ich will ja nicht nerven....

    aber ich kann auch nur immer wieder die seite http://www.ht-mb.de empfehlen!


    und lasst eure antikörper der schilddrüse überprüfen.


    ich hatte 2 jahre die atemnot, nicht tief einatmen können, ständig gähnen, nicht zu ende gähnen können, wir ein gürtel um der brust, magen verkrampft...etc


    ich hatte eine leicht schilddrüsenunterfunktion und dann hat mein arzt noch die antikörper festgestellt und weg ist es, nachdem ich schilddrüsenhomone einnehme.....


    leider kennen sich viel ärzte nicht damit aus....


    (andere symptome sind auch verschunden...herzstolpern, extreme verspannungen, ängste, muskelschmerzen, müdigkeit, konzentrationsschwierigkeiten.....wo ich gar nicht mit gerechnet habe, dass das auch von der schilddrüse kommt....)

    @zauber0815

    Mich würde interessieren, wie diese Antikörper-Werte auf dem Laborbericht abgekürzt werden. Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob diese Werte bei mir jemals übeprüft worden sind. Eine Unterfunktion habe ich und nehme auch Euthyrox.


    Vielleicht kannst Du Dich netterweise zu den Antikörpern noch etwas näher äußern. Danke :-)

    @kokakoka

    das wird so viel ich weiß durch eine blutgasanalyse festgesteltt.


    symptome können sein


    herzklopfen


    alpträume


    trockener mund


    aufstossen


    übelkeit/erbrechen


    verstopfung/durchfall


    brustschmerzen


    schlafstörungen


    müdigkeit/erschöpfung


    erkältungssymptome


    frösteln


    schwindel/benommenheit


    visuelle störungen


    furcht vorm verrücktwerden


    ängstlichkeit/phobien


    konzentrationsstörung


    asthma


    SEUFZEN UND GÄHNEN


    LUFTHUNGER


    reizhusten


    engegefühl in der brust


    es gibt noch mehr,aber das sind soweit die ,die ich hier im forum auch schon öfter bei atemnot geplagten gelesen hab.

    Wegen der Schilddrüse. Bei mir wurde das schon mehrfach überprüft, allerdings habe ich keine Ahnung, was für Werte das waren. Aber z.B. hat man das grad erst in der Klinik überprüft, aus dem einfachen Grund, dass Depressionen ja auch von der Schilddrüse her kommen können. Die werden also schon die richtigen Werte geprüft haben, oder? Wenn da alles ok ist, dann kann ich mich eigentlich auch drauf verlassen?

    an Bibi

    Ich war schon bei Ärzten aller Fachrichtungen, immer heißt es nur psychosomatisch. Die haben wohl auch recht, ich war schon immer ein sehr ängstlicher und schwermütiger Mensch. Ich habe auch schon viele Therapien ausprobiert, Akupunktur, Amalgam-Ausleitung, lange Jahre Psychotherapie, Physiotherapie. Zur Zeit bin ich deswegen wieder akut depressiv und werde gerade mit Trevilor eingestellt.


    Hattest du die Probleme auch beim Einschlafen? Liebe Grüße. jane.

    hallo hallo ihr leidensgenossen/innen

    also war heut bei meinem neuen arzt.


    er hat mich endlich mal ernst genommen.


    er sagt es könnte dieses syndrom sein,aber dafür wirke ich auf ihn psychisch sowie physisch zu stabil.


    er hat mich dann eingehend untersucht.ich hab wahrscheinlich ne rippendistorsion(sowas wie ne blockade).bekomm jetzt noch 6mal physiotherapie,mit atemtherapie.


    sollte dies wiederum nicht anschlagen,macht er ne blutgasanalyse.


    na mal schauen,was bei raus kommt,werde weiter berichten.


    ich kann mittlerweile gut damit umgehen,da ich auch wirklich drauf aufpasse nicht zu oft zu tief einzuatmen,das bringt schon viel.schwindelig wird mir jetzt gar nicht mehr.

    hallo

    ich hatte das gleiche problem mit dem durchatmen... panikatacken usw... bei mir wurde eine schilddrüsenüberfunktion festgestellt.. ich muss einen teilo entfernen lassen... ich denke das auch vieles psychisch is.. ich bekámm immer angstzustände wenn mien herz "laut" klopfte oder ich nicht richtig atmen konnte.....