• Neu

    Angina Pectoris — Alarmzeichen ? Oder was anderes ?

    Hallo Forum,


    ich bin der Tobi und bin 27 Jahre alt.


    Ich leide seit gestern An stechenden Schmerzen in der Brust. Ich hab das ganze Phänomen öfter aber nicht so wie jetzt..

    Egal wie ich liege es sticht.
    mal beim solaxpleus , mal genau der Brust ( an der Brustwarze). Wegen dem stechen war ich schonmal beim Arzt . Das ganze war im Juli.

    Durchgeführt wurde beim Kardiologen ein

    RuheEKG, Belastungs EKG und eine Herzsonographie.

    Alles altersentsprechend und tip top :) .

    Ich glaube , dass ich somit die Schuld des Stechens nicht meinem Herz geben sollte oder ?

    Habt ihr Tipps ?

    Es verschlimmert sich wenn ich mich auf die Seite lege.

    Ich bin heute Nacht sogar mit schmerzen wach geworden.

    Wenn ich auf dem Rücken lege merke ich es auch.

    Es sind übrigens keine wirklich extrem schmerzen.. es fühlt sich an als würde jemand mit dem Finger etwas reindrücken.

    Meine Atmung und mein Puls sind normal.


    vielen Dank für eure Ratschläge

  • 111 Antworten
    • Neu

    Angina Pectoris kannst du ausschließen. Rückenprobleme, BWS, HWS, Verspannungen etc.wären eine Option. Den Hausarzt konsultieren, Physiotherapie kann helfen. Gute Besserung!

    • Neu
    Trastevere schrieb:

    Angina Pectoris kannst du ausschließen. Rückenprobleme, BWS, HWS, Verspannungen etc.wären eine Option. Den Hausarzt konsultieren, Physiotherapie kann helfen. Gute Besserung!

    kannst du mir erklären

    Wieso ich das ganze ausschließen kann ?

    • Neu
    Tobias2233 schrieb:
    Trastevere schrieb:

    Angina Pectoris kannst du ausschließen. Rückenprobleme, BWS, HWS, Verspannungen etc.wären eine Option. Den Hausarzt konsultieren, Physiotherapie kann helfen. Gute Besserung!

    kannst du mir erklären

    Wieso ich das ganze ausschließen kann ?

    Weil alle kardiologischen Untersuchungen ohne Befund waren. Du bist jung, hast kein Adipositas, keine Hypertonie, treibst Sport, d.h. du hast keinerlei Risikofaktoren für eine coronare Herzerkrankung. Bist du Nichtraucher? Wenn ja, ein Risikofaktor weniger. Die Schmerzen bei einem Angina Pectoris Anfall zeigen sich hinter dem Brustbein, überwiegend brennend. Falls du Sorge hast, kann dein Hausarzt ein Belastungs EKG durchführen. Auf Grund der ST Streckenveränderungen kann man da genug sehen.

    • Neu

    Jetzt gerade habe ich keine mehr. Sie kommen und gehen.

    Teilweise hat es sich auch brennend angefühlt um ehrlich zu sein

    • Neu

    Anfälle bei einer stabilen Angina Pectoris können mehrmals täglich auftreten, aber auch alle paar Wochen oder sogar Monate. In Ruhe müsste der Anfall nach ca. 10 Minuten vorbei sein. Durch Gabe von einem Hub Nitroglycerin Spray gehen die Schmerzen sofort oder wesentlich schneller weg. Ich kann mir nicht vorstellen, daß du unter Angina Pectoris leidest, bei völlig normalen kardiologischen Befunden, normalem Blutdruck, kein Übergewicht, sportlich und jung. Allerdings es ist alles möglich und bei brennenden Schmerzen hinter dem Brustbein würde ich das schon ärztlich abklären lassen. Ein Beispiel dazu, mein verstorbener Vater hatte den ersten Angina Pectoris Anfall mit 38 Jahren, ohne jegliche Risikofaktoren. Wichtig wäre, ob du die Beschwerden auch unter Belastung hast, beim Sport zum Beispiel. Alles Gute!

    • Neu

    ich schließe mich der Meinung der anderen an. für mich hört es sich nach blockierten Wirbeln an. Oder Muskelverspannungen. ich habe das auch manchmal. Mein Arzt hat mir bestimmte Dehnübungen gezeigt, das hilft sehr gut.

