Hallo Monika,


    Hallo Cha-Tu,


    danke euch@:):)_


    War gestern bei meinem Patienten, alles unverändert. Bzw. die Schleimbildung war m. E. besser u. als die Schwester bei ihm war fragte ich sie ob sie vielleicht erst abgesaugt hätten und sie sagte mir nein, schon länger nicht, und sie meinte auch dass es besser wäre. Und als ich ihm danach sagte, na das ist ja fein wenn es besser ist, hat er mir gleich einen schiefen Blick verpaßt :-/ und gezeigt mit heftig von der Nase ein- und ausatmen das es nicht besser ist, zum 1. Mal verstand ich, das er durch diese Schleimbildung schwerer atmen kann:-o.


    Ob er schon reden könne? Hat er nein gedeutet. Ob es ihn dem Umständen entsprechend besser ginge, hat er ja gedeutet. Auch die Ex erzählte mir abends, das es ihm seit Samstag vom Aussehen besser gehe, so gut hätte sie ihn hier noch nie erlebt. Und die Gesichtsfarbe und Zustand ist viel besser, er ist eigentlich wie früher, nur das er behindert ist. Den Eindruck hatte ich auch. Nur sie hat den Eindruck das er nicht alles versteht, und sie hat ihn auch gestern gefragt und er hat gedeutet "naja, soso, nicht alles":-(


    Also auf das was ich ihn frage reagiert er, z. B. versuch ich herauszubekommen, wieso seine Söhne mir Verbot gegeben haben könnten und er denkt nach und dann deutet er, gestern das 1. mal achselzuckend;-D, "er wisse es nicht". Mir ist aufgefallen das man mehrmals hinterfragen muss manchesmal, bis dann tatsächlich eine Antwort und v. a. die die man wissen wollte kommt. Aber ohne Aggressivität nachfragen, ganz in Ruhe. Das erinnterte mich ein wenig an Monikas Erzählungen, dass dein Vater nur geantwortet hat, wenn´s ihm wichtig war.


    Unser gemeinsamer Arzt hat mir gestern erzählt, das er ihm zur OP geraten hat, und das mehrmals, da mein Freund öfters nachgefragt hat, der Arzt meinte, der hat irgendetwas gespürt, weil er sooft nachgefragt hat. Und dass das Sprechen nie wieder funktionieren würde, wenn es bis jetzt, über 3 Monate später, noch nicht funktioniert. :°(


    Alles Liebe:)*:)*

    Hallo Patricia,


    zu welcher Op wurde ihm geraten? Das habe ich nicht ganz verstanden.


    Dass er womöglich gar nicht mehr sprechen können wird, finde ich sehr schlimm, zumal er ja auch nicht mehr Schreiben kann, also keine richtigen Ausdrücksmöglichkeiten mehr hat. Mein Vater hat zum Beispiel schriftlich eine Op abgelehnt. Und ja, er konnte ab und zu ganze (!) Sätze forumulieren oder einzelne Satzteile, wobei manche Laute überhaupt nicht mehr kamen. Er hat zum Beispiel "Fii" zu Fisch gesagt.

    Monika,


    ich glaube, sie meint den Arzt, der ihrem Freund DAMALS, vor der Herz-OP zur OP geraten hat...


    Patricia,


    wenn Dein Freund wirklich nicht mehr sprechen lernen wird, ist das sehr schlimm. Nur frage ich mich, warum das Ärzte sagen, die von Rehabilitation doch nicht das Wissen haben, das Ärzte in Rehakiniken haben. Womit wir wieder beim alten Thema wären: Ich verstehe nicht, dass er monatelang in einem Allgemeinkrankenhaus ist, und keine Reha eingeleitet wird: Das alles wird für mich immer undurchsichtiger.


    Schönen Gruss


    Cha-Tu

    Ich verstehe diesen monatelangen Aufenthalt auch nicht. Nach meiner Erfahrung läuft es so, dass man entweder in Reha oder in eine pflegerische Einrichtung kommt, aber einfach so im Krankenhaus 3 Monate lang kenn ich gar nicht. Mein Vater war mehrmals in Reha, nur ganz zum Schluss nicht mehr, da musste er dann in ein Pflegeheim.

