt, welche Bakterien es sind.
    Warte auf jeden Fall nicht zu lange, denn je länger die Blase von den Bakterien "angegriffen" wird, um so länger kann es eventuell brauchen, bis du wieder beschwerdefrei wirst.
    Das Problem mit Pilzinfektionen nach Antibiotikaeinnahmen ist leider immer vorhanden, da reicht eine einmalige Einnahme. Aber das muss man dann mit Pilzmitteln und mit dem Wiederaufbau der Vaginalflora in den Griff bekommen.
    Wenn es E.Coli-Bakterien sind, kannst du D-Mannose gut zur Vorbeugung verwenden. Aber erst mal ist wichtig, dass du die aktuellen Bakterien beseitigst.
    Und ich kann nur den Vorschlag von chi unterstützen - lass dich und deinen Mann auf Geschlechtskrankheiten untersuchen (das macht meist ein Urologe, der auf alle Bakterien durchtestet), damit ihr hier sicher seid, keine Vorlasten aus früheren Beziehungen mitzuschleppen. Man weiß nur, ob man völlig frei von Geschlechtskrankheiten ist, wenn man getestet wurde und da gibt es etliche Bakterien, die bei ungeschütztem Sex übertragen werden (z. B. Chlamydien, Feigwarzen etc.). Wenn das also keiner von euch noch gemacht hat, ist dieser Schritt sehr wichtig, damit du hier Sicherheit hast, dass es nicht daran liegt.

    Ich melde mich mit etwas Verspätung wieder.


    Ich war vor ein paar Tagen nochmals beim Arzt, Harn ist in Ordnung.

    Mittlerweile ist der Druck beim Harnlassen wieder so wie es sein soll aber das unangenehme Gefühl beim der Harnröhre ist nach wie vor da, mal mehr mal weniger.


    Mein Mann und ich wurden vor ein paar Jahren schon auf alles mögliche getestet, alles in Ordnung.

    Der Grund damals waren Probleme mit trockener Scheide und auch BE, das hatte sich aber mit dem absetzen der Pille gelöst.


    Mein Gyn macht leider die Impfung nicht, jetzt muss ich nach einen anderen Arzt suchen.

    Bezüglich der Impfung und auch generell, alles was mit der Blase zu tun hat, wende dich an einen Urologen. Der ist hier der Spezialist für die Blase. Der Gynäkologe nicht.

    Du könntest zusätzlich noch testen, ob bei dir eine längere Kur mit Milchäure bzw. Milchsäure-Bakterien hilft, das unangenehme Gefühl in der Harnröhre zu bessern.

    Alles Gute!

    Danke für die Tipps, deine Website ist super.

    Ich finde es hilft schon wenn man weiß dass das ganze für viele ein Problem ist.

    Ich werde deine Tipps auf jeden Fall umsetzen.

    Zusätzlich versuche ich auch mehr zu trinken, ich gehöre zu den Menschen die oft darauf vergessen.


    Am Montag werde ich mal Ärzte durchrufen und fragen ob jemand die Impfung macht.

    Meine Gyn macht sie nicht wegen der geringen Erfolgsquote von 50 %.

    Ich sehe es aber als 50 %Chance, dass es doch helfen kann.

    Was mir noch einfällt, ich habe fast immer kalte Hände und Füße... Mir ist auch oft kalt, egal wie warm ich angezogen bin.

    Das soll ja auch nicht gut für die Blase sein...

    Ich weiß nicht was ich dagegen machen kann...

    Danke für dein Feedback zu meiner Seite, das freut mich sehr x:)
    Teste das mal und wenn du Fragen hast, kannst du mir jederzeit schreiben.

    Im Grunde kann man die Impfung nur testen, manchen bringt sie eine zeitlang etwas, anderen gar nichts. Da ist jeder Körper anders.
    Trinken ist auf jeden Fall wichtig, denn so spülst du die Bakterien - die sich immer bis zu einem gewissen Grad in der Scheide befinden und Richtung Harnröhreneingang bewegen - gut durch. Wenn du also mal ein paar Stunden nichts getrunken hast, kann es also sein, dass du besonders dann die Blase spürst.

