Gestern Nachmittag hatte ich plötzlich Panik weil mein Herz nicht mehr aufhörte zu stolpern, ich vermutete zumindest dass es das Herz ist. Ich hab dann irgendwann beim Kardiologen angerufen und er meinte ich solle sofort kommen. Bin am Vormittag wandern gewesen, allerdings nicht sehr weit... Er machte ein EKG und ich hatte das stolpern auch dort, er konnte es sogar fühlen mot seiner hand, man sah dann allerdings im EKG nicht und da man am Puls kein stolpern fühlte während es am Herzen schon ist, meinte er dass das ziemlich sicher ein Muskelzucken ist, es fühlt sich auch an wie wenn es leicht unter dem Herzen ist, zwischen Magen und Herz. Das beruhigte mich ungemein...er macht in folge auch noch ein Echo um zu sehen ob sich seit dem letzen Mal was verändert hatte. Habe nach wie vor einen leicht ausgeprägten Mitralklappenprolaps mit Mitralisuffizienz Grad 0-1 und ebefalls eine ganz leicht sichtbare Trikuspidalinsuffizienz. Die Sachen hatte ich auch schon vor 5 Jahren.... Er sagte schon sowas kann Symptome machen aber sicher nicht schlimme so wie ich sie empfinde... Der Arzt war zwar sehr nett und meinte ich solle da einen Haken druntersetzen und mir keine Gedanken machen weil es pass alles. Ich denke mir aber vl sollte ich der Sache mal genauer nachgehen. Feststellen ob die Mitralinsuffizienz bei Belastung schlimmer wird. Habe oft Blutdruckwerte die eher zwischen 130/80 & 140/90 liegen, wenn ich dann Stress bekomme so wie gestern hatte ich 170/90 beim Kardiologen. Es ist auf jeden Fall eine Belastungsdyspnoe da, bzw. kommt der Druck auf der Brust immer bei Belastung und wenn ich dann rülpse wirds ganz kurz besser... Für mich ist es total schwer zu beurteilen was kommt von dem Prolaps oder Insuffizienz und wie weit ist das Roemheld Syndrom verantwortlich.... Hab echt keine Ahnung wer mir da noch helfen kann....