    Hallo Monika,


    Hallo Cha-Tu,


    ja, ich meinte den Arzt der ihn vor der Herz-OP zur OP geraten hat, also unser gemeinsamer Arzt, der Internist, der ihn und mich auch betreut. Der mich jetzt ins Spital schickt die nächsten Tage. Daher werd ich mich hier nicht melden.

    @ Monika

    Zitat

    Er hat zum Beispiel "Fii" zu Fisch gesagt.

    ;-D das ist ursüss! Ich weiss da gibt´s nichts zum Lachen. Entschuldige Monika, ist kein Auslachen, aber ich reagier manchesmal dämlich|-o ABER wie gut das ihr draufgekommen seid das er Fisch meint;-D.


    Von einem Kollegen hab ich gehört dass sein Bekannter zu Kugelschreiber Bleistift gesagt hat, und zu Schweineschnitzel Schweinsbraten.


    Wobei das alles eh noch sehr gut ist im Vergleich zu meinem Freund. Ich denk dass es ihn am schlimmsten erwischt hat, was ich so bisher gelesen und gehört hab, denn reden zumindest paar Worte konnten doch so alle, oder aber Kanüle hatte niemand so lange Zeit.

    @ Cha-Tu

    Zitat

    Nur frage ich mich, warum das Ärzte sagen, die von Rehabilitation doch nicht das Wissen haben, das Ärzte in Rehakiniken haben.

    :)^ Da hast eigentlich recht. Daran hab ich nicht gedacht. Der hat mir auch gesagt das ist mit einer Blinddarm-OP zu vergleichen. Vielleicht will sich der wieder nur wichtig machen dass er alles weiss:-/, wer weiss. Man wird sehen.


    Soweit ich vor paar Tagen gehört hab, soll er in rd. 5 Wochen in eine REHA kommen und dort bis Anfang September bleiben und danach soll er einen rundumdieUhr Pfleger bekommen. D.h., die Söhne gedenken ihn doch nach Hause zu geben, daher der rundumdieuhr pfleger, was er sich auch sicher wünschen würde.


    Ich vermute das mein Freund solange im Spital ist da er diese Kanüle hat und es lebensbedrohlich werden könnte und daher solange im KH. Ist nur eine Vermutung, keine Ahnung wieso wirklich.


    Bis bald:)*:)_*:)


    Alles Gute

    Hallo Monika,


    Hallo Cha-Tu,


    entschuldigt bitte das ich mich solange nicht gemeldet hab. Ich hab eh schon ein sehr schlechtes Gewissen gehabt|-o|-o


    War ja selbst krank und die Intrigen im Büro, usw. und zuletzt jetzt auf Urlaub.


    Und jetzt kommt noch dazu, dass ich einige Details zusammenschrieb und leider die Übertragung in med1 nicht funktionierte und jetzt der ganze Text verschwunden sit:-( Daher heute nur eine kurze Info, und i. d. n. T. eine ausführilichere.


    Generell geht´s meinem Freund besser als vor z. B. 2 Monaten. Die Kanüle aussen ist entfernt, operiert ist er noch nicht, also innen ist noch was drinnen. Aber die Schleimbildung ist viel weniger geworden, er schluckt schon den Schleim selbst und tw. spuckt er ihn aus und hustet ihn bereits selbst aus - einigermassen zumindest, teilte mir die Krankenschwester mit. Reder könnte er schon, aber er kann es leider nicht. :-( Nun wird geübt, funktioniert aber nicht, nur einige sehr wenige Wörter und die falsch, Details i. d. n. T.


    Von der Ex hab ich gehört das er schon selbst aufstehen und sich setzen kann auf Anordnung der Ergotherapeutin. Aber gehn noch nicht, deutete mir mein Freund selbst.


    Verstehen tut er alles hat er mir gedeutet.


    Seit rd. 3 Wochen darf ich 2x die Woche auf Besuch gehen haben mir die beiden Söhne ausrichten lassen über meinen Ex-Schwager. Was sehr positiv ist, da ich nicht mehr unter Angst dort sein muss.:-)


    Hoffe es geht euch beiden gut!


