Ablation bei Vorhofflimmern?

    Guten Tag,


    ich hätte eine Frage zur Ablation am Herzen.

    Ich habe hin und wieder (ca. alle 2-3 Monate) Vorhofflimmern und bin deshalb mit der Pill in the Pocket Therapie ausgestattet worden.

    Meine Kardiologin hatte nun vorgeschlagen über eine Ablation nachzudenken.

    Bei mir tritt das Vorhofflimmern meist nach Alkohol, Überanstrengung oder Hektik (war schnorcheln auf den Malediven und auf einmal kamen Haie) auf.

    Sind diese Trigger überhaupt durch eine Ablation abstellbar? Bzw. ist der Trigger Alkohol über eine Ablation abstellbar?


    Danke und viele Grüße

    shindyfd

  • 1 Antwort

    Grundsätzlich solltest du versuchen, auf Dinge zu verzichten, die deine Herzgesundheit beeinträchtigen können bzw. den Alltag "herzfreundlich" gestalten. Alkohol, Stress, körperliche Überanstrengung ... im Prinzip kennst du ja die Auslöser.

    Bei der Ablation werden falsch laufende Erregungsbahnen im Herzen verödet, wodurch die Herzrhythmusstörung nicht mehr ausgelöst werden kann. Das ist also durchaus ein überlegenswerter Eingriff, solltest du häufig unter Rhythmusstörungen leiden.

    Mehr Infos dazu findest du auch unter: https://www.netdoktor.de/therapien/ablation-am-herzen/

    Darüber hinaus solltest du dich ausführlich von einem Kardiologen beraten lassen, viele Kliniken bieten dafür sogenannte "Rhythmussprechstunden" an.