hmm, also so wie du schreibst was mti dicken Adern und Schleim habe ich net wirklich...bzw Schleim schon, weil ich vor 2 wochen aufgehört habe zu rauchen und morgens noch am abhusten bin...


    bei mir (derzeit geht es wieder, mal ists stärker, mal schwächer, mal quasi net da...):


    -ab und zu Herzstolpern, starkes Pochen (wenn es wieder weggeht fasse ich mir immer an den Hals um dne Puls zu kontrollieren)


    -Das Gefühl, dass die Luft beim Einatmen nicht untne in der Lunge ankommt


    -AUch nicht beim besonders tiefen Einatmen, was man dadurch automatisch immer wieder macht, weil man das Gefühl hat nicht genügend Luft zu bekommen (Hyperventilation wegen Panik net atmen zu können)


    -dadurch verursacht Panikzustände zu sterben und totale Hypochonderie, oder wie man das nennt, bei allen möglichen Symptomen...


    -leichtes Sodbrennen bei mir teils.

    danke...


    das ist bei mir bis auf kliene dinge die dazu kommen auch so...ich finds schrecklich nicht zu wissen was das ist,....diese angst hab ich zwar mittlerweile etwas im griff aber es lässt mir keine ruhe...ich hab das mit der luft genau so wie du ....nur manschmal hab ich sowas wie ein ganz komisches gefühl dabei...als wenn luft durchgeht aber das herz nicht mit spielt...echt komisch...

    Hallo @all.


    Bei mir ist es ,zu den zusätzlich, Jahre langen Beschwerden wie (Schwäche, keinen Hunger usw...)genauso wie bei Soulti. Auch das leichte Sodrennen habe ich seit letzter Zeit. Auch leichte Heiserkeit kommt meistens zum Abend mit dazu. Ist schon komisch.


    Wer sich näher austauschen möchten kann mich gern per MSN oder ICQ adden.


    MSN: mh.inco@gmx.de


    ICQ: 431895350


    Gruß Mercedes

    Also ich schätze, so wie es auch der Arzt meinte, dass die Symptome psychosomatischer Natur sind.


    Platt gesagt, eine einfache Überforderung mit dem Status Quo im Leben. Dass es so ist, merkt man durch die körperlichen Beschwerden.


    Irgendwo fiel der Begriff Angststörung. Ich dachte bis die ersten Male die Atemprobleme einsetzten, dass ich sehr stark und furchtlos bin.


    Aber das stimmte wohl nicht ganz.


    Ich frage mich, was die Gemeinsamkeiten sind bei denen mit den Problemen. Nicht nur psychisch gesehen. Zum Beispiel bin ich leicht übergewichtig. Wenn ich nun dne ganzen Tag den Bauch einziehe, um schlanker auszusehen, habe ich garantiert am Abend mehr Probleme befreit zu atmen...Nur psychischer Stress oder dadurch bedingte Verspannungen, die das Atmen blockieren?


    Falls letzteres nämlich der Fall sein sollte, könnte man das Problem nach ganzheitlichen Gesichtspunkten auch durch Anti-Hypertonus-Übungen angehen (heisst das so? ;-) )...

    @ Soulti.

    Ich musste gerade richtig lachen.


    Diese Gedanken mit dem Übergewicht und dem Bauch einziehen sind bei mir auch der Fall bzw. mache ich das auch so. Wo das aber, speziell mit den Atemproblemen bei mir los ging, war das noch nicht der Fall. Ich nahm erst danach sehr viel zu, sicher bedingt dadurch das ich fast kein Sport mehr treibe bzw. unregelmäßiger.


    Gruß Mercedes

    Hi Leute,


    hab auch immer mal wieder solche Probleme.


    Jetzt seit dem langen Wochenende vor allem wieder.


    Manchmal hab ich alle paar minuten das Gefühl tief einatmen zu müssen, haba ber anfangs starke Probleme damit und mein Magen fühlt sichd ann komisch an.


    Meistens schaffe ich es nach 1-2 Min. dann doch noch tief einzuatmen.


    Das super Gefühl hält nicht lange an, bis ich wieder das komische Gefühl im Magen verspüre und tief Luft holen will / muss

    hat einer das gefühl als wäre der blutdruck ab und zu sehr hoch


    und Nasenbluten Ist bei mir seit ein paar wochen mit dem nasenbluten immer mal wieder ab und zu muss ja jetzt nichts schlimmes sein oder dazugehören aber finds etwas seltsam...und mit dem blutdruck das hab ich ab und zu...da werden meine adern auch richtig dick an den händen und ich fühl mich auch ziemlich schlapp...

    Hallo noch mal! Ich las gerade die letzten Meldungen und fiel mir auf, dass seit Tagen ich keine Atemnot habe. Die letzten Tage war ich sehr mit Bewerbungsschreiben beschäftigt. Ob das damit zu tun hat...? Das letzte Mal, dass ich Atemprobleme hatte war am Sonntag: ich musste kochen, Sachen für meinem Man vorbereiten, wollte auch noch Gymnastik machen (bin auch etwas "rundlich" ;-D) war unzufrieden, weil der Tag Nichts von Erholung hatte... :|N


    Womit hat es nun diese Atemlosigkeit zu tun?