    Wenn dir immer kalt ist, könntest du mal deine Schilddrüsenwerte prüfen lassen. Das geht einfach über ein Blutbild beim Hausarzt (oder du lässt dich direkt an einen Nuklearmediziner überweisen). Vor allem, wenn du auch ein erhöhtes Schlafbedürfnis hast, dich immer matt fühlst und öfters erkältet bist. Es kann nämlich auch sein, dass eine andere Erkrankung dahinter steckt, warum du z.B. anfälliger für Blasenentzündungen bist. Oder aber auch ein Vitaminmangel kann Auswirkungen auf das Immunsytem und dein Wohlbefinden haben (hier kannst du mit dem Blutbild gleich Vitamin B12, Vitamin D und Eisen prüfen lassen).

    Mit etwas Verspätung melde ich mich wieder, vielen Dank für deine Tipps.


    Nach langem Suchen habe ich nun einen Urologen gefunden, der die Strovac Impfung macht, also mein Tipp diesbezüglich, vor allem in Österreich, hartnäckig bleiben und bei einigen Ärzten nachfragen.

    Hab heute meine erste Impfung erhalten.


    Da es mir ansonsten eher mittelprächtig geht, die Harnröhre brennt und der Harndrang ist auch zu oft, wurde der Urin auch untersucht. Alles in Ordnung, Ph wert ist etwas hoch und Hautpartikel waren zu finden, Ergebnis der Kultur folgt noch.


    Der Arzt meinte nun dass die Blasenschleimhaut durch die vielen BEs über die vielen Jahre geschädigt ist, deshalb versuchen wir nun eine Ialuril Kur.

    Habe ich auch heute das erste Mal bekommen, ich hoffe nun dass es bald besser wird.

    Auch wenn keine BE mehr da ist, bin ich noch immer massiv eingeschränkt.


    DMannose habe ich mir nun auch als pulver bestellt und trinke täglich 2 mal 4g. Sex hatte ich seit der BE noch nicht. :-(


    Im März habe ich einen Gyn Termin zum Tausch der Spirale, da werde ich auf jeden Fall wieder einen Hormunstatus machen lassen.

    Schilddrüse war bisher immer in Ordnung.

    Ich drücke dir fest die Daumen, dass Impfung + Medikamente bei dir anschlagen :)^

    Welche Spirale hast du denn, die Hormonspirale? Wenn ja, dann ist eine mögliche Ursache, dass du immer wieder Blasenentzündungen bekommst. Denn durch die Hormone wird die Schleimhaut dünner und generell anfälliger für Bakterien (Vaginal- und Blasenschleimhaut).
    Hier würde ich dann zu einem Wechsel raten (z. B. Gynefix).

    Ansonsten kannst du noch versuchen, mit Milchsäure-Produkten die Vaginaflora zu unterstützen, das hilft sehr oft auch der Blase. Und wenn du bei einem Gynäkologen bist, dann kannst du die Anzahl deiner Döderlein in der Vaginalflora testen lassen. Oft ist die Zahl sehr niedrig, auf grund häufiger Antibiotikaeinnahmen. Und wenn das der Fall ist, bekommt Frau auch häufig Infektionen oder hat immer wieder Beschwerden rund um den Scheideneingang/Harnröhreneingang.

    Vielen Dank, ich bin auf jeden Fall froh, dass ich nun diesen Arzt gefunden habe. Alle anderen di ich vorher angerufen habe, kannten die Impfung nicht. Meine Gyn kennt sie zwar aber hält nichts davon.

    Ich fühle mich auf jeden Fall gut aufgehoben bei dem Arzt. Natürlich ist es ein Privatarzt, anscheinend gibt es bei uns in Österreich keine guten Kassenarzte mehr.