    Bis bald:)*:)*


    Alles Gute

    Hallo Monika,


    Hallo Cha-Tu,


    mein Laptop war leider kaputt bzw. das Internet und nun ist es endlich wieder repariert, seit heute abend hab ich ihn wieder. Entschuldigt bitte nochmals das Nichtmelden. Schreib euch am Wochenende einen ausführlicheren Bericht.


    Meinem Freund gehts schon etwas besser. Morgen kommt er in die REHA. Heute hat er seine Zähne bekommen, die eingebrochen sind damals. Sprechen funktioniert leider noch nicht, einzelne Wörter ab und zu. 3-4 Schritte ist er vorigen Sonntag mit Unterstützung von seiner Ex und mir gegangen. Die Ex hat leider wieder Verbot seit voriger Woche, weil die Söhne draufgekommen sind das sie täglich dort war. Ich bin übrigens auch täglich dort gewesen, aber sehr geheim, spät abends oder vormittags, etc., da ich seiner Familie nicht mehr traue.


    Näheres am Wochende da ich momentan noch immer sehr viel schlafe, sehr schlechte Blutwerte, hoff dass das bald besser wird.


    Hoffe euch beiden geht es gut! Bis bald:)*:)*


    Liebe Grüsse und gute Nacht

    Hallo Monika,


    Hallo Cha-Tu,


    hier bin ich mit einem Update nach langer Zeit.


    Seit Mittwoch ist mein Freund in einer REHA und war auch Mittwoch abends dort, er liegt in einem 4-Bett-Zimmer, war eher launisch drauf, vermutlich weil 1. Tag dort. Gestern war seine Ex und sie erzählte mir dass er nun 4 Stunden Therapie bekommt, aber im Grunde eine Verschlechterung eingetreten ist, ggü. dem Spital. Er kann die einzelnen Wörter beim üben überhaupt nicht mehr wiederholen, und sonst reagiert er auch weniger.


    Sein Zustand war zuletzt so, das die Kanüle entfernt wurde, vor rd. 5-6 Wochen, aber sprechen konnte er deswegen trotzdem nicht, aber zumindest Laute von sich geben. Einzelne Wörter kann er nach mehrmaligen Aufforderungen undeutlich nachsprechen. Von alleine sagt er immer "obe". Lesen kann er. Verstehen tut er alles. Schreiben geht nicht. Interessanterweise konnte er mir aufschreiben das ich einmal um "18.30" und einmal um "13.00" kommen solle. Oder das der Friseur nicht gekommen ist hat er zeigen können.


    Voriges Wochenende hab ich ihm 2 Filme, die ich zu Hause hatte dmitgebracht und auf meinem Laptop angeschaut.


    Die Söhne kommen sehr wenig auf Besuch, einer fast gar nicht. Dadurch war ich sehr oft dort, was natürlich kein Ersatz ist, die Söhne wären ihm sicher viel lieber. Und wir konnten sehr viel reden üben, und das Wiederholen hat immer besser funktioniert, aber alleine kann er defakto nichts sagen:°(.


    Vor 2 Wochen war ich Sonntag nachmittags mit seiner Ex gemeinsam dort und wir haben ihm gesagt er möge aufstehen und wir haben ihn dabei gehalten, er stand selbst auf, und dann ist er 4 sehr kleine Schritte gegangen und dann wollte er sich wieder setzen. Das ganze haben wir 3x wiederholt. Die Ex hat ihn noch motiviert, wenn er wieder gehen könne in einem Jahr, würden sie wieder gemeinsam auf Urlaub fahren nach Spanien, was ihn sehr gefreut hat.


    Das Loch am unteren Halsende, wo vorher die Kanüle drinnen war, wurde nicht zugenäht, angeblich wächst das wieder selbst zu???:-/


    Vor 2 Wochen war ich zufällig gemeinsam mit einem Ehepaar, Freunde von ihm, dort und die Frau konnte ihm ausgezeichnet motivieren. Aber ich denk, dass die Motivation immer rasch weg ist, wenn diese nicht laufend ist.


    Radio aufdrehen und sender suchen und hören kann er selbst, oder mit dem Rollstuhl herumfahren im Zimmer, zu seinem Nachtkästchen und alles dort rausholen und suchen auch.