    Singen ist dann auch sehr gut, weil es den Brustkorb dehnt. Aber natürlich solltest du es in jedem Fall das abklären lassen, einmal mit einem Belastungs EKG und dann über einen Sportmediziner, oder dir Physiotherapie verschreiben lassen.

    • Neu
    Trastevere schrieb:

    Anfälle bei einer stabilen Angina Pectoris können mehrmals täglich auftreten, aber auch alle paar Wochen oder sogar Monate. In Ruhe müsste der Anfall nach ca. 10 Minuten vorbei sein. Durch Gabe von einem Hub Nitroglycerin Spray gehen die Schmerzen sofort oder wesentlich schneller weg. Ich kann mir nicht vorstellen, daß du unter Angina Pectoris leidest, bei völlig normalen kardiologischen Befunden, normalem Blutdruck, kein Übergewicht, sportlich und jung. Allerdings es ist alles möglich und bei brennenden Schmerzen hinter dem Brustbein würde ich das schon ärztlich abklären lassen. Ein Beispiel dazu, mein verstorbener Vater hatte den ersten Angina Pectoris Anfall mit 38 Jahren, ohne jegliche Risikofaktoren. Wichtig wäre, ob du die Beschwerden auch unter Belastung hast, beim Sport zum Beispiel. Alles Gute!

    wie weißt der Arzt das nach ?

    Was sind Untersuchungen die notwendig sind ?

    • Neu
    Trastevere schrieb:

    Anfälle bei einer stabilen Angina Pectoris können mehrmals täglich auftreten, aber auch alle paar Wochen oder sogar Monate. In Ruhe müsste der Anfall nach ca. 10 Minuten vorbei sein. Durch Gabe von einem Hub Nitroglycerin Spray gehen die Schmerzen sofort oder wesentlich schneller weg. Ich kann mir nicht vorstellen, daß du unter Angina Pectoris leidest, bei völlig normalen kardiologischen Befunden, normalem Blutdruck, kein Übergewicht, sportlich und jung. Allerdings es ist alles möglich und bei brennenden Schmerzen hinter dem Brustbein würde ich das schon ärztlich abklären lassen. Ein Beispiel dazu, mein verstorbener Vater hatte den ersten Angina Pectoris Anfall mit 38 Jahren, ohne jegliche Risikofaktoren. Wichtig wäre, ob du die Beschwerden auch unter Belastung hast, beim Sport zum Beispiel. Alles Gute!

    ich habe jetzt online einen Termin für Dienstag gemacht .

    Bin Dienstag beim Kardiologen..

    • Neu
    darkwillow schrieb:

    ich schließe mich der Meinung der anderen an. für mich hört es sich nach blockierten Wirbeln an. Oder Muskelverspannungen. ich habe das auch manchmal. Mein Arzt hat mir bestimmte Dehnübungen gezeigt, das hilft sehr gut.

    Singen ist dann auch sehr gut, weil es den Brustkorb dehnt. Aber natürlich solltest du es in jedem Fall das abklären lassen, einmal mit einem Belastungs EKG und dann über einen Sportmediziner, oder dir Physiotherapie verschreiben lassen.

    den hatte ich ja.

    Das Belastungsekg war super .

    • Neu
    Tobias2233 schrieb:
    Trastevere schrieb:

    Anfälle bei einer stabilen Angina Pectoris können mehrmals täglich auftreten, aber auch alle paar Wochen oder sogar Monate. In Ruhe müsste der Anfall nach ca. 10 Minuten vorbei sein. Durch Gabe von einem Hub Nitroglycerin Spray gehen die Schmerzen sofort oder wesentlich schneller weg. Ich kann mir nicht vorstellen, daß du unter Angina Pectoris leidest, bei völlig normalen kardiologischen Befunden, normalem Blutdruck, kein Übergewicht, sportlich und jung. Allerdings es ist alles möglich und bei brennenden Schmerzen hinter dem Brustbein würde ich das schon ärztlich abklären lassen. Ein Beispiel dazu, mein verstorbener Vater hatte den ersten Angina Pectoris Anfall mit 38 Jahren, ohne jegliche Risikofaktoren. Wichtig wäre, ob du die Beschwerden auch unter Belastung hast, beim Sport zum Beispiel. Alles Gute!

    ich habe jetzt online einen Termin für Dienstag gemacht .

    Bin Dienstag beim Kardiologen..

    Okay,dann wird mit Sicherheit ein Belastungs EKG gemacht. Melde dich bitte nochmals nach den Untersuchungen. Alles Gute für dich!