Asthma

    Asthma als narzisstische Kränkung. Sigmund Freud bezeichnete Vorgänge oder Erkenntnisse, welche den Narzissmus oder allgemeiner das Selbstwertgefühl einer Person oder einer Gesellschaft in Frage stellen. Die Kränkung hier ist die Verursachung der Krankheit Asthma durch Mundatmung, die bezeichnenderweise wegen Narzissmus nicht erforscht wird. Der erstickende Patient oder der Forscher im Labor vermag nicht, über den eigen Tellerrand hinaus zu schauen.

    Falls man aber die Wirkungsweise der Nase bei der Mundatmung besser versteht, wird klar, dass die Mundatmung Asthma erklärt, aber wegen Narzissmus der Forscher so eine läppische Ursache nicht eingestehen möchte.

    Bei der gesunden Naseneinatmung werden die Lippen zusammen gezogen und so durch Reflex die Bronchien entspannt. Man bezieht sich auf gv26.important mit Google.

    Das ist im Bereich der Akupressur, die merkwürdigerweise für die Asthmaforscher wiederum kein Thema ist.

  • 1 Antwort

    Was soll das für eine Käse? Sogar Psychotherapeuten stellen Freud stark in Frage und einige Theorien die er mal aufgestellt hat, hat er später komplett widersprochen. Daher kommt er im Studium kaum noch vor. Nichts davon ist empirisch belegbar.


    Asthma ist eine genetische Erkrankung mit bestimmte körperliche Mechanismen. Es ist egal ob man durch der Nase oder Mund atmet und hat rein gar nichts mit Narzissmus zu tun.