Atemnot und evtl. niedriger Blutdruck

    Moin zusammen,


    bin 57 Jahre alt und habe in den letzten Tagen (Weihnachtsurlaub) das Gefühl, keine richtige Luft bzw. zu wenig Luft zu bekommen. Der sys.Wert liegt zwischen 96-115, der dia.Wert zwischen 65-75. Eine Herzklappe ist außerdem ein wenig undicht.


    Es ist zwar im Moment in Deutschland zwar recht kalt; aber zusätzlich ist mir häufig selbst in geheizten Räumen kalt.


    Kann die Atemnot mit dem etwas niedrigen Blutdruck zu tun haben?


    Schöne Grüße


    Helmut

  • 7 Antworten

    Hallo,


    ich nehme seit längerem einen Blutdrucksenker (1/2 Bisoprolol-ratiopharm 2,5 mg), den ich aufgrund der jetzigen Situation auch schon etwas mit der Schere verkleinere.


    Die Atemnot (mit erhöhten Pulsschlag) hatte ich vorher auch schon öfter, wenn ich spät abends noch ausgiebig esse und trinke. Mein Gewicht ist mit 82 kg bei 176 cm Körpergröße "halbwegs" normal.


    Hoffe, diese Angaben können weiterhelfen.


    Schöne Grüße


    Helmut

    Hallo, das habe ich mir gedacht das hier Medikamente im Spiel sind, hierzu kann ich nur sagen gehe zu Deinem Arzt um den Druck richtig einzustellen oder ob eventuell nicht andere Medikamente besser wären.


    Wenn Du vorher auch schon Schwierigkeiten hattest mit Atemnot dann ändere einmal Deine Ernährung, finde das ist der Hauptgrund auch in der Richtung des hohen Blutdruckes. Richtige Ernährung und dazu Bewegung da freut sich Dein Herz, man muß selbst die Gesundheit angehen. Der Arzt sorgt für die oder versorgt die Krankheiten und selber muß man für die Gesundheit sorgen. Gruß Wasseronkel

    Hallo Helmut,


    der Blutdruck ist jetzt nicht extrem niedrig, so dass dies als Ursache unwahrscheinlich ist, sofern Du nicht vorher einen sehr viel höheren Wert hattest. Manchmal kann ein Betablocker als Nebenwirkung Atemnot verursachen, insbesondere bei Patienten mit obstruktiven Atemwegserkrankungen, bei der geringen Dosierung halte ich das aber auch für nicht sehr wahrscheinlich, zumal Du das Präparat ja schon länger einnimmst.


    Welche Herzklappe ist denn undicht? Wann war Dein letztes Herzecho? War es ansonsten unauffällig?


    Wenn die Beschwerden nicht besser werden, sollte ein Lungenfunktionstest und evtl. ein Blutbild veranlasst werden, sofern dies längere Zeit nicht gemacht wurde.


    Viele Grüße,

    Danke für Eure lieben und gut gemeinten Tipps (Ernährung + Bewegung (Wasseronkel)).


    Meine Aorten-Klappe ist etwas undicht, wurde zuletzt vor 6 Monaten mit Herzecho kontrolliert und hatte gegenüber der letzten Kontrolle keine Veränderungen. Mein Arzt sagte mal:


    Das Herz ist die Pumpe zu den Nieren. Ein geschwächtes Herz bewältigt dann große Nahrungs- und Flüssigkeitsvolumen zum Abend hin - in der kurzen Zeiteinheit - nicht mehr.


    Muß wohl doch mal wieder einen Lungenfunktionstest und ein Blutbild machen lassen oder/und die Bisoprolol-Dosis nach Überprüfung reduzieren, obwohl der Arzt meinte, dass die geringe Menge ja schon fast homöopathisch sei.


    Schöne Grüße


    Helmut