    Wenn er was zeigen will, zeigt er hin und deutet z. B. das Heft geben, und dann zeigt er die Termine die er machen muss, z. B. Zahnarzt, HNO-Arzt, REHA-Transfer, etc. Also er findet Möglichkeiten um sich auszudrücken, was natürlich sehr eingeschränkt ist, und oft zu Missverständnissen oder gar Unverständnis führt, bei letzterem ist er immer frustriert.


    Einmal hat er mir mitteilen können, ich solle seine Ex anrufen, da hat er sich sehr bemüht ihren Namen auszusprechen, was sehr undeutlich war, ich es aber nach mehrmaligem Aussprechen verstehen konnte und ihr etwas sagen sollte. Nachdem ich ihm erzählt hatte, das sie wieder Besuchsverbot bekommen hat von seinem Sohn.


    Einen Tag vor dem REHA-Transfer war ich auch bei ihm abends und er hat sehr traurig ausgesehen, und als ich fragte ob seine Söhne auf Besuch waren hat er nein gedeutet und zu weinen begonnen:-o


    Seine Ex war nach mir noch dort und glücklicherweise ist sein Sohn dann doch an diesem Abend noch gekommen. Die Ex darf jetzt wieder offiziell besuchen, aber nur 1x die Woche:-/, und er hat ihr gesagt dass er gut aufpasst das niemand zu seinem Geld kommt.%-| Als ob das jetzt in seinem Zustand wichtig wäre.


    Wir wunderten uns wieso sein Geld nicht dafür aufgewendet wird ihn in ein Einzelbett-Zimmer oder zumindest Zweibett zu verlegen, er hätte genug Geld, seine Pension würde trotz Krankheit monatlich auf sein Konto kommen, zu viert ist es sehr unangenehm, der eine hat kein Auge, nur ein Plastik drüber und die anderen sind auch schwerst behindert, das kann ja für die Psyche auch nicht gut sein, dachten wir uns. Ausserdem beklagte die Ex, dass er zu wenig Logopädie hätte, und das hier mehr zu machen wäre. Und das er gestern um Geld gebeten hat und sie ihm etwas in seine Geldbörse gegeben hat (für Friseur, Trinkgelder u. dgl). Naja, ich denk das man an all dem nichts ändern können wird, bis er für sich sprechen kann, falls das jemals der Fall sein sollte, was mir momentan schwer fällt zu glauben.


    Manchesmal begann seine rechte gelähmt Hand sich zu bewegen:-/, ohne dass er es wollte. Die Schwestern wußte leider auch nicht was das war und bis sie die Ärztin anrief, verging das immer nach ca. 10-15 Minuten. Ansonsten hab ich ihn auch auf seine gelähmte Hand immer wieder angesprochen und ihn gebeten diese zu bewegen, ca. 1 cm konnte er sie heben, oder einmal probieren sie mir zu reichen:-)


    Ich hab ihm vor der REHA gesagt, er soll sich nicht überanstrengen mit den Übungen. Wenn es ihm zu viel ist, soll er einfach nicht mitmachen, er soll sich schonen, dann dauert es länger bis es besser wird. Ich will nämlich nicht das er sich anstrengt. So wenn ichgekommen bin und bei ihm gesessen bin und überhaupt vorige Woche ferngesehen hab, ist es ihm sehr gut gegangen. Ich hab ihm nur geraten öfter länger im Stuhl zu sitzen, da ich glaube dass dies auch hilft und kräftigt ggü. dem ständigen Liegen.


    Hoff es geht euch beiden gut. Entschuldigt das lange Nichtmelden. Meld mich wieder wenn ich was Neues weiss.


    Liebe Grüsse:)*:)*

    Hallo ihr,


    kurzes update von meinem Freund von heute.


    Seine Ex war gerade bei ihm als ich ihn anrief und sie hat ihn mir zum Telefon gereicht und er hat deutlich "Servus" gesagt;-D. Und ansonsten wieder nur ja, ja auf meine Frage hin das ich morgen komme. Und seine Ex erzählte mir auch dass er heute das 1. Mal zur Schwester gesagt hat "Ich brauche nichts". Ein ganz kleiner Fortschritt ggü. Freitag, aber ich hab mich irrsinnig gefreut. Es geht ja doch ein bissi zumindest was vorwärts.


    Alles Liebe:)*:)*