• Angst: Röntgen vom Thorax, heute war ich beim Pulmonologen

    Hallöchen! War heute das erste Mal beim Pulmologen. Krieg oft schlecht Luft, Treppen steigen z.b. bereitet mir echt Probleme. Hieß immer allergisches Asthma weil ich an Heuschnupfen leide. Naja mir wurde Blut abgenommen, dann abgehorcht, dann musste ich in so ne Kabine mit so nem Mundstück. Weiß net ob das Lungenfunktionstest war. Glaub schon. Naja und…
  • 63 Antworten

    Ich denke,daß es kein Wunder ist wenn manchmal so reagiert wird.


    Schon der erste Besuch in einer neuen Praxis erfordert ja das Ausfüllen eines Patientenaufnahmeprotokolls.So,und was muß unter Anderem beantwortet werden ? Genau,ob es eine familiäre Vorbelastung gibt.


    Also müßte man diesbezüglich allen Angstpatienten dieses Protokoll am Besten vorenthalten!


    Ich denke Phobie-Hase wird in dem Fall erst zur Ruhe kommen,wenn sie schwarz auf weiß sehen kann,daß sie davon nicht betroffen ist.


    Falls jetzt gesagt wird,das es bei ihr schon oft der Fall war,würde ich antworten:" Na klar,das weiß ich auch! Trotzdem dürfte es doch wohl nicht allzuschwer sein, ihr ein paar aufmunternde Worte und etwas Trost rüberzuschicken,oder ?"


    Sie bekommt ja schon eine Therapie, wurde geschrieben. Umso besser,wenn´s so ist ! Dann könnte man auch getrost die wesentliche Behandlung dem Therapeuten überlassen.


    Manchmal dauert es halt länger,um im Nachhinein zu verstehen,daß der größte Teil der Sorgen umsonst war.

    Hallo Phobie-Hase,

    Nur Mut !!! Was macht denn deine berufliche Reha ? Gefällt es dir immernoch so gut dort ? Du wirst sehen,mit der richtigen Einstellung dazu schaffst du das,was du dir vorgenommen hast mit Sicherheit.


    Und hab keine Angst,es wird alles gut!


    :-D ganz bestimmt:)^


    Viele liebe Grüße,Ina*:)

    sie hatte kein lungenkrebs,sondern ein tumor zwischen den rippenbögen welcher atemnot verursacht hat.als der entdeckt wurde,war es zu spät.sie war 77.

    @ Phobie-Hase:

    ...wenn ich mir überlege, wieviele Leute in meiner Umgebung in letzter Zeit EINES NATÜRLICHEN TODES gestorben sind MIT NOCH NICHT 77 JAHREN sondern mit 70, 71, 72 Jahren...


    Schwacher Trost, ich weiß. Meine nur, 77 ist doch ein hohes Alter.


    Ausserdem - was kam nu bei der Untersuchung raus ?


    Wenn du einen Tumor haben SOLLTEST - was ich nicht glaube - dann würde man ihn doch nu sehen ?


    LG Silbermondauge

    Bestimmt nicht.....

    Bald,sogar schon sehr bald wirst du sehen,daß du keinen in dir trägst.


    Einer Freundin von mir ging es ähnlich wie dir Phobie-Hase.Immer wieder hatte sie Angst vor einem Tumor.Dann nach dem MRT.....ALLES IN ORDNUNG,HURRA ! Bald können wir dich jubeln hören,gaaaaaanz laut !!!


    lb.Gruß

    Jetz früh krieg ich erstmal meine feste Spange im Unterkiefer.Das erste Übel am heutigen Tag...Und dann 16 Uhr das Röntgen...Und wieder Strahlenaussetzung...

    ich bin aus blöden Umständen, schon 120 mal in meinem Leben geröngt worde. Ich hatte mich diesbezüglich mal mit einem Physiker getroffen, mit all meinen Röntgenaufnahmen. Fakt ist, das Menschen die in einer Krebsterapie bestahlt werden auf einmal wesendlich mehr Strahlen ausgesetzt sind als ich mit meinen 120 Aufnahmen. Ich hoffe das beruhigt dich jetzt ein bisschen.


    Liebe Grüße *:)

    Das würde mich aber auch mal interessieren.


    Aber meist antwortet sie leider nicht, wenn alles in Ordnung ist.


    Haben wir schon ein paar mal erlebt.