    Ich habe die ganze Zeit etwas Schleim im Rachenbereich, manchmal juckt mir die Nase, manchmal die Augen, aber wenig, zwischendurch muss ich niesen. Aber der Allergietest war negativ! Die Nase ist manchmal zu ich bin aber nicht erkältet. Ich versuche alles zu ignorieren und gehe in der normalen Alltag weiter außer wenn die Luft knapp wird. Ich bin trotz knapper Luft mehrmals Laufen oder Schwimmen gegangen. Ich dachte, wenn ich nicht krank bin, dann bin ich eben nicht krank! :-x


    Ich habe immer noch nicht feststellen können wodurch es verursacht wird.???


    Zu den Symptomen:


    - Sodbrennen: Nein aber manchmal Übelkeit, vor allem bin manchmal sehr Geruchsempfindlich.


    - Blutdruck: eher niedrig


    - Schleim: immer wieder. Wenn ja, morgens mehr als tagsüber oder Abends


    - Verstopfte Nasse: unterschiedlich mal ja, mal nein


    Während des Essens oder manchmal nach dem Essen Empfinde ich einen Druck am oberen Bauch, es setzt sich das Gefühl einer Verstopfung am oberen Bauch ein , als ob die Luft jetzt nicht durch gehen könnte…Dann kommt die Luftnot-Angst. Da ich "weiß", das ich nicht krank bin und genügend Luft bekomme, versuche ich mir das einzureden um so tun als ob Nichts passiert wäre. Es gelingt mir bedingt.


    Ich dachte auch, da ich, wie gesagt, etwas "rundlich" bin 8-), dass ich vielleicht unbewusst, das Essen ablehne...ich weiß, dass das konstruiert ist, aber was anderes fehlt mir nicht ein. Da beim Essen immer wieder (oder nur immer????) der Gedanke dabei ist, das ich eigentlich abnehmen sollte. Ergo: weniger essen sollte...


    Das Alles ist schwer zu erklären!


    Grüße & Gute Besserung

    Hallo Pünktschen...


    bis vor ein paar Tagen hatte ich auch irgendwie fast 3 Wochen lang Nasenbluten....


    Also nie so, das das Blut aus der Nase lief. Aber ich hatte halt dauernd beim Nase putzen Blut darin. Das hat sich zum Glück wieder gelegt... Ich hatte das, seitdme ich nachts beim Naseputzen nen dicken blutigen Klumpen Rotz (wie ist eigentlich nen appetitlicheres med. Wort dafür? ;-)) aus der Nase ins Taschentuch schnaubte...das hatte mich fast umgehauen, die Mischung aus Schock und Sauerstoff-Flash, ein Gefühl als wären sämtliche Atemwege freigeblasen mit einem Mal... danach hatte ich auch aufgehört zu rauchen.


    Versteh ich auch nicht. Das Ding ist, da ich anscheinend auch nachts dieses kleien Nasenbluten hatte, hatte ich morgens beim Aushusten der alten Raucher-Rückstände immer so ein bisschen Blut dabei, was denk ich mal nachts in dne Rachen gelaufen ist, was mich ziemlich geschockt hat... darum meinte ich auch Hypochondertum...


    Ansonstne kann ich mich Sinaire08 anschließen, mit dem Gefühl im Oberbauch usw, geht mir genauso.


    Werde wohl wieder ne Obst- und Gemüsesaftkur machen müssen, man wird frischer, braucht kein Essen, hat kein Völlegefühl... nimmt ab usw.


    Ohman, hoffe ich mach mir irgendwann mal keien Gedanken mehr um meine Gesundheit, war früher immer sicher keine Porbleme zu haben und jetzt schockt mich irgendwie alles. Aber zum dauernden Zum-Arzt-Läufer wil ich auch nicht mutieren, wenn dann eh nie was richtiges los ist...:-/


    Im Moment ist es mit dme Atmen mal wieder etwas problematischer, wenn auch nicht so schlimm wie vor ein paar Wochen/Monaten....:(v

    @ soulti...ich hab auch aufgehört zu rauchen...nachdem ich das erste mal so einen anfall hatte mit meiner luft....ich bin umgekibt und da hatte ich genug von den dingern...


    mit dem nasenbluten das hab ich auch nicht richtig genau wie du schreibst...kein richtiges nasenbluten nur wenn ich mir die nase putze...


    hab mir jetzt nen termin bei dem kardiologen machen lassen...vllt findet der ja was...

    @ soulti...ich hab auch aufgehört zu rauchen...nachdem ich das erste mal so einen anfall hatte mit meiner luft....ich bin umgekibt und da hatte ich genug von den dingern...


    mit dem nasenbluten das hab ich auch nicht richtig genau wie du schreibst...kein richtiges nasenbluten nur wenn ich mir die nase putze...


    hab mir jetzt nen termin bei dem kardiologen machen lassen...vllt findet der ja was...