Aneurysma der Bauchaorta?

    Hallo liebe User,


    ich weiß gar nicht ob ich hier richtig bin.


    Ich schildere mal mein Anliegen.


    Ich (W, 36) habe seit ca. Dienstag diffuse, leichte, nicht druckabhängige Bauchschmerzen und Schmerzen im unteren Rücken.


    Die Rückenschmerzen habe ich allerdings öfter, durch falsch Liegen und durch die Arbeit.


    Erst dachte ich es kommt vielleicht davon, dass ich Montag meinen ca. 40 Kilo schweren Hund mehrmals aufheben musste. Dienstag wurde sie dann von Ihrem Leiden erlöst und ich habe sie dann noch hochheben müssen um sie zu ihrer letzten Ruhe zu bringen.


    Ich dachte ich hab mich vielleicht einfach verhoben.


    Da es bis heute aber nicht besser ist, habe ich dann leider google benutzt und bin bei einem Aneursyma der Bauchaorta hängengeblieben. Die Symtome wären passend, wie für vieles andere auch.


    Auch habe ich vermehrt Harndrang, aber nicht so dass ich ständig muss oder es nicht aushalten kann, kommen dann auch normale Mengen raus.


    Ich kann mich entsinnen, dass ich vor 10 Jahren eine Sono des Abdomen/Thorax hatte, da war alles in Ordnung.


    Können denn Rückenschmerzen in den Bauch ausstrahlen?


    Kann es vom Heben des Hundes kommen?


    Oder kann es doch ein Aneurysma sein, was da irgendwo gegen drückt.


    Mir ist klar, dass das Forum keinen Arzt ersetzen kann, allerdings wollte ich da nun nicht panisch aufschlagen, weil ich bei google was gelesen habe. Und wir haben ja auch Wochenende.


    es scheinen hier einige kompetente Leute anwesend zu sein, von denen ich mir einen Rat erhoffe.


    Entschuldigung dass der Text so lang geworden ist.


    Ich freue mich auf eure Antworten

  • 15 Antworten

    Danke für eure antworten.


    Ich nutze google sonst nicht für solche Zwecke. Habe auch nur eingegeben ob rückenschmerzen in den bauch ausstrahlen können und schwupp stand da aneurysma der bauchaorta. Da hat mich dann doch sehr beunruhigt, zumal die symptome passend währen, wie wahrscheinlich auf so vieles anderes auch.

    Leider haben sich meine beschwerden noch nicht gebessert. Ich habe weiterhin konstant bauch und rückenschmerzen.


    Inzwischen war ich beim arzt hatte spiegelung des magen, ultraschall vom bauch und eine untersuchung beim frauenarzt. Auch blut wurde abgenommenen und urin wurde getestet. Alles jedoch ohne ergebnis.


    Lediglich beim röntgen steht dass eine frische wirbelkörpersinterung nicht ausgeschlossen werden kann.


    Aber das kann doch unmöglich diese bauchschmerzen verursachen?


    Irgendwas muss es doch sein. Langsam krieg ich panik.bei google kommen ja die schlimmsten sachen raus

    Das Wichtigste: Nicht googlen.


    Zum anderen: Gibt es nun eine Wirbelkörpersinterung oder nicht? Wirbelkörperverletzungen können durchaus Schmerzen machen, auch ausstrahlend. Haben wir in der Familie gerade. Aber mit 36 wäre so eine Sinterung an sich auffällig (Osteoporose?!).


    Ansonsten können Zerrungen und Rückenprobleme durchaus lnger andauern. Was ist mit Wärme, Entspannungsbad, Physiotherapie?

    @ sunflower_73

    Da stand nur es kann nicht ausgeschlossen werden. Genau kann man es nicht sagen, weil es keine älteren aufnahmen gibt. So nach dem Motto könnte ja immer so aussehen.


    Angst macht mir ja nun die bauch sache und gar nicht so der rücken. Hätte ich nur rückenschmerzen wäre ich gar nicht zum arzt gegangen. Aber die permanenten bauchschmerzen bereiten mir sorgen.


    Wärme habe ich probiert, Pferdesalbe auch, bringt keine linderung.

    @ nella26

    Auch das habe ich in Betracht gezogen, aber in der Intensität? Und vor allem wie finde ich das raus?

    Zitat

    Es könnte sein daß Du einen Bandscheibenvorfall hast. Nach vorne ausgetretene Bandscheiben erzeugen ggf. dumpfe Bauchschmerzen. Um das zu beurteilen sollte man ein MRT der LWS machen lassen.

    Echt? Würde das denn auch zur Symptomatik passen?


    Hat man da nicht so starke schmerzen dass man sich kaum bewegen, geschweige denn bücken kann?


    Ich habe leider auch keinen Artikel gefunden wo steht dass es in den bauch strahlen kann.


    Oder ist damit auch ein lws syndrom gemeint?

    Ich kann auch nicht auf dem bauch liegen, obwohl ich sonst nur auf dem bauch liege. Es ist einfach total unangenehm, würde das auch dafür sprechen?


    Finde es ja schon traurig, dass ärzte einem nicht sagen was man noch machen kann wenn organisch alles gut zu sein scheint

    Zitat

    Echt? Würde das denn auch zur Symptomatik passen?

    ja

    Zitat

    Hat man da nicht so starke schmerzen dass man sich kaum bewegen, geschweige denn bücken kann?

    wenn es einen Nerv bedrängt ja

    Zitat

    Ich habe leider auch keinen Artikel gefunden wo steht dass es in den bauch strahlen kann.

    Das sage ich Dir aus eigener Erfahrung.


    Im MRT sieht man den Zustand der Ws sehr gut :)z

    Und wenn es keinen nerv bedrängt? Sorry wenn ich dich Löcher, aber ich lass das googlen lieber sein.


    Ich kann mich ja bewegen, bücken usw. Sind halt konstante schmerzen hinten sowie vorne.


    Im gehen erträglicher als im liegen.auf dem bauch liegen geht gar nicht


    Im röntgen kann man das nicht erkennen?


    Ich werde bestimmt nicht einfach ein mrt anfordern können

    Zitat

    Und wenn es keinen nerv bedrängt?

    Mitunter kann es dann auch völlig symptomlos sein

    Zitat

    Im röntgen kann man das nicht erkennen?

    nein


    Ein Bauchaortenaneurysma erkennt man übrigens im Ultraschall

    Danke für deine antworten.


    Dann werd ich wohl auf untersuchung des Rückens drängen.


    Im Prinzip weiß ich, dass ein aneurysma im ultraschall zu sehen ist, aber dann kommen so zwischendurch gedanken dass man nicht drauf geachtet oder es schlicht übersehen hat. Weil man bei google halt die symptome passend gelesen hat.