    Ich hab eine Kupfer/Goldspirale, ich verhüte schon seit 6 Jahren nicht mehr hormonell, war eine meiner besten Entscheidungen. Hier habe ich übrigens auch diesselbe Erfahrung gemacht, Kassenärzte sagten alle nein die Probleme kommen nicht von der Pille. Nach Absetzen der Pille war auch Ruhe mit den BEs für eine gewisse Zeit.


    Heute fühle ich mich auf jeden Fall besser, hab gestern Abend aber auch ein Gynophilus genommen. Ich seh da schon einen gewissen Zusammenhang. Meine Gyn ist aber eh toll, somit werde ich sie auf jeden Fall auf deine Tipps ansprechen und alles durchchecken lassen.


    Ich glaube auch dass einfach alles sprich Blase, Harnröhre und Flora beleidigt und geschädigt ist.

    Vermutlich hätte ich die letzten beiden Antibiotika nicht gebraucht, bei der ersten BE wurde nach dem ersten Antibiotika noch Blut im Urin gefunden, ich vermute nun dass das auch schon die Blasenschleimhaut war und kein bakterielles Problem.


    In Zukunft werde ich daher immer zum Urologen gehen bei Blasenproblemen ausser der Hausarzt lässt sich nicht vermeiden. Das kann ich nun wirklich jeden raten.


    Ich hoffe nun auf baldige Besserung, ich werde zusätzlich zu der Kur beim Urologen noch mit den gynophilus weiter probieren, mannose trinken und zusätzlich habe ich mir auch noch Tabletten bestellt die die blasenschleimhaut aufbauen sollen.

    Gestern wurde mir das sehr gut erklärt, geschädigte und gereizte Blasenschleimhaut ist viel anfälliger für BEs, so kommt man in einen Kreislauf.

    Ich will da auf jeden Fall so schnell wie möglich raus.

    Vielleicht hilft mein Beitrag ja auch noch jemand anderen. ;-)

    Ja, die Erfahrung habe ich auch gemacht, dass Vaginalflora und Blase zusammenhängt. Vor allem ist es auch so, dass schon die Vaginalflora (wenn sie intakt ist) ein vielfaches an Bakterien abhält, überhaupt in die Blase aufzusteigen.
    Und die ständigen Antibiotikaeinnahmen hauen einem die Vaginalflora und auch Darmflora sehr zusammen.
    Es ist auf jeden Fall gut, wenn du hier weiter aufbaust und darauf schaust, dass sich Blase und Vaginalflora bei dir wieder erholen können. Aber wenn du hier sowohl einen fähigen Gyn und Urologen hast, bist du sicherlich in guten Händen :)z

    Alles Gute und melde dich wieder, wie es dir ergangen ist :)^

    So ich melde mich mal wieder....


    In meiner Kultur wurden Enterokken gefunden, 10^3. Ich habe nun Furantidin für 2 Wochen bekommen.

    Ich hoffe nun dass der Spuck dann endlich vorbei ist und dass ich das Antibiotika auch gut vertrage.

    Laut Arzt hat es ja keine Nebenwirkungen auf die Vaginalflora.


    Den Aufbau für die Blase mach ich trotzdem einstweilen weiter. Es gibt zwar angenehmeres, aber wenn es hilft.


    Durch die Kultur hat sich nun auch herausgestellt dass Strovac genau das richtige ist, Uro Vaxom wäre ja in dem Fall nicht hilfreich gewesen.


    Die Impfung habe ich gut vertragen, nur Muskelschmerzen nach dem Stich.


    Also ich bin somit auf einen guten Weg und hoffe dass bald alles anschlägt und ich wieder hundertprozentig fit bin.


    DMannose ist aber für mich im aktuellen Fall nicht hilfreich, werde es aber trotzdem weiter nehmen, da ich ja nicht weiß ob die anderen BEs nicht doch von anderen Bakterien verursacht wurden.